1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Tod

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von timmi, 16. November 2004.

  1. timmi

    timmi Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2004
    Beiträge:
    172
    Werbung:
    Ihr Lieben,
    ich habe heute morgen geträumt, dass der Mann, den ich liebe, gestorben ist. Es war schrecklich.
    Vorher waren wir noch irgendwie auf der Flucht und haben eine Nacht zusammen verbracht unter ganz komischen, endzeitähnlichen Umständen. Dann war er tod. Wie das genau passierte, weiß ich nicht mehr. Habe sehr geweint nach dem Aufwachen und mir war schlecht. Kurz nach Fünf, was aber bestimmt egal ist.

    Hat jemand eine Idee, was das bedeutet?

    Liebe Grüße
    Andrea
     
  2. nocoda

    nocoda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    935
    Vielleicht solltest Du uns da noch etwas mehr zu Deiner Partnerschaft schreiben. Ist sie harmonisch?

    So einen ähnlichen Traum hatte ich, als meine Beziehung damals in die Brüche ging. Was nicht heißen soll, dass es bei Dir auch so ist.

    *lg
    nocoda
     
  3. timmi

    timmi Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2004
    Beiträge:
    172
    Nun ja, das steht in einem andren Talk. Unter "ich glaube, ich habe einen großen Fehler gemacht". Der ist mittlerweile aber seeeeeeehr lang.
    Also, der Mensch ist verheiratet - nicht mit mir - und ich bin dabei mir über meine Ansprüche an mein Leben klar zu werden. Die Sache läuft über drei Jahre. Habe vor ca. einem Monat versucht, mich von ihm zu trennen. Wir haben festgestellt, dass wir uns mehr lieben, als wir dachten. Er denkt jetzt erstmals richtig nach-glaube ich, nimmt mich endlich ernst. Er hat gesundheitliche Probleme, bestehendes Krebsrisiko ist vor einer Woche ausgeräumt worden. Jedenfalls ist die Beziehung mit viel größeren Emotionen wieder losgelaufen. Es ist anders als vorher. Ich leide derzeit nicht mehr. Fühle mich eigentlich stark und eher in der Offensive. Trotzdem habe ich Hoffnung, dass Bewegung in seine Entscheidung kommt. Ggf. Trennung oder so, obgleich das auch eine Riesenproblem wäre. Oder ich beende es in absehbarer Zeit.

    Reicht das? Also wir lieben uns!

    Liebe Grüße
    Andrea
     
  4. nocoda

    nocoda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    935
    Ja, das reicht. So manches davon ist mir bekannt (von damals her). Den "Riesenthread" ;) habe ich noch nicht gelesen.

    Also Dein Verstand kommt ziemlich durch. Ich habe das beim lesen gerade so empfunden, als wenn Du Dich im Grunde schon von ihm ein Stück gelöst hättest (auch wenn Ihr Euch liebt). Kann das sein?
     
  5. Stephi

    Stephi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2004
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Pfalz
    Hallo Timmi,

    hab ich aus einem Traumlexikon, vielleicht hilft das ja ein wenig weiter?

    Im Traum ist der Tod nicht etwa ein Signal für ein baldiges Lebensende des Träumenden, sondern vielmehr für einen Vorgang der Wandlung und Veränderung. An die Stelle dessen, was Sie im Traum sterben sehen bzw. sterben soll, tritt etwas Neues. Dies kann z.B. ein neuer Lebensabschnitt, die Bewältigung langfristiger schwelender Probleme oder z.B. auch eine Beziehung sein


    LG, Stephi
     
  6. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Werbung:
    Der Träum dürfte also nur bedeuten, das die Beziehung zu ihm dem Tode geweiht ist... um mal in der Bildsprache zu bleiben
     
  7. timmi

    timmi Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2004
    Beiträge:
    172
    Werbung:
    Hallo Nocoda,
    ich denke gelöst habe ich mich nicht. Aber ich bin realistischer. Ich jage keiner Illusion mehr nach. Also insofern doch etwas gelöst, aus selbstgeschaffenen Zwängen. Ich liebe ihn mehr als vorher.


    Hallo Stephi,
    also das aus dem Lexikon würde den Kern schon treffen. Wäre in dieser Interpretation durchaus positiv. Ist ja umwerfend, in Bewegung gekommen ist ja schon einiges.

    Vielen Dank Euch beiden :danke:

    Liebe Grüße
    Andrea
     

Diese Seite empfehlen