1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Telepathie - mit Tieren kommunizieren

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von RAHYA, 25. November 2004.

  1. RAHYA

    RAHYA Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Hallo,

    ich würde gerne zu Menschen Kontakt aufnehmen, die daran glauben, dass man mit Tieren per Telepathie kommunzieren kann und diesbezüglich vielleicht auch schon Erfahrungen gesammelt haben. Es würde mich sehr freuen, wenn ihr von Euren Erlebnissen berichten würdet, da ich dieses für mich neue Gebiet weitererschließen möchte! :hase:

    Ich habe vor einem Jahr eine liebe Frau kennengelernt, die sich sehr mit Esoterik beschäftigte. Sie lud mich oft zu ihr ein (es war die Besitzerin meines Pflegepferdes) und ich bekam ein paar Dinge Ihrer Lebensweisen am Rande mit, die ich aber eher belächelte. Ich glaube jetzt im Nachhinein, dass diese Begegnung eine wichtige Rolle für mich spielte, denn sie schenkte mir das Buch: " Der sechste Sinn- Zwiesprache mit Pferden" von Carola Lind und Katrin Müller, welches ich eine lange Zeit im Regal stehen ließ, da ich es nicht interessant, viel zu übertrieben und als unwirklich empfand. Seit September lese ich hier im Forum und beschäftige mich mit Euren Themen (vielen Dank an alle für den tollen Austausch!), so dass das Buch mich gestern Abend wie magisch anzog und ich zu lesen begann! Carola Lind beschreibt dort, wie sie sich über Telepathie mit Pferden aber auch mit anderen Haustieren unterhält! :hamster: Diese Kommunikationsmöglichkeit hat Ihr Ihre Mutter gezeigt, die Ihr auch die energetische Heilung, die Existenz des Jenseits und das Leben als ganzes in Vereinigung mit dem Kosmos überlieferte.

    Die Tiere teilen ihr das Empfinden mit, was sie stört, was sie toll finden, wo sie Schmerzen haben usw. Carola Lind hat viele Gespräche aufgeschrieben und in ihrem Buch veröffentlicht!
    Dabei erzählten ihr die Tiere sogar Dinge über die Besitzerin, z.B. , dass das Frauchen sich mehr um Ihre Schultern sorgen soll, da sie krank wäre .. Carola Lind erklärt auch, dass Tiere anhand unserer Aura unseren Zustand erkennen und unsere Gedanken lesen können und , dass dies sogar über große Entfernungen, sogar über Kontinente hinweg, funktionieren würde. Die Besitzer der Tiere, :katze3:die Carola Lind interviewte, waren sehr überrrascht, als Inhalte aus dem " Tiergespräch" zum Vorschein kamen, die Carola nicht hätte erahnen können, da es Dinge waren, die das Tier und der Besitzer wissen konnten (z.B. geäußerte Freude über gemeinsame Erlebnisse).:schaf:

    Wer hat das schonmal ausprobiert oder betreibt diese Art der Kommunikation seit langem?

    Ich freue mich auf Eure Erfahrungsberichte, Denkanstöße und Tipps, aber auch auf kritische Betrachtungsweisen!

    Vielen Dank schon im Vorraus!!!!

    Eure *Rahya*
     
  2. Ashtar-Linara

    Ashtar-Linara Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2004
    Beiträge:
    203
    Ort:
    Haigerloch-Hart/BaWü
    Du kannst Dich gerne an Chiyo, meine Tochter, wenden, die ja auch hier im Forum ist...

    Liebe Grüsse -
    Ash-Li
    :kiss3:
     
  3. Paolo

    Paolo Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Rahya,
    mein erwachsener Sohn hat eine Hündin, mit der er fast täglich bei uns ist. Da lässt sich sehr viel beobachten.
    Ihr Hobby ist das Fressen und fressen. Wahrscheinlich ist es bei den meisten Hunden so. Nun wenn ich denke, das, was jetzt noch auf dem Teller ist, das bekommt der Hund. Dann steht die Hündin auf und geht in die Küche, weil sie dort ihr Fressen bekommt.
    Ein ander mal habe ich einen Hund von hinten über 50 Meter Entfernung bewundert, was er für fröhliche Sprünge macht, plötzlich drehte sich der Hund um und sprang auf mich freudig zu.
    Ich bin der Überzeugung, das unser Hund nicht auf die Worte hört sondern auf die Idee reagiert, die mit den Worten telepathhisch mitkommt. Vorallem sind Tiere für Emotionen der Bezugspersonen sehr empfänglich.

    Liebe Grüße
    Paolo.
     
  4. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Mein Kater und ich haben eine besondere Beziehung zueinander. Natürlich reagiert er besonders auf Worte und hat auch einige Tricks auf Lager. Doch was bei uns besonders ist, er fühlt genau wie es mir geht. Wenn ich traurig bin, ist er besonders anschmiegsam, wenn ich zu tanzen beginne fängt er wie wild durch die Wohnung an zu laufen. Er ist es gewohnt Reiki zu bekommen, zeigt mir wo er es braucht oder möchte und seit längerer Zeit ist es so, daß ich ihn ansehe, ihm über meinen Augenkontakt was "sage" und er darauf reagiert, so wie es mir auch gelingt, wenn ich ihn ansehe, merke ich einfach wie es ihm geht.
    Meinen Mann z.B. mauzt er in verschiedenen Tönen und Lautstärken an, das tut er bei mir kaum, ich denke, so will er sicher gehen, daß mein Mann ihn auch "versteht".
    Liebe Grüße :katze3:
     
  5. Chiyo

    Chiyo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    19
    Hallo RAHYA!

    Hier meldet sich die Tochter von Ash-Li zu Wort.

    Ich bin seit einiger ein "Tier-Channel". Das hat sich eher "zufällig" ergeben.

    Vor einigen Jahren ist unser ältester Kater gestorben, und immer wieder habe ich ihn dann bei uns rumlaufen sehen.
    Noch im Jahr seines Todes kam ein kleiner frecher Kater zu uns, der keinerlei Manieren hatte.
    Einmal fing ich an, meiner Mutter eine Art Geschichte zu erzählen, wie es wäre, wenn unser Älteste Kater wieder da wäre, und dem kleinen Frechdachs die Leviten lesen würde. Plötzlich veränderte sich meine Stimme und Aussprache, und es war, als würde Mikesch, so hiess dieser alte Kater, direkt zu dem Kleinen sprechen.
    Schnell war uns klar, dass dies ein Channeling war.
    Wir überlegten: Wenn das mit einer "toten" Katze geht, könnte das auch mit lebenden funktionieren. Dies auszuprobieren, war ja kein Problem, wir hatten drei "Versuchsobjekte", die die Wohnung auf Trab hielten (und auch noch halten, wenn auch noch zu zweit ^^).

    Bei meinem Tierchanneling ist es so, dass sich ein Geistwesen "zwischenschaltet", so wie seinerzeit bei meinen ersten Außerirdischen-Channelings.
    Diese Wesenheit nimmt die Botschaften des Tieres auf und vermittelt sie an mich weiter, in einer uns verständlichen Sprache. Dabei empfange ich auch die Art der Stimme, wie sie bei uns klingen würde, die Aussprache und viele Gefühle des Tieres. Oft muss ich mit den Bildern arbeiten, die ich dabei bekomme, weil sich die Tiere natürlich nicht so ausdrücken können wie wir.

    Es ist wirklich wunderbar, auf diese Art mit Tieren zu kommunizieren.
    Wobei ich mich wohl in dieser Hinsicht von den "Tierkommunikatoren" unterscheide, denn ich übermittle die Botschaften der Tiere 1:1, das heisst, ich gebe den Haltern die Möglichkeit, sich direkt mit ihren Tieren zu unterhalten, was das Verhältnis zwischen Mensch und Tier noch um einiges verstärkt.

