1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

pluto & partnerwahl

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von blackandblue, 3. Oktober 2006.

  1. blackandblue

    blackandblue Guest

    Werbung:
    hallo :)

    pluto.. skorpion..8 haus..

    sex, fortpflanzung, trieb usw...

    welche rolle spielt eigentlich pluto bei der partnersuche/-wahl? ein kriterium könnte eben sein: der partner muss ein tauglicher vater bzw ne taugliche mutter der kinder sein.. spielt da nicht pluto eine entschiedende rolle?
    geht es doch um die "sippe

    -welche rolle würde er haben?
    -welche aspekte wären sinnvoll für eine partnerschaft, wo kinder erwünscht wären?
    -oder muss man nur beim 5 haus schauen? (glaub ich nicht)

    lg :)
     
  2. Ähnlich der von Mars - nur subtiler. :clown:
    Naja, wenn du jetzt mal davon ausgehst, dass Skorpion-Partnerschaften die dauerhaftesten überhaupt sind (Skorpi und Skorpi) - dann geht es wohl wirklich darum, eine Tiefe der Beziehung zu erreichen, die z. B. mit einem oberflächlichen und wankelmütigen Wassermann oder Zwilling.... nicht möglich wären. Stichwort: Symbiose.
    Bei Pluto gehts um alles - mit Haut und Haar. Und das verstehen am besten Menschen, die ebenfalls 'ne Plutobetonung haben. Krebs geht auch noch. :clown: Für Fischleins isses too much.

    :liebe1: v-p
     
  3. Chimba

    Chimba Guest

    Guten Morgen :)

    ich hätt g´sagt, dass Partnerwahl auf plutonische Art und Weise irgendwie von selbst geschieht. Also, man wählt nicht, sondern wenn dann jemand kommt, der ins Konzept passt, läuft das wie durch magische Anziehung.
    Man kann nichts für und nichts gegen tun -- man läuft hin. :D:D::love2::liebe1:

    Pluto hat ja auch was mit instinkthaftem, triebhaftem Verhalten zu tun, die Theorie würde daher schon passen.

    plutonische morgendliche Grüße :tongue:
    Chimba
     
  4. vergnuegt

    vergnuegt Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2006
    Beiträge:
    327
    Ort:
    im südwesten
    guten morgen zusammen

    - grenzueberschreitungen
    - grenzen austesten
    - bis ueber die grenzen gehen - emotional und psychisch ... und kucken, was dahinter liegt

    es gibt fuer pluto ein schoenes bild - ich glaube aus jeff greens buch ueber pluto:

    der plutobetonte mensch steht am abgrund. er hat drei moeglichkeiten:

    - entweder er geht zurueck zu den menschen oder
    - er bleibt am abgrund stehen und hat angst vor dem springen oder
    - er springt

    nur der dritte fall ist der "sinnige" ... denn die erkenntnis ist ja da, dass man grenzen erfahren muss ... sonst ist das leben ja langweilig ;-)

    also nix harmoniebetonte beziehung im klein haeuschen :) - sondern kampf, auseinandersetzung - und der wunsch ueber die grenzen zu gehen und daran zu wachsen.

    lg, stefan
     
  5. Lesslie25

    Lesslie25 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2006
    Beiträge:
    19
    Da ich ein absoluter Astrologie-Laie bin, aber gern mehr darueber erfahren wuerde (weiss jemand vielleicht ein gutes Buch-obwohls da ja scheinbar auch verschiedene Schulen gibt, wie ich das verstanden habe), versteh ich hnatuerlich nur Bahnhof.
    Aber seh ich das richtig, dass der Pluto Auskunft ueber die Art der Partnerwahl gibt?Was dann also heisst, dass wenn bei mir z.B. Pluto in der Waage ist (oder andersrum;o), dass ich flatterhaft diesbezueglich bin, weil Waage ein Luftzeichen ist und somit sich nicht festlegen will, wenn aber Pluto im Loewen oder Widder waere, dass ich dann bei der Partnerwahl alles forcieren wuerde???
    Lg
    Lesslie
     
  6. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.972
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Werbung:
    Hallo Lesslie,

    Pluto ist ein Kollektivplanet, seine Umlaufzeit beträgt 247,7 Jahre, daher steht er sehr lange Zeit in einem Zeichen. Der Mond dagegen wandert ein Zeichen in etwa 57 Stunden durch. Pluto lässt sich nicht so einfach bedeuten. In der astrologischen Psychologie gilt Pluto als Transformationsplanet, ebenso als "blinder Fleck" im Unterbewusstsein. Pluto kann als Kollektivplanet wirken, indem er den jeweiligen Zeitgeist die entsprechende Note mitverleiht, so wie er es derzeit noch im Schützen tut.

    Uranus, Neptun und Pluto benötigen aus astrologischer Sicht eine ganz besondere Herangehensweise. Für die Persönlichkeit sind zunächst die drei Hauptplaneten im Horoskop maßgebend, also durch Saturn, Sonne und Mond. Die anderen inneren Planeten Merkur, Jupiter, Venus und Mars sind ihrer Wirkung entsprechend Funktionswerkzeuge der Persönlichkeitsplaneten. Pluto ist ein männlicher Transformationsplanet, daher trägt er hier auch entsprechende Archetypen in sich. In der Beziehung entspricht dies der magischen - machtvollen Anziehung, dem Brennen nach Liebe und Hingabe. Pluto kann in der Polarität allen die Potenz +X100 verleihen.

    Er wäre so gesehen die totale Liebe und Hingabe, welche mit Opferbereitschaft "bis zum Tode" beschrieben werden kann. Psychologisch gesehen ist Pluto das Imago - Leitbild der Sonne im Menschen. Die Fliegenfalle bei Pluto ist sein streben nach absoluter Perfektion, was menschlich gesehen leicht in Macht und Zwang, bez. Überkompensation ausarten kann.

    Pluto muss lernen Stärken und Schwächen gleichermaßen zuzulassen, dann kommt er in die Trinität, also in die Mitte der Polarität von Schwarz und Weiß, Hell und Dunkel usw. Ein junges Mädchen vergleicht ganz unbewusst ihren Vater immer wieder mit dem Leitbild des "perfekten Vaters", das ist ein ganz normaler Vorgang. Je nach Aspektierung von Pluto im Horoskop, erkennt man solche unterschwelligen Schwächen eines Menschen, und natürlich will man später einen Partner haben, der keine solche "Schwächen oder auch Stärken" vorweist.

    Was passiert? In der Regel zieht man genau solche Partner in der Beziehung an, wie bei einer Demaskierung vom Wolf im Schafspelz. Pluto Aspekte zu Venus und Mond können ebenso das Muster von Rotkäppchen mit sich bringen oder von "die Geliebte und das Biest". Der Vampir in seinem unsterblichen Durst nach dem Blut der Liebe, nach der "Blutsbrüderschaft".

    Es kommt natürlich immer darauf an, in welches Mileu man hineingeboren worden ist, ob Pluto auch als Verbot, besser als Tabu erlebt wurde. Da wird man neugierig und befasst sich erst recht mit diesem "Tabu" der oder des Erziehers. Pluto trägt besonders das Thema der Macht und Ohnmacht in sich und trotzdem: Auf wundersame Weise liegt in der Ohnmacht immer der Keim zur Heilung und zu geistigen Wachstum bei...

    Alles liebe!

    Arnold
     
  7. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.288
    Ort:
    Achtern Diek
    Hi,

    irgendwo hatte ich mal gelesen, daß man bei der Partnerwahl auf die Lichter, also Sonne und Mond, schauen sollte und welche Aspekte sie zu den Planeten bildet. Für die Frau gilt die Sonne, weil es im konservativen Sinne den zu suchenden Mann darstellt und beim Mann stellt der Mond die zu suchende Frau dar. Der Mars und das Zeichen, in dem er steht, beschreibt, was die Frau an dem Mann anziehend findet. Beim Mann ist es das Zeichen, in dem seine Venus steht.
    Ebenfalls wichtig: In welches Zeichen fällt der DC.

    Nehme ich nun mal mein Radix als Anschauungsunterricht, so ist meine Sonne mit Pluto (Trigon)mit Jupiter (Sextil) mit Neptun (Opp.)und mit Uranus (QUA) verbunden. Der DC fällt bei mir in das Zeichen Fisch.
    Und tatsächlich: Mein Mann ist ein machtvoller Mann (Pluto) und sehr willensstark mit einem Hang zur Kontrolle. Sein Pluto steht im 8. Haus in Verbindung zu seinem Mars und er hat einen Skorpion-MC.
    Meine SO/JU-Verbindung zeigt sich an seinem Schütze-AC und das er ein Mann ist, der gerne weit reist, seine Visionen und Träume umsetzt und auch recht wohlhabend ist.
    Die Verbindung SO/NE und mein Fische-DC zeigt sich an seinem prominenten NE am MC. Er ist ausgesprochen kreativ und spirituell. Sehr interessant ist aber, daß er meinem SO/UR-QUA entspricht, da er seinen Uranus im 7. Haus stehen hat in Opp. zum Mond (ich habe ebenfalls eine UR/MO-Verbindung (Konj.).
    So gesehen, fügt sich alles wunderbar zusammen.


    PS: Mein Mars steht im Schützen, was seinem AC-Zeichen entspricht!


    Liebe Grüße
    Silke
     
  8. Lilith

    Lilith Guest

    Zu solchen Männern zieht's mich auch hin und habe Sonne in 8.

    Habe zusätzlich Pluto in 4 mit Quadrat zum Aszendenten, bin daher laut Donna Cunningham auch eine "plutonische" Persönlichkeit.:zauberer1


    Das packt einen!:kuesse:
    Diese blinde Leidenschaft bringt einen aber ganz schön in Teufels Küche!:firedevil
     
  9. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.288
    Ort:
    Achtern Diek
    Hi Lilith,:)

    hatte ich ganz vergessen: Ja, ich habe auch die Sonne in 8 stehen (Häuser nach Placidus).

    Gruß
    Silke
     
  10. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.288
    Ort:
    Achtern Diek
    Werbung:
    Was mir noch dazu einfällt: Mein Mann und ich haben beide skorpionische Tendenzen im Radix, aber eben auch die starken Uranusanteile, die uns befähigen, daß jeder von uns sein "Ding" durchziehen kann und dem anderen den nötigen Freiraum gibt und Autonomie einräumt.
    Also z.B. sage ich oft: Ich fahre mit meiner Freundin P. jetzt ein paar Tage nach R..... Dann kommt von ihm stets die Antwort: Viel Spaß Schatz, haste auch genug Geld mit? *gg..... Also, er ist da schon sehr großzügig und vertrauensvoll. (Schütze -AC). Will sagen: Er kontrolliert nicht MICH.

    Was mir bei einem Mann überhaupt nicht gefällt, ist Gönnerhaftigkeit oder Machogehabe. Diese Dinge haben m.E. auch nichts mit einem machtvollen Mann zu tun, sie zeigen eher, daß er stark verunsichert ist. Zum Glück ist mein Schatz keiner dieser Probanten.

    Soweit erst einmal.


    Liebe Grüße
    Silke
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen