1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Körpereinsatz

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von santal, 16. Februar 2006.

  1. santal

    santal Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    24
    Ort:
    wien
    Werbung:
    hallihallo!
    einmal so ein paar fragen:

    was haltet ihr von techniken wie akkupressur oder dem "modernen" EFT zur entspannung und lösung von allen möglichen problemen?
    sollte man sich in unserer (körperfeindlichen) kultur nicht mehr direkt mit dem körper und seinen energien befassen, als nur still dazusitzen?

    eine andere frage dazu wäre:
    bin ich im MOMENT frei von allen meinen problemen (in der meditation) oder sind alle meine probleme irgendwo im körper bzw. in jeder zelle gespeichert (sagt die kinesiologie)- also JETZT schon da.
    für mich widerspricht sich das irgendwie - oder ich verstehe irgendwas falsch.
    bitte hilfe! :confused:

    viele grüße

    santal
     
  2. LangerYogi

    LangerYogi Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2005
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Berlin
    Ich hatte schon mal einige shiatsu sitzungen. war sehr angenehm. ist ja sowas ähnliches (oder sogar das selbe?) wie akkupressur. Soweit ich weiß beschäftigt man sich bei Akkupressur auch nicht dirkekt mit dem körper, sondern mit dem Meridianen, welche ja ein energetisches und kein körperliches Phänomen sind.
    In der Buddhistischen Meditation z.B. ist die Heilung von körperlichen Krankheitserscheinungen eher eine Begleiterscheinung der Meditation. Da die meisten Krankheiten ja ihren Ursprung im seelischen/geistigen Bereich, sowie in den Energiekörpern,ist es glaube ich, im Bezug auf Krankheiten, durchaus sinnvoll "nur" zu sitzen. Ich selbst bin zur Meditation gekommen, da es mir körperlich nicht sehr gut ging und habe bis heute fast alle meine Krankheiten kuriert.
    Aber Meditation heißt ja nicht "nur" sitzen. Man kann eigentlich bei jeder beliebigen Aktivität meditieren. beim Arbeiten, Sport usw. Es gibt auch so Sachen wie dynamische Meditation (http://www.osho.com/main.cfm?Area=M...veMeditation&Sub2Menu=Dynamic&Language=German)

    Es ist sehr wichtig Krankheiten als ein Zeichen zu sehen, dass du von "deinem Weg" abgekommen bist und deinem Körper mehr Aufmerksamkeit und Liebe schenken solltest. Man sollte sie annehmen und sie als Wegweiser sehen und nicht nur als unangenehme Erscheinung, wie dies häufig in der modernen Schulmedizin passiert.

    Liebe Grüße
    Simon
     
  3. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Sinnvoll finde ich neben der stillen Meditation auch Körperübungen aus dem Yoga oder QiGong zu machen. Die Dehnung, sowohl der Muskeln und Organe , als auch der Energiebahnen, bringt Bewegung ins System und unterstützt die Versorgung mit Heilenergie, welche z.B. dann besonders gut in der Stille wirken kann...
    Aber Wege gibt es sehr viele...
    lg Kalihan
     
  4. Gaura

    Gaura Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Beiträge:
    6
    Ort:
    In Berlin Mitte gibt es auch schöne, ruhige Orte.
    Ich finde Akupressur hilfreich und wenn man erst einmal in das Thema hineingefunden hat auch einfach.

    Man kann es durchaus als Meditation begreifen oder etwas, das den Mudras aehnlich ist.
     
  5. LangerYogi

    LangerYogi Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2005
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Berlin
    Ich hab in dem Buch "Das Reiki Feuer" von Frank A. Petter gelesen, dass es angeblich Buddhistische Mönche gibt, die ihren Körper mit geistigen Übungen trainieren.
    Ich hab auch mal in so nem Wellness Kalender gelesen, dass mal ne Studie mit 100 Personen, die sich ihr Bein gebrochen hatten durchgeführt wurde.
    Die Hälfte der Personen haben sich jeden Tag bildlich vorgestellt, wie sie einen Spaziergang oder Sport oder so machten und die andere Hälfte hat gar nichts in gemacht. Es hat sich dann herausgestellt, dass bei der Gruppe, die die Übungen gemacht haben die Beinmuskulatur nach dem Entfernen des Gipses wesentlich besser erhalten war.
     
  6. LangerYogi

    LangerYogi Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2005
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Das hab ich grad in nem anderen Thread gefunden; passt auch dazu.

    "Ich möchte auch noch etwas beisteuern aus der Schlaf-Traumforschung, worüber ich kürzlich eine Doku. gesehen habe:

    Hier machten sie ein Experiment mit einem Probanden, der in der glücklichen Lage war, klarträumen zu können, was bedeutet, daß er sich während des Traumes gewahr wird, daß er träumt und diesen somit auch willentlich steuern kann, was nur den wenigsten Menschen möglich ist. Der Traumforscher hatte mit dem Probanden ein Zeichen vereinbart, welches ihm signalisiert, wann er träumt und dabei klar ist. Das Träumen selbst ist über die REM-Phase und die Hirnströme ja erkennbar, aber er gab ein Zeichen über seine Klarheit durch Rollen der Augen zweimal nach links und zweimal nach rechts. Da kam das vereinbarte Zeichen.

    Nun begann das Training des Probanden im Traum, d.h. er hatte die Aufgabe Kniebeugen zu machen, das tat er dann auch eine gewisse Zeit und was stellten die Forscher dabei fest ? In der Tat erhöhte sich die Atemfrequenz, der Herzschlag beschleunigte sich und Muskeln wurden aktiv und dieses legte die Möglichkeit nahe, daß über einen größeren Zeitraum auch tatsächlich Veränderungen im Körper des Probanden wie Muskelzuwachs etc. festgestellt werden könnte ohne daß eine tatsächliche körperliche Aktivität stattfindet, also eine reine Kopfsache (es ging übrigens um Sportler in diesem Zusammenhang). Dieses wird sicher weiter erforscht werden. Was heißt das in der Konsequenz ? " ( zitat von sam.sr)
    http://www.esoterikforum.at/threads/32838


    Schönes Wochenende!
    Simon
     
  7. santal

    santal Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    24
    Ort:
    wien
    Werbung:
    danke für die interessanten beiträge!

    das ist schon faszinierend - nie mehr fitnesscenter! :jump5:

    das bedeutet dann ja, dass der geist irgendwie den körper beherrscht, also "stille" meditation alleine ausreichen müsste, um den körper zu beeinflussen und z. B. zu heilen.

    osho sagt aber (body mind balancing): man muss zuerst den körper entspannen um den geist entspannen zu können.

    wahrscheinlich kann man das ganze von beiden seiten angehen da ja irgendwie alles eins ist - auch wenn ich das für mich noch nicht so ganz erkennen kann.
    vielleicht sind ja die "energiebahnen" die verbindung, die entweder direkt von aussen (akkupressur) oder von innen (meditation) beeinflusst werden können.

    lg santal
     

Diese Seite empfehlen