1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Masaru Emoto - die Liebe zum Wasser

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von enerchi, 29. Mai 2006.

  1. enerchi

    enerchi Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    42
    Ort:
    D
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben

    Vielen dank erstmal an die Forumsleitung für das neue Unterforum!

    Und wie das halt so passt, komme ich eben aus Stuttgart von einem wunderbaren Vortrag von Masaru Emoto.

    Ein, wie er selbst sagt, einfacher älterer (aber sehr quirrliger) Wissenschaftler, der die wunderbare Inspiration hatte, Wassertropfen bei -30 Grad drei Stunden einzufrieren, um sie dann bei -5 Grad zu fotografieren und zu filmen, um zu untersuchen wie verscheidenartigste Wasserkristalle entstehen.

    Nach Versuchen mit Leitungs- und Quellwässern aus der ganzen Welt, verwandte er später handgeschriebene und auch computergedruckte Wortzettel, auf denen Namen und auch abstrakte Begriffe standen, um dem Wasser die Information zu übergeben.
    Fotos und verschiedene Musik wurde ebenfalls intensiv untersucht.

    Herausragend ist die emotionale Stimmigkeit, die man beim Betrachten der Kristalle in Verbindung mit dem jeweiligen Schlüsselwort oder Musikstück empfindet. Wir haben in der Pause am Bücherstand sofort einige Tests mit den Kristall-Fototafeln gemacht, um die entsprechenden Schlüsselwort zu erraten - und es gab einige Volltreffer.

    Emoto hat mit diesen Forschungen allen wissenschaftlich bewiesen, daß Wasser Gefühle, Stimmungen, ja sogar göttliche Schwingungen transportieren und weitergeben kann.

    Doch die Krone setzte er dem Neuentdeckten Nachweis auf, indem er zeitgleiche für verschiedene Orte eine Großmeditation koordinierte, wobei die Beteiligten sich auf ein vorher bestimmtes Glas Wasser konzentrierten, um ihm Liebe und Dankbarkeit zu senden.
    Das vorher unansehliche Kristallbild des Wassers verwandelte sich in ein wunderschönes Mandala.

    Der weitere Beweis, den Emoto hierbei führt, ist der physikalische Beweis der positiven Wirkung von Gebeten. Das muß man erst mal einwirken lassen....

    Seine nächste Aufgabe, so Emoto, sei es 650 Millionen Kinderbücher mit seinen Kristallbildern und der damit verbundenen Aufklärung über positive Gefühle und Gebete bzw. Liebe und Dankbarkeit kostenlos an möglichst weltweit viele junge Kinder zu verteilen, denn nur diese Generation könne eine Veränderung zum Weltfrieden herbeiführen. Die Älteren Generationen seien bereits zu sehr im momentanen Gefüge integriert.

    Aus esoterischer Sicht wohl einer der wichtigsten zeitgenössischen Wissenschaftler.
    Alles in allen ein Vortrag, den ich nur weiterempfehlen kann.

    LG euer EnerChi
     
  2. *arianrhod*

    *arianrhod* Guest

    Danke für Deinen Beitrag!

    Ich möchte gerne ergänzend noch den Titel des ersten Buches von Emoto einstellen: "Die Botschaft des Wassers".

    Dieses Buch habe ich in der englischen Version seinerzeit geschenkt bekommen, als es hier noch gar nicht zu haben war. Mit am meisten beeindruckt hat mich der umgekippte See, der durch gute Gedankenübertragung wieder ein gesunder wurde.

    Und das Schöne: Es muß nicht Theorie bleiben, die man glauben kann oder nicht. Die Experimente sich nachvollziebar. Zum einen für diejenigen, die eine solche Ausrüstung besitzen. Zum anderen aber auch durch ganz einfache Tests, die man ohne jegliche technische Ausrüstung selbst vollziehen kann.

    Von der Idee mit den Kinderbüchern wußte ich noch nichts. Super!
     
  3. Gopi

    Gopi Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2005
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Villach
    hi enerchi,

    also ích find die bücher von emoto auch spitze. die idee mit den kinderbüchern ist wunderbar, allerdings glaube ich das die 'älteren generationen' sich sehr wohl aus dem momentanen gefüge herausheben können, vorallem durch die weltweite energieanhebungen (und speziel die die ende februar anfing) erwachen viele aus ihrem schlaf und beginnen ein personal shifting in eine vor freude und liebe sprühendfunkelnde dimmension.

    jeder kann sein volles potential entfalten und seine eigendliche lebensaufgabe erfülllen und immens zur lichtarbeit beitragen, zum wohle aller.
    wenn der wille da ist kann man alle gordischen knoten lösen und karmische rucksäcke abladen....methinks.

    alles liebe

    gopi
     
  4. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Hi Enerchi,

    auch ich war gestern in Stuttgart beim Vortrag. Mich hat beeindruckt, mit welcher Leichtigkeit sein charismatisches Auftreten die über 500 Leute im ausverkauften Saal öffnete. Eine Mischung aus Schlichtheit, Zurückhaltung, Humor und Selbstvertrauen. Sein persönliches Erzählen und die Multimedia-Darstellungen bewirkten bei mir nochmal einen tieferen Zugang zu seiner Idee, als das schon durch die Bücher stattfand. Es gibt übrigens eine deutschsprachige DVD "Die Botschaft des Wassers und der kulturell Kreativen", die einen vergleichbaren Vortrag in Kärnten wiedergibt, die habe ich gekauft und heute früh mal reingeguckt.

    Was meine Begeisterung für Emotos Ideen etwas einschränkt, ist sein Halbwissen im wissenschaftlichen Bereich. Er hat zwar gleich zugegeben kein Wissenschaftler zu sein und diesen Anspruch nicht anzustreben, aber er hantiert immer wieder mit wissenschaftlichen Ausdrücken, die er nicht folgerichtig verwendet... oder er kombiniert Folgerungen, die so nicht eindeutig und zum Teil falsch sind. Also ich komme damit klar, wenn jemand Beobachtungen philosophisch und nicht wissenschaftlich interpretiert und in sofern einen andren Blickwinkel einnimmt- aber dann müsste der Wissenschaftsanspruch eben draußen bleiben. Also für mich ist das wieder so ein Beispiel, wie unausgebildete Leute mit wissenschaftlichen Ausdrücken überzeugt werden, welche bei genauer Betrachtung nicht haltbar sind.

    Trotzdem finde ich seine Arbeit von großer Bedeutung. Denn er schafft tatsächlich die Beweisführung, dass Wasser Gedankeninformationen speichert und durch harmonische, bzw. disharmonische Kristallbildungen "bewertet".

    Übrigens war ich diejenige, die ihm die Frage bezüglich der Dissonanzen stellte. Wie nach seiner Erfahrung Wasser reagieren würde, wenn mit Liebe Dissonanz erzeugt würde. Mit dieser Frage war er überfordert, was in diesem Rahmen auch verständlich ist. Ich werde die Fragestellung nocheinmal sorgfältig formuliert an die deutschsprachige Vertretung schicken, da mir Forschung in diesem Bereich tatsächlich sinnvoll erscheint. Er selber ist ja hauptsächlich mit der Harmonisierung von Wasser beschäftigt... was ich uneingeschränkt befürworte.

    LG Kalihan
     
  5. prema

    prema Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Gleisdorf
    Hi,

    ich war in Graz bei seinem ausverkauften Vortrag,
    seine Vortragsart war sehr unterhaltsam!
    Sein erster Teil war beeindruckend, aber sein zweiter Teil war zu theoritisch sprich H2O usw.

    Was mich aber interressieren würden, sind diese Versuche auch für private nachvollziehbar?
    Hat das schon mal einer von Euch probiert?

    liebe grüsse
    prema
     
  6. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Werbung:
    Wahrscheinlich müsste man da ganz schön investieren und viel Sachverstand dafür haben. Erinnerst du dich an das Foto mit der Apparatur? Die war bestimmt einsfünfzig hoch, er nannte es "Olymp". Erst das Mikroskop und darüber die Kamara. Vielleicht gibt es heutzutage modernere Geräte...
    Und der Raum muss richtig kalt sein, weil ja Eis fotografiert wird...
    Emoto erzählte, seine Leute hätten zwei Monate experimentiert, bis die ersten brauchbaren Bilder entstanden sind...

    LG Kalihan
     
  7. Alexus

    Alexus Guest

    Ich war hier in Nürnberg bei ihm - und er hat wirklich eine unglaubliche und authentische Ausstrahlung.

    Ich wurde gar nicht müde - ich habe jedes Wort aufsaugen können und den Abend und die Informationen sehr genossen.

    Habt Ihr auch ein Wasser in Amerika gesegnet?

    Peggy
     
  8. enerchi

    enerchi Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    42
    Ort:
    D
    hallo Ihr Lieben

    Ja, der Wunsch, die Kristalle selber zu fertigen scheint so manche/n zu beschäftigen. Was Emoto da benutzte war ein Olympus Mikroskop mit Kameraufsatz - vermutlich digital-. auch fertigte er ganze Sequenzen des Kristallwachstums in einem Videomodus. Ist eigentlich kein Hexenwerk, brauchbare Mikroskope gibts ab 150 Euro. Auch Kameraadapter sind leicht erhältlich. Nur die Kältekammer zum fotographieren macht mir etwas Kopfzerbrechen, aber ohne die geht es nicht.

    Quervergleiche:
    Ein Hohenheimer Institut experimentierte mit Auskristallisation von Speichelproben bei Zimmertemperatur. Deren Versuchsreihen befassten sich mit Kristallisationsveränderungen vor und nach Handybenutzung des Probanden.
    Die Ergebnisse wiesen ähnlich Ergebnisse wie bei Emoto auf - hier war die Probe vor der Handyeinstrahlung geordnet, danach eher verklupt.
    Die Ausrüstung für diese Versuche habe ich mir bereits besorgt....

    Vielleicht einigen noch ein Begriff: Manfred Kages Kristallisationsprojektionen.
    Er verwendete m.W. eine Zuckerkristallisation in Diarähmchen, die durch die Projektorwärme gestartet wurde. Um die Kristalle darzustellen verwendete er zusätzlich Polfilter. Jedoch werden hierbei eben Zuckerkristalle gezüchtet, die ihrer eigenen Gitterstruktur folgen.

    @Alexus
    Die Wassersegnung wie du schreibst hat in Stuttgart nicht stattgefunden.

    @Gopi
    kann ich dir voll zustimmen, der derzeitige Frequenzshift verändert wohl einiges. Oder sollen wir doch wieder wie Kinder werden?

    @Kalihan
    Ja, war schade, daß Emoto deine Frage nicht beantwortet hat, wie es sich mit den Dissonanzen in der Musik verhält. Vielleicht gibt er dir doch noch die gewünschte Antwort, würde mich auch interessieren.
    Wenn man wie er eine längere musikalische Sequenz auf das Wasser einspielt, wird der einzelne dissonante Ton/Akkord wahrscheinlich mehr in den Hintergrund treten, und der Gesamtcharakter der Sequenz den entscheidenden Einfluß auf die Kristallbildung haben.

    LG euer enrChi
     
  9. Bella92

    Bella92 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    24
    Ort:
    daheim*g*
    Huhu....
    Ich habe auch schon viel darüber gehört das man Wasser mit verschiedenen Gebeten unterschiedlich beeinflussen kann....ich glaube es war der Film "What the Bleep do we know" wo auch sowas mit Wasser gemacht wurde...Leider war ich selber noch nie auf so einem Vortrag aber die Idee mit den Büchern finde ich Klasse...Das würde unseren Planeten vermutlich ein ganzes Stück weiter bringen

    l.g. Bella
     
  10. Akwaaba

    Akwaaba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    4.451
    Werbung:
    Hallo ihr wissenschaftlichen Spiritualisten :)

    Ich finde, die Darstellungen von Masaru Emoto genial....

    Er hat auf moderne Art (also zumindest halbwissenschaftlich) nachvollziehbar gezeigt, wie das Verhalten von Wasser sich verändert nach Zugabe von Information.

    Diese Tatsache ist schon lange unter den "Geomanten" bekannt. Wasser, das aus "reinen" Quellen austritt ist 100% Natur und sehr bekömmlich für den menschlichen Körper (wenn man es direkt von der Quelle entnimmt).

    Wasser, das Kilometerweit durch Rohrleitungen gepresst wird, sammelt unterwegs alle möglichen Informationen z.B. es läuft parallel zu einer Starkstromleitung oder es streift einen Friedhof, Schlachthof, Gefängniss, Bordell oder sonst irgendwelche Dinge. Bis es im einzelnen Haushalt ankommt ist es dermaßen mit schlechten oder chaotischen Emotionen inFormiert, dass es für den Konsumenten nicht unbedingt "gut" ist.

    Wasser, das aus Tiefbrunnen gefördert wird ist sozusagen eine Zwangsfrühgeburt. Naja....

    Methoden, diese InFormation im Wasser wieder in einen natürlichen Rahmen zu bringen also von den aufaddierten negativen Schwingungen zu befreien gibt es auch verschiedene; meistens auf Basis von verschiedenen Edle- und Halbedelsteinen, die vom Wasser umflossen werden.

    Es gibt auch den umgekehrten Weg. Quarzmehl wird durch eine bestimmte Methode inFormiert und dann je nach Problemstellung in den See gestreut, der droht umzukippen oder auf den Acker, der danach bessere Erträge bringt etc.

    Nur mal so nebenbei eingeworfen...
    Da gibts bestimmt noch viel mehr, bin gespannt, wer noch was weiss.

    LG A.
     

Diese Seite empfehlen