1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

niere

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von neumond, 2. Oktober 2013.

  1. neumond

    neumond Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2010
    Beiträge:
    632
    Ort:
    Kühbach
    Werbung:
    Guten Abend! bin mal wieder ratlos! Mein Schwiegersohn, soll Ende Oktober eine Niere von seinem Bruder, transplantiert bekommen! Ärzte denken, den Blutwerten nach, wäre dies an der Zeit. Er, Der Patient, ist schon seit Wochen, nervlich sehr angeschlagen. Was man auch verstehen kann, ist ja ein schwieriger Eingriff! Dazu, kommen starke Schmerzen vom rechten Knöchel dazu, Verschleiß, der Knöchel, soll versteift werden, oder er bräuchte ein künstliches Gelenk. Da jedoch die Nieren O:p: ansteht, ist Gelenk, Nebensache! Wer, hat Erfahrungen mit solch einem Eingriff? Wir würden ihm so gerne etwas Mut machen! Ein Gruß von mir!
     
  2. polarfuchs

    polarfuchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    6.432
    Ort:
    Samsara
    Was willst du denn jetzt konkret wissen?
     
  3. neumond

    neumond Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2010
    Beiträge:
    632
    Ort:
    Kühbach
    Gute Frage, ---wie geht man mit einem Ängstlichem Patienten um, wie, kann man ihn motivieren? Ihm Kraft und Zuversicht vermitteln?
     
  4. polarfuchs

    polarfuchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    6.432
    Ort:
    Samsara
    Idealerweise ist man empathisch (das ist eine charakterliche Voraussetzung) und verhält sich (dann) einfach natürlich. Ein Rezept gibt es da wohl nicht.
     
  5. neumond

    neumond Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2010
    Beiträge:
    632
    Ort:
    Kühbach
    Ja, leider, aber, Danke, für die Antwort, wir, suchen halt verzweifelt, nach einem Strohhalm!
     
  6. polarfuchs

    polarfuchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    6.432
    Ort:
    Samsara
    Werbung:
    Kann ich verstehen. Aber manchmal kann man nicht viel mehr machen, als geradeaus weiterzugehen.

    Nierentransplantationen gehören zu den Transplantationen mit denen eigentlich mit die meißten Erfahrungen vorhanden sind und das Vorhandensein von Nierenersatzverfahren macht den Fall im Falle des Falles weicher, als bei vielen anderen Transplantationen.
     
  7. Schiwana

    Schiwana Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2013
    Beiträge:
    422
    Mut machen ?
    Lieber eine Nierentransplantationen als einfach mal zu sterben, ohne Nieren oder Nierenversagen stirbt man.

    Leicht gesagt als tatsächlich zu helfen,
    aber ich meine schon zu wissen, was ohne Nieren folgt.
    Meine Mutter ist daran im Juni gestorben . Wäre sie jünger, hätte sie sich transplantieren lassen. Dafür stirbt Vater ganz langsam oder umgedreht :
    Love4ever sind / waren beide,
    ich weiß......ist nur ein schwacher Mutmacher:(
     
  8. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.907
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Der Tor von Gor hat dieses Jahr eine erfolgreiche Nierentransplantation gehabt, frag ihn mal. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Oktober 2013
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen