1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

karmaanalyse in der synastrie

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Heidi, 14. Dezember 2006.

  1. Heidi

    Heidi Guest

    Werbung:
    hallo liebe leute,
    ich habe mal eine frage: was haltet ihr eigentlich davon, eine karmische beziehungen über die mondknotenverbindungen zweier menschen in der synastrie zu analysieren?
    lg und einen schönen tag
    heidi :)
     
  2. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    liebe heidi,

    ich beschäftige mich seit ein geraumer zeit, mit karmische astrologie. du kannst dem menschlichen karma (ursache - wirkung) nicht allein aus der deutung der mondknoten herleiten. sehr wi´chtig sin auch die herrscherplaneten der mondknoten ("karmaherrscher") und deren stellung im horoskop.
    in der synastrie würde ich schon die aspekte zwischen den mondknozen anschauen (klassische aspekte!) -- was ist aber wenn die mondknoten kein aspekt zueinder bilden??? soll das heissen, dass diese 2 menschen keine karmische verbindung haben? ich will damit anschaulich machen, dassimmer auf das ganze horoskop ankommt und du kannst auch nicht aus ein horoskop "karmische verbindung" herauslesen. so eine verbindung kann der mensch, meines erachtens, nur selber fühlen.

    shalom,

    shimon1938
     
  3. Chimba

    Chimba Guest

    Hallo ihr zwei beiden :)

    aber was nützt es einem, eine karmische Verbindung auf gemeinsames Karma zu analysieren?
    Ich denke mir, erstens bleibt es immer eine Vermutung - genau wissen tut man es nicht. Und zweitens: ist es nicht sinnvoller, sich auf das hier und jetzt zu konzentrieren anstatt auf vergangene Zeiten?
    Ich denke, die Information nützt einem nicht so wirklich was - noch dazu ist es immer eine reine Vermutung. :confused:
    Habt ihr das schon mal überlegt? :)

    Liebe Grüße,
    Chimba
     
  4. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    hallo chimba,

    eine karmische analyse ist nicht deswegen sinnvol um herauszufinden,ob und wann, sondern um herauszfinden, warum die beiden hier sind, und sie geiensam im hier und jetzt lernen wollen...so einfach ist das.


    shalom,

    shimon1938
     
  5. Heidi

    Heidi Guest

    hallo shimon,
    danke für deine antwort. ist mir schon klar, wie du das meinst. mich interessiert einfach, wenn man sehr viele aspekte bezüglich der mondknoten findet in der synastrie, vor allem konjunktionen, ob es da mehr "karmische belastung bzw. bereicherung" (je nach sichtweise) gibt bzw. mehr aufzulösen, zb konjunktion des südl. mk (ins haus2)zu pluto (ins haus7) als wenn die mk eher weniger bis gar nicht aspektiert sind.

    klar ist auch, dass es vorwiegend wichtig ist, nach vorne zu schauen... hier gilt es nicht die vergangenheit zu zerpflügen und das jetzt zu vergessen, sondern die erfahrungen der vergangenheit fürs jetzt sinnvoll einzusetzen...

    lg heidi:)
     
  6. blackandblue

    blackandblue Guest

    Werbung:
    äh.. mal ganz nebenbei..

    ist man nicht prinzipiell immer karmisch verbunden mit anderen?

    und wären eben nur je nach fall anders.. und je nachdem wie die verbindung wäre, wären die begegnungen entsprechend anders .. hättenn andere themen.. andere begleitemotionen..und -gedanken usw.. (?)
     
  7. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Aus buddhistischer Sicht: Ja. Weil die "Ursache" für die Inkarnation Karma ist.

    Ist für mich am schlüssigsten. Wobei es Verbindungen gibt, die sind scheinbar "enger" bzw. "aktueller". Das müssen aber nicht unbedingt Partner sein. Besonders eng sind meines Wissens die Verbindungen zwischen Eltern und Kindern.

    Liebe Grüße
    Rita
     
  8. Zauberin

    Zauberin Mitglied

    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Im Grünen
    Werbung:
    Ja, das hier und jetzt ist wichtig, aber aus dem Gestern lernt man. Vergangenheit als Lernfeld. Bei Beziehungen ist das genauso: indem ich weiß, was mich mit dem anderen Menschen verbindet (=Karma), weiß ich, was jetzt als Lernerfahrung ansteht, ich lerne mit und durch den/die andere(n).

    Gefährlich wird es nur, wo man Karma verwendet, um nicht mehr selbstbestimmt zu handeln, also deterministische Komponenten als Ausrede herhalten müssen, um keine Verantwortung für seine Handlungen übernehmen zu müssen, aber diese Gefahr ist immer und überall gegeben. Es gibt schließlich genug Menschen, die auf andere zeigen oder über sie schimpfen, obwohl sie eigentlich erst einmal vor ihrer Tür kehren sollten.

    Liebe Grüße

    Zauberin:zauberer1
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen