1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schamanische Berufung kontra Geld - Existenznot

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Erdkröte, 5. Dezember 2008.

  1. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich schreibe zum erstenmal im Esoterikforum - bin schon geraume Zeit schamanisch tätig. War in Korsika und Nepal zur schamanischen Ausbildung und lebe jetzt in der Märkischen Schweiz.

    Ich bringe ein Thema mit auf das ich bisher noch keine ausreichende Antwort gefunden habe und vielleicht hat ja hier im forum eine Idee ?!

    Nun, was mir über Jahre mit meiner Schamanischen Arbeit, aber auch bei anderen Schamanisch Tätigen begegnet ist, ist das Thema Schamanismus und Geld bzw. kann diese Arbeit Broterwerb sein - ist das erlaubt oder gar kontraproduktiv.

    Sobald bei mir nur ein wenig Existenznot oder Geldverdienen wollen da war ging gar nichts mehr.

    Ein Heilpraktikerlehrer von mir erzählt, die Praxen vieler seiner Schüler laufen gut mit Homöophatie, etc., aber sobald sie Schamanismus mit rein bringen geht wesentlich weniger bis nichts mehr.

    Das spiegelt mir auch noch die Geschichte von meinem Lehrer Mohan Rai in seinem Buch Mundhum - vielleicht kennt das ja schon jemand. Er lässt seine Berufung blockieren, damit er Geld verdienen kann um die arme Familie versorgen. Sein Vater war zwar ein berühmter Schamane, aber die Familie blieb sehr arm.

    Einen anderen Schamanen aus dem himalaya hat das mehr Geld verdienen wollen seine kraft und am Ende sein Leben gekostet.

    Also wie kann ich meine Berufung leben - ich biete meine Arbeit schon für eine geringe Aufwandsentschädigung an - arbeite als Gärtner und in der Schülernachhilfe - lebe aber immer wieder am Existenzminimum bin "Überlebenskünstler" geworden, seit meiner Berufung :).

    Immer wieder kann ich das annehmen aber manchmal leide ich drunter, vorallem weil ich gerade einen Weg suche meine heilpraktikerausbildung zu finanzieren.

    Wie geht es Euch so damit, vielleicht mag ja jemand antworten

    Namaste - Erdkröte
     
  2. Sepia

    Sepia Guest

    Also ich kenne eine Heilpraktikerin deren Praxis läuft wunderbar und noch besser, seit sie auch schamanisch arbeitet. Ich glaube eher, es handelt sich bei dir um eine sich selbsterfüllende Prophezeihung, weil du die ganzen anderen Geschichten im Hinterkopf hast. Lösch es doch mal selbst bei einer schamanischen Reise.
     
  3. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    Hallo Sepia,

    leider muss das was tiefer greifendes sein, weil ich aus verschiedenen schamanischen Reisen immer wieder Teile davon lösen kann, aber nicht zum Kern komme. Ich weiss z.B. dass es einen Teil in mir gibt der partout nicht ( bzw. nur halb ) lebendig zu bekommen ist, so dass dort eine Bindeglied in meiner Ahnenreihe fehlt.
    Ahnen, meine Verbündeten und viele Kräfte sind mir zugeneigt, versuchen diesen Teil in seine Kraft zu bringen, aber nichts geht.

    Dieser Teil hat zu einer Krebserkrankung geführt - dadurch mich aber auf den schamanischen Weg gebracht.

    Bis dahin war ich "erfolgreich" bis zum Dipl.-Ing. :), danach brach alles weg.

    Gut vielleicht brauche ich auch einfach Geduld - schliesslich haben mich meine Spirits aus der Wildnis zu einer schamanisch - prozessorientierten heilpraktikerschule geschickt.

    Eben ein grossen Puzzle - meine Lehrer aus Nepal meinen ist müsste mich nur kontinuerlich um meine Familiengötter / Geister vom Ursprung an kümmern.

    Nun leider klingt das ja nach sehr viel wissen, kopf, aber mir fehlt irgend ein Schlüssel für diese Kiste und der liegt halt im Bauch vergraben.

    Vielleicht kommt ja hier noch ein zündfunke wenn ich mich einfach mitteile.

    DANKE
     
  4. Raeubertochter

    Raeubertochter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    1.008
    Ort:
    Bad Meinberg
    Hallo Erdkröte,

    mir persönlich geht es mit deinen Posts so: Ich finde deine Ausdrucksweise recht verworren. Ich gebe dir mal ein paar Beispiele:

    Was genau ist erlaubt? Broterwerb? Broterwerb durch Schamanismus? Broterwerb und Schamanismus?

    Was ging nicht mehr?

    Was geht nicht mehr?

    Was für einen Teil meinst du? Ein Teil deiner Seele? Einen deiner Ahnen? Ein Teil des Problems? Und wie hängt das alles miteinander zusammen?

    Ist nur so ein Gedanke von mir: Vielleicht hilft es dir schon, das Problem klar zu formulieren.

    Viele Grüße

    Raeubertochter
     
  5. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Sehr sehr viele Glaubenssätze.

    schaus dir mal an
    (aber irgendwie willst du das gar nicht)
     
  6. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Ich weiß zwar auch nicht, ob ichs richtig verstehe :) , aber ich finde Geld für Schamanisieren zu verlangen völlig in Ordnung, schließlich ist es Zeit die für wildfremde Menschen flöten geht und in der Regel auch nicht unanstrengend.
    Nicht in Ordnung finde ich vollkommen überteuerte Abzockerpreise oder absurde Seminarkosten.

    ciao, :blume: Delphinium
     
  7. Syndra

    Syndra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.263
    Hallo Erdkröte,

    was sagen Dir denn Deine Verbündeten zu dem Thema?

    Liebe Grüße,

    Syndra
     
  8. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    Hallo Räubertochter, Hallo an alle

    mir fehlt es noch an Erfahrung in einem Forum zu schreiben. Meist sitze ich lange davor und überlege wie ausführlich ich schreiben soll und dann verkürze ich. Das Problem kenne ich von mir auch sprachlich und es bringt meine Frau im Alltag auch manchmal zu Verzweiflung :).

    Also versuche ich meine Formulierungen mal zu präzisieren.

    Meine Frage: In wie weit kann und darf ich mit schamanischer Arbeit Geld verdienen ?

    Das Wort "kann" beziehe ich darauf ob z.B. Kräfte aus der Zeit der Hexenverfolgung mich behindern - sei es weil ich verbrannt wurde - Seelenteile dort schon verloren habe - sei es weil es selbst in meinem Umkreis Menschen gibt die bewusst oder unbewusst immer noch gerne Scheiterhaufen brennen sehen würden - komme aus einer doch recht katholischen Familie, vom Lande.
    Sei es weil ich selbst geistige Kräfte missbraucht habe in früheren Leben oder weil da noch unbewusste Furcht ist - ich könnte es tun weil ich nicht bewusst genug bin.

    Das Wort "darf" beziehe ich darauf ob es überhaupt ethisch vertretbar ist mit schamanischer Arbeit Geld zu verdienen - da Hilfe auf bitten hin ja jedem potentiell zusteht zumindest aus meinem Verstehen von Berufung - oft habe ich schon Menschen im Seminar begleitet die wenig oder kein Geld geben konnten und selbst Hilfe erfahren, als ich kein Geld hatte.

    Zugegeben bisher floss mir ja auch immer in irgend einer Form ein Ausgleich zu, wenn auch dann aus einer ganz anderen Ecke als erwartet.

    Leider ist mir selbst aus astrologischer Sicht klar, dass Geld verdienen und materieller Erfolg mit schamanischer - geistiger Arbeit eine meiner grössten Herausforderungen darstellt. (Skorpion beherrscht 2.Haus und dieses Haus beinhaltet Neptun/Jupiter in Konjunktion - Oppositon Saturn 8. Haus)

    Gerade amüsieren sich meine spirits, weil ich mal wieder - bis ich heute anfing zu schreiben - nicht sehen wollte, dass mir schon zufliesst was ich brauche :D

    Apropos bin mir unsicher falls das zuviel ist für das Forum teilt mir das bitte mit!!!

    Zu Deiner Frage bezüglich Heilpraktikerpraxen und "Was nicht mehr geht
    ". Verschiedene Heilpraktiker haben erlebt dass niemand mehr oder weniger Menschen in Ihre Praxis kamen als Sie bekannt gemacht haben, dass sie schamanisch arbeiten. Selbst besagtem Lehrer wurde von anderen Heilpraktikerkollegen mitgeteilt, dass er seine schamanische Tätigkeit nicht öffentlich machen solle, das würde seinen Ruf gefährden. Er tat es trotzdem und bekam weniger Schüler.

    Präzise Frage: Weshalb löst allein der Begriff Schamanismus heute noch soviel Vorurteile und Angst aus ???

    Zu dem halblebendigen Teil: Ist ein Persönlichkeitsanteil von mir, den ich seit einiger Zeit wahrnehme.



    Hallo Schooko,

    beim dem was Du zitiert hast ist mir nicht klar was Du alles als Glaubenssatz verstehst. Welcher ist nach Deiner Meinung der markanteste ?? - Ein paar sehe ich ja, vorallem im ersten Posting - aber sehr sehr viele - begreif ich nicht. :confused:

    Und was meinst Du mit "Aber irgendwie willst Du das gar nicht" Was will ich nicht ?


    Hallo Syndra,

    meine Verbündeten sagen, werde Heilpraktiker und Du wirst es raus finden.


    Danke, beim Schreiben und Antworten wird mir dann doch einiges klar.
     
  9. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Ich denke du solltest mal genau herausfinden was dich blockiert.

    Das was du suchst findest du, das was du bist ziehst du an! Und so ziehst du, findest du Menschen die so denken wie du auch! Aber das ist nicht der Grund warum es bei dir geht!

    Du bist nach aussen gerichtet, orientierst dich zu viel an anderen und bist nicht du selbst! Du stehst nicht hinter dir und dem was du machst!

    Wenn du deine Arbeit mit deinem Herzen tust, ist Geld eine Nebensache und fließt, es sei denn du bietest es kostenlos an, und kostenlos gibt es nicht, dann erntest du etwas anderes.

    lg Pia
     
  10. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Danke Pia / zadorra,

    du hast mit Deiner Antwort etwas auf den Punkt gebracht, was ich nicht formulieren konnte. Du orientierst dich zu viel an anderen ...

    Ich stehe nicht hinter mir ... berührt mich, macht es deutlich.

    Herzlichen Dank
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen