1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Reptoide

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Gahr, 4. Mai 2011.

?

Was löst das Thema "Reptoide" in dir aus?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 13. Juni 2011
  1. gar nichts

    19 Stimme(n)
    70,4%
  2. ich spüre eine Stimmigkeit

    4 Stimme(n)
    14,8%
  3. ich spüre Ablehnung gegenüber dem Thema

    3 Stimme(n)
    11,1%
  4. mir wird kalt

    2 Stimme(n)
    7,4%
  1. Gahr

    Gahr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Salzburg/Österreich
    Werbung:
    Zum Thema „Reptoide“ wird bereits in spirituellen Kreisen viel geschrieben, gesagt und auch versucht, filmisch darzustellen.
    Nicht nur, dass ich persönliche Erfahrungen gesammelt habe und nun an einem Ort lebe, wo diese nicht-menschlichenWesen gehäuft auftreten, so will ich zu den Botschaften über „Unterscheidungsvermögen“ meinen Beitrag dazu stellen.

    „Reptoid“ oder „Dinoid“ = so ähnlich wie ein Reptil bzw. ein Dinosaurier.
    Sie sind mindestens seit des dunklen Zeitalters auf der Erde, sind wie etliche von uns auch außerirdisch, doch durch ihres luziferischen oder ahirmanischen Geistes besitzen sie keine Liebe, also kein wirkliches Gefühl, dafür aber volles Bewusstsein.

    Wir liebevollen und fühlenden Menschen, die wir uns gern mit dem Licht in Verbindung sehen, gehen in heutiger Zeit auch immer mehr ins volle Bewusstsein.
    Überall können wir jetzt erleben, wie sich dieser „Reibungskontakt“ in den Dimensionen auswirkt.

    Jene, die mit ihrem ganzen dunklen Wesen immer das Licht und die wahre Macht der Liebe leugneten und bekämpften, werden nun schwächer und verabschieden sich mehr und mehr, während wir immer stärker und klarer werden – können, so wir es wollen.
    Dunkle Interessen von Manipulation und Macht über andere liegen in Auflösung.
    Die Transformation aller und alles zurück in Ursprungsordnungen von Licht in Liebe bewirkt dies. Dass hier auf der Erde das Leben wieder gehütet wird zum Besten allen Lebens und dass alles wahre Leben seinen Platz findet, ist das Thema der Zeit.

    In ihren genetischen Strukturen sind Reptoide von uns Menschen verschieden. Sie sind auch keine Reptilien oder sonstige Tiere. Sie wurden dunkel manipuliert und zu dem gemacht, was sie sind. Mittels ihres Bewusstseins konnten sie bislang ihre wahre reptoide Gestalt vor uns verschleiern und unseren Blick manipulieren, „versiegeln“, damit wir sie nicht erkennen. Denn im Zustand des Erkannt-Seins verlieren sie ihre Macht über uns. Es ist wichtig, sich als fühlender Mensch darüber klar zu werden, dass von diesen Wesen keine Liebe ausgeht, ausgehen wird oder gelernt werden könnte. Es ist schlicht unmöglich. Sie werden allein durch das Licht transmutiert. Mit unserer Persönlichkeit und unserem Wollen kommen wir da nicht heran.
    Darum finde ich es wichtig, sie zu erkennen und sich nach Möglichkeit ganz von ihnen zu lösen – ebenso von der Illusion, ihnen „helfen“ zu wollen.
    Und: ich habe keine Absicht, durch diese Beschreibung die Menschheit zu spalten, sondern ich beschreibe die Spaltung bzw. diejenigen, die Spaltung in und unter uns gebracht haben. Damit will ich unsere Klarheit unterstützen.

    Was ich u.a. beobachten konnte zu ihren Eigenschaften:
    Körper:
    Da sie ihren Körper lieblos als „Vehikel“ sehen, haben sie keine Heilungsreaktionen so wie liebevolle Menschen in Heilungsprozessen. Das erklärt, warum sie an der Aufrechterhaltung eines maroden Gesundheitswesens interessiert sind, denn sie können sich selbst nur „flicken“, wollen dies fortführen und uns das alles mit tragen lassen.
    Wer ganzheitlich mit den Faszien des Körpers arbeitet, kann, wie ich meine, einen Reptoiden in seiner Andersartigkeit erkennen. Interessierten teile ich meine Beobachtungen gern mit.
    Reptoide selbst können solches Wissen nicht mehr verändern oder missbrauchen, da unser aller Körperlichkeit ein Instrument für göttliche Wahrheit ist. Der Körper lügt nie.
    Da ihre Konzentration zur Vortäuschung ihrer Gestalt schon nicht mehr voll ausreicht, leben sie zur Zeit mit Tricks wie hochgeschlossener Kleidung, Brillen, deren Brillenränder uns einen klaren Blick in ihre Augen spalten, auch Zahnprothesen oder Hilfsmittel für die Zähne, damit ihre Zähne eher als „krank“ gelten und nicht als andersartig erkannt werden.
    Die Vermutung liegt nahe, dass sie sich zumindest zeitweise nur von Ihresgleichen behandeln lassen. Auch Erklärungen, der Schönheitschirurg hätte versagt, dienen ihrem Anliegen.
    Ihr Blick hat eine gewisse Grundstarre. Ein Blickrichtungswechsel der Augen geht nicht fließend, sondern zahnradartig, ruckartig. Mitunter ist die ganze Kopfbewegung ruckartig. Der Blick ist eines der wichtigsten Merkmale, weshalb sie auch immer bestrebt sind, unseren Blick zu ihnen zu versiegeln.
    Bedingt durch ihr Wesen haben sie insgesamt keine Ausstrahlung – egal wie „krank“ oder „gesund“ sie sind.
    Zum Vergleich haben liebevolle Menschen und Tiere immer eine warmherzige Ausstrahlung, die bei Krankheit oder anderen Einschränkungen dennoch weiter existiert.
    Nun, wenn Du jetzt glauben solltest, Du selbst wärst ein Reptoid, nur weil Du gerade in einer starken Krise steckst, so dass Du „ oben“ von „unten“ nicht mehr unterscheiden kannst:
    Wahrheit bleibt Wahrheit. Wenn Du kein Reptoid bist, bist Du keiner. Reptoide selbst wissen, wer sie sind. Auch wenn sie nichts fühlen. Und es uns gegenüber nicht zugeben.

    Verhalten / Fähigkeiten:
    Meistens werden sie uns als bösartig beschrieben.
    Bösartige sind von ihrer inneren Entscheidung her wirklich bösartig eingestellt.
    Die Frage „Wie kann einem Menschen so etwas nur möglich sein“ bekommt eine ganz andere Blickrichtung, wenn wir uns angesichts von barbarischen Massakern, Kriegen, Tier- und Menschenquälereien, Umweltverschmutzung, brutalen Lügen und Verbrechen darüber klar werden, dass dies ja auch k e i n e Menschen s i n d!!!, die so etwas ermöglichen.
    Leute ohne Gefühl und ohne Mitgefühl können auf diese Weise schamlos über Leichen gehen.
    Oftmals wurde uns das Schuld-Gefühl gegeben, wir seien als „böse Menschheit“ für alle Missstände verantwortlich. Die Hauptverantwortlichen sind andere, die nicht zu uns gehören.
    Menschen sind nur für ihre Entscheidung verantwortlich, wenn sie dort mitmachen.
    Auch sich missbrauchen zu lassen und Missbrauch zu tolerieren kann eine Fürarbeit sein.

    Meine Absicht ist keinesfalls, nun Tür und Tor für Mobbing und Ausgrenzung zu öffnen.
    Meine Absicht ist, bestehendes Mobbing und bestehende Ausgrenzung von liebenden Menschen zu lösen und uns für die Andersartigkeit der Versteckspieler zu sensibilisieren.

    Schwieriger zu erkennen und dennoch gefährlich sind Reptoide mit subtilen Verhaltensformen in unseren engsten Familienkreisen, Ehen und Partnerschaften, Freundeskreisen, Organisationsstrukturen, Arbeitsverhältnissen, Nachbarschaften u.a.( Sie sind nicht einfach nur da draußen irgendwo in Regierungskreisen, sie sind uns mitunter näher als uns lieb ist.)
    Es kann sehr wohl dort auch offene Aggression geben. Genauso wie als Freundschaft getarnte Aggression.
    Nun müssen wir sehr genau hinsehen, wann und von wem etwas ausgeht.
    Mitunter sind die Aggressoren selbst die Reptoiden und lenken als Täter von sich ab.
    Oder sie haben nach dem Motto: „Wenn zwei sich streiten, freut sich der dritte“ einen Platz im Hintergrund eingenommen, von wo aus sie die Fäden ziehen und alle kontrollieren.
    Leider spielen sie auch gern mit den Rollen und Ebenen – das kann also wechseln.
    Sie manipulieren und trennen gern ehrliche Verbindungen und halten belastete in ihrer Umgebung aufrecht. Sie versuchen, menschliche Schwächen zu stärken, schmeicheln und laden ein, wo es nicht angemessen ist für das Leben. Gleichzeitig sagen sie uns auf allen Ebenen in unseren Stärken, die dem Leben dienen, aktiv den Kampf an. Gern auch ohne darüber zu reden. – Im Grunde sind sie gegen alle Aktivitäten des Lichts. –
    Mittels ihres vollen Bewusstseins konnten sie bislang uns Menschen „scannen“ und wussten damit in kurzer Zeit fast alles über uns, was sie zum Machtmissbrauch nutzten – dies wird vom Licht nun zunehmend abgeblockt. Auch subtile energetische Tötungsversuche klappen immer weniger.
    Auffällig für reptoide Einflüsse ist immer ein Spannungs-Feld mit (starker) Bindung und Spaltung.
    Auch sogar, wenn Reptoide den Menschen und der Transformation des Lichtes gegenüber freundlich gesonnen sind, so haben sie dennoch ein Interesse, nicht erkannt zu werden.
    Sie wollen die Lebenskräfte der Menschen für sich nutzen und durch Erkennen würden wir nicht freiwillig bei ihnen bleiben.
    „Freundliche“ Reptoide bewirken ebenfalls Bindung und Spaltung, wenn auch nicht so stark und auffällig. -
    Grundsätzlich sage ich, dass Reptoide uns immer aus unserer Mitte abbringen wollen.
    Kein Reptoid mag wirklich Stille und Einkehr, da echte Ruhe uns die Wahrnehmung ermöglicht. Also lange schaut sich kein Reptoid oder Dinoid das an, wenn wir Frieden leben.
    Sie beschäftigen uns immer mit irgendetwas – wenn es schon kein offener Kampf sein sollte, dann ist es Arbeit, beruflich, privat oder einfach gedanklich. Dinge erscheinen endlos und unmöglich zu lösen. Es ist der Stress, der Druck. Nicht die Arbeit selbst.
    Statt zu seufzen und zu sagen, „so ist das Leben“, sollten wir genauer hinschauen.
    Denn in unserer Wahrnehmung können wir etwas ändern und auch etwas bewirken.

    Meine Erfahrung ist, dass Reptoide, die sich von uns erkannt wissen, nun ihre ganze Manipulationskraft nicht mehr gegen uns richten können, sondern sich stark mit der Aufrechterhaltung ihrer äußeren Menschengestalt beschäftigen müssen.
    Hierin liegt die Macht von Menschen in der heutigen Übergangszeit.
    Hier erweist sich jetzt die Liebe als die stärkere Kraft gegenüber von Lieblosigkeit und Lüge.
    Und hier ergeben sich dann auch echte Lösungen und echte Beziehungsbindungen, die wirklich tragen, wenn wir die, die zu uns gehören und uns gut tun von den anderen unterscheiden können. Jene andere sind damit nicht wirklich belastet – sie wissen genau, dass sie sich früher oder später der Entwicklung und ihrem Schicksal zu stellen haben.

    Wenn ich empfehle, sich von belastenden Reptoiden zu entfernen, so kommt schon mal die Frage auf, was ist mit den freundlich gesonnenen und kann man denen nicht doch helfen.
    In der Tat hatte mich einer mal sehr galant indirekt gebeten, ihm das Fühlen beizubringen.
    Die Zustimmung zum Licht ist sehr schön, doch sie können genetisch bedingt nun mal nicht Fühlen und kein Fühlen lernen. Das hat uns die geistige Lichtwelt bestätigt.
    Ich sage, die verantwortliche Umgangsweise ist, alles dem Licht zu überlassen.
    Auch zu den freundlichen Reptoiden brauchen wir Abstand - zugleich in Würdigung ihrer guten Taten für uns, da auch sie immer noch binden und auf unsere Gefühle keine Resonanz zeigen.
    Es käme dem Versuch gleich, in ein Sieb ständig Wasser zu gießen in der Hoffnung, das Wasser würde irgendwann drin bleiben und ich könnte dann aus dem jetzigen Sieb wie aus einem Gefäß trinken.
    Jeder weiß, dass man ein echtes Gefäß zum Trinken braucht anstelle eines Siebes.
    Eine solche Umgangsweise ist also vergebliche Liebesmühe. Sie kann krank machen und belastet ganze Beziehungssysteme.
    Und nun möge sich jeder seine sozialen Beziehungsverhältnisse ansehen:
    Wo trage ich jemanden, der eigentlich belastet? – Im Unterschied: wo verweigere ich angemessene Unterstützung?
    Wo grenze ich jemanden aus – passt diese Ausgrenzung wirklich oder trifft es jemanden zu Unrecht?
    Grenze ich mich von jemanden ab, nur um mit anderen keinen „Ärger“ zu bekommen?
    Oder halte ich die Beziehung zu jemanden aufrecht, nur um mit anderen keinen „Ärger“ zu bekommen?
    Welche Bindungen belasten und welche sind wirklich lebenswert? Handele ich entsprechend oder habe ich Angst und verschließe lieber die Augen?
    Meine ich, mit Anpassung und „Lieb-Kind“-Sein wird schon alles gut?
    Stärkt mein Verhalten alle im System oder schwächt es das System?

    Selbst wenn wir psychologisch gesehen über Verhaltensweisen zu ähnlichen Wahrnehmungen und Schlüssen kommen, so finde ich es doch einen gravierenden Unterschied, wenn ich jemanden in seine Verantwortung setze und immer noch meine, dies sei ein so oder so gestörter Mensch oder wenn ich sage, dies ist ein Reptoid – es ist kein Mensch und kann sich deshalb auch nie verändern.
    Die erste Haltung ermöglicht immer noch die Integration in eine menschliche Gemeinschaft.
    Die letzte Haltung trennt von einer menschlichen Gemeinschaft.
    Ich sage, was für uns normalerweise die Spaltung bedeutet, bewirkt hier - an den passenden Stellen angesetzt - wirklich die Heilung.
    Wäre es anders, so wären diese Aussagen unwahr und wirkten zerstörerisch.
    Mal ehrlich – wie viel Lösung und Heilung hat uns das ständige Integrationsdenken gebracht?
    Hat es Streit und Mobbing aufgelöst oder nur ins Subtile verlagert? Oder erst richtig geschürt?
    Das wage ich uns zu fragen.

    Vorsicht: es gibt genügend Menschen, die fast schon reptoide Züge zeigen, nur weil sie beeinflusst sind und stark traumatisiert wurden. Sie brauchen nur zu heilen und sind integrierbar. Doch oft wird von anderen unbewusst die reptoide Verantwortung genau auf diese übertragen.
    Hier gilt es, achtsam zu unterscheiden.

    Ich sage, wir müssen realisieren:
    Es gibt wirklich diese außerirdischen nicht-menschlichen Reptoiden und Dinoiden.
    Kontakt, Freundschaft oder Ehen sind unmöglich mit Reptoiden, wenn wir Menschen glücklich sein wollen. Es ist keine Gefühlsresonanz zu ihnen möglich. Es ist keine Veränderung in der Entwicklung mit ihnen möglich.
    - Wir Menschen sind nicht für alles selbstverantwortlich. Vieles wurde uns angetan. Doch wir sind für unser eigenes Leben und für unsere Entscheidungen verantwortlich. Heute geht es um angemessene Zuordnung von Verantwortung und um das angemessene Handeln in allen Konsequenzen, um die Vergangenheit abzulösen und Frieden zu schaffen und zu erhalten. -

    Für uns geht es wesentlich dabei um die Wahrnehmung und das Sich-Lösen aus der Bindung oder Verpflichtung mit so einem reptoiden Wesen, soweit es uns irgend möglich ist. Erkenne ich jemanden als Reptoid, so habe ich damit eine Manipulations-Quelle aufgedeckt und manche bis viele Manipulationen erübrigen sich – je nachdem wie freundlich oder bösartig der Reptoid eingestellt ist.

    Um zu Erkennen gehe ich in Channel-Kontakt mit dem Licht oder / und schaue mir in Führungskontakt mit dem Licht Personen und Beziehungssysteme an. Teilweise mit Hilfe von Aufstellungsarbeit. Siehe Angebot meiner Website der "siriusbotschaften".
    Diese Arbeit hat etwas mit der eigenen Selbst-Verantwortungsbereitschaft zu tun und kann wirklich befreiend wirken, wenn wir alles und alle achtsam angehen.
    Auf jeden Fall wird vom Licht der Prozess, in die eigene Kraft zu kommen, unterstützt.
    Ich selbst suche keine Reptoiden. Mir liegt es lediglich am Herzen, über das Thema aufzuklären was meine praktische Erfahrung betrifft, da sich mir in den letzten Jahren einiges von selbst gezeigt hat. - Menschen, die dunkle Praktiken betreiben oder sich Reptoiden anschließen, habe ich jetzt des Umfanges halber nicht weiter beschrieben. Mitunter müssen Friedliebende auch hier Grenzen ziehen. -

    Es ist das Licht, das wirkt. Somit sind wir im Licht geschützt. -
    Die Zeiten für Reptoide sind vorbei. Nun ist die „Herrschaft“ der Menschen im Kommen, was wahre Verantwortung und Hüterschaft für Mutter Erde und für alles Leben hier bedeutet.

    © 2010 Anne-Marie Gahr
     
  2. Bliggo

    Bliggo Guest

    Hexe - verbrennt sie!

    Jude - ab in die G.kammer!

    Reptoid - schlachtet es ab!


    Mehr brauch man dazu nicht zu sagen.

    Mir kommt der Kaffee hoch wenn ich so einen Scheiß hier lese.
     
  3. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Das ist mir jetzt zuviel zum lesen, aber eins steht für mich fest: Wenn sie wirklich absolut Liebes bzw. Empathieunfähig sind, fehlt ihnen ein Stück zum "vollen Bewusstsein".

    Außer wir betrachten Liebe und Mitgefühl als Trübung des Bewusstseins.

    Besitzen kann man Liebe und Gefühl ohnehin nicht. Entweder ist man oder man ist nicht - oder: man ist wie man ist.
     
  4. esoguruschamagi

    esoguruschamagi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2011
    Beiträge:
    55
    das ist schon alles vergangenheit - sie haben sich vor geraumer zeit von hier verabschiedet
     
  5. Nightingale

    Nightingale Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2007
    Beiträge:
    957
    Ort:
    Berlin
    Erwähnte ich schon, daß ihr allä ein sogenanntes Reptilienhirn habt? Ihr wisst was das heißt.
    Übrigens Nachtigallen sind mal echt reptiloid, die stammen direkt von den Dinos ab und singen, das Licht scheuend, immer wenn anständige Leute schlafen wollen. Außerdem vehikeln die nicht nur so durch die Gegend, die haben sogar die Luftüberlegenheit und benutzen ihre Körper als Flugzeug.
    Außerdem landen die immer mal auf Krankenkassen und fliegen bevorzugt über Leichen.
    Niemand fürchtet sie, das sollte schon verdächtig sein.
    Und das schlimmste: Sie sind keine Menschen.
    Wissta bescheid.

    LG Nightingale
     
  6. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    Werbung:
    mal nachforschen warum diana spencer sterben musste. nur als beispiel.
     
  7. Shepard

    Shepard Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    228
    Angst.
     
  8. Lele5

    Lele5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    7.701
    :lachen:
    Dieser Threat erinnert mich extrem an die SF-Serie "V - Die außerirdischen Besucher kommen" USA 1983-1985 (V - The Final Battle / V - The Mini Series)
    http://www.fernsehserien.de/index.php?serie=750
    Also alles im Bereich der Fiction.
    :D

    Anderseits: So wie ich eben erst in einem Buch über Core-Schamanismus gelesen habe, kann man auf einer schamanischen Reise auch schon mal einem Drachen od. Reptil begegnen, od. Schlange mit Flügeln.
    Eines dieser Reptilwesen hat dem Autor auch offen gesagt, dass sie vor langer Zeit hier auf der Erde Zuflucht gefunden haben da im All verfolgt... War ihm jedoch wohlgesonnen, da war nix von Bösartigkeit...

    Der Gedanke liegt jedoch nahe eine Verbindung mit der bibl. Apokalypse zu suchen, wo der "Drache", Luzifer u. seine Dämonen "aus dem Himmel geworfen wurden u. sich jetzt im Umkreis der Erde aufhalten. Jedoch im Umkreis steht da, NICHT auf der Erde... Watt den nu ???

    Und ausserdem: wie kann so ein Reptoide denn zur Familie gehören, so wie in dieeesem megalangem Thema angesprochen? Das wäre ja ein Mix der Gene - u. demnach könnte das Wesen "fühlen", "freundlich" werden, oder???

    Bitte um Aufklärung.
     
  9. Azura

    Azura Guest

    Das ist ja mal eins der menschenverachendsten Dinge, die ich je gelesen habe.
    Deine Haltung ist im Prinzip nicht besser als die von Leuten, die meinen, alle Ausländer gehören ausgewiesen, denn anstatt dich mit den Themen und Gefühlen auseinander zu setzen, die Menschen auslösen, die "anders" sind, erklärst du sie für böse und des Lebens nicht würdig. Und sprichst auch noch von Liebe und Licht, das ich nicht lache.

    Gruß
    Diana
     
  10. Shepard

    Shepard Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    228
    Werbung:
    Darum ging es meiner Erachtens nach garnicht. Woran hast Du das nun herausgelesen. Es geht hier doch um die Reptoiden, die unsere menschliche äusserliche Daseinsform annehmen. Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass man so einem persönlich begegnet, deshalb braucht man auch garnicht auf besagte Merkmale zu achten. Wer nach diesem Muster seine Mitmenschen begutachtet, hat sich eher in einer Paranoia verloren. Aber die Ausführungen sind interessant. Es ist verständlich, dass es hier auf wenig Gegenliebe stößt. Sich ausgiebiger damit zu befassen ist eigentlich nur sinnvoll, wenn man etwas vertrauter ist, sonst passieren, wie wir hier sehen, allzuleicht Projektionen und die Leute unterstellen alles Mögliche. Das sollte man differenzieren können. Wer sich damit nicht beschäftigen möchte und das alles eh für Humbug hält, der soll sich einfach mit was anderem beschäftigen.
     

Diese Seite empfehlen