1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Krebstherapie mit Graviola?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von KingOfLions, 7. August 2016.

  1. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    4.607
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    http://bewusst-vegan-froh.de/ungewo...er-bei-der-krebsbehandlung-als-chemotherapie/

    http://deutsche-wirtschafts-nachric...tropenfrucht-ist-wirksamer-als-chemotherapie/

    Oder auch:

    http://www.forschung-und-wissen.de/...enwaldfrucht-toetet-krebs-in-minuten-13372076
     
  2. Schnepe

    Schnepe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2016
    Beiträge:
    3.436
    Ort:
    Sassnitz, Strandkorb
    Vor allem hat man manchmal noch so viel Zeit bei Krebs, nach der Diagnose, ... dass man erst alles ausprobieren kann, will usw.?

    Chemo, Bestrahlung und Himbeeren haben bei meiner M. jedenfalls "nicht" geholfen ...
     

    Anhänge:

  3. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.815
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Dass es möglich wäre bedeutet nicht automatisch, dass es für alle möglich ist.
    Es gibt so viele verschiedene Menschen und auch Krebszellen.
    In meinem persönlichen Umfeld gibt es auch keinen Menschen der durch Obst oder andere Lebensmittel geheilt worden wäre. Auch nicht Misteltherapie.
     
    skadya und Schnepe gefällt das.
  4. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    4.607
    Ort:
    Wien
    Natürlich. Es gibt sehr langsam fortschritende Krebsarten, wo man genügend Zeit hat, vorher einiges auszuprobieren. Eine Freundin von mir hat über 5 Jahre lang ihren Gebärmutterhalskrebs selber bekämpft (leider mit untauglichen Mitteln und wider besserem Rat, aber es war ihr Weg), und dann schlussendlich leider verloren.
     
  5. Kallisto

    Kallisto Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    1.584
    Anders als im Threadtitel angeführt handelt es sich im letzten Link nicht um die Frucht Graviola (Annona muricata), sondern um die australische Frucht Fountains Blushwood (Fontainea Picrosperma) bzw. einen bestimmten Stoff aus deren Kernen (EBC 46).
    Letztes Jahr startete eine Phase 1 Studie mit EBC-46 Injektionen http://hwmaint.meeting.ascopubs.org/cgi/content/abstract/33/15_suppl/TPS2616
    Phase 1 dose-escalation study of EBC-46 given by intratumoral injection to patients with refractory cutaneous and subcutaneous tumors.
     
    Lucia gefällt das.
  6. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    4.607
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Deshalb habe ich es auch unter "Oder auch" angeführt ... zu wenig deutlich?

    es wäre natürlich auch sinnvoll, einmal die Frucht als Teil der Ernährung zu verwenden, und diese Resultate zu untersuchen. Aber natürlich lässt sich damit weniger Patentgeschäft generieren ....
    Es wäre halt mal wichtiger zu untersuchen, welche Disimengen des Wirkstoffes notwendig sind, und ob eine Aufnahme über die Ernährung oder als simple Nahrungsergänzung nicht ausreiched und möglich wäre.

    Es gibt natürlich auch noch die in Europa möglicherweise kompatiblere Nahrungsergänzung durch Beifuss
    http://bewusst-vegan-froh.de/beifuss-uraltes-wissen-gegen-krebs/
     
  7. kulli

    kulli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2007
    Beiträge:
    3.714
    Ort:
    Graz
    Das tut mir leid. Aber jetzt weisst du nicht, ob es an der Chemo, der Bestrahlung oder an den Himbeeren lag.

    Ich persönlich glaube, dass jeder Krebs andere Ursachen hat und es daher für jeden andere Stoffe zur Bekämpfung gibt.
    Die Usachen sehe ich u.a. in diversen Giftstoffen, die Bakterien, Viren und Parasiten anziehen und ausbreiten lassen, falsche Ernährung, ein ungesunder Darm, Amalgan in den Zähnen, Radioaktivität und andere Umweltbelastungen, sodass Entgiftungsorgane und Immunsystem nicht mehr richtig funktioniern, dazu kommen natürlich auch psychische Faktoren, wobei man Psyche und Körper nicht trennen kann: wenn man z.B. nichts Gutes isst, hat das auch psychische Folgen.
    Ich glaube nicht, dass es ein Mittel gibt, das jedem hilft und wenn man die Giftzufuhr nicht stoppt, wird kaum ein Wundermittel wirklich helfen.
    Es nutzt oft auch nichts, noch mehr Gift in den Körper zu pumpen, in manchen Fällen vielleicht, aber nur, wenn man auch selber etwas Gutes für seinen Körper und Geist tut.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2016
    Schnepe gefällt das.
  8. kulli

    kulli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2007
    Beiträge:
    3.714
    Ort:
    Graz
    Das kann auch nur Teil einer Therapie sein, Gutes zu essen, man muss auch Schlechtes, was immer das ist, weglassen.
     
  9. Schnepe

    Schnepe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2016
    Beiträge:
    3.436
    Ort:
    Sassnitz, Strandkorb
    Ich würde das so machen, wie meine Mutter das gemacht hat! Alles machen, was die Schulmedizin hergibt, und lieber im Krankenhaus unter Beobachtung einschlafen, als alleine zu Hause, ...
     
  10. Schnepe

    Schnepe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2016
    Beiträge:
    3.436
    Ort:
    Sassnitz, Strandkorb
    Werbung:
    Meine Mutter sah zum Teil wie vergiftet aus, wenn eine graue Hautfarbe dafür steht. Ich hatte mal versucht das nachzulesen. Aber im Krankenhaus werden dir z.Bsp. Stents eingebaut, wenn du Lungenkrebs hast, dass du nicht erstickst und in Ruhe einschlafen kannst. So hab ich das verstanden alles.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen