1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Muss mich aussprechen

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Konsi, 7. September 2006.

  1. Konsi

    Konsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2005
    Beiträge:
    21
    Werbung:
    Guten Morgen,

    warscheinlich gibt es schon etliche solcher Treads, bei denen sich Leute einfach nur aussprechen wollten. Dass möchte ich nun auch tun. Ich leide seit ca. acht Jahren an Schleimhauterkrankungen (Bronchien und Nasennebenhöhlen), wobei es seit einigen Jahren unerträglich geworden ist, vorallem im Bereich der Nasenschleimhaut. Irgendwie scheint mir meine derzeitige Situation unlösbar zu sein. Auch das Schicksal bzw. mein auserwähltes Leben verstehe ich nicht ganz. Dazu möchte ich ein wenig ausholen. Im Kindesalter von 1 Jahr und zwar genau an meinem 1 Geburtstag habe ich eine schlimme Form von Laryngitis bekommen, die mich fast wieder aus dem Leben beförder hat. Die Ärzte hatten damals keine Hoffnung und stellten bereits meine Mutter darauf ein, dass ich es nicht schaffen werde. Im Bereich des Kehlkopfes hat sich alles dermaßen zugeschwollen, dass ich keine Luft mehr einatmen kommte, so wurde mir im Bereich der Luftröhre ein Schnitt gemacht in den dann ein Röhrchen reinkam, damit ich Luft bekommen würde. Aber allen zum Trotz, hatte ich es geschafft. Einige Urlaube am Meer brachten ebenfalls besserung. Mit 15 Jahren und zwar genau 2 Tage nach meinem 15ten Geburtstag verlor ich meinen Vater, der Selbstmord begann und sich erhengte. Ich fand ihn auf dem Dachboden, damals dachte ich dass ich dass nicht überleben werde. Doch bis heute bin ich im Leben geblieben. Doch dann mit ca. 18 Jahren begann mein Leidensweg, den ich immer noch gehe und für den ich noch keine Lösung gefunden habe. Als erstes bekamm ich starken Reizhusten, was mit Asthma bronchiale diagnostiziert wurde, einige Jahre später kamm die erste Nebenhöhlenentzündung dazu. Doch seit einigen Jahren ist es im bereich der Nase echt unerträglich geworden, kein Heilversuch schlägt so richtig an. Jeder der an Nebenhöhlenentzündungen leidet, weis was ich unter unerträglich meine! Die Ärzte haben keine Ahnung warum dass bei mir so starke Formen annimmt. Sie stellten zwar eine Hausstaubmilbenallergie fest, können sich aber aus dieser Allergie keinen zusammenhang mit meinen Beschwerden erklären, zumindest für diese so starken Entzündungsformen. Den Winter über habe ich fast immer eine entzündete Nasenschleimhaut, den ganzen Winter läuft mir der Eiter aus der Nase. Habe auch schon bereits Probleme mit dem Geruchssinn, mal ist er da, mal nicht, mal kommt er schnell, mal bleibt er länger weg. Dieses Problem geht schon mittlerweile auf die Ohren über sodass ich sehr oft Paukenergüsse bekomme oder allgemein verstopfte Ohren. Mit der Esoterik beschäftige ich mich schon länger. Einige Themen beschäftigen mich schon sehr lange, damals wusste ich noch gar nich dass es Esoterik heißt.

    Das sollte jetzt kein Thread sein, bei dem ich mich ausheulen wollte, sondern nur um mich mal auszusprechen, vielleicht hat ja der eine oder andere einen Tip oder macht bzw. machte dass gleiche durch. Würde mich über jede Meinung, jeden Tip und jede Äußerung freuen.

    Ich wünsche allen einen wunderschönen Tag

    Konstantin
     
  2. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalo Konstantin

    ich habe zwar keine Ahnung, wie man deine Krankheit heilen kann, aber ich denke, das viel Meeresluft und ebensoviel Bergluft dir gut tun würden. Verbringe so viel Zeit wie möglich an solchen Orten (und wenn es nur deswegen hilft, weil die Luft an solchen Orten weniger schmutz mit sich trägt)..

    auch denke ich, das Thermalbäder gut währen - einige haben Eukaliptussaunen was manchmal wie ein wunder wirken kann... und falls du nicht ein Thermalbad in der Nähe hast tuts auch eine Heisse Badewanne mit etwas Meersalz und Eukaliptusessenz... wenn das badzimmer sehr klein ist, kannst du ja auch eine Minisauna draus machen, in dem du das Wasser SEHR heiss einlässt und etwas mehr Eukaliptusessenz ins wasser scheimmeist... dann einfach so lange daneben warten, bis das wasser eine angenehme temperatur hat, all der Heisse Wasserdampf kommt einer Sauna ziemlich nahe *gg*

    Vieleicht verschafft dir das etwas Linderung

    alles gute

    FIST
     
  3. papalagi

    papalagi Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    920
    Ort:
    Saarland
    Ich könnte dir noch eine tägliche Nasendusche empfehlen.

    Gefühlsmäßig würde ich jetzt einfach mal sagen, du hast von irgendwas die Nase gestrichen voll. Und das schon seit sehr langer Zeit.

    Frage: Hast du den Tot deines Vater therapeutisch aufgearbeitet und verarbeitet?

    Wünsche dir auch gute Besserung.[​IMG]

    LG Bea
     
  4. Konsi

    Konsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2005
    Beiträge:
    21
    Hallo,

    @FIST: danke für deinen Beitrag

    @papalagi: eine Nasendusche wird bereits seit Jahren täglich gemacht. Keine Ahnung ob ich den Tod meines Vaters verarbeitet habe, wie könnte ich dass rausfinden? Therapeutisch wurde auf jeden Fall nichts gemacht.
     
  5. papalagi

    papalagi Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    920
    Ort:
    Saarland
    Die Therapie (v. griech. θεραπεία „Dienst“) bezeichnet in der Medizin die Maßnahmen zur Behandlung von Krankheiten und Verletzungen. Ziel des Therapeuten ist die Heilung, die Beseitigung oder Linderung der Symptome und die Wiederherstellung der körperlichen oder psychischen Funktion.

    Therapie beruht auf einer direkten oder indirekten Einwirkung des Therapeuten auf den Patienten

    Ein wichtiger Teil der meisten Therapien ist die Kommunikation zwischen Therapeut und Patient. Sie stellt sicher, dass die Behandlung den subjektiven Bedürfnissen des Patienten gerecht wird, und verbessert die Möglichkeiten des Patienten, selbst auf einen günstigen Krankheitsverlauf hinzuwirken. Die psychiatrische Therapie stützt sich sogar vorrangig auf Methoden systematischer Kommunikation.

    Von einer Therapieresistenz wird gesprochen, wenn ein kranker Mensch nicht (mehr) auf Behandlungen anspricht, die nach aktuellem Wissensstand fachlich korrekt durchgeführt wurden und im Regelfall mindestens zu einer Besserung der Symptomatik oder im günstigsten Fall zu einer Heilung der Erkrankung hätten führen müssen. Ist dies nicht gegeben, wird der Zustand als therapieresistent bezeichnet.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Therapie

    dann würde ich dir noch weiter empfehlen:

    Körperorientierte Psychotherapie,
    weil ich mir denken kann, dass, wenn du es nicht mal weißt ob du es verarbeitet hast, es eher verdrängst.

    Wie denkst du über die Art und Weise seiner Todeswahl nach?
    Wie hast du es empfunden ihn so zu finden?
    Gab es in dir Schuldzuweisungen?
    Hast du mit deiner Mutter darüber reden können und sie mit dir?

    wenn ich zu indiskret bin, lass es mich wissen.:)

    Hast du dir dein Leben auserwählt?
    Sicherlich nicht. *umärmel*
    Diese Aussage zeigt mir deine Orientierungslosigkeit.
    Ich wünsche dir viel Erkenntnis und Mut zu schauen.

    LG Bea
     
  6. annara

    annara Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    4.025
    Ort:
    in meinem herzen
    Werbung:
    für den körper säuren-basen-haushalt in ordnung bringen d.h. basenüberschüssig essen, kein weißmehl zucker und vieles mehr ...

    für die seele verdrängte schuldgefühle und autoaggression aufarbeiten
    es kann länger dauern aber es hilft
    alles gute
     
  7. Konsi

    Konsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2005
    Beiträge:
    21
    Hallo,

    1. kann keine vernünftige Antwort geben.
    2. Ich dachte die Welt geht unter, ich wollte ebenfalls sterben und wollte es nicht war haben, hab mir sogar eingebildet, dass eines Tages die Tür aufgeht und mein Vater wieder da ist.
    4. mit meiner Mutter habe ich sehr oft darüber geredet. Mit ihr kann ich über alles reden.

    Ich bin der Ansicht, dass sich der feinstoffliche Teil, also die Seele, sich sein Leben selbst auserwählt.
     
  8. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom papalangi

    ich möchte nun dir nicht zu nahe tretten, aber ich bin nicht ein ausgesprochener freund der bohrenden psychoanalsyse - meines erachtens hat freud und was auf ihn aufbaut Versagt, wenn es um Heilung geht... Freud hat zwar geniale Einblicke ins unterbewusste des Menschen erlangt und diese Leistung ist warscheinlich ein grösserer Meilenstein der Geschichte als uns Heute Bewusst ist, aber es ist ihm nie gelungen, eine Wirkliche Heilmethode aufzubauen... seine Idee, alles ans Licht zu zerren und nochmals und nochmals und dann nocht mals zu erleben mag in einigen Fällen sehr sinnvoll sein, in anderen sehr kontraproduktiv... in dieser Hinsicht ist die "esoterische" Herangehensweise meines erachtens sehr viel genialer... sie lässt die vergangenheit im keller ruhen und ist auf die Zukunft ausgerichtet... sie lässt den schleier über all dem schlimmen, das jeder mensch im leben erreicht und sagt : okay, wir alle haben kleine und grössere Traumatas, wir wollen nicht darüber sprechen, vielmehr wollen wir schauen, was wir mit dem was wir sind so anstellen können...

    Ich sehe das, wenn ich für jemanden karten lege oder sonst wie "patschehändchen halte" (<- nicht allzu wörtlich nehmen bitte, dass ist keine abwertung), wenn die anfragenden über die vergangenheit reden wollen, dann tun sie das von sich aus, da muss ich keine grossen fragen stellen... tun sie dass, dann ist es vielicht auch richtig dort ein wenig weiter zu bohren, tun sie das nicht, halte ich mich mehr an Frankls Idee vom Leben zum trotz..., was sich auch sehr bewährt hat
    Ich halte die verdrängung im menschen für eine sehr geniale Erfindung der Natur die es uns ermöglich nicht immer an unsere Schlechten Erfahrungen denken zu müssen, sondern sie eben abschieben können und von ihnen mehr oder wenigr gelöst leben können - nur in ganz wenigen situationen kann die verdrängung zur gefahr werden, nähmlich dann, wenn sie schizzioide Züge annimmt und nur dann ist es sinnvoll hie und da im Unterbewussten rumzu stochern - solange dies nicht der Fall ist sollte man die vergangenheit ruhen lassen

    mlg

    FIST
     
  9. Andri

    Andri Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    220
    Halo Konsi

    Versuche es damit!

    Andri

    Selbst-Heilung durch Wissen

    Die gegenwärtig nicht aktiven Teile Deines Gehirns haben die Fähigkeit, jeden kranken oder beschädigten Teil des Körpers wiederherzustellen - einfach durch Wissen.

    In dem Augenblick, in dem Du weißt, daß der Körper sich selbst heilen kann, sendet dieser Gedanke einen starken Funken durch das Zentral-Nervensystem an die beschädigte Stelle und bringt die DNS-Ketten in jeder Zelle dazu, die Zelle vollkommen zu clonen und wiederherzustellen - vollkommen. Das ist kein Wunder - es ist einfach so, wie es sein sollte und tatsächlich auch ist!

    Du denkst, daß Dein Körper nur durch Ärzte und Medizin geheilt werden kann und es funktioniert, weil Du daran glaubst. Man hat Dir gesagt, daß Du Dich nicht selbst heilen kannst und Du glaubst daran - also geht es nicht, weil dieses Wissen in Dir dominiert.

    Es gibt aber Menschen, die sind zu berühmten Ärzten und Heilern gereist und wußten, daß deren Beratung und Behandlung eine absolute Wahrheit sein würde. Und weil sie das wußten wurde es auch zu einer absoluten Wahrheit im Körper - sie wurden innerhalb von Augenblicken geheilt - so wirkt Wissen.
     
  10. Konsi

    Konsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2005
    Beiträge:
    21
    Werbung:
    Hallo Andri,

    ich glaube ebenfalls, dass das was du beschrieben hast funktioniert(e). Nur kann ich es nicht glaube, dass der heutige (moderne) Mensch noch soetwas auf die Reihe bekommt. Vorallem wurde der nomale Mensch ja bereits von unserer Politik, Medien, Eltern etc. geprägt und glaubt auch nur dass!!!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen