1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traum aus meiner Kindheit

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von CNZ60, 18. August 2006.

  1. CNZ60

    CNZ60 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Hallo zusammen, bin neu und poste schon direkt - hoffe das ist in Ordnung.

    Etwas aus meiner frühen Kindheit beschäftigt mich noch immer und wenn ich dieses Thema in meinem Umfeld anschneide, kommt so wenig an Rückmeldung, dass ich mich alleine gelassen fühle. Zwar bin ich hier noch nicht auf einen derartigen Thread gestossen, kann aber sein, dass ich es bloss noch nicht gefunden habe.

    Voranstellen möchte ich folgendes: Ich habe schon einige Jahre auf meinem Buckel, was wichtig ist bei meiner Skepsis-Argumentation. Denn zuerst hatten wir kein Fernsehen und ca. 1966 konnte ich dann das Erste Deutsche Fernsehen verfolgen, Dokumentarfilme kamen wesentlich später. Ich kann mich auch nicht erinnern, irgendetwas bis ca. 1975 mit Tornados gesehen zu haben. Jetzt - nach einer Reportage im Fernsehen - kam mir wieder dieser Traum aus meiner Kindheit hoch.

    Es war ein sehr oft wiederkehrende Traum, bei dem wenig zu beschreiben ist. Ich sah einen Tornado, genauso wie ich ihn zwischenzeitlich bei diversen Dokumentarfilmen in natura sehen kann. Dieser Traum kam immer wieder, jedoch in unterschiedlichen Gegenden mit unterschiedlich verheerenden Tornados.

    Das einzige, was vergleichbar aus meiner damaligen Erfahrung gewesen wäre, waren die Wirbel in Häuserecken, die durch den Wind entstanden. Aber daraus dann in der Phantasie und in Träumen einen derartigen Tornado entstehen zu lassen, nun ja, für mich schwer nachzuvollziehen.

    Gibt es Menschen, denen es so ähnlich ergangen ist, oder die mir beantworten können, was es zu bedeuten hätte?

    LG CNZ
     
  2. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Hallo CNZ60

    möchte dich ersteinmal herzlich willkommen heißen, hier in unsern Traumforum :)

    Gibt es Menschen, denen es so ähnlich ergangen ist, oder die mir beantworten können, was es zu bedeuten hätte?

    Nun, wenn du es schwer nachvollziehen kannst, versuche einmal darüber nachzudenken, was wie ein Tornado in deine Leben gewirkt hat.
    Du bist ein Kind der Nachkriegszeit, da wurde ja vieles bis in unserer Zeit totgeschwiegen...
    Tornados, Luftverwirbelungen entstehen im kleinen wie im großen durch unterschiedlich Luftströmungen, die aufeinander einwirken und ein Sog entsteht, der alles mitreißt.

    Esoterisch sind Lufverwirbelungen die man häufig in der freien Natur erleben kann, Luftgeister.
    Auch werden in Meditation die Energiewirbel der Chakrapunkte wahrgenommen. Ich beschäftige mich seit langer Zeit mit der kleinsten und größten Einheit dieser Wirbel und es ist wirklich interessant diese zu erforschen. :zauberer1 :)

    Alles Liebe auf deinen Weg
    ______________
    Ma
     
  3. CNZ60

    CNZ60 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    5
    Danke MaTrixx für Deine Rückmeldung. Luftgeister... was meinst Du damit? Mich beschäftigt u.a. die Tatsache, etwas in einem Traum gesehen zu haben, was in der realen Welt vorhanden ist, ohne dass man zu dem Zeitpunkt es je gesehen, geschweige denn erlebt hat. Woher kommen diese Träume?
    LG CNZ60 (60 steht für Jahrgang 1960)
     
  4. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Der Tornado steht für eine unterdrückte Energie die sich in deinen Unterbewußtsein als solche ausdrücken.
    Kannst du mit dem Begriff kollegtives Unterbewußtsein oder Akasha Chronik etwas anfangen?

    Alles Liebe
    _______
    Ma
     
  5. kristallin

    kristallin Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2006
    Beiträge:
    44



    Hallo MaTrixx,

    auch ich kenne diese Träume von Totnados, sie waren eine zeitlang ziemlich häufig. Bei mir hingegen zeigte sich aber immer eine panische Angst vor dem Inneren des Rüssels, hinaufgesogen zu werden. Aus Gesprächen mit Personen in meinem Umfeld ergab sich hierfür ein für mich höchst interessanter Aspekt. Ob dieser nun einer Erfahrung zugrunde liegt oder nicht, vermag ich nicht zu sagen, ich erinnere mich nicht. Aber dieses Gefühl ist identisch: Und zwar empfinde ich es so, als wenn ich in so einer Art "Beamstrahl" eines Ufos nach oben gezogen würde. Ich traue mich in diesem Bild auch nicht nach oben zu scaheun, es macht mir panische Angst.
    Wie siehst Du den Bezug zum kollektivem Unterbewußtsein oder der Akasha Chronik?

    LG

    kristallin
     
  6. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Werbung:
    Hallo Kristallin

    Im Innern des Tornados, im Auge des Sturms, ist es ganz ruhig, da gibt es keine Sogwirkung.

    Hattest du das Gefühl in deinen Träumen aus dem Körper herausgezogen zu sein?
    Schade, das du nicht nach oben schauen konntest...

    In bin mir voll bewußt das es Seelen gibt die sich ins kollektive Unterbewußtsein oderAkasha-Chronik einklinken können. Was das mit Ufos zu tun hat da gibt es mehrere Threads unterschiedlicher Meinungen dazu hier im Forum.Falls du da an 2012 denkst, auch darüber wurde schon ausführlich in anderen Forenbereichen hier, diskutiert.
    Ich selbst bin eher daran interessiert das kollektive Unterbewußtsein der Generationen der Familienchroniken auf den Grund zu gehen. Da kann die/der-jenige viel Leid auflösen und denke mal falls es Auserirdische gibt, die fänden das ganz toll. Den es dient dem Gleichgewicht der Kräfte.

    Alles LIebe auf deinen Weg
    ________
    Ma
     
  7. kristallin

    kristallin Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2006
    Beiträge:
    44


    Hallo MaTrixx,

    lieben Dank Dir für Deine Meinungen zu dem Thema. Gern möchte ich dazu etwas schreiben:
    - Ich weiß schon, daß es im Inneren eines Tornados keine Sogwirkung gibt, doch ist es im Traum ein anderes empfinden.
    - Nein, ich hatte überhaupt nicht das Gefühl, in meinen Träumen aus dem Körper herausgezogen zu sein oder zu werden. Astralreisen erlebe ich anders.
    - Ich hätte nach oben schauen können innerhalb des Tornados, das stand mir frei, aber ich wollte nicht, weil es mir panische Angst macht.

    Wie gesagt, es könnte die Möglichkeit eines Traumas in der Kindheit bestehen, daß diese Panik auslöst, leider kenne ich die Ursache aber nicht. Aber durch ein Gespräch mit einem Bekannten, kamen wir auf den Gedabken der "Ufos" und deren Möglichkeit, einen PortierStrahl zu erzeugen, um in das Ufo zu gelangen. So jedenfalls, fühlen sich "meine" Tornados in den Träumen an.
    Ansonsten empfinde ich das Ufothema für mich eigentlich als neutral, es íliegt nicht wirklich in meinem Interessenbereich.


    LG

    kristallin
     
  8. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Hallo Kristallin

    das ist so bei Traumatas, die Ursache wird vom Unbewußten geheim gehalten. Es könnte uns ja Schmerzen zufügen, wenn die Ursache raus käme. Ist eine Art von Selbstschutz vom Unbewußten in uns.
    Hatte auch solche Träume in der Kindheit. Ich habe mein Traumata gelöst. War eine Menge Arbeit und Energie, doch es hat sich gelohnt dieses zu verarbeiten.
    Meine Natur-Ereignis formte sich zur steilen Wasserwand am Horizont auf dem Meer. Ein Tsunami. War einen Boot nicht allein, es waren noch 2 Wesen in den Boot.
    Es war ein Traum über meine Situation und die Gefühle die ich dabei empfand.
    Ich drohte ja zu ertrinken. Erwachte im Kampf um mein Leben schreiend und schweißgebadet. :stickout2
    Doch dazwischen war noch eine Sequenz und die gab mir unbewußt immer halt in meinen Leben. Denn als ich den Traum meiner Mutter und Schwester erzählte, konnten sie damit nichts anfangen.
    Konnte diesen Traum für mich deuten und war bereit damals noch mal durch meine Kindheit zu gehen. :) :) :)

    Alles Liebe
    ________
    Ma
     
  9. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Hallo kristallin

    Was träumtest du noch in diesen Traum. Kannst du dich daran erinnern?

    Alles LIebe
    _____
    Ma
     
  10. CNZ60

    CNZ60 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Hallo an alle, zuerst einmal möchte ich meinen Dank an Euch alle für Eure Mühen aussprechen.

    Nein, mit den Begriffen "kollegtives Unterbewußtsein oder Akasha Chronik" kann ich nichts anfangen.

    Die Träume in meiner Kindheit waren eher das Phänomen eines beobachtenden Traumes, wo ich mich selber gar nicht wahrnahm und auch keine Angst verspürte.

    Bis auf ein einziges mal (dies jedoch anders als in meiner Kindheit) habe ich keine Tornadoträume mehr gehabt. Dieser eine Traum hing mit meinen Lebensumständen zusammen und flösste mir Angst ein, da mein Heim zerstört wurde, jedoch meiner Familie (+ Katze) nichts passierte. Der Auslöser ist mir bekannt gewesen.

    LG CNZ
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen