1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Steigen wir in unseren Träumen aus unserem Körper aus?????

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von tine30, 1. November 2007.

?

Steigen wir im Traum aus unserem Körper aus, um in eine andere Welt, an einen anderen

Diese Umfrage wurde geschlossen: 9. Februar 2008
  1. Ja, ich glaube, das es möglich ist, habe selbst schon die Erfahrung damit gemacht

    5 Stimme(n)
    31,3%
  2. Ja, es ist möglich, habe aber keine Erfahrung damit.

    2 Stimme(n)
    12,5%
  3. Nein, ist nicht möglich, im Traum werden nur unsere Erlebnisse aufgearbeitet

    2 Stimme(n)
    12,5%
  4. Ich weiß nicht- bin mir nicht sicher

    7 Stimme(n)
    43,8%
  1. tine30

    tine30 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2005
    Beiträge:
    31
    Werbung:
    Hallöchen!

    Nochmal die gleiche Frage und dazu eine UMFRAGE:

    Manchmal nach dem Aufwachen ist es mir schon passiert, das ich mir nicht sicher war, ob ich nun im Traum bin, oder ob das gerade erlebte der Traum war.
    Nun stelle ich mir die Frage, ob es möglich ist, das wir in unseren Träumen aus unserem Körper aussteigen und uns in eine andere Welt(?) begeben???

    Bin schon neugierig auf eure Antworten.

    Busl tine
     
  2. Sternenspiel

    Sternenspiel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Beiträge:
    1.283
    Ort:
    Hi tine,
    meiner Ansicht nach sind Astralreisen sehr fortgeschrittene Stufen des Träumens. Am Anfang ist es sicher besser, sich auf die bestmögliche Ausstattung deiner Innenwelt zu konzentrieren. (Wenn das mal erreicht ist, sind Astralreisen viel einfacher und auch besser zu kontrollieren.)
    Außerdem solltest du die primäre Funktion der Träume (eben die Umgestaltung, Neuordnung, und Verbesserung deiner Innenwelt) nicht links liegenlassen. Diesen Fehler begehen nämlich viele, die sich vorschnell auf luzide Träume und Astralreisen stürzen.
    Hab Geduld, und freu dich drauf auf später!
    Lg
     
  3. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Aus der Kindheit kenne ich das gut, aber später auch wenn ich Schicht arbeitete und die Schicht wechselte hatte ich oft eine Weile bis ich bemerkte, dass ich den Schlaf beendet hatte.
    Das Umgekehrte, dass ich wach war und einnickte ohne es zu merken und begann zu träumen kam nur dann vor, wenn ich mehr as 48 Stunden am Stück wach gewesen bin oder auch mit Fieber.

    Dass ich im Traum in andere Welten gesehen habe kann sein, aber nachprüfen konnte ich das nie. Auch nicht wenn ich träumte, bei jemandem gewesen zu sein den ich kenne.
    Auch da wäre Nachprüfen entweder taktlos gewesen oder ich wusste nicht mehr genug.
     
  4. Gaia

    Gaia Guest

    Guten Morgen alle zusammen,

    guten Morgen VanTast,

    Ich hab schon sehr unterschiedliche Erlebnisse diesbezüglich gehabt und vor allem hatte ich die Möglichkeit dieses zu überprüfen, was mir vor allem die Tür öffnete für eine andere Sicht des Lebens.

    Aufgrund meiner hohen Empfängnis kommt bei mir jeder Impuls an, der mir direkt zu gesendet wird. So weiß ich, wann jemand nach mir ruft, bzw. manchmal weiß ich Minuten/Stunden/Tage vorher, wann sich wer bei mir melden wird. Das sind Momente, wo ich nicht meinen Gedanken hinterher hänge, sondern meist anderweitig beschäftigt bin und mit mal einfach aus dem Nichts sozusagen, diese Gedanken auftreten, die in keins der Weise im Zusammenhang meiner Person stehen.

    Im Schlaf hatte ich ebenfalls schon interessante Erlebnisse. Ich hatte z.B. mal eine Verabredung am Telefon mit einer Bekanntin, legte mich jedoch zuvor noch etwas hin, damit ich dann später fit bin. Ich stellte mir keinen Wecker, dachte mir, sie wird schon klingeln. Im Schlaf führte ich dann ein Gespräch mit zwei Frauen, die eine kannte ich und die andere nicht. Ich sah keine Bilder, hab nur das Gespräch wiedergeben können. Bin dann irgendwann aufgewacht von alleine und dachte so, noch 5 Minuten dann rufe ich sie an. Noch bevor ich diesen Gedanken zu ende denken konnte, rief sie mich schon durch und erzählte mir, dass sie bis eben mit einer Freundin gesprochen hatte und ich berichtete ihr dann nur kurz in Brocken, worum es in diesem Gespräch ging, bzw. dass sie sich auch über mich kurz unterhielten...wir beide waren erstaunt über dieses Erlebnis...

    Ein anderes hatte ich mit einem sehr lieben Freund von mir..ich war nicht richtig im Schlaf, dh. mein Körper schon aber mein Bewusstsein nicht. Wir waren die ganze Zeit zusammen und unterhielten uns, sprich eigentlich war er bei mir im Zimmer. Am nächsten Tag erzählte er mir dann, was ich ihm alles erzählte, bzw. es gab einen Satz, den ich ihm hätte damals nie so direkt gesagt hätte, ich aber wusste, dass ich diesen in der Nacht ihm sagte und als er mir diesen wiedergegeben hat, war ich im ersten Moment sprachlos...das waren meine ersten Erfahrungen....gab noch einige mehr...:zauberer1

    Aber im Endeffekt ist es ganz simple zu verstehen, so empfinde ich zu mindestens...

    LG
    eure Gaia:liebe1:
     
  5. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Grüß Dich Gaia,
    ich habe versucht aus dem folgenden Text schlau zu werden und frag mich, träumtest Du , dass er bei Dir war und Ihr Euch unterhalten habt und dann trafst Du ihn und das gehört dann nicht mehr zum Traum oder wie ging das genau?
    Ist mir einfach zu vieldeutig geschrieben, kannst Du das noch einmal anders sagen bitte?

    Aber eigentlich geht es ja um außerkörperliche Traumerfahrung und da ist ja was anderes passiert, oder bist Du im Traum bei ihm zu Besuch gewesen oder er bei Dir?

    grübel :confused::schaf: und danke schön für die Schilderung :guru:
     
  6. Gaia

    Gaia Guest

    Werbung:
    Sei ganz lieb gegrüßt.

    Gaia:liebe1:
     
  7. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Also hochenergetisch aber sehr körperlich war der Feuerlauf am letzten Samstag, kleiner Scherz aber Tatsache, dass ich mich nicht verbrannt habe auch als ich drei mal über die Glut gelatscht bin.

    Vielleicht waren außerkörperlich jene Träume, in denen ich den besten Sex hatte, den man sich vorstellen kann.
    Meine Partnerinnen kenne ich nicht, die da mitwirkten und ich habe nie irgendwelche Anfragen bekommen dass Alimente zu zahlen wären, sondern wachte danach auf und fühlte mich wie nach einer ausschweifenden Nacht mit meiner Freundin.
    Nur dass ich eben alleine im Bett lag.
    Keine Ahnung, ob es ein Glück ist, dass ich diese Frauen nie kennen lernte. Gequasselt haben wir kaum, wir hatten andere Kommunikation.

    Also das war jetzt mal wirklich kein Scherz, und ich denke auch nicht, dass das einfach reine Fantasie wäre.



    So wie Du Dein Erlebnis jetzt beschrieben hast verstehe ich es auch, aber nachvollziehen kann ich es nicht.
    Ich habe mich noch nie hellwach gefühlt in einem Bewusstseinszustand, in dem mir klar war, dass ich schlafen will.
    Ich kenne es zwar, annähernd schlafend den Körper als Roboter und Werkzeug einzusetzen, in manchen Hilfsjobs kann man anders kaum existieren (schon gar nicht als Fantast).
    In meinen Träumen selbst kommt die Dimension "Wachheit" kaum vor.

    Ich habe gelegentlich geträumt, in einer Situation zu sein, mit allen Teilnehmern, Verkehr und Passanten, ja bis hin zu Papierfetzen die herumflogen und irgend was Belangloses austauschte mit einer mir bekannten Person (oder einer Person, welche mit während der Zeit, da der Traum stattfand noch unbekannt war, in der Zeit in der aber der Traum real erlebt wurde war die Person bekannt) Und das Ende des Traums bestand darin, zu wissen, das ich genau diese Situation schon mal gesehen hatte im Traum.
    Aber nicht dass sich nun eine Spiegelstrasse im Stil Traum in Traum in Traum eröffnet hätte.

    Solche Träume haben sich auch realisiert, aber es waren nie Unfälle oder Glücksfälle, sondern meist ganz normale aber unverkennbare Alltagssituationen, in einer Detailtreue, wie man sich das kaum vostellen kann:
    Von der Farbe ihres Zehennagellacks (türkis ! ! ! auweia :weihna1) bis zur Werbung auf dem vorbeifahrenden Laster (für eine Eisenwarenhandlung und für eine Bäckerei und noch was, war aber zu schnell um es lesen zu können. Aber es war blaue Schrift) stimmte alles haargenau: WIE WOLLTE MAN SO WAS AUFSCHREIBEN?

    Noch wenn ich Traumtagebuch führte, wie sollte ich so was festhalten können?

    Außerdem, was bedeutet das, wenn Ereignisse ins Detail voraus zu träumen sind? Kann man im Traum dann was anderes träumen und dadurch die Welt verändern?
    Würde ich mir nie zutrauen, auch nicht die Verantwortung, denn wer weiß, wie viel ich anrichte mit etwas, bei dem ich glaube, Gutes zu tun?!?!

    Aber ich denke, Träume haben eine wichtige Funktion in Selbstheilungsprozessen und bestimmt ist der therapeutische Effekt größer, wenn man seine Träume mit jemandem besprechen kann der es ernst nimmt.

    Und ich bin sicher, das jeder Mensch träumt und auch die allermeisten anderen Tiere. Bei Pflanzen kann ich mir Bewusstsein schlechter vorstellen oder gar bei Gegenständen.
    Ich denke auch, dass Träume oft erst dann bewusst werden, wenn jemand im Schlaf mit seinen Problemen nicht fertig wird, entweder, oder aber dann wenn jemand einfach Spaß daran hat, seine Nachtgeschichten zu erinnern.
     
  8. Ich bin mir sicher das uns das nur so vorkommt, früher habe ich es geglaubt, jetzt habe ich es zu oft intensiv geträumt, und es ist nur geträumt, es kommt uns nur so vor, würden wir tatsächlich aus dem körper rausgehen, wären wir ja klinisch tot.:)
     
  9. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Werbung:
    Dieser Zusammenhang besteht aber nicht zwingend:
    Nicht jeder der klinisch tot war hatte außerkörperliche Erfahrungen und nicht jeder der außerkörperliche Erfahrungen hatte war klinisch tot.

    Es kommt vor, dass Menschen die klinisch tot oder in Vollnarkose waren Erinnerungen in den Wachzustand mit bringen davon, dass sie sich von außerhalb des Körpers beobachtet haben und auch die OP beschrieben hatten sowie wann der Assistenzarzt der OP-Hilfe nach erfolgter OP in den Hintern gekniffen hat.
    Das mag kein Arzt gern zugeben gggg. Aber das ist ein Detail mit Unterhaltungswert und nicht von maßgeblicher Beweiskraft.

    Aber außerkörperliche Erfahrungen seien auch bekannt aus Trancezuständen oder auch aus tiefer Meditation, übrigens sehen die EKG ähnlich aus: Herzflimmern, das wirkt bei weniger professioneller Beobachtung wie Herzstillstand.
    Einerseits kann man vermuten, dass das ein Beleg dafür ist, dass wir aus einem Körper und einer Seele bestehen welche nicht von körperlicher Natur ist und auch ohne den Körper wahrnehmen und existieren kann, denn in Vollnarkose sind ja die Augen geschlossen und man muss anders wahrnehmen, um die pikanten Griffe der Ärzte sowie die notwendigen Gespräche und die Operation selbst zu beobachten.

    Nicht routinemäßig sind auch Beobachtungen davon, dass etwas an den Boden gefallen ist und man neue sterile Werkzeuge holen musste, wie zwar keiner erinnern konnte aber an gewissen Orten werden die OP aufgenommen, sowohl zur Dokumentation als auch zu studienzwecken und außerdem zur Programmierung von Operationsautomaten, welche dann niemals Fehlgriffe machen würden.

    Ich denke schon, dass dieses Phänomen nicht einfach abgetan werden kann als Fantasie, das müsste man genauer untersuchen, aber das ist eben nicht so ganz einfach wie sich das die Flatliners dachten.
    Zudem ist auch die Veröffentlichung solchen Materials nicht unbedenklich, denn man kann immerhin auch sterben, wenn man nicht mehr in den Körper zurück will, oder es kann auch eine körperlose Seele in einen freien Körper eindringen, so was ist auch schlecht: Willste heimkommen und da hockt schon einer.
    Das ist nicht unbedingt jugendlichen als Übung zu empfehlen und die sind genau jene, welche sich sehr um diese Experimente interessieren.

    Ich selbst kann mich nicht erinnern an außerkörperliche Erfahrungen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen