1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Klartraum oder Astralreise?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von KleinesMonster, 24. Januar 2012.

  1. KleinesMonster

    KleinesMonster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2012
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo alle zusammen,
    ich bin jetzt neu, und ich freue mich hier angemeldet zu haben und ich bin schon auf viele Sachen gestoßen, die mir sehr weiterhelfen konnten und die ich sehr interessant fand.

    Ich habe ja schon seit ungefähr 7 Jahre Klarträume (fast jeden Tag, wenn nicht, ist mir trotzdem gleich nach dem aufstehen bewusst, was ich geträumt habe), ich versuche sie immer mehr zu verbessern, trotzdem schaffe ich es noch nicht, mir die Umgebung nach meinen Wünschen vorzustellen, jedenfalls schaffe ich es noch nicht mit meiner langsamen Vorgehensweise. Durch das überlisten von mir selbst schaffe ich es mittlerweile, dass bestimmte Personen erscheinen, beispielsweise ich klingle in einem Haus, frage nach dieser Person nach. Natürlich sagt man mir, dass diese Person hier nicht wohnt, aber dann denke ich mir schnellst etwas aus, beispielsweise, ich hätte die Person im Hintergrund gehört, und schon habe ich den Schlüssel zu meinen Wunschgedanken.
    Habe auch schon das Erlebnis mit verschiedenen Traumebenen gemacht. Ich habe geträumt, bin aufgestanden, habe bemerkt, dass ich immer noch träumte, und bin dann erst aufgestanden. Ich kann sowas überhaupt nicht leiden, besonders weil ich es manchmal nicht gleich auf Knopfdruck schaffe aufzustehen, und diese Träume, in denen man noch mals träumt, sind lästig, weil ich da nicht besonders gut Wunschträumen kann, ein Glück sind die sehr selten.

    Seit einigen Tagen befasse ich mich mehr mit der Parapsychologie, schon immer habe ich an solches geglaubt, manches ist auch mir bekannt/möglich, aber nun wollte ich herausfinden, ob andere damit auch Erfahrungen haben, und was es noch für Möglichkeiten gibt.

    Und dann bin ich zu OBE, Out Of Body, gelangt. Ich laß mir sehr viele Artikel durch, sehr viele verschiedene Meinungen, den ganzen Tag über.
    Und nun bin ich zum Teil in Zwiespalt. Einige behaupten, es gäbe Gefahren, andere behaupten, es gäbe keinen.
    Dabei ist beides wahr, ich denke mir nämlich, dass die einzige Gefahr von sich aus ausgeht, von seinen Ängsten, die ein großes Hindernis darstellen können, und ich habe gelesen, dass man in seinen Astralreisen immer seinen Ängsten konfrontiert wird, und diese überwinden muss.

    Ich habe noch etwas mehr gelesen, das man eventuell nicht mehr zu seinem Körper finden könnte. Was ich mir aber schwer vorstelle, ich denke zwar nicht, dass es eine silberne Schnur gibt, ich glaube diese ist nur zur gedanklichen Sicherheit einer selbst da und wenn sie reißt, ist es auch nicht weiter schlimm (ich habe gelesen, bei einem Forscher, der seine Silberschnur zerrissen hat, danach lebte er noch und fand immer noch zu seinem Körper). Körper und Geist sind miteinander verbunden, und können auch nicht so einfach voneinander getrennt werden.
    Aber ich habe keine Erfahrungen damit, also ist das alles nur Theorie und mein eigener Gedanke ohne Nachweise.

    Daher habe ich den Schluss gezogen, ich bin nicht bereit für Astralreisen. Ich bin mir sicher, dass ich irgendwann welche machen kann, vielleicht in einigen Jahren, aber jetzt fühle ich mich nicht bereit dazu, weil ich lernen muss mit meinen Ängsten klarzukommen und anderen Gefühlen, denn immer wenn ich ein solchen Gefühl habe, sollte ich mich von etwas entfernt halten, habe es auch schon manchmal darauf ankommen lassen und musste mit Konsequenzen rechnen.

    Gut und kommen wir zu einer Astralreise, die mir erst jetzt bewusst ist, ich bin
    mir nicht sicher, ob es wirklich eine war. Aber es spricht viel dafür.
    Ich war in meinem Bett und hatte normal geträumt. Dann bin ich aufgewacht, ich hatte nicht mehr viel Zeit mit dem schlafen, und trotzdem bin ich sofort wieder eingeschlafen. Aber es war kein wirklicher Schlaf, ich war irgendwie immer noch beim Bewusstsein, und dann das was ich gesehen habe:
    Ich lag ganz normal in meinem Bett, das Licht, wie in der Realität, die Bettdecke, wie in der Realität, die Vorhang vor meinem Fenster, alles gleich.
    Ich stand langsam auf und plötzlich traf mich ein Schock. Es war doch etwas anders, auf meiner Wand hing ein Poster, das Gesicht, es war entstellt und die Person dadrauf war so furchteinflössend, es war dieselbe, sie sah aber grausam aus. Und sofort, ich weiß nicht, war ich wieder in der Realität, wachte auf, schaute auf die Wand, alles in Ordnung (ich hatte schon immer ein ungutes Gefühl bei diesem Bild, es war mir nicht wohl, aber ich mochte es trotzdem, mittlerweile ist es weg).
    Danach aber ein normaler Kurztraum:
    ich guckte auf meine Handy Uhr, sie zeigte 6:20 Uhr an, war wieder in meinem Zimmer, in meinem Bett, vollkommen gleiche Umgebung, aus irgendeinem Grund schaute ich noch mal drauf: 99:99, ich dachte mein Handy sei kaputt, oder sonst was, und durch diesen Schock bin ich aufgestanden.

    Zu meiner kleiner zwischen-mini Frage; war der ersterer Traum, kein Traum sondern meine erste oder weiß nicht wievielte Astralreise? Die mich auf meine Angst vor dem Poster hinwies?

    Ich musste euch da jetzt ein bisschen einführen, damit ihr auch mein Denken versteht :)
    Gut, ich habe jetzt etwas (ich weiß nicht mehr wo) gelesen, was mich sehr verblüfft hat.
    Und zwar, in Klarträumen fühlt man keine Kälte, Wärme, man kann häufig nicht mit Personen sprechen und wenn man seinen Körper sehen kann, handelt es sich auch eher um Astralreisen.

    Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich mich der Behauptung anschließen kann, daher der Titel und kommen wir zu meinem Klartraum, zu meiner eigentlichen Frage;
    Ich war in meinem Zimmer, mit meiner Schwester. Wir haben uns unterhalten, ganz normal, und durch irgendetwas habe ich bemerkt, dass es sich um einen Traum handelt, habe den Traum Check Zwicken durchgeführt, weil mir in dem Moment nichts besseres im Sinn kam (Luft anhalten, Finger zählen).
    Gut, dann habe ich das übliche gemacht. Diesmal nahm ich mir meine Schwester zur Hand, und sprang mit ihr ausm Fenster um mich in die Lüfte schwingen zu können. Die Umgebung war die gleiche. Es war mittlerweile dunkel, vor unserem Haus waren einige Menschen, in weiß bekleidet, hielten alle eine Kerze und bildeten einen Kreis. Mir war sofort bewusst, dass diese Menschen eine Bedrohung für mich waren, in meinen Träumen spiele ich eine besondere Figur, nicht als Gott bezeichnet (da ich nicht an irgendeinen glaube), aber das stärkste Wesen aller anderen (dieser Gedanke bildete sich in meinen frühen Jahren). Sie entdeckten mich und ich flüchtete mich ins Nachbarhaus, in dem ich auf meine Mitstreiterin zutraf (sie existiert im realen Leben, für sie empfinde ich sehr viel, sie kennt mich nicht), ich berichtete ihr die Situation und sie beschloss sofort, dass sie sich mir anschließt.
    Und was diesmal komisch war, meine Schwester war dabei (sie ist sozusagen der Schlüssel zu meinen Wunschträumen, was mir eines Tagen unerklärlicher Weise bewusst wurde), wie schon gesagt, und die Person, außerdem weiblich, lächelte mich die ganze Zeit an, sie hat sich gefreut, dass ich bei ihr war, sonst in den Träumen sind die Personen, die ich unbedingt sehen will, genervt von mir.
    Und was ich heute gelesen habe, wenn man sich im Klartraum genauer auf etwas konzentriert, verschwimmt dieses etwas und der Traum löst sich oft auf. Ich habe mich vollkommen auf ihr glückliches Gesicht konzentriert, sie war seitlich und ich habe sie die ganze Zeit über angeschaut und angelächelt.
    Und nichts verschwamm, ich weiß sogar ganz genau, was sie anhatte.
    Wir gingen schließlich nach draußen und kämpften gegen die Bedrohung (nicht so wichtig), wir gewannen und sie zogen sich zurück (es geht um kein Kriegstraum, sondern eher um bösen und guten Mächten, ich gehöre zu den zweiteren, im Bezug zu Hexen(schwarzen, weißen), Dämonen, eine fast vollkommene erfundene Zauberwelt).
    Dann geschah das unerwartete, ich bat meine Schwester, dass sie wieder zu mir nach hause gehen sollte, damit sie sich nicht wieder dieser Gefahr stellen muss. Und dann umfasste die Person, mit der ich im Traum eine besondere Bindung hatte, mich und wir liefen zusammen.
    Mir war ziemlich kalt, sehr kalt, es war windig und ich hatte ein T Shirt an, dementsprechend sprach sie mich darauf an. Ich sagte ihr, dass es nicht so schlimm sei, und als sie sich enger an mir drückte, wurde mir auch wärmer.

    Danach waren wir in einer fast anderen Welt, alles war weiß, weiße Kuppeln waren vor uns, wir waren immer noch eng umschlugen laufend (ich hatte niemals an diese Umgebung im Traum gedacht, Träumen war mir aber bewusst, obwohl ich weniger an den Traum, sondern an das Geschehen dachte, es war verblüffend), wir bemerkten beide etwas am Himmel, was so etwas wie militärische, fliegende Bomben darstellten. Wir waren schockiert. Sie fielen alle in Richtung uns. Weiteres ist nicht so wichtig, weil noch sehr wenig passiert ;).
    Danach träumte ich wieder etwas anderes, weil wir oder ich wieder irgendwohin 'teleportiert wurden', was ziemlich selten in meinen Träumen vorkommt... das komischste war: im zweiten Teil des Traums, den weißen Kuppeln, da war das Mädchen, das ich sehr mochte, IMMERNOCH bei mir, in derselben Stellung.


    Ich habe viel gefühlt, an meinen Körper im Traum, wie auch die vorhandenen Gefühle meinerseits und anderer. Das ist das irritierende, ist das ein Traum? War das wirklich ein Klartraum? Oder eine Astralreise?
    Aber kann das wirklich eine Astralreise gewesen sein, wenn ich mit dieser Person im Kontakt war, auch wenn diese mich nicht ein mal kennt?
    Das würde aber auch heißen, dass sie auch einen bestimmten Bezug auf mich hatte, der aber in der Realität nicht besteht, außer paar Blickkontakte habe ich auch nichts anderes in der Realität (^^) feststellen können.

    Gut, habe jetzt ziemlich viel geschrieben, aber besser schön detailliert, damit auch mehr darauf eingehen und verstehen können.

    Ich hoffe ihr könnt mir bei meinem Unwissen helfen, würde mich sehr freuen :)

    Nun ganz viele liebe Grüße und noch einen schönen Abend.
    KleinesMonster
     
  2. KleinesMonster

    KleinesMonster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2012
    Beiträge:
    2
    Hallo zusammen!
    Ich muss mal in meinem Thema unbedingt schreiben, was mir heute morgen passiert ist.
    Als ich mich ins Bett gelegt habe, habe ich gedanklich ein Buch geschrieben, von was ich träumen möchte, das immer wieder.
    Dann als ich Halb im Schlaf war hatte ich das Bedürfnis, meinen Geist mal kurz von meinem Körper zu lösen.
    Ich stellte es mir vor, und dann, als ich ein einen gewissen Druck empfunden habe, und es mit geschlossenen Augen noch viel dunkler wurde, bemerkte ich, dass sich in mir was tat. Und ich brach sofort aus Schrecken ab, machte die Augen auf.
    Heute morgen bin ich aufgestanden. Ich wusste wirklich nicht, WARUM ich das gemacht hatte, schließlich wollte ich es ja nicht, aber in dem Moment war es mir egal, irgendetwas in mir hat mich in diesem Moment gesteuert
    (vielleicht noch zum Teil mein Unterbewusstsein, ich war ja halb im Schlaf).

    Ich bin kurz aufgestanden und habe mich wieder hingelegt. War dann wieder halb im Schlaf, und dann in diesem Moment habe ich mir vorgestellt. ''Ich will keine Astralreise machen... Mein Geist löst sich nur langsam von meinem Körper, erst der Kopf... dann der Brauch'' und das Denken machte ich weiter. Und weiter. Bis ich etwas komisches Empfand, ein komisches Gefühl, so als ob mein Herz schnell auf schlagen würde, ich fühlte mich nicht... naja so, als ob ich nicht atmen würde, als ob ich kein Herz bräuchte. Und dann sah ich meine Umgebung, das Zimmer, aus dem Fenster, die Gardinen, die Straße, die Nacht und das Licht der Laternen. Ich erschreck so heftig, ziemlich heftig, machte wieder ruckartig die Augen auf und versuchte, mich wieder zu beruhigen und sagte mir dann: ''So! Jetzt schläfst du aber normal.''

    Was das komische daran ist, ich weiß nicht was das war, und ich habe noch nie in meinem Leben bisher so etwas empfunden, nie. Und ich weiß nicht, warum, denn bei Bewusstsein würde ich das niemals machen.
    Naja, vielleicht probiere ich es noch einmal aus, wenn ich Schlafe und aufwache, weil ich nachts meinen Ängsten weniger bewusst bin und vielleicht kann ich noch einmal versuchen, aus mir heraus zu kommen, ober ohne in eine andere Ebene zu kommen. Mal sehen, bei solchen Situationen bestimmt mein Gefühl das handeln.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen