1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Popetown und Proteste

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von RitaMaria, 27. April 2006.

  1. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Werbung:
    Gestern abend flimmerte das über alle Kanäle - ein neuer Trickfilm, der den Papst zeigt auf dem Kreuz reitend wie auf einem Steckenpferd, ihn brutale Witze machen lässt über rollstuhlfahrende Kinder " Ich würde auch gerne nur den ganzen Tag mal blöd rumhocken können" und einem Jesus, der grinsend vom Kreuz abgestiegen in einem Fernsehsessel hockt..

    Über Humor lässt sich schwerlich streiten. Aber auch mir als jemand, der sicher nicht besonders kirchenfreundlich ist, geht das ein paar Schritte zu weit und ich kann verstehen, dass da so einige Klagen eingereicht wurden..

    Wie seht ihr das?

    Gruß von Rita
     
  2. Toffifee

    Toffifee Guest

    Hallo, Rita Maria! :)

    Gute Frage! Hast du dazu eventuell einen link oder einen Filmnamen, so daß man recherchieren oder sich vom Film anhand der Handlung ein grobes Bild machen kann?

    Die Meinungsfreiheit in allen Ehren; aber Respekt vor dem was anderen Menschen heilig ist, sollte man schon erkennen lassen. Wenn man sich beispielsweise die Karikaturen von Mohammed ansieht, dann erkennt man schnell wie sehr man andere Menschen durch Sarkasmus auch verletzen kann. Natürlich stellt eine Karikatur m.E. keine Rechtfertigung für Gewalt dar. Diese Karikaturen sind aber mit dem Ziel geschaffen worden zu provozieren und für dieses verantwortungslose Verhalten gab es dann die "blutige" Quittung. Der Fall zeigt auch, daß man mit Publikationen im Informationszeitalter gerade Verantwortung übernehmen muß und sich nicht so leicht aus dieser stehlen kann, um dann die Meinungsfreiheit als Entschuldigung vorzuschieben.

    Man könnte also auch die Frage stellen: Was darf Meinungsfreiheit in den Medien und was nicht?

    In diesem Zusammenhang erinnere ich mich noch an eine Diskussion über die Werbekampagne der Firma "Benetton", die blutverschmierte Kleidung gefallener Soldaten des Jugoslawienkrieges auf Werbeplakaten abbdruckte, mit dem Hinweis: "United Colors of Benetton".

    Hier werden m.E. immer die gleichen Schemata bedient. Man möchte unbedingt die Öffentlichkeit schockieren, um damit um jeden Preis Aufmerksamkeit zu erregen. Das Motto dabei lautet: Die schlechteste Werbung ist die, nicht mehr im Gespräch zu bleiben. Hier werden auf dem Altar des Egoismus oder auch der Kommerzialität regelrecht Menschen geopfert.

    Das einzig Gute daran ist, daß wir Verbraucher durch unser Konsumverhalten mitbestimmen können, was wir unterstützen und was nicht. Ich boykottiere beispielsweise bestimmte Firmen, die mir durch ihr verantwortungsloses Verhalten der Öffentlichkeit gegenüber negativ aufgefallen sind.

    Liebe Grüße :kiss4:
    Toffifee
     
  3. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
  4. Sat Naam

    Sat Naam Guest

    Leider gehörst du da aber nur zu knapp 5% der Bevölkerung, die einigermaßen in der Lage ist, ihr konsumverhalten SELBST zu bestimmen. Dem Rest wird durch subtile Werbung gesagt, wie ihr Konsumverhalten zu sein hat. Die merken das noch nicht mal. Und da wird sich auch nichts dran ändern.
     
  5. Lobkowitz

    Lobkowitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.278
    Ort:
    Wien
    es ist leider ein zeichen unserer zeit, alles in den dreck zu ziehen und alle tabus zu brechen..
    ob das gut ist.. naja
    und das sage ich als überzeugter anti-katholik.. aber kritik und "verarschung2 sind zwei verschiedene dinge
    liebe grüße
    thomas
     
  6. Moludeami

    Moludeami Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    1.986
    Werbung:
    Ganz ehrlich? Nach Dieter Bohlen wundert mich nix mehr. :clown:
     
  7. Toffifee

    Toffifee Guest

    Hallo zusammen! :)

    @Rita:
    Danke, für die links. Ich schaue nur noch selten Fern und bekomme vieles nur noch am Rande mit. :)

    @satnaam:
    Aber wie könnte man trotzdem etwas ändern?

    Die Firma "Shell" ging ja damals in die Knie, als die Menschen an deren Tankstellen kein Benzin mehr kauften, wo es um die Versenkung von Ölplattformen ging. Scheinbar scheint es ja ein gewisses (Unrechts-)Bewusstsein in der Öffentlichkeit zu geben...

    Liebe Grüße :kiss4:
    Toffifee
     
  8. Sat Naam

    Sat Naam Guest

    Ich befürchte nichts - Schau dir die Jahrtausende unsere Geschichte an.
    Das Thema ist ja nicht erst seit heute aktuell.
    Jeder Versuch in jeder kulturellen Stufe ist letztendlich immer wieder gescheitert.
    Und zwar an der Dumm- und Kurzsichtigkeit Einzelner die *Richtungsbestimmend* waren und es auch immer noch sind - und mit Angst und Schrecken die Massen regieren und in Schach halten.
    Wunderbar - nur was hat es langfristig bewirkt - nichts.
    Eher das Gegenteil.
    Die erhöhten *Entsorgungskosten* bezahlt doch der Verbaucher und Shell hat seine Gewinnspannen danach noch erheblich erhöhen können.
    Was nützt das schönste (Unrechts-)Bewusstsein, wenn es nachher der Dumme ist und die Zeche zahlt.
     
  9. Martadada

    Martadada Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2005
    Beiträge:
    943
    Diese dämlichen Päpste darf man ruhig mal auf die Schippe nehmen.:party02: Es gibt nur eine Religion. Und das sind sicher nicht die Trottel, die einen angenagelten Typen in ihren Gotteshäusern aufhängen. Kinder kriegen nen Riesenschreck, wenn sie den sehen. Deshalb: Kirchenverbot für Kinder.
     
  10. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Werbung:
    Nein, das darf man meines Erachtes nach nicht.

    Man darf:

    - absolut anderer Ansicht sein
    - überhaupt nicht nachvollziehen können, was ein anderer denkt und glaubt
    - dies aus eigener Sichtweise heraus für völlig unrichtig halten
    - nicht den geringsten Draht dazu haben.

    Aber keiner hat das Recht, andere lächerlich zu machen und ihnen somit den Respekt zu entziehen, der jedem anderen zusteht.

    Auch wenn wir, und da schließe ich mich absolut ein, Funktion und Lebenweise des Papstes in keiner Weise nachvollziehen können, so haben wir doch nicht das Recht, das lächerlich zu machen. Ihn nicht und die nicht, die daran glauben.
    Für andere ist es richtig und wichtig, es gibt ihnen Halt, Kraft und Stärke. Und das haben wir bitte nicht in den Schmutz zu ziehen. So viel Anstand sollte sein.

    Gruß von Rita
     

Diese Seite empfehlen