1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Probleme mit Stiefsohn

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von Mama87, 18. Oktober 2010.

  1. Mama87

    Mama87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    2
    Ort:
    München
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben!
    Ich bin 23 und habe vor kurzem geheiratet. Mein Mann und ich haben ein Kind (w) und er hat ein zweites Kind (m) aus einer früheren Beziehung. Bis wir unser gemeinsames Kind bekommen haben lief mit seinem Sohn eigentlich alles gut - bis auf die Auseinandersetzungen mit seiner Mutter (diese war von Anfang an gegen unsere Beziehung - da der kleine erst 4 Monate alt war als wir zusammengekommen sind und sie sich verständlicherweise ein Familienleben mit Kind und Mann gewünscht hat- mein Mann hat sich aber von ihr getrennt und dass schon in der Schwangerschaft - es stand aber immer ausser Frage dass er sich um das Kind kümmert und er liebt ihn auch!) Die Mutter hat immer wieder mit allen möglichen Mitteln versucht uns außeinander zu bringen aber wir haben gekämpft um unsere Liebe und um seinen Sohn. Eine bestimmte Zeit lang lief es jetzt richtig gut - er kam jedes Wochenende zu uns und wir hatten eine sehr schöne Zeit - bis ich Schwanger wurde! Als Sie das erfahren hat sah sie rot, erzählte dem kleinen (4 Jahre) dass der Papa dann sowieso nur noch für das Baby zeit hat und für ihn nicht mehr usw. Sie lässt ihre Wut und Gefühle an dem kleinen aus - obwohl sie in einer Beziehung (in einer lesbischen Beziehung) ist kommt sie nach mittlerweile 4 Jahren immer noch nicht damit klar und lässt ihr Kind dafür büßen!
    Jetzt ist es soweit, dass der kleine nicht mehr zu uns kommen möchte - er sieht das als Strafe wenn er zu uns muss! Er versteckt sich wenn wir ihn besuchen möchten usw. Für meinen Mann ist die Situation sehr schwierig!
    Ich würde gern wissen was Ihr darüber so denkt - sollen wir ihn mit Zoobesuchen etc. locken und unserer Linie untreu werden (da wir ihn eigentlich nicht "bestechen" möchten) oder lieber wirklich den Kontakt für z.B. einen Monat abbrechen lassen oder oder oder? Ich bin für Vorschläge offen, da wir mit unserem Latein so ziemlich am Ende sind!
    Danke für Eure Zeit :)
     
  2. Mamegoma89

    Mamegoma89 Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Berlin
    hallo, find das einfach nur furchtbar für den jungen, vorallm schon mit 4 jahren das geht garnicht...ich hatte ähnliches durch und ich sag dir bei sonen sachen kann der junge sein leben lang gestört bleiben...

    aber wenn man mit einem kind redet, kann man sein vertrauen gewinnen und ich denke das ist in deinem fall echt wichtig :(( Sry ich kann nur von mir und meiner erfahrung sprechen...Also wenn jmd. versucht dem kind einzureden sein eigener vater würde ihn eh nicht mehr lieben wenn das neue kind kommt etc. ist ne riesensauerei!!!

    klar wird das kind misstrauisch, es kann schließlich noch nicht selbst einschätzen was nun stimmt oder nicht! er hat ganz einfach nur angst, die ihm genommen werden muss. es muss vom vater aus vertrauen geschaffen werden. Am besten dein Mann macht dem jungen klar, dass er ihn immer lieben wird! glaub mir auch ein kleinkind versteht diese worte bzw. wartet eigentlich nur darauf, endlich wieder vertrauen fassen zu DÜRFEN!

    Zooausflüge usw. sind eine gute idee! unternehmt zusammen was mit dem kind und zeigt ihm dass er euch was wert ist! Mit bestechen hat das in keinem fall was zutun, WENN ihr es ehrlich mit ihm meint!!! Und bitte auf keinen Fall den Kontakt abbrechen, das würde dem kind das herz brechen, wenn auch nur unbewusst, das wäre verantwortungslos!!! Zumind. sollte ihn sein leiblicher vater immermal besuchen kommen...

    weißt du bei mir zB war es so, dass meine eltern bzw. vorallm meine mutter ihre wut an mir ausgelassen hat, weil meine oma sich mein vertrauen holte um mich so für sich zu gewinnen (ganz raffiniert:als kind konnte ich nie ahnen wie sie wirklich ist, weil niemand darüber geredet hat). seit mein bruder dann auf die welt kam, da war ich 6, war ich nichts mehr wert. und bis heute leid ich darunter, weil die kindheit das ganze leben begründet. Bitte sorgt dafür dass es bei euch nicht auch so ausgeht :)

    Handle immer mit dem Herzen, dann tust du auch das richtige!
    find das toll dass du dich um deinen stiefsohn so bemühst...dafür wirst du mal groß belohnt werden :D

    Liebe grüße und alles gute
    ps: bin ein wenig ausgeschweift ich weiß sry :D
     
  3. Fontana

    Fontana Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    741
    Ort:
    Suedeuropa / Muenchen
    Stimme alle dem zu und schlage vor mit der Mutter des Kindes nochmal ein klares Gespraech zu fuehren. Das am Besten Dein Mann, aber wenn ihr ohnehin zu zweit das Kind besucht, warum nicht auch beide;natuerlich wenn das Kind nicht zuhoert!
     
  4. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Hallo Mama87!

    Du beschreibst da eine Situation, die wohl für alle Beteiligten sehr schwierig ist. Auch aus der Sicht der Mutter des Jungen, bei der durch Deine Schwangerschaft ihre Verletztheit verschärft worden sein wird --- was auch immer dazu geführt haben mag, dass sie während ihrer Schwangerschaft von Deinem Mann verlassen wurde.

    Wenig bringen wird es, die Fronten weiter zu verhärten und um den Jungen "zu kämpfen". Mit Sicherheit gibt es zielführendere Möglichkeiten als einen Kampf, bei dem der Junge zwangsläufig instrumentalisiert wird für die Interessen der Erwachsenen in diesem Patchwork-System. Wärt Ihr denn in der Lage, auf die Ex Deines Mannes zuzugehen (oder vielleicht auch er allein) und ihr zu vermitteln, dass Ihr/er ihren Schmerz versteht? Und dass Ihr die Auseinandersetzung damit zwischen den Erwachsenen führen möchtet und das Kind dabei nicht mehr als eh unvermeidlich leiden lassen wollt?

    Es wird vermutlich in Berlin auch Beratungsstellen für solche Probleme geben – besteht die Möglichkeit, dort einfach mal einen Termin zu machen und gemeinsam aufzulaufen, um eine praktikable Regelung zu treffen, bei der jemand die Auseinandersetzungen moderiert, die/der da nicht involviert ist?

    Alles Gute Euch allen,
    Jake
     
  5. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    wenn ich die Antworten lese, dann frage ich mich, warum bei Familienaufstellungen (die ich erlebt habe) das Kind zu dem Elternteil gestellt wurde, bei dem es ihm gut geht. Selbst wenn jetzt in der Aufstellung heraus käme, dass es diesem Kind beim Vater gut geht und bei der Mutter nicht, würde das nichts am Sorgrecht ändern. Und dieses sieht das Kindeswohl im Erhalt beider Eltern.

    Wo steht denn dort geschrieben, dass wenn heute dieser Junge beim Vater lebt, ohne seine Mutter, dass dieser Zustand in ein paar Jahren nicht geändert werden könnte? Wird einmal etwas gedacht, dann denken die Außenstehenden dann: für immer. - Das ist echt Irrsinn.

    lg Pluto
     
  6. Mama87

    Mama87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    2
    Ort:
    München
    Werbung:
    So, danke erstmal für Eure Antworten.

    Mamegoma89 und Fontana:
    Es ist gar nicht so leicht an den kleinen ranzukommen - er ist zu allem noch gerade in der "Trotzphase". Das mit dem "bestechen" war so gemeint, dass wir sein ohnehin schon sehr materiell-bezogenes Verhalten nicht noch weiter fördern möchten. Z.b. an Weihnachten (da war er am 1. Feiertag dann bei uns - was für mich quatsch ist denn Weihnachten feiert man einmal u meiner Meinung nach gibt es auch nur an einem Tag Geschenke) naja, kaum waren meine Schwiegereltern mit Schwägerin da kam nicht etwa ein "Hallo Oma und Opa" sondern ein "Wo sind meine Geschenke". Mir tut es für ihn sehr leid - so kommt er im Leben jedenfalls nicht weiter und wenn ein fast 5-jähriger schon Sätze wie "wenn Mama kein Geld hat fährt sie zum Betteln zum Uropa - wie bei meinem Pony" loslässt dann läuten alle Alarmglocken! Ich glaub wir unternehmen sehr viel mit ihm (Mindestens einmal im Monat fahren wir mit ihm entweder zum Baden, Freizeitparks etc.) aber ein Danke oder so etwas kommt gar nicht - ich erwarte von ihm ja keinen Kniefall oder so aber ein bisschen anerkennung dafür, dass wir uns mit ihm beschäftigen und ihn nicht nur 24h vor den TV setzen (den hat er übrigens schon in seinem Zimmer stehen!) Ich seh nur wie der kleine um die Liebe seiner Mutter kämpft - mit egal was versucht er immer wieder ihre Aufmerksamkeit auf sich zu lenken! Das mag sich jetzt vielleicht lustig anhören aber ich finde es eher traurig - er pupst ihr sogar ins Gesicht wenn sie sich zu ihm runterbückt - und was macht sie?! Anstatt ihm zu erklären dass man so etwas nicht tut lacht sie und fördert dieses Verhalten auch noch! Und dass ist ja nur ein kleiner Teil den entweder ich oder mein Mann mitbekommen wenn wir ihn abholen.

    Jake:
    Ja das haben wir versucht - mit Worten - leider stoßen wir bei ihr immer wieder auf unverständnis! Wenn wir mit ihr reden dann kommt "ja und dass ist eine gute Idee"-blablabla und sobald wir ihr den Rücken kehren ist ihr das egal und sie lässtert wieder los! Einmal hab ich über unseren Hausmeister geschimpft (normalerweise Fluche ich nie vor den Kindern aber da war ich so sauer dass ich nur gesagt hab: "Dieses Arsch...") Der Sohn von meinem Mann meinte nur wenn ich den meine, meine Antwort war dummer weise "niemanden" - dann kam aus seinem Mund "Gell du meinst meine Mama" und ich stand erstmal da und hab gar nicht fassen können, was er gerade gesagt hat! Dann hab ich ihm erklärt dass ich den Hausmeister gemeint hab und warum ich das gesagt hab und hab ihn natürlich gefragt wie er darauf kommt dass ich seine Mutter meinen könnte! Antwort:" Mama sagt auch immer des du und da Papa blöd seid und dass sie dich hasst!"
    Danke auch für diesen Schlag ins Gesicht, ich mein wenn sie schon lässtert doch dann bitte so, des es der kleine nicht mitbekommt! Sie versteht nicht dass sie ihrem Kind damit schadet! Wenn er dann bei uns ist kommt er zu mir her und knutscht mich u "ich liebe Dich" und und und (natürlich auch bei seinem Papa u seiner kleinen Schwester)
    Wir reden auch über seine Mutter - aber immer nur dann wenn er es 100% nicht hören kann und sowas wie "ich hasse sie" hab ich glaub ich schon 3 jahre nicht mehr gesagt!
    Verletzt sein gut u recht - aber seid 1 Jahr ist sie selbst wieder in einer Beziehung! Wenn sie noch Gefühle hätte dann würde sie ja keine neue Beziehung anfangen!
    Mein Mann arbeitet am Wochenende mittlerweile, dafür hat er unter der Woche 2 Tage frei. Es passt ihr nicht in den Kram - weil sie das Wochenende gerne mit ihrer Freundin (die keine eigenen Kinder will) für sich haben möchte - ohne Kind. Bis ich im 9ten monat war haben wir ihn also unter der Woche gehabt wenn mein Mann frei hatte und dann hatte ich ihn immer noch von Freitag auf Samstag. Für mich war das gar kein Problem, da er für mich einfach zur Familie gehört! Ich hole ihn gern vom Kindergarten ab u spiele mit ihm- aber ich denke jeder kann das nachvollziehen dass wenn ich gerade eine Geburt hinter mir hab u noch im Wochenbett, dass ich dann nicht rumtoben kann! Ich musste mich auch an die neue Situation gewöhnen - wie mein Mann auch und deswegen kam er die erste zeit (ca 2 monate) eben nur wenn mein Mann frei hatte. Danach hab ich ihn wieder genommen - jeden Freitag! Dann musste ich ins Krankenhaus (Nierenkolik) das war an einem Sonntag (an dem der kleine auch bei mir abgesetzt wurde) - d.h. ich war mit 2 Kindern daheim u bekam eine Nierenkolik - mein Mann beim Arbeiten - echt klasse! Wer sowas schonmal erlebt hat weiß wie "toll" das ist! Meine Mam hat mich dann geholt u sofort ins Krankenhaus gebracht - nach über 1 std. hat sich von dem kleinen die Mutter dann doch mal bewegt und hat ihn in der Notaufnahme abgeholt! Und 2 Tage später (ich wurde dann in ein anderes KH verlegt) ruft sie total dreist an u frägt ob sie mir den kleinen bringen könnte! Ich dachte ich hör nicht richtig! ich war nicht mal in der Lage mich um mein Baby zu kümmern u lag noch im KH u sie ?!? Und die Krankheitsgeschichte ist noch nicht so ganz vorbei - deswegen kann ich den kleinen grad nicht nehmen - mein Mann macht zudem grad sehr viele Überstunden! arbeitet oft 10 Tage am Stück durch -aber all das interessiert nicht - sie macht nur Vorwürfe dass wir uns nicht mehr kümmern! Und ihre Beziehung geht jetzt dann in die Brüche! Ihre Freundin wusste von Anfang an dass sie ein Kind hat - das hätte sie sich einfach vorher überlegen müssen - oder nicht?!

    Pluto:
    Ja ich wäre dafür das der Kleine erstmal zu uns zieht - denn ich denke dass wenn er weiterhin bei ihr lebt er keine Zukunftsperspektive hat bzw. ein "harz IV"-empfänger wird der nichts auf die Reihe bekommt (ich bekam selbst mal stütze - da spricht meiner Meinung nach nichts dagegen aber eben nur eine Zeit lang - nicht ein Leben lang!)
    Er hat die vorderen Zähne z.B. schon total kaputt - da ist fast nichts mehr übrig! Es sieht aus als hätte er die Milchzähne schon verloren - dabei sind sie einfach nur abgefault! Haarewaschen? Bei ihr macht er dass die ganze Woche nicht - ganz egal ob er stinkt oder nicht! Ich will jetzt nicht sagen dass mein Mann u ich immer alles richtig machen - aber wir haben schon bestimmte Wertvorstellungen für unsere Zwerge und möchten sie zu anständigen hygienischen Menschen erziehen! Und nicht zu jemanden der mit 4 Jahren nichteinmal eine Banane essen kann ohne sie bis hinter den Ohren verschmiert zu haben. Der erste Tag wenn er da ist ist es immer recht schwierig - weil er bei uns eben auch strengere Regeln hat - aber am nächsten Tag ist er wie ausgewechselt! Ich denke dass wenn er ein paar Jahre bei uns leben könnte wäre noch sehr viel zu Retten bei ihm! Er ist ja erst 4! Ich hoffe es zumindest! Denn wenn sie wirklich vor Gericht gehen möchte dann werden wir kämpfen müssen!

    So, jetzt muss ich mich erstmal um meine kleine kümmern :)
    Danke nochmal für Eure Zeit!
    lg Mama87
     
  7. Schmaucherl

    Schmaucherl Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Ernstbrunn
    Werbung:
    So wie ich das sehe, ist die Bezirhung zu beiden Elternteilen "faul", was die schlechten Schneidezähne des Jungen aufzeigen.
    Es ist ein Konflikt zwischen den Elternteilen. Nur diese können ihn auch lösen.
    So schwierig das auch in der Praxis ist, hat systemisch gesehen ein Stievelternteil kein Recht sich in die Erziehung einzumischen.
    Ganz wichtig ist es, die erste Frau mit ihrem Schiksal zu achten. Denn man verdankt diesem Schicksal (in diesem Fall das Scheitern der Beziehung)die eigene Beziehung zu diesem Mann. Sich als die bessere Mutter zu sehen ist eher kontraproduktiv. Auch kann es das Kind der neuen Ehe belasten, wenn man das Schiksal der vorangegangenen nicht achtet. Dieses Leben ist auch nur möglich, weil die erste Beziehung gescheitert ist.
    Das Kind ist bei dem Elternteil am besten aufgehoben, der den anderen am meisten achtet.
    Wenn sie als Stiefmutter helfen wollen, dann unterstützen sie ihren Mann wo es geht und seien sie für ihren Stiefsohn da. Aber als Betreuungsperson, Vorbild, Vertraute usw aber nicht als Mutterersatz.
    Bitten sie ihren Mann, seinem Sohn zu erklären, dass er sich nicht entscheiden muss. Dass seine Mutter immer seine Mutter und er immer sein Vater sein wird. Und das die Probleme, die zwischen seiner Mutter und ihm bestehen, nichts mit ihm als Kind zu tun haben.
    Genau diese Probleme müssen von denen gelöst werden, bei denen sie auch entstanden sind. Auch wenn sie sich auf die anderen in der Praxis auswirkt.
    Ich weiß, dass das nicht sehr leicht ist, aber systemisch gesehen, der einzige Ausweg.
    Ich wünsche euch alles Gute
    Schmaucherl
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen