1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Reikistudie veröffentlicht

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von Gerald1130, 12. November 2014.

  1. Gerald1130

    Gerald1130 Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    407
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Die von mir und Julia Kantor in Wien durchgeführte Reikistudie:
    "Reiki im Test" wurde nun publiziert:
    https://www.researchgate.net/publication/268095271_Reiki_im_Test

    LG

    Gerald
     
  2. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Spannend, das Ganze.

    Bin mal gespannt, ob die Kritiker Argumente finden, mit denen sie die Temperaturen wegerklären können.
     
    Gerald1130 gefällt das.
  3. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Sagt die Studie und deren Ergebnisse irgendetwas über Reiki - "universelle Energien" - aus?

    Was ist mit diesen universellen Energien überhaupt bei Reiki gemeint? Wärme ist ja eine Energieform. Ist Reiki mehr als Wärme?

    Die Aussagekraft ohne Kontrollgruppe ist allerdings eher gering. Da hat es schon andere Studien gegeben - mit Kontrollgruppe - die eher negativ ausfielen. Wie ist diese Studie im Verglaich dazu zu sehen?
     
  4. Kallisto

    Kallisto Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    1.578
    @gerald1130

    Es ehrt Dich und Deine Kollegin, eine Studie über Reiki versucht zu haben. Es war sicher viel Aufwand, allein, es blieb m.E. bei einem (nicht sonderlich gelungenem) Versuch. Das ist schade - eine gut gemachte Untersuchung mit haltbaren Ergebnissen wäre ein interessanter Ansporn in der Richtung weiter zu forschen!
    Ob Deiner Profession(en) und dem damit verbundenen Know How bin ich allerdings ehrlich gesagt über das Studiendesign und die Publikation enttäuscht.

    Der Methodenteil gleicht eher einer Aneinanderreihung von Anekdoten, es fehlt eine genauere Beschreibung der Stichprobe nebst Einschluss- u. Ausschlusskriterien und leider fehlen auch Übersichtstabellen über die Auswertung der Messpunkte, eine Auswertungsübersicht des Reikifragebogens, eine Probanden bezogene Auswertungsübersicht uvm;
    dafür gibt es um so mehr phantasievolle Interpretationen der Reiki-Behandlerin…

    Dass ihr auf eine „Reiki-Placebo-Gruppe“ verzichtet habt ist schade, aber nachvollziehbar (schwierig zu gestalten wäre es nicht, allenfalls lästig).
    Aber gerade bei der Art der Hypothesen (v.a. 3,4, 5) wäre eine Kontrollgruppe mit alternativer Behandlung (z.B. Bio- bzw. Neurofeedback, Autogenes Training) ein leichtes und vor allem dringend notwendig gewesen.

    In den Hypothesen 3, 4 u. 5 wird explizit auf Körper- bzw. Handwärme bei Behandlerin und Behandelten und den Hautleitwert abgezielt. Warum also wurden nicht bei alle Behandelten die Messungen durchgeführt (wie es ein korrektes Studiendesign erfordern würde)? Oder erfolgte die Auswertung nur per protocoll und nicht nach intention to treat? Wenn ja, warum?

    Die Erwärmung der dargestellten Behandelten liegt bei ca. 3-4Grad C, was in etwa der Temperaturerhöhung bei Autogenem Training entspricht.
    Auch die Senkung des Hautleitwertes bei Entspannung lässt sich z.B. mit Biofeedback rasch und eindrucksvoll erzielen – und braucht bei Weitem nicht so lange.
    Vergleichsmessungen während einer x-beliebigen Entspannungsmethode wären also indiziert gewesen, um die Ergebnisse auch nur einigermaßen einordnen zu können.

    Die in Hyp.2 postulierte „Schwere“ brachte keine signifikanten Ergebnisse, ebenso müssen Hyp. 4 und Hyp. 5 abgelehnt werden.
    Was bleibt ist Hyp. 3 – die Hände der Behandlerin wurden bei 10 Behandlungen wärmer (auch hier wieder die Frage: was ist mit den restlichen Behandlungen? und was brächte eine x-beliebige Methode an Erwärmung?).

    Im Grunde zeigt nur der Befindlichkeitsbogen positive Ergebnisse – auf gut deutsch: wenn mich im Liegen 50 min. jemand betütelt ist meine Befindlichkeit nachher durchwegs besser… war das vorher noch nicht abzusehen???
     
    Joey und doespaddel gefällt das.
  5. Gerald1130

    Gerald1130 Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    407
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    falsch!

    Lese nochmal die Zusammenfassung!

    mfG

    Gerald

    PS: auf eine weitere Diskussion über die Studie mit Dir verzichte ich, sorry hab auch anderes zu tun.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2014

Diese Seite empfehlen