1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

My Rifle, my Pony and me...

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von sage, 22. Januar 2010.

  1. sage

    sage Guest

    Werbung:
    ....tja, dat Sage steht auf country, folk and classics.

    Wahrscheinlich werd ich meine absoluten Favouriten gar nicht hier reinstellen können, da man sie im net nicht findet...aber schaun mer mal



    Sage
     
  2. sage

    sage Guest

    Hier ein Song von Johnny Cash´s Album "Bitter tears" ein kritische Auseinandersetzung mit der US-Indianerpolitik









    Sage
     
  3. sage

    sage Guest

    Hier eins über die Entstehung der Cherokee-Schrift.




    Und noch was über die Art und Weise, wie "die Indianer" von ihren weißen "Brüdern" behandelt wurden








    Sage
     
  4. sage

    sage Guest

    ...dasier würde, im übertragenen Sinn, auh zum Burka-Thread passen...





    Sage
     
  5. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Johnny Cash ist Gottes Stimme, vermählt mit dem Süden der USA und wurde so zum Sprachrohr der "beatn´down" für die "poor and lonley old" und für die leute die "sitting in prison for what they have don - but they are where vicitms of the time"

    keiner war grösser als er

     
  6. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
     
  7. sage

    sage Guest

    war ja auch sein "Start"song, den er während seiner eit in Deutschland geschrieben hat.
    Er hat eine Art zu singen, daß man die Story wie einen Film sieht...
    und er war mein bester Englishlehrer. Durch seine Songs, die ich mir übersetzte, wurde der grunstein zu meinen doch sehr gutn Englishkenntnissen und zu einer dermaßen amerikanischen Aussprache gelegt, daß mich Leute mit Muttersprache english immer für ne Amerikanerin halten.




    Hier noch ein Song über General Custer..





    Sage
     
  8. sage

    sage Guest

    Aber auch Johnnys jüngerer Bruder Tommy Cash ist ein toller Sänger und er scheint wohl auch nicht so pflegeleicht zu sein...



    Sage
     
  9. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    hm... nicht nur zu singen, auch das Songwriting hat er in der hinsicht sehr gut drauf... er macht dinge einfach verständlich... darum mein ich ja, dass er Gottes stimme war... so alla "wehe den Schriftgelehrten"... JR Cash brauchte keine grosse Theorie warum das gefängnissystem in der USA schlecht sei... er sang einfach ein Song über einen Insassen.. er brauchte keine Theorie darüber was Nächstenliebe hiess, er sang einfach warum und für wen er schwarze klamotten trug, und gegen ende brauchte er keine Theorie darüber was Liebe oder was Verlust heisst, er sang einfach Hurt und "give my love to rose" ;)

    was ich an ihm genial finde: egal ob ein Song von ihm geschrieben wurde oder nicht... er sang immer so, dass der Text aus seiner Tiefsten Seele kam - er machte sie zu seinen Songs ;)
     
  10. sage

    sage Guest

    Werbung:
    Back to Johnny




    Sage
     

Diese Seite empfehlen