1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Perfektes Tarot Deck

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Wassertropfen, 8. Oktober 2014.

  1. Wassertropfen

    Wassertropfen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2012
    Beiträge:
    592
    Werbung:
    Hallo liebe Tarotis :D

    jetzte melde ich mich mal als Lennilegerin und möchte euch was fragen :D


    Ich würde selbst gerne mit dem Tarot beginnen, einfach um zum Einen ein bisschen Abwechslung zu haben und zum Anderen um zu schauen, mit welchen ich auf was besser legen kann.

    Ich bin wahnsinnig neugierig und habe mal mir die verschiedenen Decks angeschaut. LadyErdbeer (auch hier) hat z.B. das Raider Waite Tarot, welches ja sehr berühmt ist (bin jetzt nicht sicher ob man es so schreibt) und dann habe ich erfahren dass es da sehr viele Decks gibt.

    Mich persönlich fasziniert das Avalon wahnsinnig aber ich frage mich auch, da in den Decks manchmal Gewisses anders dargestellt ist, ob die Karten dann auch noch 1. dieselbe Bedeutung haben und 2. noch so aussagekräftig sind?? Z.B. statt Schwerter was anderes oder, jemand schaut in eine andere Richtung. Etwas fehlt oder so. Kenn mich da nicht so aus :rolleyes:

    Freue mich auf eure Antworten. :danke:
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2014
  2. linse

    linse Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2014
    Beiträge:
    3.264
    Ort:
    Ö
    hallo :)

    ich habe damals mit dem gral-tarot angefangen (weil das komplette set damals in aktion um nur 4 euro war)
    und ich kann deshalb sagen, dass es nicht schlimm ist, wenn du nicht mit den raider waite beginnen willst
    ich hab mir dann aber trotzdem die raiders zugelegt und arbeite auch mit denen
    das graltarot hab ich weggeschmissen, weil es mir zu religiös ist
    aber von den bedeutungen her gibt es - wenn überhaupt - nur leichte unterschiede
    jetz habe ich auch noch das druiden craft...is bis jetzt eigentlich mein favorit, ich finde die bilder sehr schön
    ich glaub anfangen kannst du mit irgendeinem deck, das ist egal ;)

    wobei ich auch sagen muss, ich bin keine deck-sammlerin, aber ich glaub trotzdem im großen und ganzen haben alle decks leiche bedeutungen
    lg
     
  3. Wassertropfen

    Wassertropfen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2012
    Beiträge:
    592
    Hey, danke linse :)

    Ich freue mich schon, schauen wir mal was es bei uns in der Stadt so zu kaufen gibt (wenn überhaupt ;) )
     
  4. neoke

    neoke Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    716
    Hallo Sadilein,

    Ich widerspreche hier leider Linse. Es ist nicht egal mit welchem Deck man anfängt. Es ist wichtig, dass dir das Deck zusagt und einen Zugang zu den Karten bekommst. Es soll einem Ansprechen und meistens suchen die Karten den Besitzter selbst aus! :D Ich persönlich kann mit dem Crowley nichts anfangen, bekomme keinen Zugang.. Hingegen das Rider-Waite oder das Druide Craft, da sprechen die Karten mit mir bzw die Bilder haben eine starke AUssagekraft. Es gibt Bedeutungsunterschiede der Karten zwischen den verschiedenen Decks aber das soll dich nicht stören! WIchtiger ist, was die Karten dir sagen bzw was deine Intuition zu den Karten sagen!

    Viel Spass
     
  5. Fiat Lux

    Fiat Lux Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2005
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Schweiz
    Hallo
    Prinzipiell stimme ich den Vorrednern zu. Grundsätzlich könntest du die 78 Karten durchnummerieren und dann so legen, und die Deutung vornehmen, wenn du die Karten kennst.

    Aber ich gebe zu bedenken: Es gibt einen Zugang zum Tarot auf intuitive Art, oder einen magischen, durch die Kenntnisse der Symbole Zeichen und durch den Aufbau des Tarot selber.

    Demzufolge meine ich, gilt es zu beachten wer die Tarotkarten erschaffen hat, und welches sein "spiritueller, magischer Weg" war, denn so auch sein erschaffener Tarot. Denn bei Waite und Crowly war das ganz sicher ein magisch, initiatischer Weg (Golden Dawn, später dann eigene Orden) und somit sind es auch die Karten in ihrer Gestaltung!!

    Ich meine, neben der eigenen Vorliebe zu den verschiedenen Kartensätzen, sollten sie sich schon an die ursprünglichen Karten wie den Marsailler Tarot zumindest orientieren.

    Denn man sollte nicht vergessen, dass man wohl mit dem Tarot Orakel arbeiten kann, aber vielmehr noch ist es ein Werkzeug auf dem magisch-initiatischen Wege (hier ist der O. Wirth Tarot ein Fingerzeig).

    Also ich wünsche viel Freude mit dem Tarot oder schau mal hier hinein:
    http://www.albideuter.de/html/magier.html
    Gruss Fiat Lux
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2014
    Shimon1938 gefällt das.
  6. Wassertropfen

    Wassertropfen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2012
    Beiträge:
    592
    Werbung:
    hey, danke mal für die Antworten!

    ich lege mir morgen das Rider Waite zu :) Ich habe mir auch den Link angeschaut und das sieht echt cool aus, die ganzen verschiedenen Designs, die alle eine Karte zeigen
     
  7. IsaLou

    IsaLou Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2013
    Beiträge:
    128
    huhu,

    ich hab auch die rider waite tarotkarten ,sind schöne Karten und komme gut damit zurecht.
     
  8. Fiat Lux

    Fiat Lux Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2005
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Sadilein und IsaLou
    Ja die Raider Waite sind auch meine Favoriten, obwohl ich noch ein paar andere Decks habe.
    Die Internetseite ist wirklich gut, weil man kann verschiedene Kartendecks miteinander vergleichen.

    Viel Glück und Gelingen bei der Anwendung und auf dem Weg des Tarot.
    Gruss Fiat Lux
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2014
  9. Hekate

    Hekate Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2003
    Beiträge:
    548
    Ort:
    Essen/Werlte
    Hallo meine Lieben,

    meinen Tarot Schülern gebe ich folgenden Rat:

    dass sie sich ein Tarot Deck Aussuchen, welches ihnen richtig gut gefällt, auch von den Bildern und Farben her

    WEIL es grundsätzlich wichtig ist, Spass an dem Karten-Deck zu haben, weil man sich über lange Zeit mit den Symbolen und Farben und Kleinigkeiten auseinander setzen muss und das kann man eben am besten mit einem Deck, welches einem von Herzen und Farben gut gefällt.

    Die Entscheidung sollte in einem liegen - entweder ein WAITE basiertes Deck oder ein CROWLEY basiertes Deck aussuchen.
    Ich lehre auf der Waite Basis und viele andere auf der Crowley Basis.

    Nebenbei ist es nicht damit getan, nur Kartenbedeutungen auswendig zu lernen, sondern es ist wichtig einen EIGENEN Bezug zu jeder einzelnen Karte und der Symbolik herzustellen, damit die auf den Karten vorhandene Symbolik auch verinnerlicht wird und später wie von selbst Antworten geben kann.

    Denn NIX ist geheim irgendwie reingemischt und wirkt sich "böse" oder "Störend" aus, es ist wichtig, WAS DU über die Symboliken Du erfahren konntest und wie Du selbst darüber denkst. ERST DAS macht Dein Karten-Deck wirklich zu DEINEM und einem gut funktionierenden Deck.

    LG
    Hekate
     
    LaLuna232 gefällt das.
  10. Wassertropfen

    Wassertropfen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2012
    Beiträge:
    592
    Werbung:
    Danke euch allen für die Antworten, habe nun das Rider Waite Tarot gekauft, ich komm nämlich gut damit zurecht :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen