1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sabsy`s

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Sabsy, 27. Dezember 2005.

  1. Sabsy

    Sabsy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    20.394
    Werbung:
    Was ist das für ein komischer Tag?

    Ich wandele in der Zeitlosigkeit,

    das Wetter hält Schneeregen bereit

    einsam bemerke ich meine Gedanken

    der leichten Leere, bin froh,

    will mich nicht beschweren,

    aber irgendwas ist anders!

    Was ist es, was wird es?

    Als ob die Welt still steht,

    vertraute leichte Geräusche,

    dennoch merkwürdig still im Jetzt!

    Gefühlsintensiver, heller

    gedanklich einfach schneller,

    die offene Leere,

    lässt der Fülle viel mehr Raum,

    was bedeutet mein Traum?

    Traum der Ungewissheit

    findet keinen Platz in meinem Selbst,

    somit unwesendlich vorhanden,

    ich deute, ich werde stranden,

    egal wo ich bin, genau da will ich hin!

    Alles ist ein Jetzt, eine wunderbare

    dennoch fremdliche Erkenntnis,

    somit ist die Vergangenheit

    nicht gewesen, sondern jetzt vorhanden!

    Das lässt mich staunen in unserem

    Superhirn, von dem ich ein kleines,

    etwas sonderbares Absonderliches und

    Unendliches bin...

    Ich bin, demnach werde ich immer sein,

    egal in welcher Form, egal als was,

    egal wann, denn Jetzt gibt es keine Zeit!

    Alles was es gibt, gab es immer,

    nur in einem anderen Körper,

    in einer anderen Form,

    in einem anderen zeitgleichen Raum,

    war das mein Traum?

    Realistisch real... vollkommen egal!

    Vollkommenheit liegt in jedem Raum,

    des gemeinsamen Seins,

    es ist deins und meins!

    Wo wir auch sind... da sind wir!

    Wo wir denken... da wird gedacht!

    Wo wir lieben... wird geliebt!

    Wenn wir es Jetzt tun,

    verändert es auch diese von Menschen

    geschaffene Vergangenheit am Ende des Weges!

    Alte Denkmuster überdenken,

    gegebenenfalls jetzt umlenken,

    steuere deinen Denkapparat,

    werde du und ein Wenig ich,

    damit wir uns die Welt erdenken,

    des Rätselslösung ist

    nicht sein, oder nicht sein,

    im Licht versammeln

    in Geist und Seele gammeln

    die Hände erheben

    gemeinsam leben

    für immer lieben

    stets neu gar lachen

    und noch so tausende von Sachen!

    Es gibt kein Nichts, alles ist vorhanden,

    Jeder von uns hat das gleiche Ziel,

    nur Manche sehen nicht den Weg!

    Das liegt daran, dass sie ungeduldig,

    krampfhaft einen optimalen Weg wollen!

    Das ist aber der falsche Weg,

    wenn es ein "falsch" und ein "richtig" gibt!?

    Nehme dich und dein Jetzt,

    genau in diesem Augenblick

    einfach nur mal an!

    Du und ich, wir müssen nichts!

    Wir müssen gar nichts!

    Es ist kein Weg,

    sich einen guten Weg zuerhoffen

    und im selben Raum zu verzagen,

    da das angebliche Jetztgefühl

    sich schlechter anfühlt!

    Zweifelst du an diesem jetzigen Weg,

    gehst du gar keinen Weg!

    Gebe Liebe anstatt Selbstzweifel

    in dich hinein, denn alles braucht

    seine nichtvorhandene Zeit,

    in dieser, unseren Unendlichkeit!

    Denk nicht zurück, denk vorwärts,

    sage zu dem vergangenem Jetzt:

    "Ich akzeptiere dich und mich!"

    "Ich weiss, so wie ich gehe, ist es richtig!"

    Denn genau das ist der erste unbedingt

    zugehender Schritt des Weges...

    Denk`dir jetzt...

    mein Weg führt mich zum richtigen Weg,

    egal wieviele Baustellen ich durchwandere,

    unwichtige Umwege und Umleitungen ich sehe,

    gib dich hinein in deinen Lebensweg,

    egal wieviel Gegenwind du abbekommst,

    deine Geschwindigkeit ist deine

    und kann kein Anderer abmessen!

    Welchen Sinn macht es bei deinem Weg,

    wenn du ihn an Anderen misst?

    Sag nicht, du könntest nicht gehen,

    nur weil du nicht denken magst!

    Sag nicht dein Weg ist schlecht,

    nur weil er dich schmerzt!

    Weshalb schmerzt er dich?

    Du gehst ihn doch!

    Es ist dein Weg!

    Gehe ihn anders, biege ab!

    Pflanze am Wegesrand lustige Blumen

    und verweile wo immer du magst!

    Küsse Bäume, sammel Träume,

    stell`dir vor ein Vogel zu sein,

    erzähle dem Regenwurm,

    wie sehr du ihn liebst,

    tanze mit dem Wind,

    fühle dich wie ein Kind,

    du kannst sagen, denken,

    lieben, lachen

    und noch so tausend Sachen!

    Du kannst des Weges kriechen,

    wer sagt denn,

    dass es schlecht ist, wenn man kriecht?

    Hast du nie die Schnecke beobachtet?

    Wie sie pure Liebe signalisiert

    auf kriechendem Wege?

    Das alles gehört dir, jedes Bild,

    dieses dir erscheint auf deiner Strecke,

    auch diese glänzende glitschige Schnecke!

    Du bist sie und sie ist du in einem

    Kreislauf der Allmacht...

    Das was du seit Kindertagen weisst,

    woher weisst du das?

    Ist es dir so beigebracht worden?

    Hast du es übernommen?

    Wenn es für dich durchdacht

    und auch überlegt Richtig ist,

    dann gehört es zu deinem Wege!

    Wenn du es annimmst und

    unüberdacht weiter lebst,

    weil es ein Anderer dir gegeben hat,

    dann gehst du einen nichtbegehbaren Weg!

    Auch der Weg der Änderung ist ein Weg,

    dieser dich zu deinem nächsten Weg führt!

    Es gibt keine Lebenswegplan den man ansehen kann!

    Man muss ihn denken, fühlen und gehen!

    Ich wünsche uns Allen allzeit einen guten Weg

    der Liebe in Richtung Ewigkeitsziel!

    Somit brauchen wir keine tausend Sachen!
     
    wildlifesara gefällt das.
  2. wildlifesara

    wildlifesara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.100
    Ort:
    Da wo ich mich am wohlsten fühle, in mir! :o)
    Huhu Sabsymürmelchen :liebe1: Ich habe es jetzt gerade erst gelesen. Ja heute ist wirklich ein komischer Tag und ich komme aus dem Denken einfach nicht raus. :confused:

    :umarmen: Sara
     
  3. Der Magier

    Der Magier Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    3.875
    Ort:
    CH
    Pooohhhh, super Sabsy:banane:
    sehr schön...

    Ja, Heute fühlen sich alle eigenartig!!:confused:
     
    Sabsy gefällt das.
  4. Crowley

    Crowley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    4.104
    Ort:
    Abyss
    Einfach Spitze. So isse, meine Sabsy. :banane: :banane:
     
  5. Sabsy

    Sabsy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    20.394
    Das Meer das Blaue
    dieses so schwarz erscheint
    ist grad so
    als ob es weint
    so könnte man meinen
    sehe man nicht genauer hin
    den das blaue Meer
    dieses schwarz erscheint
    ist so schwarz
    weil die Sonne nicht scheint
    nun könnte dieses
    fürchterlich traurig erscheinen
    ein Meer schwarz
    und es ist am Weinen
    legt man sich tiefer
    in den Gedanken hinein
    sieht man in Gedanken
    keinen Sonnenschein
    so denkt man traurig
    vor sich hin
    am Ende macht das
    Leben keinen Sinn
    bevor man hier
    meinen Stil nicht erkennt
    sage ich klippundklar
    es war eine
    regnerische Nacht
    die ich dort sah
    traumhaft weicher Strand
    wärmende feuchte Winde
    die braunverwöhnte Haut
    die sich nachts des Weges traut
    nein es kam kein Gewitter
    ich lachte
    ich lebte
    ich liebte
    ich zitterte
    wie schön dieses blaue Meer
    nachts schwarz eingehüllt
    Regentropfen tanzten
    verdampften im Gewässer
    und die Sterne...
    der Himmel waren noch viel besser
    so nahm ich diese Bilder in mich auf
    heute
    jetzt
    gehören sie zu meinem Lebenslauf
    fest eingesogen
    in meiner Seele tief verpackt
    wanderte ich manchmal sogar fast nackt
    auf einem Stück Erde
    tippelte sogar
    weil ich noch nie
    so einen Sand jemals sah
    bohrte ich die Zehe tief hinein
    so weich kann ein Teil Erde sein
    was man nachts nicht sieht
    kann man tagsüber nicht fühlen
    aber jeden Tag
    mit den Zehen wühlen
    ich bin ihm verfallen
    dem unendlichen Meer
    kann meine Hülle
    dort nicht sein
    so habe ich
    meine Erinnerung sehr
    und lad mich selber ein
    ich vereise viel öfter
    als man denkt
    weil ich im Geiste
    die Regentropfen lenk...
     
  6. Sabsy

    Sabsy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    20.394
    Werbung:
    Ritual... (Teil 1)



    Das ganze Leben ist ein Ritual
    nur versteht man dieses Wort
    als magischen Kraftausdruck
    und immer wieder nachvollziehende
    Handarbeiten des täglichen Seins
    Gewohnheiten
    besonderes Verschönerungen
    tagtägliche Ausübungen
    einen Ausdruck zu verleihen
    Ich denke in erster Linie
    an das erste Ritual
    kennt Jeder
    macht Jeder
    ansonsten wäre es sehr ungesund
    der Gang zur Toilette
    Nun Jeder von uns muss doch
    und hat auch hier sein Ritual
    der Eine nimmt eine Zeitung mit
    der Andere dreht das Toilettenpapier
    linksdrehend um die eine Hand
    wie auch immer
    das sind alles kleine Rituale
    die natürlich durch ihre Vielfältigkeit
    kaum ins Gewicht fallen
    Warum denn nicht?
    Höchst spannend
    die kleinen Rituale sind
    doch die Vorläufer der Grossen
    Kind wird erwachsen
    der Mensch hat zu Lebzeiten
    Unmengen an Ritualen zelebriert
    ohne das er den Sinn kappiert
    damit ist spätestens jetzt Schluss!
    Ich sage Euch die Wahrheit
    jetzt ist Schluss mit:
    "Ich bin doch keine Hexe!"
    Jedes Ritual eröffnet Dir
    eine Bewusstseinserweiterung
    denn erst wenn Du erkennst,
    dass Du ein Ritual vollziehst
    kannst Du es geniessen
    oder ändern und verbessern!
    Dein eigenes Lebensritual
    besteht aus vielen kleinen
    anderen Ritualen
    sogar die Suppe am Samstag
    wird zu einem Ritual
    Du nimmst Deinen Lieblingstopf
    das besondere Brettchen,
    mit Widerwillen nimmt man
    da schonmal ein Anderes,
    wenn die Spülmaschine noch spült
    ja und vom Schneidemesser
    mal ganz abgesehen,
    wer benötigt denn einen Messerblock?
    Eben, niemand! Sieht nur gut aus!
    Der Ausspruch:
    "Essen mit Liebe gekocht!"
    kennt Jeder von uns
    und das ist auch möglich!
    Ich rede hier nur von diesen
    wunderbaren und liebevollen
    Ritualen der Liebe
    und alles was dazu gehört!
    Es gibt Dinge im Leben
    die immerwieder verrichtet
    werden müssen, für manche
    Vertreter unserer Gattung
    eine unerfüllte Aufgabe
    auch hier kann man es sich
    so angenehm wie möglich
    gestalten, also eine bewusste
    und gewollte Ritualänderung
    eine Umprogrammierung des
    Alltagsritual, nie gehört?
    Egal, ich hab`s auch noch nie
    formuliert, oder geschrieben!
    Als Beispiel:
    Bügelwäsche
    lege Dir dabei wunderschöne
    Musik auf, oder eine Lern-CD,
    ganz nach Geschmack
    Meditations-CD...
    würde ich in dem Fall von abraten,
    sonst wirst Du nie mit dem Bügeln fertig!
    Nun teilst Du Dir die Menge der Wäsche auf,
    Du entscheidest, auf wieviele Tage!
    Jaja, komm`das ist nicht lustig,
    sonst wird der Berg nie abgebaut,
    wenn Du alles aufeinmal machen willst!
    Verstehst Du? Du fängst nie an,
    mit dieser Einstellung!
    Okay 13 Teile heute,
    je nach Schwierigkeit und
    Aufwand des Bügelns,
    machst Du Dir gedanklich
    den Ablauf des Geschehens bewusst!
    Nach der CD gibts eine schöne Tasse Tee,
    oder Kaffee, oder was immer Du magst,
    usw. Du legst also im Vorfeld
    schrittweise dieses Bügelritual fest!
    Du würdest lieber mit Deiner Freundin
    chatten, oder telefonieren!
    Verständlich, aber was ist, wenn sie
    ihr Ritual bereits erledigt hat?
    Sie hat die Zeit und Du nicht?
    Sie ist zu dieser Zeit beschäftigt
    und bügelt und Du sitzt vorm PC?
    Du kannst es während Deines
    Bügelrituals einbauen, oder
    Dir als besonderes Bonbon
    nach dem letzten Teil aufheben!
    Gestalte und entwickele Deine
    Rituale, so als ob Du Dich
    gestaltest, Du kennst Dich
    am Besten, nur Du weisst,
    wie Du Dich selbst austricksen
    und verwöhnen kannst!
    Am Ende dieses Rituals
    fasst Du Deine Erkenntnisse
    zusammen...
    13 Teile exakt gebügelt,
    Lieblings-CD gehört,
    nach dem 7.Teil
    verwöhnt durch einen
    liebevoll gestalteten
    Milchcafé...
    und am Ende das Telefonat,
    oder das verdiente
    Austausch-Chat...
    wirklich nett!
    Also los, stürze Dich
    mit Liebe in Deine
    selbstauferlegten Rituale
    Du wirst es mit Wonne erleben
    schau`genauer hin
    stell`Dir ein Kerzchen auf
    schau`abundan mal drauf
    und mach`den Ritualenlauf
    der Dinge...
    alles wird gut
    in diesem Sinne

    Eure Sabsy
     
  7. Sabsy

    Sabsy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    20.394

    Ritual... (Teil 2)



    Das ganze Leben ist ein Ritual
    mal heftig
    mal ruhig
    mal stressig
    braucht Geduld
    wieso es nicht einmal
    mit der rosaroten Brille seh`n
    mal wirklich
    in rosarot kann nicht viel gescheh`n
    Positiv denkend
    in rosarot
    macht jeden Angreifer
    redetot
    also kann man es als
    cleveres Ritual bezeichnen
    böse Gedanken
    müssen da weichen
    der erste Test
    ist kinderleicht
    wenn dir mal Jemand
    was Böses reicht
    dann formst du die
    Äuglein kugelrund
    lächelst ihn an
    denn das hält Euch gesund
    wie... er wir reagieren?
    Na, das wird er selbst
    kaum richtig kapieren
    denn dieses clevere
    >Rosarot- Ritual<
    wendet manch`Leutchen
    noch nicht an
    hiermit änderts sich wohl dann
    Spring`über den Schatten
    des Laber- Kopfes
    bäume dich auf
    in deinen Gedanken
    so kommt dein Lächeln
    nicht ins Wankeln
    mal wirklich
    wenn auch rosarot
    was kann er machen
    selber wird er lachen
    Auch das Leben in Rosa
    ist nicht nur himmlische Prosa
    kein Pferdchen da auf der Pontarosa
    Unser rosarotes Ritual
    lässt sich immer
    und überall anwenden
    Das Gütezeichen heisst:
    "Mit Liebe anwenden"
    Nimm`dich und den Anderen
    einfach etwas leichter an
    und du wirst bemerken
    beim nächsten Mal
    sieht er dich in einem
    ganz anderen Licht
    ist vielleicht
    schon selbst drauf erpicht
    alles etwas besser
    in rosa und rot zu sehen
    er wird dich nach des
    Ritual`s- Rezeptes anflehen
    "Das ganze Leben ist ein Ritual
    also seien wir mal wachsam!"
    Was für ein Satz
    Danke du lieber Schatz
    er sagt alles aus
    komm`raus aus deinem
    dunklen Schneckenhaus
    öffne das Fenster
    deines Herzens
    schau`die Welt
    diese wunderbar
    vor dir liegt
    es ist eine Welt
    wo man keine kalten
    Füsse kriegt
    und wann immer dir
    dieser Jemand begegnet
    lass`es nicht
    rosarot regnen
    sei du der Wetter- Macher
    in Person
    wen interessiert
    das Wetter schon
    ich meine das Wetter
    des Gefühls
    welches sich manchmal aufwühlt
    wie ein Sternenstaubsturm im Universum
    wir spiegeln was wir sind
    in unserem Gegenüber
    deshalb komm`doch auch du
    einfach mal locker und rosa rüber
    Es muss doch nicht immer
    gleichbleibend ablaufen
    Einen wunderbaren Satz
    bekam ich mal von einem
    Admin-Schatz
    "Bleib`wie Du bist, aber
    ändere Dich täglich!"
    Er ist voller Ritualmagie
    so einen Satz sah ich vorher noch nie
    Wenn dann die rosarote Brille
    wirklich unsichtbar funktioniert
    hast du und dein Gegenüber
    auch dieses Ritual kapiert
    Also auch Auge sei wachsam
    Seele sieht genau
    ob mit Brille
    Luxsaugen
    Mann oder Frau
    Nun dein Bewusstsein
    sich auch hier erweitert
    und es die Menschheit
    auf Dauer erheitert!
    Alles wird besser
    dann und wann
    fang einfach
    gleich heute
    mit dem
    "Rosarot- Ritual" an!

    Eure Sabsy
     
  8. Sabsy

    Sabsy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    20.394

    :liebe1:

    Ritual... (Teil 3)

    Das Leben ist ein Ritual
    schon vor der Geburt
    da fängt es an
    erinnert Mama
    bloss nicht dran
    wobei die Mama
    sich toll vorbereitet
    sogar der Muttermund
    sich bald schon weitet
    aber dennoch
    will die Mama am Ende
    lieber gehen hoch die Wände
    schiebt sie die runde Kugel
    langsam vor sich hin
    schaut in den Spiegel
    und denkt...
    was ist denn da für ein
    schönes Monster drin
    es drückt
    es piekt
    kneift
    und tritt
    das ist das
    >Ritual des Glücks<
    nun...
    wie so manches Ritual
    endet es nie und
    Mama geht ins Spital
    sie hat sich sehr gut
    mental darauf eingestellt
    packt ihr Köfferchen
    und schnappt etwas Geld
    der Papa schaut oft
    ganz verschlafen drein
    war es der Rotwein
    nein
    er begreift
    was er da sieht
    nur nicht wirklich
    was geschieht
    springt meist hektisch
    stösst sich am Betttisch
    rennt in der Wohnung
    auf und ab
    der Blutdruck
    kommt so sehr gut auf trapp
    selbst da die Mama
    ganz gelassen spricht
    beim verlassen des Hauses
    "Schatz, lösch`das Licht!"
    Das erste was Baby nun hört
    fühlt sich etwas gestört
    "Pressen Pressen und atmen,
    hächeln pressen...!"
    Das macht es ja
    man was wackelts denn da
    was macht die Mama
    für ein Getöse
    schreit vor Schmerz
    so laut
    Baby noch schnell
    am Däumchen kaut
    weiss nicht was hier
    so drückt, bebet und dellt
    flutsch...
    da ist es auf der Welt
    vergessen ist die Pein
    der Schmerz das Ziehen
    auch dieses Glück
    des Lebens ist nur geliehen
    denn ewiges Glück
    das gibt es nicht
    glaubt mir
    weil Sabsy die
    Wahrheit spricht
    sehen wir es nun
    beim Bügelritual
    gut dabei braucht man
    nicht ins Spital
    man wird nie fertig
    da wieder nur Eines
    hilft
    raus in die Natur
    rein ins Geschehen
    wir werden uns
    mit rosaroter
    Brille sehen
    egal was wir machen
    egal was wir denken
    das Glück kann man
    immer nur mit
    Positivem lenken
    und denk`auch du
    einmal wieder darüber nach
    dein Glück liegt dir vor
    den Füssen
    du kannst es aufheben
    oder nur grüssen
    du bist des Glückes
    eigener Schmied
    schau`nicht still
    was in der Welt geschieht
    auch wenn es dir noch so
    ungerecht und schrecklich
    erscheint
    mancher Schein trügt
    mancher Mensch lügt
    distanziere dich
    von schwarzer Magie
    damit gewinnt man nie
    das Gute kann nur siegen
    also bück dich
    lasst das Glück nicht liegen
    fang an dein Leben zu planen
    bastel deine Gedanken
    verwende keine Schranken
    stell`dir das Beste
    deiner Träume vor
    du musst es innig
    visualisieren
    denn die Gedanken von heute
    werden Realität in der Zukunft sein
    und die Moral von der Geschichte
    Rituale sind auch Gedichte!

    Alles Liebe
    Eure Sabsy

    :liebe1:
     
  9. Sabsy

    Sabsy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    20.394

    :liebe1:

    Das Selbst- Gedanken- Ritual... (Teil 4)



    Feucht und nass... gar bräunliche Blätter,

    hey... was`n das für ein blödes Wetter?

    Wo war ich denn die letzte Zeit...?

    Da macht sich hier der Herbst schon breit!

    Egal, was kommen mag, oder auch nicht,

    los wird man mich so schnell nicht!

    Ich bin verliebt... in meiner Phantasie,

    nur sah ich diese Liebe nie!

    Nun ja... ich werd`mich langsam etwas erweichen,

    ich muss es tun... die Änderung,

    Alles was ist... bin ich es doch,

    verkrieche mich ins Mauseloch,

    da hilft kein Hoffen und Warten,

    da heisst es: "Nimm´das Leben in die Hand",

    benutze diesen phantastischen Verstand,

    sei es wie es wohle, dieses ewige Geschmolle,

    ich will mich nicht mehr faul benehmen,

    konnte mich früher auch im ALLES bewegen,

    was ist los mit dir mein Schatz,

    was ist das denn wieder für`n Satz?

    Baue dich nur selber auf,

    erreiche deinen eigenen Lauf!

    Die Gezeiten wechseln sich,

    doch du, du sollst es nicht?

    Im Herzen immer ich so war,

    ist es nun für mein geistiges Auge klar?

    Sehe es wie du es willst, ob rosarot,

    oder wahr... alles sehe ich im Licht

    der Dunkelheit ganz objektiv und klar!

    Positiv und immer wieder,

    auf und nieder...

    knarren die alten Glieder,

    ist es nicht schön,

    sich selbst zu finden

    und immer wieder

    ein neues Ritual zu finden?

    Das Sein hält alles nur

    Erdenkliche bereit,

    wenn man sich von Mist befreit!

    Alles Worte...

    alles Sein...

    passt prima

    in jedes Klima

    einfach in ALLES

    hinein...

    drumm sei es so,

    wie ein Jeder will,

    nehme das göttliche

    Förmchen in die Hand,

    lebe

    lache

    liebe

    suche

    dein Sein

    dann hat das Ziel

    einen Weg

    auch beim Anders sein!

    Also...

    ich fasse mal zusammen,

    was sich niemals schickt,

    rückt man doch

    in die Vergangenheit

    damit zurück...

    also, nehme dich an,

    wie immer es war,

    so war es auch

    dein eigenes Sein,

    jetzt passt es plötzlich

    nicht mehr ins

    Weltbild rein?

    Besinne dich

    auch im Zurück

    ja auch da

    hattest du oft Glück,

    diese ständige

    Schwarzmalerei

    das ist das gestern

    und heut´vorbei!

    Was hast du denn

    nun wirklich jetzt davon?

    Begebe dich doch nicht hinein,

    in dein eigenes Unzufrieden sein!

    Was da wirklich hilft:



    Augen kurz schliessen

    entspannen

    nun gehe an einen

    deiner Lieblingsorte

    benutze nur Gedanken

    keine Worte...

    stelle dir vor

    was immer du willst

    genau das wirst du bekommen!



    Ich sehe das Meer

    höre die Wellen

    die Luft ist klar

    der Wind singt

    unsere Melodie

    und so weiter

    und so fort

    ich erreiche jeden Ort!

    (Weiteres gr.Indianer- Geheimnis)



    Wenn man jetzt einmal

    bedenkt, das man die Zukunft

    in Gedanken lenkt,

    so weiss ich Eines ganz genau

    es ist ein Ritual, mit welchem

    man in die Zukunft schau`!



    Gutes Gelingen in all` Euren Dingen!



    Alles Liebe Eure Sabsy
     
  10. Crowley

    Crowley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    4.104
    Ort:
    Abyss
    Werbung:
    Das wird ja immer besser. :banane:
     

Diese Seite empfehlen