1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Krähen bzw. Raben als Mittler zwischen den Welten?

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von Hurricane, 13. Juni 2009.

  1. Hurricane

    Hurricane Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2008
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Liebe Forenmitglieder,

    ich hatte in der vorletzten Nacht einen wirklich unheimlichen Traum, der mir sehr real vorkam. Mein Vater starb 2007 und seitdem habe ich nicht ein einziges Mal von ihm geträumt, jetzt aber und das in einer so wirklichen Atmosphäre, dass mir jetzt noch ein kalter Schauer über den Rücken läuft.

    Ich hatte im Traum mit meiner Mutter in unserer Wohnung ständige Erscheinungen von einem Mann in schwarz und das er ständig versuchte, uns in Illusionen zu führen. Als ich ins Schlafzimmer ging, lag plötzlich mein Vater dort, der in diesem Moment aufwachte und mich verdutzt anschaute. Ich hatte irgendwie einen Zettel mit einem Datum und 2008 darauf stehen, sodass ich zu ihm sagte "2008? Aber du bist doch zu diesem Zeitpunkt schon längst tot!" Ich spürte ein sehr großes Verlangen mit ihm über alles zu reden, über meine berufliche Situation, aber als er gerade anfangen wollte, schrie draußen auf dem Dach (und jetzt nicht im Traum) ein Rabe bzw. ein Krähe, was mich so erschrak und ich erwachte. Dieser Vogel krähte nur zweimal, richtig laut, aber danach nicht mehr. Danach war ich dementsprechend, es war punkt 5.00 Uhr morgens, hellwach.

    Was kann das gewesen sein? Bilde ich mir das alles nur ein und es war ein ganz normaler Traum? Oder wollte dieser Vogel mich aufwecken, damit ich mich nicht zu sehr in die andere Welt bewege?
     
  2. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.308
    Ort:
    Coburg
    Die Krähe war ein Bote für dich und hat dir eine Nachricht mitgeteilt.

    Du beschäftigst dich mit den alten Religionen und deshalb das Aufkommen von Kontakt.

    Ich habe auch diesen Kontakt, früher mehr als heute. Es sind meine Freunde und sie geben mir Botschaften bzw. Nachrichten, falls Bedarf.

    Diese zu deuten ist natürlich nicht einfach.

    Und ich persönlich deute für jemand Anderen nur, wenn ich möchte. :)
     
  3. Hurricane

    Hurricane Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2008
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Berlin
    Könntest du das für mich ein wenig Näher erläutern? Ich beschäftige mich rein interessensmäßig zur Zeit mit dem Judentum, d.h. der Tora und biblischen Überlieferungen. Aber was wollte mir die Krähe genau sagen?
    Worin besteht diene Gabe? (wenn sie eine ist, du sagtest, du seist mit ihnen in Kontakt)
     
  4. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.308
    Ort:
    Coburg
    So, mit dem Judentum beschäftigst du dich zur Zeit. Dort gibt es die "Kabbala".

    Krähen sind ein Medium für solche, die dafür empfänglich sind. Und das speziell in Germanien, wo Odin und die Seinen immer noch Einfluss haben.
     
  5. Hurricane

    Hurricane Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2008
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Berlin
    Das ist sehr interessant, ich muss mich mal in Büchern kundig machen, was die Bedeutung der Krähen betrifft, so genau kenne ich mich noch nicht im Nordischen aus.
    Ich glaube, hinter diesem Traum und der Krähe steht ein tieferer Sinn. Immer wieder kommt mir auch dieser komische schwarzgekleidete Mann in den Gedanken, der immer wieder verschwand. Ich habe ihn im Traum als "Geist" gedeutet, weil er durch Wände gehen konnte. Er sucht etwas und er hatte mir etwas angeboten, worauf ich aber nicht einging. Komisch. Jetzt erinnere ich mich wieder an Details.

    Auf jeden Fall ein Traum, an den ich mich sehr lange erinnern werde.
     
  6. Galahad

    Galahad Guest

    Werbung:
    Nicht nur im Nordischem.

    So gilt die keltische Totengöttin Morrigan als Herrin der Raben.

    Diese Vögel gelten in vielen alten Religionen als Mittler und Boten zwischen dem Reich der Toten und der Welt der Menschen.
     
  7. Hurricane

    Hurricane Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2008
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Berlin
    Hallo Galahad,

    ich habe vorhin hier mal nachgeschaut:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Raben_und_Krähen

    Wenn auch kurz, wurde den Raben bzw. Krähen ein ganzer Abschnitt allein zur mythologischen Bedeutung gewidmet. Ich wusste, dass Raben/Krähen etwas Mystisches haben, mein Großvater war auch immer ein abergläubischer Mensch gewesen und hat gesagt, dass wenn eine Krähe irgendwo ist, der Tod nicht lange auf sich wartet.
    Das ärgerliche an diesem Traum - er war sehr real, ich glaube, das kann man nicht mal Traum nennen - das mein Vater etwas sagen wollte und das dann dieses Rabengeschrei kam. Es ist sehr ärgerlich, denn mir war durchaus bewusst im Traum, das mein Vater eigentlich tot ist.
    Die Frage ist, ob der Rabe mir zeigen wollte, dass noch etwas Unausgesprochenes zwischen uns ist - wenn ja, finde ich das sehr bedauerlich. Ich habe schon oft darüber nachgedacht, mit einem Medium in Kontakt zu treten.
     
  8. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    is bei den Lakota/Dakota (und damit auch bei vielen andern Plains) genau so wie bei den Keltoi und den Nordmänner ;)
     

Diese Seite empfehlen