    Oft erinnern sich Tiere an frühere Leben, aber meistens geht es um Themen wie das Fressen, das lecker schmeckt oder wie die Tiere mit anderen Tieren im Haushalt zurecht kommen. Wichtig ist bei diesen Tierchannelings auch, mit kranken Tieren zu arbeiten, denn so haben die Tiere die Möglichkeit zu sagen, wo es ihnen wehtut, und man kann ihnen erklären, warum man zum Tierarzt geht und der tut, was er tun muss, auch wenns wehtut.

    Und dies zeigt, dass Tiere keine Sachen sind, wie es noch immer im Grundgesetz zu lesen ist, und dass sie ebenso Gefühle haben, die sie uns mitteilen. Dies gibt keinem Menschen das Recht, ein Tier schlecht zu behandeln.
    Ich hoffe, ich kann mit allen Tier-Channels und Tierkommunikatoren dieser Welt dazu beitragen, dass sich das Bewusstsein dahingehend ändert.

    Liebe Grüsse
    dat Chiyo :escape:
     
  6. Brucha

    Brucha Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2006
    Beiträge:
    2
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo dat Chiyo,

    bin neu in dem Forum, aber mich interessiert das Thema auch sehr. Du schreibst, dass Du mit Tieren im Jenseits Kontakt aufnehmen kannst.
    Wie genau funktioniert das oder wie kannst Du ggf. auch mir oder anderen Hilfesuchenden helfen?

    Ich habe letzte Woche Mittwoch leider eine meiner geliebten Katzen verloren und vermisse sie sehr. Ich möchte so gern mit ihr in Kontakt treten, um zu erfahren, wie es ihr geht, wie sie den Tod durchlebt hat, bzw. auch was passiert ist, da ich es leider nicht weiß.

    Vielleicht kannst Du mir ja helfen?

    Vielen Dank und Gruß

    Brucha
     
  7. Luquonda

    Luquonda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2002
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Twistenbostel / Zeven
    Hallo

    Tierkommunikation begleitet mich mein ganzes Leben schon....allerdings ohne Zwischenvermittler, es ist ein ganz direkter Kontakt zu dem Tier selbst.

    Auch Tierkommunikatoren geben die Botschaften der Tiere 1:1 wieder.

    Natürlich geht man dabei trotzdem mit dem Menschen, der zu dem Tier gehört sanft um, um nicht zu verschrecken, sondern das bestmögliche für Tier und Mensch zu erreichen.

    Es ist dabei auch möglich verschwundene Tiere wieder aufzufinden...oder zumindest zur Klärung der tatsächlichen Gründe des Entlaufens beizutragen, helfen, Krankheiten der Tiere zu erkennen....und vor allem Missverständnisse zwischen Mensch und Tier zu beseitigen.

    Das Kommunizieren mit Tieren verschafft ausserdem noch ein ganz anderes Weltbild, eine andre Verbindung zur Natur......und vielen Themen die Menschen immer wieder beschäftigen...wie z.b. der Tod oder den übergeordneten Sinn der Dinge, die geschehen.

    Lieben Gruss

    Luquonda
     
  8. ZAUBERHEXERL

    ZAUBERHEXERL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.749
    Ort:
    in wien
    Werbung:
    hallo, auch ich bin realtiv neu hier und mich interessiert dieses thema auch sehr. als mein hund im dezember eingeschläfert wurde,weil er sehr alt und vorallem sehr krank war,spürte ich ihn so stark ,ich war zu der zeit in amerika und ich habe mich von ihm mental verabschiedet und ihm reiki auf den weg mitgegeben.nun komme ich zu einer frage, die mir grad jetzt sehr wichtig erscheint. hast du erfahren können,was mit der vogelgrippe los ist, was antworten da die vögel? ich habe solche angst um sie,grad jetzt wo doch die grossen vögelzüge beginnen?danke und liebe grüsse .


     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen