1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Neptun in den Fischen

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Arnold, 15. Februar 2012.

  1. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.970
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Werbung:
    Neptun in den Fischen

    Seit dem dritten Februar 2012 ist Neptun in die Fische gewandert, in sein von ihm beherrschtes Zeichen! Der kommende Neumond findet ebenso in den Fischen statt, und so kommt es zu einer Konjunktion der zwei Lichter mit Neptun. Ende März 2025 wird er dann in den Widder wechseln. Im Durchschnitt braucht er 14 Jahre durch ein Tierkreiszeichen, was beinahe einen halben Saturnumlauf ergibt. Neptun wird wohl stärker als gewohnt auf das kollektive Geschehen Einfluss nehmen, schließlich ist er ja ein Transformationsplanet. Er steht auch für die Transzendenz, während Saturn für alles steht, was körperliche Formen und Erscheinungen anbelangt. Esoterisch gesehen kann Saturn als Körper-Ich auch für die "eingekerkerte Seele" stehen. So lange man lebt weilt man in so einem Körper, dessen Vergehen bereits bei der Geburt feststeht. Das klingt hart, aber es ist so: Alles was kommt vergeht auch wieder und dieses Gesetzt gilt für alle Körperlichkeiten, bis hin zu einer Sonne, gar einer Galaxie!

    Neptun ist so gesehen zeitlos, aber er hat etwas mit "dem Hervorbringer aller Formen und Erscheinungen" zu tun! Saturn steht für Zyklen und Zeit, für dieses sterben und geboren werden, während Neptun zusammen mit Uranus und Pluto eine kosmische Einheit darstellen, die immer dann eingreift, sobald die Entwicklung nicht so läuft und mit den kosmischen Energien einhergeht. Währen Uranus abstrakt und irgendwie unruhig wirkt, so hat Neptun seinen Schwerpunkt in der göttlichen Nächstenliebe. Neptun liebt alles, da alles aus ihm hervorgekommen ist und somit das Göttliche in sich trägt. Kein Schaf seiner Herde kann jemals endgültig verloren gehen. Neptun ist eine Erfahrung, die schon immer im eigenen Bewusstsein geschlummert hat. In seiner reinen Form ist er fortwährend mit der symbiotischen, göttlichen All-Liebe verbunden. Neptun erlöst und befreit.

    In vielen astrologischen Büchern kann man nachlesen, wie sein Bild leider nicht richtig erkannt wird. Er steht für Süchte aller Art, für Täuschung und Illusionen, für Auflösung und Zerfall, Betrug und Enttäuschungen. Neptun steht auch für das periodische System der Elemente in der Chemie, für drahtlose Kommunikation, Telepathie und Hellsichtigkeit. Auf der persönlichen Ebene kommt es immer auf die jeweilige menschliche Entwicklung und Reife an. Neptun zu integrieren ist nicht so einfach, weil er so gesehen konträr mit Saturn steht. Saturn wiederum ist Existenzbewältigung pur, Rationalität und Verstand, und er wirkt immer im Verbund mit dem ganzen sozialen Netzwerken. Er korrigiert und beschneidet immer dann die Dinge auf ihr natürliches Maß zurück, sobald das Wohl der Gesamtheit es erforderlich macht. Aber Saturn ist auch die verstandesmäßige Seite. Er gibt sich dann zufrieden, sobald er etwas kennt und versteht, aber mit Neptun hat er sicher ein Problem. Neptun ist nicht zweckmäßig ausgerichtet, er steht eher für das "Sein" im Menschen, für seine urtümliche Herkunft, da er die Quelle allen Lebens bildet!

    Nach Neptun kommt in unserem Sonnensystem nur noch der Pluto. Er mag für den Urblitz stehen, für die Schöpfung als solches. Er steht als höhere Instanz für die Sonne. Es geht bei Pluto nicht um den menschlichen, sondern um den göttlichen Willen. Aber die All-umfassende Liebe geht von Neptuns Reich aus, jenseits stehend von Anfang und Ende, von Geburt und Tod. Uranus herrscht als Transformationsplanet über Saturn, Neptun über den Mond. Aus der astrologischen Psychosynthese weiß man, dass ein Mensch zunächst seine drei Persönlichkeitsplaneten integrieren soll, bevor er sich den äußeren Planeten zuwendet. Diese sind kein Buch, welches man mit dem Verstand lesen und verstehen kann. Eher bilden die drei Transformationsplaneten eine Art göttliche Einheit.

    Neptun beherrscht neben Jupiter das Zeichen der Fische und ebenso das zwölfte Haus im Horoskop. Esoterisch herrscht er über den Mond, und esoterisch wird er von Pluto beherrscht. Jupiter wiederum herrscht exoterisch in den Fischen und ist esoterisch mit der guten Erde verbunden. Man sieht, wie im zwölften Haus drei Götter zusammenkommen, Neptun, Jupiter und Pluto! Das zwölfte Haus und die Fische stehen nicht nur für Auf- und Erlösung. Hier finden wir die Keime, welche im ersten Haus hervorkommen! Man kann sich gut vorstellen, wie die göttlichen Energien den Schöpfungsprozess im zwölften Haus vorbereitet haben und der darauf folgende Urknall kam im ersten Haus des Widders zum Vorschein. Man sollte hier aber auch das achte Haus und den Skorpion erwähnen, an dessen tiefster Stelle alle möglichen göttlichen Offenbarungen verborgen sind ( Pluto heißt übersetzt "der Reiche! ). Auch in den Symbolen Jofras finden wir im Widder das Bild eines blinden Kriegers, mit verbundenen Augen drauf losstürmend. Im ersten Haus finden wir den Anfang eines jeden Weges und im zwölften schließt sich der Kreis, analog der Uroburoschlange. Eine Schlange, die sich anscheinend in den Schwanz beißt, aber hier nur den Kreislauf des Tierkreises beschreibt.

    Die Sonne reist von der Erde aus gesehen einmal in 365.25 Tagen durch den Tierkreis, und so sind auch die Bedeutungen der Zeichen entstanden - gemäß den hermetischen Gesetzen von "oben und unten" - von "innen und außen"! Auf der persönlichen Ebene verwechseln sich leicht die Eigenschaften von Mond und Neptun. Beide fühlen sich ähnlich an, aber ihre Motivation ist eine ganz unterschiedliche! Der Mond gilt als Gefühls- und Emotional - Ich, während Neptun für die All-Liebe steht!

    Der Begriff "Liebe" kann sehr vieldeutig sein, wie zum Beispiel die Eigenliebe, die mit der Nächstenliebe so gut wie nichts zu tun hat. Aus der Sicht Neptuns gibt es nur das Prinzip, dass alles, aber wirklich alles seinen Ursprung im Göttlichen hat und daher nur geliebt werden kann. Er kann nicht anders, während ein Mond von Sympathie und Antipathie getragen ist! Jeder sieht es ja selber, der oder die eine findet man sympathisch und anziehend, andere weniger oder gar nicht. Diese Jesus - Liebe Neptuns findet sich auch in dem Spruch: "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst"!

    Aber Neptun zu leben erfordert Prozesse wie das Leben an sich. Da mag der Weg mit falschen Hoffnungen und Illusionen gespickt sein, mit Sehnsüchten, Enttäuschungen, Melancholie, Zweifel und Unsicherheit, Drogen aller Art - die ganze Palette an Möglichkeiten für Enttäuschung, Zerfall und saturnischer Ernüchterung. Besonders in der Beziehung kommt so ein Weg zu Neptun häufig zum Tragen. Der Mond liebt und will natürlich die Gegenliebe. Er stellt auch berechtigte Bedingungen an eine Beziehung, die man eingeht, weil man den oder die andere liebt! Oder man geht von der eigenen Gutheit aus und wird enttäuscht, nachdem man getäuscht worden ist. Dieser Schmerz beinhaltet jedoch bereits den Keim zur Lösung! Wir Menschen sind jeweils wie eine kleine Insel im Ozean, umgeben von anderen Inseln und Inselgruppen. Aber doch hat jeder seine eigene Form und Individualität. Klar, bei so vielen Kulturen und Kontinenten entsteht ein buntes Gemisch, welches jedoch alles aus der gleichen Urquelle stammt. Trotzdem bleibt man auch in einer Partnerschaft so eine Art Insel. Der Lebensprozess selbst sorgt dafür, dass er oder sie eher geht oder stirbt, und dann ist man wieder alleine! Diese symbiotische Liebe erfüllt sich sicher immer wieder in einer harmonischen Beziehung, aber so gesehen ist das Leben der Weg und nicht das Ziel!

    Neptun erfordert im Grunde nur, dass man zu allem lieb ist und freundlich. Deswegen muss man sich trotzdem abgrenzen können, um nicht ab- und ausgesaugt zu werden. Neptuns Liebe gibt und fordert nicht. Aber das Geheimnis lüftet sich spätestens dann, sobald man so handelt und merkt, dass die gegebene Liebe im eigenen Inneren stets zurückfließt! Saturn mag Wissen sein, aber Neptun ist grenzenlose Weisheit! Er ist transzendenter Natur und immer präsent, sobald so etwas wie Liebe, was ja seine Motivation ist, im Raum steht. Bei Aggression und Gewalt zieht er sich sofort zurück. Der Zustand Neptuns ist sicher am besten mit Meditation und Yoga zu erreichen, oder man geht alleine in der Natur umher und fühlt die Einheit aller lebenden Wesen, dass alles aus ihr hervorkommt und wieder zu ihr zurückkehren wird.

    Auf der kollektiven Ebene mag es schon schwieriger sein! Da kann Neptun seine Wasserschleusen öffnen. Das Klima ändert sich stets, aber auch der Zeitgeist. Noch leistet die Menschheit sich den Luxus sich gegenseitig zu bekriegen. Das Gesetz des Wachstums zeigt auch schon einige Jahrzehnte seine Wirkung, aber es wächst alles munter weiter. Man weiß, dass die Klimabedingungen aus der Evolution hervorgegangen sind, Naturgesetze vorhanden sind, die auf faszinierende Art und Weise alles mögliche hervorgebracht haben. Neptun wird sicher den materiellen Standart in der westlichen Welt verringern. Global gesehen ist es ein Ausgleich für ärmere Länder. Die Keime für die Zukunft sind längst unterwegs durch Uranus. Er ging Anfang März 2011 als Vorreiter und Pionier in das Widderzeichen. Interessant, wer und wo sich manche Nation durchsetzen wird oder auch neue Wertmaßstäbe für die Zukunft kreiert!

    Ich habe neulich Neptun Nachts auf einer stillen Waldlichtung aufgespürt, in klirrender Kälte und hellem Mondscheinlicht! Da stand er wie eine alte Baumwurzel, verwegen und zugleich ein Meer an Licht und Liebe ausstrahlend! Ich fragte ihn nach der Zeit unter seinem Zeichen und nach einer Zeit bohrender Blicke und des Schweigens begann er munter drauf loszureden: " Ich sehe das alles im Grunde genommen als bedeutungslos an! Du kennst meinen Standort und dieser liegt jeder Dualität fern. Ich kann nur sagen, dass der Mensch so lange leidvolle Prozesse durchmacht, so lange sein Ego mit allen möglichen Motivationen aufgeblasen sind. Im Grunde genommen geht es von Anfang an auf dieser Erde nur um Macht, Gier, Neid und um egoistische Ziele. Das gilt auch für alle möglichen Politiker, die im Besitzstreben glänzen, oder sich in einer ausübenden Machtposition finden und drauf losschlagen. Darüber hinaus mangelt es am Mut neue Wege zu gehen. Man hält zu sehr an den bekannten Schablonen fest. Daher sorgt auch mein Freund Pluto dafür, derzeit sich im Steinbock befindend, dass alles unter den Teppichen hervorgekehrt und ans Licht gebracht wird. Jedenfalls brechen zwangsläufig solche Muster zusammen, welche nicht im Einklang der Natur stehen. Ich sage es ja immer: Wir geistige Planeten sind auch nicht selten so richtige Fliegenfallen für den Menschen. Denke ich nur an den guten Uranus! Seit seiner Entdeckung machte die Menschheit unzählige Fortschritte und Erfindungen. Aber Technik ist ja nur eine Art gespiegelte Logik des Uranus! Alles was ihr Menschen erfunden habt, war ja schon lange in Uranus vorhanden, so gesehen nichts aufregendes für mich! Es wird also zu einer Art Zusammenbruch, zu einem kollektiven menschlichen Kollaps kommen.

    Aber der Zweck heiligt ebenso die kosmischen Mittel! Umweltprobleme und Naturkatastrophen werden den menschlichen Erfindergeist inspirieren. Im Grunde geht es ja nur darum, dass alle Dinge in ein großes Gleichgewicht kommen. So wird auch die Renaturisierung wieder für einen bewohnbaren Planeten sorgen. Der Mensch muss auch ein wenig auf Geburtenkontrolle global achten, sonst setzen die kosmischen Kräfte in irgendeiner Form ein und bringen die Dinge wieder auf einen gesunden kosmischen Ausgangspunkt! Ich bin davon überzeugt, dass die Menschheit schon bald ihren Energiebedarf primär von der Sonne bezieht und schädliche Formen, wie Kernenergie oder zuviel Stickstoffausstoß nicht mehr der Fall sein werden. Schließlich stehen wir am Anfang des Wassermannzeitalter, in dem Erfindergeist und ebenso die Reise nach innen erste Priorität sind. Die Not mag sicher die Nächstenliebe fördern, indem die Menschen zusammenrücken und irgendwann Krieg in bekannter Form nicht mehr existiert. Zuletzt sehe ich in der Erde einen Ort des Lernens, des wieder geboren werdens, aber solche Orte sind mir im Weltall unzählige bekannt, da das Weltall ohnehin unendlich und mehrdimensional angeordnet ist. Der wahre Ort, also meine Heimat, befindet sich überall und nirgends. Aber er ist jenseits aller Zeitrechnungen, vielmehr ewig. Er war von allen Anfängen da und wird immer da sein, egal was in allen möglichen Sonnensystemen und deren Welten geschieht! Das ist meine Wahrheit, du kannst sie nicht verstehen, nur erfahren! Und meinen Schleier lüfte ich all denjenigen, die die Liebe als letzte Motivation verstehen gelernt haben, sie leben und ihren Mitmenschen weiter geben, sie daran teilhaben lassen! Ich bin immer präsent und meine Energien sind immer zur Stelle, sobald man sie dem Prinzip der Nächstenliebe gemäß anwendet! Die göttliche Weisheit ist älter wie jedes Zeitalter. Aber ebenso lässt sie den eigenen freien Willen zu, der Mensch soll keine göttliche Marionette sein, sondern aus eigenen Stücken zu seinem Urhafen zurückfinden. In diesem Sinne allen eine gesegnete Zeit, in der ich durch die Fische wandern werde!"

    Zitat Ende.

    Alles liebe!

    Arnold
     
  2. iamagambler

    iamagambler Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    233
     
  3. Mozart

    Mozart Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    1.044
    Ort:
    Home is where the heart is
    Danke Arnold! :danke:
     
  4. Luiserl

    Luiserl Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2011
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Österreich
    wow - super geschrieben- habe es mit Begeisterung gelesen!

    Neptun beschäftigt mich auch schon längere Zeit weil er bei mir im Quadrat zur AC/DC Achse steht .... kein leichtes unterfangen .....

    hättest du für mich da bitte einen kleinen input für mich?

    Danke
    Luiserl
     
  5. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.970
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo Luiserl,

    Du bist AC Schütze, daher dürfte dein Neptun im Transit um den IC laufen. Ich würde diesen Quadraten zu AC und DC keine besondere Bedeutung beimessen! AC, DC, IC und MC bilden im Horoskop das kardinale Kreuz. Der Aszendent ist zudem wie ein Hinweisschild zu sehen, an dem ich mich orientieren kann. Aber der AC ist kein Planet. Das Wort Aspekte stammt von "apectare" - was so viel wie gegenseitiges Anblicken bedeutet. Damit sind aber die Planeten gemeint, welche zueinander Aspekte bilden. Aber viele Astrologen beziehen das mit ein und ich habe forschend über die Jahre keine Anhaltspunkte dafür gefunden, dass man etwas darin finden konnte.

    Da dürfte meiner Erfahrung nach der Ingress von Uranus in den Widder sich mehr bemerkbar machen, da schon beim Zeicheneintritt ( März 2011 ) die Wirkung stark sein kann. Uranus schafft neues und eine Art innerer Aufbruchstimmung. Natürlich ist seine Wirkung in der Konjunktion mit einem Planeten besonders stark. Es kommt darauf an, wann du unter dem Widderzeichen geboren worden bist.

    Alles liebe!

    Arnold
     
  6. Luiserl

    Luiserl Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2011
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Lieber Arnold!

    :danke: für´s erklären ! Uranus in Widder stimmt :) er steht bei mir auf 2 grad im widder und meine geburtssonne steht auf 15 grad in widder .... weiss nicht ob das jetzt sinnvoll war .....

    Sternengrüsse
    Luiserl
     
  7. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.970
    Ort:
    Kirchseeon/München
    ...Das war schon sinnvoll! Uranus geht fürs erste dieses Jahr bis auf neun Grad Widder, was einer Konjunktion schon sehr nahe kommt. Er wirkt in der Konjunktion bis zu drei Jahren, daher steht eine befreiende Phase bevor, in der man einiges umkrempeln wird. Uranus ist immer irgendwie Neuland, sorgt stets dafür, dass der Saturn im Radix nicht einrosten kann. Man entdeckt sich bei dem Übergang immer wieder aufs neue. Passen die uranischen Energien, nimmt man sie auf...zuletzt geschieht dies durch Saturn, und da ist dann das jeweils neue vertraut und bekannt. Aber Saturn reagiert immer misstrauisch, sobald Uranus Veränderungen vor hat. Erst wenn er mit dem Thema einverstanden und vertraut ist, hat Uranus seine Mission erfüllt...bis zum nächsten Aspekt..

    Alles liebe!

    Arnold
     
  8. Luiserl

    Luiserl Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2011
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Österreich
    lieber arnold!

    danke - du machst mich da jetzt aber neugierig :rolleyes:

    meinst du mit saturn den radix saturn oder den t-saturn ....

    weil mein radix saturn ist am MC im 10.Haus und mein t-saturn im 11.haus ....

    ich rede hier jetzt mal ins blaue hinein .. aber hat es einen zusammenhang mit meiner arbeit .... und dann wieder familie ..... werde ich auswandern ( kann ich mir überhaupt nicht vorstellen) oder verlust eines familienmitgliedes ( bitte nicht) ... umzug ( wohnung wird gerade renoviert- also glaub ich das auch eher nicht ) ..... schwangerschaft ( bin single - also glaub ich auch eher nicht) .... weiss nicht .....

    bin gerade am bücher durchblättern zuhause wie wild ..... :)
     
  9. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.970
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Werbung:
    Liebe Luiserl,

    Saturn und Uranus ergeben ein Paar in der Astrologie. Saturn steht für das Bewährte, mit dem man vertraut ist. Saturn sucht immer Beständigkeit und Sicherheit. Alles, was sich im bisherigen Leben ereignet hat ist in Saturn gespeichert. Uranus ist wie seinem senkrecht gerichteten Pfeil nach oben so etwas wie ein Eierstecher. Er bricht wie ein Küken die Eierschale auf. Diese Schale entspricht dem Saturn und sie kann ein sicherer Schutz sein. Aber irgendwann will das kleine Huhn schlüpfen und Uranus durchbricht die Schale. Er setzt immer dort ein, wo Stillstand vorhanden ist und somit sorgt er für die notwendige Weiterentwicklung. Uranus ist ein Transformationsplanet, zunächst mag es auch um die besagte Freiheit gehen. Aber diese wiederum erreicht man nur, sobald man sich mit Saturn freiwillige Grenzen gesetzt hat. Dann lösen sich die Grenzen auf und bringen volle innere Freiheit, egal wo man im Leben steht.

    Man muss natürlich schauen, wie Uranus im Radix mit seinen Aspekten eingebunden ist. Ich habe zum Beispiel Saturn im 12. Haus im Quadrat zu Uranus im neunten Haus. Dazu ein Quadrat von Uranus zu Merkur und Venus, und diese stehen wiederum mit Saturn in der Opposition. Das ist sozusagen ein weibliches Leistungsdreieck, und ich persönlich komme nie an Saturn und Uranus vorbei. Ständig sind die Gedanken da, wie und wo man etwas besser machen könnte. Auf der anderen Seite braucht auch der Saturn immer wieder Ruhe und Verschnaufpausen, um mit den uranischen Vorgaben mithalten zu können.

    Alles liebe!

    Arnold
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen