1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ratlos!: Nebenhöhlen angegriffen/Entzündung in Nase

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von moonrise, 13. Februar 2006.

  1. moonrise

    moonrise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    Hallo, einige haben vielleicht von meinem Nasenduschenfiasko gelesen. Die Folgebeschwerden sind wieder abgeklungen; ich hab es noch einmal probiert und es endete wieder in Niessalven und Erkältungssymptomen. Bin also zum Ergebnis gekommen, dass auch die Nasendusche nicht hilft.
    Aber was nun??? Bin wirklich ratlos.
    Vor allem im Winter leide ich an schmerzhaftem Druck auf Kiefer, Nebenhöhlen und Stirnhöhlen. Manchmal ist er so stark, dass ich mich kaum mehr konzentrieren kann. Zudem leide ich an chronischen Schleimhautentzündungen in der Nase (trockene, wunde Stellen mit Borkenbildung) (Mahlzeit!). Das Einatmen tut weh, so trocken sind die Schleimhäute. Ich hab schon so vieles probiert und das Ganze natürlich auch schon schulmedizinisch abklären lassen, inklusive Röntgen und Spezialarzt. Operationsbedarf besteht nicht, ist so weit alles im grünen Bereich. Allerdings hab ich eben definitiv diese Beschwerden. Auch gegen die Entzündung in der Nase hat bislang keine Salbe geholfen. Folgende Medikamentierung war ohne Ergebnis: Meerwasserspray, Bepanthen Nasensalber, Emser Nasensalbe, Behandlung mit Babycortison (!!!), Sinupret, Gelomyrtol, Inhalation. Ich weiß nur, dass es im Sommer, am Meer und im Gebirge besser ist. Leider wohne ich aber in der Rheinebene. :-(
    Vor allem gegen Ende des Winters bin ich wie ausgelaugt. Die ständigen Gesichts- und Kopfschmerzen machen mich alle.
    Hab mir auch schon über die psychische Seite Gedanken gemacht. Vielleicht ist mein Kopf zu voll? Neige zum zu vielen Nachgrübeln und Gedankenwälzen.
    Wie kann ich das endlich in den Griff bekommen? Ich möchte endlich wieder einen normalen Kopf und eine normale Nase haben...
    Liebe Grüße
    Moonrise
     
  2. iriebuddha

    iriebuddha Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    696
    Ort:
    nähe Köln
    Wenn es schulmedizinisch nicht zu erklären bzw. nicht geholfen werden kann dann würde ich sagen das es somatisch ist.Oft reagiert man so in Kriesensituationen.Geht es dir dann allgemein nicht gut,fühlst du dich unwohl?
    Damit meine ich seelisch..
     
  3. moonrise

    moonrise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    10
    Naja, mein Vater ist kürzlich gestorben und seitdem ist das Verhältnis zu meiner Mutter in der Schieflage, sie übt starken Druck auf mich aus. Sicher belastet mich das. Kann schon sein, dass diese Nebenhöhlenbeschwerden vor allem dann auftreten, wenn ich auch tatsächlich unter Druck stehe. Aber das kann ich jetzt im Nachhinein schlecht beurteilen, da ich diese Beschwerden schon seit Jahren (Jahrzehnten) habe und nicht mehr auswendig weiß, ob ich in den Beschwerdephasen psychische Probleme hatte.
    Auch habe ich zur Zeit akuten Stress (Job), der allerdings absehbar ist (Projekt). Aber das könnte auch Zufall sein... Bin von Kind an empfindlich mit den Nebenhöhlen gewesen. Dieses Chronische hat sich aber erst im Erwachsenenalter entwickelt. (bin jetzt 32)
     
  4. iriebuddha

    iriebuddha Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    696
    Ort:
    nähe Köln
    Die Nase voll haben,die nase ist verstopft und macht alle Kommunikation unmöglich.Mit der Droung:KOmm mir nicht zu nahe,ich bin erkältet: hält man sich alle erfolgreich vom Leib und dabei noch kräftig niesen,das unterstreicht das Ganze noch.Husten ist ein Zeichen von ;Ich belle dir was.Das macht meine Tochter ganz gerne.
     
  5. moonrise

    moonrise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    10
    Hm, das ist ein interessanter Ansatz... Nur ist das Seltsame ja, dass meine Nase gar nicht wirklich "zu" ist, das heißt ich fühl mich elend, aber nach außen hin habe ich so gut wie keine Erkältungs-Symptome, wirke gesund. Nur direkt nach der Nasendusche habe ich diese Nies-Salven.
    Allerdings will ich mit meiner Mutter momentan wirklich nicht reden und sie bedrängt mich... ;-) Sie akzeptiert nicht, dass ich nicht reden will.
     
  6. Athos1972

    Athos1972 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2004
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Gegen die Borkenbildung würde ich mal mit einer Teebaumöl-Salbe (!!! NICHT mit Teebaumöl allein !!!!!) vorgehen. Ich kenne zwar den Wirkmechanismus nicht, aber spätestens in 2-3 Tagen sollten die Borken weg sein.

    Ich gehe davon aus, daß Du eine optimale Luftfeuchtigkeit in der Arbeit und bei Dir zu hause hast, daß also die Trockenheit von innen kommt und nicht, weil Du staubige Luft atmest.

    Es ist jetzt ein gewagter Vorstoß - die Trockenheit der Nebenhöhlen würde aus der TCM auf Hitze schließen lassen. Kannst Du ein Bild von Deiner Zunge - vielleicht per PM senden? Ich würde jetzt mal raten, daß Deine Zunge leicht rötlich bis feuerrot und weitgehend ohne Belag ist. Weiters könnte ich mir vorstellen, daß es im vorderen Drittel der Zunge extrem rote, vielleicht sogar erhabene Papillen gibt. Andererseits könnte die Hitze auch aus Schleim umgewandelt worden sein. Zeigt Deine Zunge, wenn Du sie rausstreckst in eine bestimmte Richtung?

    lG
    Bernhard
     
  7. moonrise

    moonrise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    10
    Hi, also staubig ist es hier nicht (hab mein Büro zu Hause integriert); aber wir haben eine Fußbodenheizung. Ich weiß nicht, ob das eine Rolle spielt. Ist aber eigentlich angenehmer als die üblichen Heizkörper, deren heiße, trockene Luft man ja richtig "riecht" (ich zumindest).
    Hm, aber zum Thema Hitze: Wenn ich diese Nebenhöhlenbeschwerden habe, habe ich das Gefühl, ich glühe innerlich. Ohne Fieber zu haben. Und ich fühle mich auch ausgetrocknet, die Atemluft fühlt sich in der Nase heiß an.
    Hab mir eben meine Zunge angeschaut :stickout2 , knallrot ist was anderes, sie ist, was mich nun selbst wundert, leicht belegt, wenn auch im vorderen Drittel röter als weiter hinten und auch Papillen sind zu erkennen. Zeigt aber nicht in eine bestimmte Richtung. Kamera hab ich leider keine da!
    Teebaumölsalbe habe ich tatsächlich noch nicht ausprobiert; habe aber sehr gute Erfahrungen mit Teebaumöl bei meinem Ohrenjucken, was ich auch immer wieder hab. Werde ich mal testen, Danke für den Tipp!!
     
  8. matrix84

    matrix84 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2005
    Beiträge:
    4.184
    Ort:
    Wien
    Ich hatte auch schon damit zu kämpfen!

    Die geistige Einladung für Nasennebenhöhlenprobleme:

    Z. B. eine unausgesprochene Gereiztheit gegenüber einer (nahestehenden) Person ("Ich kann sie einfach nicht riechen!").
    Wenn dies bei dir der Fall sein sollte, dann überlege dir, was dich so sehr an dieser Person stört und was diese Person machen müsste um deinen Erwartungen zu entsprechen?

    Bei chronischen Stirn- und Nasenhöhlenproblemen können viele Faktoren eine Rolle spielen.

    Z. B. ein falscher Schlafplatz, eine Störzone im Kopfbereich. Versuche, einmal dein Bett umzustellen, vielleicht lindert es deine Beschwerden.

    Auch, oft unentdeckte und noch nicht schmerzhafte Zahnprobleme können Verursacher von Nasennebenhöhlenproblemen sein.

    Nasse Haare im Freien, bzw. in einem zugigen Raum sind Gift und unbedingt zu meiden!
    Aber auch ein Ortswechsel, Probleme im beruflichen sowie im privaten Bereich wenn du dir etwas nicht bildhaft vorstellen kannst, und/oder nicht verstehst und du dadurch verwirrt bist etc. können Auslöser sein.

    Ein Chiropraktiker kann, wenn eine körperliche Störung (Verschiebung des 2. Halswirbels) vorliegt, diesen erfolgreich einrenken.

    Helfen kann, wenn du deine Stirn, die Nase und den Bereich zwischen den Augen sanft masierst. Noch ein Tipp: nach dem Haarewaschen, den Kopf in einem Handtuch gut einpacken bis er ganz trocken ist.

    Bestimmte Tees (Thymian, Salbei, Lindenblüten, Pfefferminze) kombiniert mit Inhalieren mit Salzwasser( am Meer, hast du geschrieben gehts dir besser, die Luft ist dort sehr salzig) (auf einen halben Liter ein Telöffel Salz, 10 Minuten unter einem Handtuch und stündlich 1000 mg Vitamin C können Linderung (bei mir sogar Heilung) bringen.

    PS: Frag mal in einer Apotheke, ob es etwas zum Inhalieren gibt, das dem Luftgehalt in Meerregionen entspricht.

    Liebe Grüße,

    matrix
     
  9. moonrise

    moonrise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    10
    Hallo Matrix,

    vielen Dank für die Anregungen... oh je, wenn ich das lese, stelle ich fest, dass das ja ein richtiger Problem-Komplex ist.
    Thema Kiefer: Ich schlafe schon jede Nacht mit einer Beißschiene, da ich seit dem Tod meines Vaters wieder extrem die Kiefer zusammenpresse im Schlaf und dadurch Zahnschmerzen bekomme. Beim Zahnarzt ist alles abgecheckt; er hat mir dann die Beißschiene verschrieben. Löcher o.ä. habe ich nicht. Ich hab ansich gute Zähne, nur das Beißen ist ne Katastrophe.
    Nacken: Nackenverspannungen - eine ständige Belastung. Arbeite am PC und hab zudem eine schiefe Nackenwirbelsäule. Das Reiten lindert diese Probleme etwas, aber mein Nacken knackt eigentlich immer und ist auch fast immer verspannt. (Ich stelle gerade mit Erschrecken fest, dass ich so etwas wie ein Wrack bin; mein Freund sagt immer: Die jüngste Oma Deutschlands).
    Zum Thema jemand nicht riechen können: Mein Freund kanns nicht sein, ich lieeeeebe seinen Geruch und könnte ständig an ihm herumschnüffeln. Auch ansonsten stört mich nix an ihm. Es bleiben allerdings die Probleme mit meiner Mutter, die mir nicht gut tut und die ich versuche, auf Abstand zu halten (was sie nicht akzeptiert). Sie ist aber nicht in meiner direkten Nähe, trotzdem in Gedanken stets präsent.
    Das Meer tut mir halt auch deshalb gut, da ich mich dort entspannen kann. Und zwar innerhalb von Minuten. Die salzhaltige Luft tut ihr übriges.
    In unserem Schlafzimmer fühle ich mich nicht sooo wohl (habe ich unter Feng Shui auch schon gepostet), weil wir auf die Tür gucken und diese Tür wiederum direkt gegenüber der Eingangstür ist. Auch da könnte man evt. was ändern.

    Naja. Mein Freund meinte gestern Abend, wenn man bei mir alles wegnähme, was irgendwie Zipperlein hat, dann blieben nur meine zwei Beine übrig. ;) Die könnten sich dann miteinander unterhalten. Kopf, Gesicht, Nacken, Rücken, Bauch sind wirklich eine einzige Problemzone, wenn ich richtig darüber nachdenke... Bin die chronischen Schmerzen nur fast schon gewöhnt... au weia...
     
  10. Lipolyse

    Lipolyse Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2005
    Beiträge:
    127
    Werbung:
    @moonrise

    Du solltest wirklich was tun, damit sich das nicht zu einer chronischen Krankheit auswächst. Mit den Mitteln der Chinesischen Medizin kann man das sehr gut heilen. Dafür geh am besten in eine TCM-Klinik oder such dir einen kompetenten TCM-Arzt, der sich sehr gut mit der chinesischen Arzneimitteltherapie auskennt.
    Alles Gute...

    Grüsse
    Lipolyse
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen