1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lebensgefährte meiner Mam zu plötzlich verstorben

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von BlueEye74, 27. Mai 2009.

  1. BlueEye74

    BlueEye74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    21
    Ort:
    NDS
    Werbung:
    Hallöchen Ihr Lieben,

    ich bin so froh, dass ich dieses Forum gefunden habe und habe erstmal 2 Tage ein bisschen hier mitgelesen.

    Der Lebensgefährte meiner Mam (ist erst 56 geworden) ist am 18.4. plötzlich verstorben. Herzinfarkt. Dabei wollten sie ja zu uns kommen zu Besuch. Wir haben sogar kurz vorher noch telefoniert. Ihm gings schon seit 2 Tagen nicht so gut. Er hatte so Schmerzen in der Brust und beide Arme taten ihm weh. Ich habe zu meiner Mam gleich gesagt, dass sie einen Doc anrufen soll. Naja dann gings ihm wohl wieder besser und sie sind raus ans Auto, wollten losfahren und da hatte er wieder Schmerzen. Da sagte meine Mam gleich, dass sie jetzt endgültig reingehen und zu hause bleiben und sie einen Doc anruft. Dann sind sie auch rein, Mutter ging in die Küche um den Doc anzurufen und irgendwie muss er dann die Treppe auch noch runter gefallen sein. Ich weiß, dass er sich immer an der Treppe die Schuhe zugebunden hat. Weil ein Schuh stand noch oben an der Treppe mit offenen Schnürsenkeln (was wir uns erst nicht erklären konnten) und den anderen hatte er noch an. Wahrscheinlich ist er da schon ohnmächtig geworden. Dann lag er unten und meine Mam hat noch Herzdruckmassage gemacht, aber wahrscheinlich hat das nichts mehr geholfen. Als die Doc´s kamen, hatte die es auch noch versucht, aber sie konnten nichts mehr machen. Alles scheiße. Wir sind dann auch sofort hingefahren und sind die Nacht dort geblieben. Die Doc´s ist dann wieder weg und haben meine Mam alleine gelassen mit ihm. Ich finde sowas unverantwortlich. Klar machen die nur ihren Job, aber die können doch einen soeben plötzlich Verstorbenen nicht mit dem Angehörigen alleine lassen, wenn sie unter Schock steht. Wahnsinn!. Meine Mam ist natürlich fast durchgedreht und hat ihn immer wieder angeschrien, er soll aufstehen und wollte ihn hochheben. Ich stelle mir das so schrecklich vor. Was sie in dem Moment alles durchgemacht hat. Das tut mir alles so schrecklich leid und ich kriegs echt nicht in meinen Kopf, was passiert ist. Dabei hat sich Hansi (so hieß er) so doll auf unsere Hochzeit gefreut. Wir heiraten endlich nach 16 Jahren. Ich will das echt nicht wahr haben, dass man ihn nie wieder sieht. Ich kanns echt nicht begreifen.

    Als der Bestatter dann kam, habe ich Hansi ein letztes Mal gesehen. Er war so bleich, so hatte ich ihn noch nie gesehen, er hatte immer eine leichte Bräune und der Mund stand weit offen. Ich werde dieses Bild nie vergessen.

    Als mein Stiefvater (der Mann meiner Mam vor Hansi) 1998 verstarb, bin ich genau ein Jahr später in der Nacht zu derselben Uhrzeit auf die Minute genau aufgewacht, wann er verstorben war. Ich hatte damals so einen Projektionswecker, der die Uhrzeit an die Decke projeziert. Ich hatte mich richtig erschrocken, als ich diese Uhrzeit sah. Das kann doch kein Zufall sein.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen