1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Kennt das jemand von euch?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von DNEB, 1. August 2008.

  1. DNEB

    DNEB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    1.850
    Ort:
    Ja
    Werbung:
    Hallo

    "Die schizotypische Persönlichkeitsstörung ist durch einen oftmals unfreiwilligen Rückzug von sozialen Kontakten gekennzeichnet. Obgleich die Betroffenen mit diesem Defizit nicht glücklich sind, finden sie sich damit ab. Sie können zwar Kontakte knüpfen, tun dies aber nur selten und ungern. Ebenso schwer fällt es ihnen, diese aufrechtzuerhalten. Ihr Misstrauen anderen gegenüber ist groß und wird auch durch längeres Zusammensein nicht abgebaut, sondern steigert sich manchmal sogar in reizbares und aggressives Verhalten. Mitmenschen fällt ihr unzugängliches, gemütsarm und gleichgültig wirkendes Verhalten auf.

    Unkonventionalität durchzieht bei ihnen alle Lebenslagen. So reicht ihr äußeres Erscheinungsbild von skurril und grotesk bis ungepflegt. Die Sprache ist idiosynkratisch und enthält Phrasen, die im herkömmlichen Sprachgebrauch völlig unüblich sind. Ihre Glaubensinhalte sind geprägt von Pseudowissenschaften wie Magie oder Esoterik wie auch von paranoiden Gedankengängen. Auch bei kreativen Arbeiten heben sie sich von der Allgemeinheit durch sehr außergewöhnliche Kunstwerke ab, die ihrer hohen Sensibilität zu verdanken sind. Hochgradig Schizotypische indes scheinen selten künstlerisch begabt zu sein, sondern denken und handeln eher technisch-funktionell und abstrakt, wobei man ihre schizotypie-immanenten gelegentlichen Denkstörungen mitberücksichtigen muss.

    Da sie mit ihrem übersensiblen Naturell ständig von Reizüberflutung bedroht sind, bauen sie eine Art „seelischen Schutzwall“ auf, der aber auch den Ausdruck von Gefühlen verhindert. In Krisensituationen fällt ihnen logisches Denken schwer, und sie haben Probleme, unwichtige von wichtigen Informationen zu filtern. Stress kann bei ihnen auch körperliche Beschwerden hervorrufen.

    Gemeinsam ist allen schizotypen Persönlichkeiten eine angeborene hohe Vulnerabilität, die sie überängstlich, vorsichtig und scheu macht. Sie können sich abrupt gekränkt fühlen und reagieren nicht selten in überzogener, theatralischer Form. Schizotypische Personen sind von Natur aus sehr empfindlich und konnten in ihrer Kindheit keine enge Verbindung zu ihren Eltern aufbauen, sei es, weil die Mutter ihrer Rolle nicht gerecht wurde, sei es, weil sie ebenfalls psychisch krank ist – schizotype Persönlichkeiten findet man häufig in Familien, wo ein Mitglied an Schizophrenie leidet. Auch andere traumatische Erlebnisse spielen nicht selten eine wichtige Rolle. Im Kindes- und Jugendalter ziehen sie häufig Hänseleien auf sich und fallen mitunter durch schlechte Schulleistungen auf, die in keinem Verhältnis zu ihrer Intelligenz stehen. Dadurch flüchten sie in Einsamkeit und Phantasie."

    Geklaut von hier
     
  2. DNEB

    DNEB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    1.850
    Ort:
    Ja
    hmm, eigentlich würde das besser unter "Psyche & Persönlichkeit" passen :rolleyes:

    "DSM-IV (Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders [Diagnostisches und Statistisches Handbuch Psychischer Störungen])

    A. Ein tiefgreifendes Muster sozialer und zwischenmenschlicher Defizite, das durch mangelnde Fähigkeit zu engen Beziehungen oder akutes Unbehagen darin gekennzeichnet ist. Weiterhin treten Verzerrungen der Wahrnehmung oder des Denkens und eigentümliches Verhalten auf. Die Störung beginnt im frühen Erwachsenenalter und zeigt sich in verschiedenen Situationen. Wenigstens fünf der folgenden Kriterien müssen erfüllt sein:

    1. Beziehungsideen (jedoch kein Beziehungswahn),
    2. seltsame Überzeugungen oder magische Denkinhalte, die das Verhalten beeinflussen und nicht mit den Normen der jeweiligen subkulturellen Gruppen übereinstimmen (z. B. Aberglaube, Glaube an Hellseherei, Telepathie oder an den sechsten Sinn; bei Kindern und Heranwachsenden bizarre Phantasien und Beschäftigungen),:D
    3. ungewöhnliche Wahrnehmungserfahrungen einschließlich körperbezogener Illusionen,
    4. seltsame Denk- und Sprechweise (z. B. vage, umständlich, metaphorisch, übergenau, stereotyp),
    5. Argwohn oder paranoide Vorstellungen,
    6. inadäquater oder eingeschränkter Affekt,
    7. Verhalten oder äußere Erscheinung sind seltsam, exzentrisch oder merkwürdig,
    8. Mangel an engen Freunden oder Vertrauten außer Verwandten ersten Grades,
    9. ausgeprägte soziale Angst, die nicht in zunehmender Vertrautheit abnimmt und die eher mit paranoiden Befürchtungen als mit negativer Selbstbeurteilung zusammenhängt.

    B. Tritt nicht ausschließlich im Verlauf einer Schizophrenie, einer affektiven Störung mit psychotischen Merkmalen, einer anderen psychotischen Störung oder einer tiefgreifenden Entwicklungsstörung auf."


    Bei der selben adresse Geklaut
     
  3. DNEB

    DNEB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    1.850
    Ort:
    Ja
    hmm, wenn das eine Esoterische klassifikation wäre, würden hier schon 5 leute sein die gesagt hätten:
    "wow, das kenn ich auch" :D

    hmm, ich sollte mir nicht zu oft selber antworten, das wirkt seltsam :-D
     
  4. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Wow, das kenn ich auch! (... fehlen nurmehr 4!)


    Euer, immer gerne auf die Wünsche seiner Mitforis eingehender, Ischariot
     
  5. DNEB

    DNEB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    1.850
    Ort:
    Ja
    Danke :rolleyes:
     
  6. lichtluder

    lichtluder Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2008
    Beiträge:
    354
    Ort:
    Wolkenkukucksheim
    Werbung:
    ich kenn das nicht, aber ich will auch was mitschreiben. einer muß ja querschiessen:D
     
  7. DNEB

    DNEB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    1.850
    Ort:
    Ja
    Kein problem, dann sieht das hier wenigstens oberflächlich betrachtet nach interesse aus :D
     
  8. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Um der Wahrheit die Ehre zu geben, versuche ich mich der psychologischen
    Literatur zu enthalten. Meinereins findet die beschriebenen Symptome
    einfach zu passend auf den eigenen Geist ... *Brrrr*
    Das erinnert mich immer an die alte Omi, die im medizinischen Lexikon
    schmökert, nur um zur Gewissheit zu gelangen, das all diese Krankheiten
    die da beschrieben werden, den eigenen Leidensweg umreissen ...tztztz!

    Neurotisch? Jepp! - Psychotisch? Logo! - Schizophren? Na ich weiss
    nicht so recht?! Da wäre wohl noch einiges zu tun für ....
    ... aber der Tag ist noch jung. Auf zu neuen Schandtaten!


    Euer, dem menschlichen Geist das Vertrauen entziehender, Ischariot
    (... vor allem seinem eigenen!)
     
  9. lichtluder

    lichtluder Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2008
    Beiträge:
    354
    Ort:
    Wolkenkukucksheim
    Natürlich. Mühe will doch belohnt werden.

    Liebster Ischariot, das Phänomen ist mir doch bekannt. Aber wenn man sich Mühe gibt, kann meiner einer sich sogar in der Symptomatik des Prostatakrebs wiederfinden. Das geht ganz leicht! Wenig stellt sich schwieriger dar.

    PS."Die Sprache ist idiosynkratisch und enthält Phrasen, die im herkömmlichen Sprachgebrauch völlig unüblich sind."

    Aua.
     
  10. DNEB

    DNEB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    1.850
    Ort:
    Ja
    Werbung:
    *(vorerst-)letzteworthabenwoll*
    man darf nur nicht anfangen zu glauben, das einen die symptome einschränken ;)
    Dann kann eine richtige sammelleidenschaft entstehen: Zwänge, Sozialphobie, Schizotyp, Schulphobie, Psychose usw... :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen