1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

kindheitstrauma begleitet mein Leben! (blockade)

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von oreo, 24. Juli 2011.

  1. oreo

    oreo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    26
    Werbung:
    hallo erstmals.

    ich bin neu hier im forum und bin per google auf dieses tolles forum gestoßen und hoffe ihr könnte mir etwas weiterhelfen.

    also seit ich im kindheitsalter von ca. 7-8 jhre schätze ich mal, beim urinieren einmal so gestört wurde, bzw. hat man mich damals während derm urinieren lächerlich dargestellt [ich kann mich nicht mehr an die genau situation damals erinnern, aber bib mir ziehmlich sicher das es so ähnlich sein gewesen muss], kann ich nicht mehr in der öffentlichkeit urinieren. auch wenn der druck unertragbar ist kann ich einfach kein wasser lassen. ich muss immer in einer kabine die komplett zu ist sein und in der komplette ruhe ist sein. und dieses problem schrenk mein leben täglich unglaublich ein und raubt mir so viel lebensenergie. dieses problem hat auch einen eigenen namen: PARURESIS.
    ich habe mitlerweile schon sehr viele therapien angewendet wie: pendeln/löschungen, klopftherapie, hyptnosetherapie (bei zwei verschiedenen therapeuten), energetische heilung mittels chakrapunkte behandlung, homeopathie, positv denken,...
    und das hat alles bisher noch nichts geholfen...
    momentan mache ich gerade psychosomatische energetik PSE, bei der ich jetzt täglich trpfen von RUBIMED nehmen muss. das ist auch der grund wehalb ich auf dieses forum gestoßen bin da ich diesen beitrag hier gefunden habe... aber der schon sehr alt ist.

    ich mach das jetzt auch schon seit ca. 1 1/2 monaten, und habe in der ersten woche drei auffalende träume gehbt, und seit dato kaum mehr was geträumt. voralem weis ich auch nicht wie man diese konflike gelöst hat???

    hat jemand schon einmal erhfarung mit diesen Rubimed Tropfen gemacht???
     
  2. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo oreo,

    die Tropfen kenne ich nicht, bin aber schon ein bisschen verwundert, dass die Klopftherapie nicht geholfen hat, bzw. auch nicht das Thema entschärft hat.

    Wenn du jetzt starke Träume hast, kann das ein Vorteil sein. Nur falls da ein Anteil von dir abgespalten ist, holen sie ihn auch nicht wieder zurück. Ich würde dir aber trotzdem raten die Tropfen weiter zu nehmen, denn die Träume können erst der Anfang sein das Thema zu bearbeiten.

    Ich wünsche dir viel Erfolg damit
    Pluto
     
  3. enna

    enna Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2011
    Beiträge:
    548
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Oreo,

    darf ich frage wie alt Du bist? Hast oder hattest Du schon mal eine Freundin/Freund?
     
  4. oreo

    oreo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    26
    hallo,

    ja ich bin 22 jahre und habe dies blockade wie gesagt schon ca. 15 jahre.
    und ja ich habe eine freundin mit der ich schon über zwei jahre zusammen bin und die zum glück mit meinem leiden gut umgehen kann:kiss4:
     
  5. Anthum

    Anthum Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2010
    Beiträge:
    302
    Ich habe keine Erfahrung mit deinen Tropfen, habe aber "dank" MS ein ähnliches Problem.

    Ich habe mir zwar auch schon Katheter verschreiben lassen (das kannst du auch!), aber meist geht's ohne. Aus meiner Trickkiste:

    1. Ich halte mir die Ohren zu. Das mache ich deshalb, weil mich die Vorstellung stört, dass mich jemand hört, und ich denke mir, wenn ich mich selber nicht höre, hören mich die anderen auch nicht. Bisschen so wie der Vogel Strauß. Und natürlich total unlogisch - aber es zählt, was unten rauskommt :D

    2. Ich stelle mir eine Toilette vor, auf der es eigentlich immer ganz gut klappt, bzw. vor kurzem gut geklappt hat. Das kann auch gerne sowas wie die Luxustoilette eines Fünf-Sterne-Hotels sein. Wenn man im Zug unterwegs ist, hat man da nicht so super viel Auswahl, weil sich die Toilette ja bewegt, aber man kann sich z.B. vorstellen, dass man im Flieger sitzt.

    3. Ich stelle mir vor, was ich als nächstes trinken werde bzw. gerne trinken würde. Das kann auch irgendwas total Bescheuertes sein, z.B. Mineralwasser mit Himbeersirup. Es kommt nicht darauf an, was man "trinkt", sondern dass man sich das richtig plastisch vorstellt. Das lenkt von dem Problem an anderer Stelle ab, und oft klappt's dann.

    Ach ja, die Katheter gibt's beim Urologen. Würde ich mir echt verschreiben lassen, wenn's mit der "Trickkiste" nicht klappt.
     
  6. oreo

    oreo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    26
    Werbung:
    danke Anthum für deine tipps.

    aber da ich noch jung bin, und ich das wasserlassen auch immer irgendeinerweise (oft mit schmerzen) geschafft habe, kommt für mich ein katheter niemals in frage, das wäre mir auch viel zu peinlich. wenn ich abends ausgehe oder auf feste und veranstalungen gehe, trinke ich davor und während dem fest ganz wenig. wenn im freien und dunkel bei ruhe ist, suche ich mir soage manchmal ein plaz bei dem ich wasserlassen kann in der natur.
     
  7. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014
    ich nehme an du warst schon beim urologen, da du angibst schmerzen zu haben....
    da du dir ja nicht mal sicher bist ob es ein psychisches trauma war das diese probleme ausgelöst hat, würde auch die möglichkeit einer physischen problematik bestehen die diese blockade bzw. angst auslöst....
     
  8. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014


    ich würde auf gar keinen fall einen mann das katheterisiseren empfehlen - bei einer frau ist das etwas anderes
    aber die gefahr der verletzung und des infektes ist wesentlich grösser!!!!
     
  9. Einewiekeine

    Einewiekeine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    1.012
    Rubimed kenne ich. Das ist ein homöopathisches Komplexmittel das mit den Chakren arbeitet. Wird bei Dir in irgendeiner Weise ausgetestet, welches Mittel passt? Bei mir wurde das damals mittels Kinesiologie gemacht.

    Ob's Dir was bringt? Probiere es aus. Es kann unterstützend sein bei verschiedenen Prozessen.
    Vordergründig scheint mir zu sein das Du Dich so annimmst wie Du bist, also auch Deine Ängste, Deine Scham, dem sich Entblößen vor anderen Menschen. Das Urinieren steht ja stellvertretend als Symptom dafür. Es geht also nicht darum ein Problem wegzumachen. Das ist der falsche Ansatz.
    Wenn Du Dich nimmst wie Du bist, dann kann Dich auch keiner im Außen verletzen, indem er z.B über Dich lacht.
    Die "Feinde" befinden sich nicht im Außen, die hocken alle in Dir drin in Form von Wertungen die Du aufgrund des Erlebnisses übernommen, so interpretiert und so konstruiert hast. Und wie jeder Mensch hast Du die Möglichkeit das was Du Dir erschaffen hast auch wieder zu ändern.
     
  10. oreo

    oreo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    26
    Werbung:
    :danke: leute das hier so viele mir schreiben,

    @ Silvermedi

    nein ich ware noch nie beim urologen...
    weil ich mir 100% sicher bin das dies ein rein psychischen problem ist, da es ja genügend situationen gibt bei denen ich kein problem habe zu urinieren (zb. wenn ich alleine zuhause bin) der schmerz den ich erwähnt habe bezog sich nur auf den unglaublichen druck der oft auf meiner blase liegt.

    @Einewiekeine

    richtig bei mir wurde dies auch mittel Kinesiologie gemacht, bei der ich teils an einem gerät angeschlossen war, und meine muskeln mitteilten welche mitel ich brauche...

    ich nehme jetzt emvita4 deren bedeutung folgendes ist:" man hat eine extreme strenge mit sich selbst und hat schwierigkeiten, seine eigenen gefühle wahrzunehmen" laut heilparktikerin zudem nehme ich noch CHAVITA1 und ANXIOVITA.

    den satz den du geschrieben hast: Die "Feinde" befinden sich nicht im Außen, die hocken alle in Dir drin in Form von Wertungen die Du aufgrund des Erlebnisses übernommen

    finde ich echt genial, ich interessiere mich extrem an der psyche der menschen, und habe durch mein problem auch schon viel gerlenrt muss ich sagen. ein film in dem es über das ware ich (ich bin du) und nicht über das ego... zu epfehlen ist: Revolver
    anfangs erscheint er wie ein normaler action zum teil auch ballerfilm aber bis zum schluss ist der film genial. ein film den man öfters ansehen kann und man sogar dann noch mehr versteht. viele freunde von mir verstehen die handlung dieses filmes nicht weil sie einfach nicht so reif/weit sind bzw. nichts davon verstehen.

    so entschuldigt mich um die ablenkung...



    lg alex
     

Diese Seite empfehlen