1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Sirius der Hundsstern

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Solis, 27. August 2017.

  1. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    3.558
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Werbung:
    Sirius ist einer der Sterne, die mich anziehen. Man sagt, er sei als Stern der hellste am Himmel und sei der Begleiter des Sternbilds Orion, ein Mensch. Mich interessiert sein religiöser Aspekt, weshalb ich das Thema hier eröffne und hoffe auf gute Gespräche, die weiterbringen können. Ich vermute den folgenden berichteten Traum mit der Sichtung in einem Zusammenhang.


    Reale Begegnung zur Nacht

    Beim letzten Herbstanfang 2016 hatte ich mit ihm eine besondere Begegnung. Ich wachte in der späten Nacht auf, ging ins Bad und sah am Himmel etwas sehr hell in mehreren Farben schillernd leuchten. Das wollte mir gar nicht wie ein Himmelskörper aussehen, so hell und farbig sah das aus. Dann aber sah ich an Orion, dass es nur Sirius hatte sein können. Das Bild ist mir nicht mehr aus dem Gedächtnis gegangen und plane, zum nächsten Herbstanfang absichtlich um diese Zeit aufzustehen und zu beobachten, wenn's nicht bewölkt ist.


    Traum nach realer Begegnung

    Ich legte mich wieder ins Bett und hatte einen Traum. Da war ein Berg, unten standen Leute wie bei einer Kirmes in einer Schlange an und wollten rein. Irgendwann war ich auch drin und es empfing mich ein großer Saal, in dem Antiquitäten verkauft wurden. Ein altes Klavier und auch noch eine alte Gitarre, glaube ich, waren im Auge meines Interesses. Aber alles war zu alt und für mich als Musiker nicht praktisch zu gebrauchen.

    Die Szene wechselte, blieb aber wohl im Berg. Ich ging einen breiten, hohen und langen Gang entlang in Farben, wie sie in Filmen verwendet werden, wenn etwas alt ist, wenn es eine gewisse vergangene Würde ausstrahlt und unheimlich ist. Aber viel Angst hatte ich nicht. Es war eher so spannend, wie wenn ich heute in eine Geisterbahn gehen würde. Der Gang endete an einem Eingang. Weit darüber, ca. 10 bis 20 Meter, hing eine Teufelsfratze, etwa wie sich Gesichter über Türeingänge bei älteren Gebäuden befinden. Plötzlich fiel sie auf mich herunter, ich fing sie auf, hielt sie in den Händen und sah, die Fratze war nicht richtig echt, vielleicht aus Pappmachee. Ich ließ sie los, sie war irgendwie mit Gummibändern befestigt und wurde von ihnen wieder hochgezogen. Dann ging ich durch den Eingang und der Traum war zu Ende.


    Bald ist also wieder Herbstanfang und ich hoffe, dem Hundsstern diesmal mit mehr Erkenntnis begegnen zu können.
     
    Siriuskind gefällt das.
  2. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    6.645
    Ort:
    Eiszeit
    01 - Viele die sich selbst für aufgeschlossen und esoterisch halten, glauben, denken und begreifen sich als Wesen von dem, was immer gleich ist.

    02 - Sogar das Wir soll angeblich eine Grundlage sein von dem, der immer gleich bleibt.

    03 - Die Tatsache ist aber, dass wir Höllenkinder von Sirius sind, solange wir so glauben!!!!
     
  3. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    3.558
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Das begründe mal!!!!
     
  4. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    3.558
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Es war also alles in eine Atmosphäre des Vergangenen eingehüllt, das heute keinen Zweck mehr hat:

    Die Vergangenheit stellt im Verhältnis zur Gegenwart sozusagen das Letzte dar. Sie ist vergangen und hat keine Gültigkeit mehr. Man hätte sich auch empören können über den Schrott, den man anbietet: Das ist doch das Letzte! - Was hat das mit dem Hundsstern zu tun? Redewendungen können darüber manchen Aufschluss geben, wenn es z. B. heißt: Den Letzten beißen die Hunde!
     
  5. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    6.645
    Ort:
    Eiszeit
    Sirius hilft total viel....

    den Freaks, wenn sie lernen zwischen Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit zu unterscheiden.
    den Nerds, wenn sie lernen Harmonie zwischen Angst und Wissen zu leben.
    den Junkies, wenn sie dann doch das Maß kennenlernen.
    den Sandlern, wenn sie lernen Materie zu schätzen.
    den Hippies, wenn sie Respekt und Würde nicht mehr automatisieren wollen.

    Der reife Mensch ist in der Hölle Sirius, weil er das alles generell aburteilt.

    Es ist ein Stern der vorallem jene zwischen 23-35 belehrt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. August 2017
  6. die mag

    die mag Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2016
    Beiträge:
    4.664
    Werbung:
    Das ist nicht richtig. Orion gehört zu den Wintersternbildern. Sirius ist im Sommer zu sehen (Hauptstern der Jagdhunde). Daher heißen die extrem heißen Tage im Sommer auch "Hundstage".
    Das kann nicht Sirius gewesen sein um diese Jahres- und Nachtzeit.

    ;)
     
  7. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    3.558
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Das sagt man so, das kann ich sachlich bestätigen, denn ich beobachte nicht nur Orion seit Jahrzehnten. Im Winter ist Orion in seiner ganzen Pracht zu sehen, deshalb wird er als ein Wintersternbild bezeichnet.
    Vor und nach Winter sind die Übergangszeiten Frühling und Herbst. Zum Herbst hin wächst Orion an und im Frühling schrumpft er.
    Letzte Nacht habe ich sehr spät den oberen Zipfel Orions bereits sehen können.
    Sirius, der Hundsstern, gehört zum Sternbild Großer Hund und ist dort der Hauptstern. Man kann ihn gut durch den Gürtel des Orion auffinden, der aus drei Sternen in seiner Mitte steht und der etwas schräg nach links unten geht, er sieht so schräg wie ein Revolvergürtel eines Revolverhelden im Western aus. Folgt man der Linie mit dem Blick links hinab, findet sich nicht allzu weit entfernt ein verhältnismäßig heller Stern: Sirius!
     
    Zaphod Beeblebrox und die mag gefällt das.
  8. die mag

    die mag Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2016
    Beiträge:
    4.664
    Irrtum meinerseits. Sorry.
     
    Solis gefällt das.
  9. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    3.558
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Allein diese Redewendung deutet bereits an, dass der Hund mit dem Letzten in einer Verbindung steht. So weist auch der Traum mit dem angebotenen Schrott, auf das Letzte, und er darf mehr und mehr in Verbindung mit der realen Sichtung gebracht werden.

    Eine andere Redewendung spricht davon, dass man bei einem sehr schlechten Wetter nicht einmal einen Hund auf die Straße schicke. Also nicht einmal der Hund als ein Letztes wird bei einem Unwetter auf die Straße geschickt.
     
  10. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    6.645
    Ort:
    Eiszeit
    Werbung:
    Das Wesentliche wird entwickelt und es hat nichts mit den Instinkten der Hunde generell
    zu tun, die ja Tiere sind.

    Es wird immer das mechanische, das persönliche und das wesentliche verändert, verunstaltet
    und zum verwesen gebracht.
    ich ärger mich da heute noch, grins.

    Es ist Blödsinn, ohne jemanden zu wissen der das behauptet, jemanden auf Hahn oder Hund zu
    reduzieren.
     

Diese Seite empfehlen