1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Menscheit - kaputt

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Snurzi, 13. August 2005.

  1. Snurzi

    Snurzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2003
    Beiträge:
    27
    Werbung:
    Hi @ll!

    Ich bin 19 und sehe, dass unsere Welt eindeutig hoffnungslos kaputt ist.
    Man soll lernen um später einen guten Job zu haben. Damit man später die Familie versorgen kann? Hmm, wer sagt, dass ich eine Familie haben will? Wer sagt, dass ich in diese kaputte Welt, wo nur das Geld zählt ein Kind setzten möchte? Wo die meisten Menschen nur aufs Äußerliche schauen. Wo den meisten Menschen immer noch nicht klar ist, was im Leben wirklich zählt. Wo es bald wegen der globalen Erwärmung keinen Winter mehr gibt. Wo man sich wegen dem Ozonloch nicht mehr sonnen darf. Wo man vor Kriegen Angst haben muss. Wo die Bäume/Blumen/Tiere immer weniger werden. In einer Welt, wo man sein ganzes lebenlang nur auf sein Finanzieles achtet. Wo die Wälder als Wildnis zählen und nicht mehr als Wohnraum. Ich frage mich, was mit den Menschen passiert ist? Wie konnten sie bloß so tief sinken? Schämen tut sich keiner, ins Auto steigen und die Umwelt weiter verschmutzen tut jeder. Warum? Weil sie zur Arbeit fahren müssen. Wozu? Um ihren Kindern diese verschmutzte Welt weitergeben zu können, damits noch mehr verschmutzt werden kann. Verdient es der Mensch zu leben? Auf keinen Fall. Ein Leben nach dem Tod für die Menschen? Hoffentlich nicht.

    Meine Einstellung zu unserem heutigen Gesellschaft. :)
     
  2. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Hallo Snurzi, Wer hat Dir nur all diesen Unfug erzählt. Glaubst Du wirklich, daß es jemals eine Zeit gab, die besser war als unsere?
    Noch nie gab es in Mitteleuropa so eine lange Friedensperiode wie heute, und wenn Du von einer verschmutzten Welt sprichst, machst Du Dir keine Vorstellung vom Gestank und Dreck einer mittelalterlichen Stadt, und das nicht nur an den Tagen, an denen öffentlich Menschen verbrannt wurden, bei lebendigen Leibe. Lernen sollst Du nicht nur, um eine Familie zu versorgen, sondern um eine reife Person zu werden, die mithelfen kann, die Situation der Menschen zu verbessern.
    Deine jetzige Einstellung ist pupertär.
    Ein Pupertärer bestreitet alles, außer seine Lebensunterhaltung.
     
  3. Queerkopf

    Queerkopf Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    538
    Hallo

    Doch ich bin davon überzeugt das es schon immer wieder bessere Zeiten gab. Ich vermute mal wenn es nicht am Führungsstil des herrschers lag, lag es daran das gerade keiner da war. So wie in der Übergangsphase nach der Wende im Osten, da war aufbruchsstimmung und keiner Wußte welche gesetze gelten und was auf sie zu kommt. Anarchie Pur!!!
    Da war im osten von Deutschland wahrschenlich die schönste zeit in diesem jahrhundert.

    cya

    ps die goldenen 20iger Jahre sollte man auch nicht vergessen, da entstand sehr viel auf estherischer Ebene. Chona war ganz kurze zeit offen und du Übersetzungen komen zum großteil aus dieser zeit.
     
  4. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    Ich bin dankbar dass ich studieren kann ohne einen Nebenjob owbohl meine Familie nicht im Reichtum schwimmt. Ich bin dankbar studieren zu dürfen damit es mir einfacher ist das meinen Kinder zu ermöglichen als es meiner Mutter heue ist. Ich bin dankbar dass ich davon ausgehen kann, dass es dieses Land noch so gibt, wenn ich fertig studiert habe und einmal Kinder haben werde (hoffentlich). Ich bin dankbar, dass es Menschen heute möglich ist darüber nachzudenken was der Sinn ist, weil sie nicht mit dem Verhungern kämpfen müssen. Ich bin dankbar, dass ich keine Angst vor dem Krieg haben muss und dass am Frieden und an der Erhaltung der Welt gearbeitet wird, auch wenn es sehr lange vergessen wurde. Ich bin dankbar dass ich jetzt geboren wurde, wo mein Leben auch ewtas wert ist, obwohl ich eine Frau bin. Aber vor allem bin ich dankbar nicht vor 500Jahren geboren worden zu sein, denn dann wäre ich schon am Scheiterhaufen verbrannt worden. Alles in allem denke ich in eine der "einfachsten" Zeiten der Geschichte geboren worden zu sein. Und so nebenbei - ich bin 20. Alles eine Frage des Standpunkts!
     
  5. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    ZU Deinem Standpunkt kann man Dir nur gratulieren.
    Pupertät ist nicht unbedingt eine Frage des realen Alters, sondern eher einer inneren Reife. Der eine ist mit 20 erwachsen, er ist bereit Verantwortung für sich zu tragen, und trotzt mancher Widrigkeiten, sein Schicksal zu schmieden.
    Ein anderer pupertiert noch mit 30.
     
  6. janie

    janie Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2005
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Werbung:
    Und Du glaubst,durch Dein jammern ändert sich irgendwas? Jammer und mecker nicht,tu was.Sei ein Vorbild für Kinder,egal,ob es Deine eigenen sind oder nicht,lebe ihnen vor,wie es anders,besser sein könnte.
    Ich verrate Dir,wie ich das mache,ich schnappe mir z.B. öfter mal meine Kinder,trommel die Nachbarskinder zusammen (in der Kühltruhe wartet auf alle ein Eis ;) ) und dann ziehen wir los zum Müllsammeln.Das macht den Kids richtig Spaß und am Ende essen alle zufrieden ihr Eis und freuen sich darüber,was sie heute geschafft haben.

    Das ist nur ein Beispiel,man kann,jeder einzelne,soviel tun,die Kleinigkeiten sind es oft,die ein Schritt sind und eine Veränderung bringen.

    Es gibt auch viel positives,man muss nur die Augen öffnen und sie sehen!
    Und wir,Du und ich und alle anderen in unserem Alter,sind Vorbilder.Die älteren Menschen ändern sich häufig nicht mehr,aber die Zukunft sind unsere Kinder und unsere Jugend.Also,leg los ;)

    Liebe Grüße
    Janie
     
  7. Zauberin

    Zauberin Guest

    Hallo Snurzi!

    Du stellst alles in Frage und das finde ich gut.
    Die Menschheit war früher nicht besser und nicht schlechter als jetzt, aber das wirst Du selbst herausfinden - hast ja genug Zeit dazu.
    Es gab schon immer irgendwelche Vorteile und Nachteile.

    Aber eins solltest Du nie vergessen. Du bist auch ein Mensch. Wenn Du über
    die Menschen schimpfst, schimpfst Du über Dich selbst. Wenn Du etwas
    ändern möchtest, dann solltest Du bei Dir beginnen. Oder glaubst Du, dass
    Du schon vollkommen bist? :D

    Wenn Du keine Familie haben möchtest - sehr gut: Um so mehr Zeit wirst
    Du haben um zu suchen und um zu finden, WARUM sind die Menschen (auch
    Du) so, wie sie sind. Und ob man damit etwas machen kann.

    Natürlich kannst Du Dich auch entscheiden bei Deiner Einstellung zu bleiben
    und nur über alles schimpfen. :angry2: Macht Dich das glücklich? Wenn nicht, dann begebe Dich auf die Suche. Zum Verlieren hast Du nichts oder?

    Du bist o.k. so, wie Du bist und Du kannst das Geheimnis des Menschenseins
    entdecken. :schaukel: :D

    Alles Gute :)
    P.
     
  8. intrabilis

    intrabilis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    1.541
    Ort:
    ungefähr da
    Hallo Snurzi,

    Keine Sorge, das Leben überlebt die Menschheit. :rolleyes:

    lg
     
  9. Snurzi

    Snurzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2003
    Beiträge:
    27
    Ne, also ich wollte jetzt über die Menschen nicht schimpfen oder so, bloß aufschreiben was mir schon lange durch den Kopf ging und mich in dieser Welt stört. Schaut euch Bush an, den großen Präsidenten der USA. Sollte er nicht ein Vorbild sein? Glaubt ihr euere Kinder bekommen nicht mit womit und wie er sein Geld verdient? Ich war mal in Jemanden verliebt, sie war total nett und super, aber ihr hat diese Welt scheinbar auch nicht gefallen, denn sie ist total drogenabhängig geworden und ist kaum noch ansprechbar. Wieviele Menschen sterben an Drogen? Erwachsene! Sie nehmen die Dinger nicht zum Spaß sondern weil sie fliehen wollen. Ist Beweis genug, dass etwas nicht stimmt. In den Wäldern spazieren gehen und an der frischen Luft zu riechen, die Bäume zu betrachten. Das sind meine Drogen. Leider lebe ich in der Stadt und die Luft ist ein wenig versmogt.
    Code:
    er ist bereit Verantwortung für sich zu tragen, und trotzt mancher Widrigkeiten, sein Schicksal zu schmieden.
    du übernimmst also die Verantwortung und schmiedest dein Schicksal. Mag sein, dass du noch ein Schiksal haben wirst, aber deine Kinder wohl kaum, wenn Leute wie du noch weiter die Klimaanlage genießen und unnötig Energie verbrauchen. Denn dadurch wird die globale Erderwärmung nur mehr schneller und dann musst deine Klimaanlage noch mehr aufdrehen und irgendwann ist aus. Nur mal als Beispiel. Das ist also für dich Erwachsen sein und Verantwortung übernehmen? Hmm, eben das meine ich Leute. Aufwachen bitte.
     
  10. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Werbung:
    der Golfstrom verebbt und Mitteleuropa wird zum Tundragebiet - eine Weltwirtschaftskrise beendet die Kulturepoche "westliche Welt" und in China entsteht die nächste Kulturepoche der Menschheit.

    Liebe Grüße Inti
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen