1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

primitives Denken der Menscheheit

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Elb Krieger, 31. Januar 2007.

  1. Elb Krieger

    Elb Krieger Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2005
    Beiträge:
    759
    Ort:
    Nürnberg
    Werbung:
    Wieso denkt der Mensch so einfältig?
    so primitiv?
    wir stehn vor der größten umweltkatastrohpe dies jeh gegeen hat,
    aus gelöst durch abgase der autos industrien und co
    nurallen ist das irgendwie scheissegal?

    irgend wann fällt die erste atombombe(uran plutonium lann doch jedes land unter der hand handeln)
    und wenn die erste fällt dann fallen die nächsten und nächsten.
    bald isses aus
    Ausserirdische retten uns nicht :D weil wir zu primitiv sind und uns selbst in den
    untergang geritten haben.
    sie sagen wir hätten die auswahl der guten und schlechten tür.wie kann ein
    mensch allein gegen eine macht etwas aus richten?
    die obersten der obersten öffnen die böse tür,
    der luftzug weh ja shcon ins gesicht (klimakatastrophe; Terroranschläge)
    und alle müssen mit.
    egal ob man wil oder nicht.
    Massen mord durch atombomben.
    Wer soll da noch helfen
    Gott segne alle.
    Auch die feinde die einsicht haben sollten.
    :(
    Traurige Grüße:
    D.
     
  2. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Primitiv würde ich nicht sagen sondern viele Menschen sind oberflächlich und leichtfertig.
    Oder die nächste Generation wird es schon richten.

    LG Tigermaus
     
  3. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Kopf hoch Elb Krieger - das Leben besteht ja nicht nur aus dem was wir im Fleisch machen und die, die heute Bömbchen werfen, werden auch irgendwann ihren Opfern auf gleicher Ebene gegenüberstehen. Ganz ohne Armeen oder politischer Imunität...

    Was den Planeten betrifft, der ist da etwas strickter: Ist der Mensch und vieles der Schöpfung weg, dann wird von vorne angefangen. Ist noch genug Zeit zum Experimentieren. Das Problem für uns dabei; wir müssten einsehen das wir eben nicht der Mittelpunkt der Schöpfung, sondern nur eine lächerliche Randerscheinung sind... ;)
     
  4. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Alles ist wichtig, so auch der Mensch, Ironwhistle.
    Eins geht ins andere über, alles hat eine Wechselwirkung.
    Das müssen wir einsehen.

    Das Leben ist ein komplexer Traum.
    Erst wenn man dies begreift, kann man auch aktiv werden und bewußt leben.
    Ansonst ist man ausgeliefert.:)
     
  5. Snu Snu

    Snu Snu Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2005
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Wien
    meiner meinung nach ist es doch viel wahrscheinlicher, dass uns anstatt atombomben mutter natur selbst vernichten wird. sie duldet die menschlichen eingriffe nicht länger und schlägt gnadenlos zurück.
    DAS macht mir angst!

    lg snu
     
  6. Elb Krieger

    Elb Krieger Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2005
    Beiträge:
    759
    Ort:
    Nürnberg
    Werbung:
    wenn es nciht der todesmeteorit ist der auf die erde zurast und 2025? ankommen soll
    dann isses das klima das uns umbringt.
    und wenns das nciht is dann sinds die atombomben.

    Ich will nciht sterben :(
    ich bin noch zu jung dafür,
    viel zu viel ist mir noch wichtig

    Aber was kann man ändern?und vorallem wie?
    alle zusammen beten?
    gute energien schicken ?
    scheint nix zu helfen

    LG
    D.
     
  7. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Sterben ist relativ - du veränderst dich höchstens. ;)

    Was das mit den Guten Energien betrifft; wofür willst du die Energien einsetzen? Das die Dinge so bleiben wie sie sind? Ist weder für den Menschen noch für die Natur gut. Wo etwas zerstört wird, wird Platz für Neues geschaffen, auch wenn es im ersten Moment schmerzlich sein mag...
     
  8. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    soparadox es klingt, aber das genau ist der Grund warum hier so viel daneben geht - jeder denkt nur an sich und dass es ihm jetzt so gut wie möglich gehen soll - und da ist es egal ob es ein einzelner mensch oder eine Organisation, Firma etc ist mit der man sich identifiziert - die Autoindustrie will keine sauberen Autos, weil sie vor allem viel Geld verdienen will. Aber dukannst nur an dem Platz an dem du stehst das beste aus deoiner Situation machen und das geht am besten wenn du nicht nur dich und deine persönlichen Bedürfnisse im Blick hast - obwohl du nur dich selber verändern kannst wieder ein Paradoxon aber wahr.

    LGInti
     
  9. Ahriman

    Ahriman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2004
    Beiträge:
    3.385
    Ort:
    Berlin
    nichts der schoepfung ist in meinen augen laecherlich... vielleicht goettlich ( aber das soll jeder individuell entscheiden)

    ansonsten mag ich mich TIGERMAUS anschließen..
    next generation wirds schon richten... oder eben die danach..
    die erde hat auch die faehigkeit sich selbst zu heilen, tut sie ja gerade, hehe

    nach einem langen winter verstehe ich die freuden des fruehlings...
    nach massenanschlaegen, kriegen, etc verstehe ich die harmonie des friedens..
    scheinbar koennen wir es anders nicht lernen.. und ohne diesem negativen geschehen, verstaenden wir auch nicht was nun gut fuer uns waere...



    so paradox ists doch garnicht

    tuts dir jeder gleich, dient es dem wohl des anderen ( vorbildfunktion)
    man entwickelt sich selbst weiter oder arbeitet an sich selbst in hinblick auf das wohl der menschheit allgemein...
    es bedingt sich einfach gegenseitig ( im grunde eher logisch als paradox, lach)
    also selbstloses egoistisches vorwaertskommen... ich erkenne keinen widerspruch,
    und genau das ist das einzige was jeder dazu beitragen kann... alles was man im aussen als negativ bewertet, dient letzten endes dem inneren geistigen, seelischen prozess ( evolution.. wir sind doch noch lange nicht fertig)
     
  10. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Werbung:
    tjoa, fangts an... lasst eure autos stehen.

    jetzt und für immer :D

    das senkt das global warming...

    Wyrm
    :clown:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen