1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Magische Kräfte- unser Dilemma

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Mr. Dream, 31. August 2004.

  1. Mr. Dream

    Mr. Dream Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2004
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Mit Interesse habe ich mich ein wenig durch die Foren gelesen. Immer wieder tauchen Fragen nach magischen Kräften, Experimenten und Zusammenhängen auf.

    Dazu mein Gedanke:

    Wir neigen dazu, die Dinge (das Wissen) über Drittpersonen aufzunehmen, danach versuchen wir, im Experiment das Gleiche hinzubekommen. Also ein Ritual mit 70 Details führt zum Ziel...oder nur eine Methode ist die Richtige.

    Sollten wir nicht lernen, autonom zu handeln, gerade in der Magie? Müssten uns diese Dinge nicht natürlich erscheinen, sollten wir nicht dem natürlichen spirituellen Fortschritt folgend weiterkommen?

    Viele fragen nach den Details der Techniken, wer aber versteht, wie die günstigen Vorbedingungen erreicht werden dafür? Konkret: irgendwelche Anleitungen für Elementkonzentration kann jeder weitergeben, aber diese intuitiv erfahrbar zu machen ist ein anderes Kapitel.

    Liebe Grüsse

    MD
     
  2. Darkelf

    Darkelf Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    34
    Ort:
    nähe München
    Oh, ich bin da gleicher Meinung und versuche das ganze auch schon seit einiger Zeit für mich durchzuführen, sprich, ich wenn ich ein Ritual mache, nehme ich die Dinge und tu das, was mir richtig erscheint und suche nicht erst alle möglichen Beispiele aus Büchern. Allerdings ist meine intuitive Meinung zu den Dingen, die ich machen will, nicht ganz unbeeinflußt von allen möglichen Büchern, Internetadressen usw. da ich halt viel lese und mir alle Informationen zu gemüte führe, die ich bekommen kann, allerdings bin ich auch der Meinung, dass man jetzt nicht alle vorgefertigen Details und Entsprechungen links liegen lassen muss, wenn es sich mit meiner Meinung deckt, warum also nicht?
     
  3. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.368
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Bei spiritueller Entwicklung und Arbeit ist es im Vorfeld unabdingbar, daß man hart an sich selber gearbeitet hat, um die eigene Mittung zu finden und das eigene Ego zu minimieren.

    Die Energien sind von Hause aus neutral und erst der Mensch bestimmt, wie diese werden. Erst der Mensch mit seiner Motivation bestimmt, ob diese schwarz oder weiß sind, wenn die Energien abgeschickt werden und dann wirken.

    Alles Liebe
    Romy

    :kiss4:
     
  4. Necron

    Necron Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2004
    Beiträge:
    83
    Ort:
    baden bei wien
    Also ich akzeptier deine Einstellung aber wenn du Geister beschwören solltest solltest dich doch besser daran halten was in Büchern steht...nur ein kleiner Tipp ;)
     
  5. akascha86

    akascha86 Guest

    nun ich vcerstehe was hier beredet wird un meine meinung ist dass man nicht ale vorgegeben techniken verfluchen soll aber es geht nichts über die eigene intuition oder ? der trick liegt darin sich ein bild zu machen mittels bücher..mündlicher erzählungen ect. und dann mit meditation die hintergründe zu finden und dann für sich selbst zu entscheiden wie man zum ziel kommt.
    denn jeder mensch ist anders und was der eine so erreicht erreicht ein anderre auf alternativen wegen evt. besser.
    cya T.
     
  6. VXAngel

    VXAngel Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2004
    Beiträge:
    109
    Werbung:
    *lacht* wer wirklich anfängt sich mit geistern etc. zu beschäftigen der sollte am meisten vor seinen eigenen ängsten gefeit sein. und das soweit dass allein der glaube und die ausstrahlung jeden schutzkries/rune/kreis ersetzen könnten und einen nichts erschüttern kann. was den kreis der menschen die in frage kommen sehr einengt. es interessiert mich nicht und ich lasse die finger davon.

    DAS sagt mir meine intuition. und ganz ehrlich kann ich mich weder erinnen wie ich bei dem beittag auf antworten gedrückt hab und ich hab auch keine ahnung wieso und aus welchem ansporn ich die ersten paar zeilen geschrieben hab. ich lass es einfach mal da stehen.
    strategischer rückzug... :escape:
     
  7. DNEB

    DNEB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    1.850
    Ort:
    Ja
    Werbung:
    Also ich hab mir die grundzüge der magie aus einem buch geholt und dann eigenständig weiterentwickelt, verändert, an mich angepaßt usw.

    Also komplett selber anzufangen ist schwer, wie soll man blind durch die wirren der magie gehen, wenn man nicht laufen kann. die verschiedenen "lehrer" haben halt unterschiedliche arten zu laufen.

    Es wird gemacht, was funktioniert, auch beim kriechen kommt man vorwärts.
    Der größte fehler, den man meiner meinung nach machen kann ist, den weitergegebenen "laufstil" beizubehalten und nicht einen eigenen zu erstellen.
    Vielleicht fliegt man ja irgendwann.

    Danke fürs lesen

    DNEB

    PS.: wegen diesen meinen ausführungen steht momentan der spruch da links unten.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen