1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Seltsamer Traum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Mondin, 3. Februar 2016.

  1. Mondin

    Mondin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.590
    Werbung:
    Vorletzte Nacht hatte ich einen Traum, der mich beschäftigt. Er war sehr farbig und lang.

    Ich war mit irgendeiner Gruppe verreist in den Nahen Osten. (?)
    Eines Abends war große Panik in der Gegend, es hieß, die Bestie bzw. der Hund kommt.
    Wir sahen Menschen flüchten.

    Dann befanden wir uns alle in einer Art riesiger Gondel, die sich langsam bewegte.
    In einer anderen Gondel befand sich das Tier, was wohl gemeint war.

    Es sah aus wie ein riesiger weißer Hund und war sehr respekteinflößend.
    Dann wurde er freigelassen und roch an allen Menschen, die in der Gondel saßen.
    Ich wußte instinktiv, mich wird es treffen. Ich duckte mich, doch als er bei mir war schnupperte er und blieb stehen.

    Alle wußte, daß er mich" gefunden" hatte und das da etwas unumstößlich auf mich wartete.
    Auch Einheimische waren nun dabei, alle in edlen und irgendwie traditionellen Gewändern.

    Einer warnte mich, paß auf, mit wem du redest, einer heißt Hoffmann und denuziert.
    Du kommst aus der Sache/Aufgabe/nicht raus, es wird 1 bis 5 Jahre jetzt dauern.

    Mir war klar, dass ich für diese Zeit mein altes Leben komplett vergessen kann und dort bleiben muß.
    Ich sagte laut " Ein bis fünf Jahre?" und erschrak, weil ich das nicht hätte lat sagen dürfen und ergänzte deshalb den Satz : " ... dauert die Tragezeit der Elefanten"

    Ich dachte an zuhause, meine gerade neu beginnende Partnerschaft dort, an meine Katze und meine Arbeit, wollte mit dem Handy anrufen, aber dazu war keine Zeit.

    Eine Gruppe Männer nahmen mich in Empfang und der gutaussehendeMann (Regent?) für den ich durch das Tier ausgewählt wurden war (als Partnerin?) trat zu mir und schaute mich freundlich an.

    Ich überlegte noch, ob ich freundlich bleiben oder mich gegen die Sache wehren sollte, wußte aber auch, daß das für die nächste Zeit nicht möglich sein wird.



    Ich wurde wach, dachte über den Traum nach und mein Schlafzimmer war angefüllt mit für mich sichtbaren kraftvollen Energie in schönen Farben und Formen.

    Hat jmd. eine Idee, in welche Richtung man das deuten könnte? Ich wäre sehr dankbar über eure Sicht.
    Ich stehe komplett auf der Leitung.

    Meine Lebensituation momentan:
    Neu begonnene Partnerschaft, was sich sehr gut anfühlt, Teilzeitarbeit und auf der Suche nach Vollzeitstelle, finanziell eng, Mobbing vom Vermieter, der die meisten Mieter schon rausgeekelt hat.
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.541
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Mondin,

    als vorherrschendes Gefühl in diesem Traum sehe ich die Ohnmacht und den Zweifel. Der Hund spielt dabei die Rolle Deiner Intuition, eine unerbittliche Richterin, die nicht zu bestechen ist und schonungslos alles ans Tageslicht befördert (ihre weiße Farbe).

    Einerseits schreibst Du, wie Du Dich in Deinem realen Leben eigentlichen gut eingerichtet hast, aber anderseits gibt es da aber auch ein paar Aspekte, die dieses Idyll mittelfristig infrage stellen (die symbolischen 5 Jahre). Um diese Stimmung dürfte es auch in Deinem Traum gehen: „Wie lange werde ich die liebgewordenen und wichtigen Dinge in meinem Leben noch festhalten können?“ oder auch „Wann wird mich das Unvermeidliche treffen?“

    Der Nahe Ost kommt deshalb mit ins Spiel, weil sich das derzeitige Chaos in dieser Region mit dem Thema dieses Traumes trefflich umschreiben lässt (Krieg, Ohnmacht, Vertreibung und Verlust). Die Gruppe Männer und deren Regent verkörpern die äußeren Kräfte, die auf Dich einwirken und Dich bestimmen wollen.

    Den Traum würde ich als eine Art allgemeine Bestandsaufnahme Deiner augenblickliche Lebenssituation verstehen. Intuitiv hast Du das ja in Deiner Interpretation schon selbst erkannt.


    Merlin
     
  3. johsea

    johsea Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2015
    Beiträge:
    171
    In deinem Traum geht es ganz konkret um deine neue Partnerschaft.
    Und zwar speziell um die Sinnlichkeit, Wollust. (der Hund) Diese empfindest du als gut, daher die weiße Farbe.
    Die riesige Größe des Hundes zeigt, welchen Raum die Sinnlichkeit derzeit bei dir einnimmt.
    Du gibtst deiner neuen Partnerschaft 1 bis 5 Jahre. Ist vielleicht irgendein Vorurteil aufgrund von Erfahrungen.
     
  4. Mondin

    Mondin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.590

    Danke lieber Merlin! :)

    Eigentlich klingt das sehr stimmig für mich.
    Ohnmacht und Zweifel waren lange Zeit bei mir vorherrschend, aber in den letzten Wochen eher nicht.
    Ich fühle mich seit einigen Wochen recht entspannt und zuversichtlich, bin wesentlich mehr in meiner Mitte und das fühlt sich prima an.


    Eins allerdings läßt mich vermuten, dass irgend etwas im "Hintergrund " im gange ist. Seit zwei Wochen habe ich ziemlich dolle Einschlafprobleme und so langsam weiß ich nicht, was ich da tun kann.
    Mein Kopf ist nachts trotz Müdigkeit sehr aktiv und ich kann meine Gedanken nicht "abstellen". Sie kreisen um nichts bestimmtes, ... eher kommen mir immer irgenwelche Banalitäten in den Sinn.

    Liebe Grüße, Mondin
     
  5. Mondin

    Mondin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.590
    Ja, stimmt, ... Sinnlichkeit ist mir u.a. sehr wichtig in der Partnerschaft.
    Da gibt es aber zum Glück kein Problem. :)

    Eigentlich läuft es insgesamt da ziemlich gut.
    Nur ist es eine Fernbeziehung, und dieser Mann ist erst in ein paar Jahren im Rentenalter und nicht mehr ortsgebunden.
     
  6. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.541
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Liebe Mondin,

    Du solltest Dir da keine Sorgen machen, denn mit den augenblicklichen Einschlafproblemen bist Du nicht alleine. Es liegt einfach an den unmöglichen Wetterumschwüngen, die auch den Organismus belasten. Wenn Deine Gedanken kein Ende finden, steh einfach nochmals auf und trinke etwas. Setz Dich mit dem Einschlafproblem auch nicht unter Druck, denn damit verstärkst Du das Ganze nur noch mehr. „Warum kann ich nicht einschlafen?“, bringt das Grübeln erst richtig in Gang.


    Merlin
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen