1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mit Tarot beginnen

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Ronn, 5. März 2004.

  1. Ronn

    Ronn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2004
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Rheinland Pfalz - D
    Werbung:
    Hallo,

    ich bin heute das erste mal hier, da ich mich für Tarot interessiere.

    Was ist die gebräuchlichste Legeart am Anfang?

    Wie geht man vor? Welche Karten sind beliebter , Crowley oder Rider?

    Gruß
    Ron
     
  2. SilentAngel

    SilentAngel Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Wien ;o)
    Lieber Ron!

    welche Karten gebräuchliher sind ist eigentlich egal, die die dir besser gefallen, zu denen du eine bessere verbindung aufbauen kannst.

    ich selbst habe crowley karten, lege ganz selten mit den rider karten (auch wenn mir die gestaltung der rider eigentlich besser gefällt *zugeb*), mit der zeit gewöhnt man sich and ie abstrakte art von den crowleykarten ;o)

    am anfang ist wohld ie gebräuchlichste art zu legen "gegenwart-zukunft-vergangenheit" ähm .. ne vergangenheit gegenwart zukunft ;o) sorry is noch sehr früh *grins*

    bzw einfach eine karte zu ziehen

    ich persönlich habe, da ich ja zu den zweifelnden geistern gehöre, mir für den "hausgebrauch" eine legung aus der runenlegung abgeguggt, sodass ich die karten mit den runen und umgekehrt überprüfen kann ;o)

    das wäre das "runenkreuz" vergangenheit gegenwart zukunft in einer reihe von rechts nach links, die grundlage des problems nach unten unter die gegenwarts (also mittige)karte, darüber (über die gegenwart) die herausforderung und darüber nocheinmal das bestmögliche resultat. wenn man aus dieser deutung nicht schlau wird, kann man nach der gesamtdeutung die karten zurück in den stapel geben, nochmal durchmischen und sich eine siebte karte, die lösungskarte ziehen.

    hier im forum steht ein thread zu den richtigen karten ;o) also karten im set oder einzeln mit büchern... da habe ich meine "wahl" vorgestellt ,o)

    ich hoffe ich konnte dir helfen, wenn etwas unklar ist (es ist halt noch sehhhhrr früh *gäääähhnn) einfach nachfragen


    so what schläfrig aushelfendes Silent :engel:
     
  3. Ronn

    Ronn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2004
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Rheinland Pfalz - D
    Danke Silent Angel.

    Habe mir die Karten gelegt und gefragt wie es beruflich weitergeht.

    Habe die Version mit den 4 Karten gewählt:

    1. Ausgangspunkt = Kraft

    2.Das ist nicht wichtig = Bube der Münzen

    3.Das ist wichtig = Neun Stäbe

    Das wird die nächste Erfahrung = Acht Schwerter


    Na,

    schaut doch gar nicht so übel aus, oder?

    Wer sieht das anders/genauso?

    Wer weis die genaue Bedeutung? (Wird wohl am meisten gefragt):)



    Noch zur Befragung der Karten:

    Sollte man die Frage , die man Stellt sprechen, oder reicht es (wenn ich für mich lege), das ich weis um was es geht?

    Oder individuell?
    :confused:
     
  4. SilentAngel

    SilentAngel Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Wien ;o)
    also die genaue bedeutung ist sowieso individuell und in den meisten büchern viele seiten lang..

    du legst mit dem rider tarot? .. mh.. ähm ja genau gute frage..w.as ist denn kraft? (arkanakarte wenn ja welche nummer oder eine der kleinen arkana?)

    ich nehm mal an das bube de rmünze der prinz der scheiben ist *sinier* .. is halt schwer vom einen tarot auf die bezeichnugn des nächsten zu schließen....

    zur fragestellung, es ist im prinzip egal ob du laut fragst oder leise, ich für mich stelle ir die frage während ich mische gedanklich mehrmals udn danach mische ich nochmal ohne an die frage zu denken und auch beim auswählen denk ich nicht me
     
  5. SilentAngel

    SilentAngel Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Wien ;o)
    also die genaue bedeutung ist sowieso individuell und in den meisten büchern viele seiten lang..

    du legst mit dem rider tarot? .. mh.. ähm ja genau gute frage..w.as ist denn kraft? (arkanakarte wenn ja welche nummer oder eine der kleinen arkana?)

    ich nehm mal an das bube de rmünze der prinz der scheiben ist *sinier* .. is halt schwer vom einen tarot auf die bezeichnugn des nächsten zu schließen....

    zur fragestellung, es ist im prinzip egal ob du laut fragst oder leise, ich für mich stelle ir die frage während ich mische gedanklich mehrmals udn danach mische ich nochmal ohne an die frage zu denken und auch beim auswählen denk ich nicht mehr dran (oder versuchs zumindest)

    so what aushelfendes Silent :engel:
     
  6. Ronn

    Ronn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2004
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Rheinland Pfalz - D
    Werbung:
    Zu.....



    ...Kraft , Kartennummer 8 (Frau streichelt Löwen, große Arkana?)


    und wie gesagt > Bube der Münzen (Mann trägt eine Münze in seinen Händen)


    hm.......
     
  7. kalypso

    kalypso Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2004
    Beiträge:
    196
    Ort:
    somewhere over the rainbow
    hi ronn,

    also erst mal zum deck: es ist völlig egal, welche karten du nimmst, denn unbewusst suchst du dir die für dich passenden aus, folgedessen gibt es kein besser oder schlechter. mich haben die crowley karten "gefunden", weil sie mich von der symbolik und den farben einfach mehr als faszinieren, ich kenne jedoch auch andere decks, aber zum legen verwende ich eben crowley.

    zu deiner frage:
    1. ausgangspunkt = kraft (= ausgleichung, VIII der gr arkana, dargestellt im crowley tarot als "justitia" mit der waage und verbundenen augen)
    hier bed. die karte ausgleich, klarheit über ziele und vorstellungen suchen und finden, umschauen nach weiterer vorgehensweise
    2.das ist nicht wichtig = bube der münzen (=prinzessin der scheiben)
    es gehen neue türen auf, neue aufträge, pläne,...
    3.das ist wichtig = neun stäbe
    stabilität durch wandlung, veränderung am arbeitsplatz, diese karte verbindet wachsamkeit und rasches handeln
    4. das wird die nächste erfahrung = acht schwerter
    stellt eine störung dar, es kann ein "knüppel" sein, der zwischen die beine geworfen wird, etwas gerät ins stocken, allerdings wird durch strukturierung der gedanken kein vorhaben nachhaltig scheitern
    ich würde es auch pos interpretieren, allerdings mit einer gewissen wachsamkeit ;)
     
  8. SilentAngel

    SilentAngel Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Wien ;o)
    jo dann gehts besser ;o)

    weil bei crowley heißt die karte ausgleichung ;o)) deine kraft karte ;o)

    Dein Ausgangspunkt bedeutet (für mich), daß du selbstsicher genug bist, um zu wissen, daß seine anstrengungen früchte tragen werden. es ist kurz vor der "erntezeit", auch dein unterbewusstsein möchte nun aufbrechen und die dinge in die hand nehmen (bube der münze). Die neun stäbe symbolisieren dein bestreben einerseits, daß du versuchtst den konflikten aus dem weg zu gehen andererseits allerdings aber schon so selbstsicher bist, daß du weißt was du kannst und eben wenn du dich auf deine fähigkeiten besinnst wird auch der gewünschte erfolg sich einstellen. allerdings kann genau diese innere kraft für störungen sorgen, eifersüchtelein zwischen kollegen oä...

    summasumarum, ja sieht nicht schlecht auf..also auf auf zu neuen ufern ;o)


    ich hoff ich konnt dir helfen...

    so what Silent :engel:
     
  9. Ronn

    Ronn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2004
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Rheinland Pfalz - D
    Gut,


    ich denke, dass es im Moment auf meine Lage zutrifft, da es viele Parallelen zu der realen Situation gibt.;)

    Mir ist allerdings klar, dass man nicht immer Gutes von den Karten erwarten kann. Jedoch möchte ich sie als kleinen Beitrag zur Lebensplanung/Entscheidungen nutzen.

    Ich glaube sehr an die Karten, da nichts zufällig im Universum ist, sondern alles seinen Gang im laufe unserer Zeit nimmt. Also ist vieles im Leben (schlecht oder Gut) Fügung und "vorausgeplant".

    Um dies zu erkennen muss man sich ein gewisses Esoterisches Wissen aneignen, denke ich.

    Ich bin jedenfalls dabei. Denn es ist nicht wichtig , wann ,sondern das man damit beginnt.;)


    Danke für Euer Wissen und der Hilfestellung.

    Ich muss jetzt Hajo Banzhai lesen.
     
  10. kalypso

    kalypso Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2004
    Beiträge:
    196
    Ort:
    somewhere over the rainbow
    Werbung:
    gern geschehen :blume:

    ich wünsche dir noch viel spaß beim entdecken - es ist einfach nur spannend! :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen