1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

kann mit crowly tarot nicht legen - wahl des tarotdecks

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Katze, 18. Dezember 2003.

  1. Katze

    Katze Guest

    Werbung:
    Hi!!
    Ich habe folgendes Problem: wenn ich mit dem raider-waite tarot lege, habe ich erfahrungsgemäß relativ gute Erfahrungen gemacht, also mit den ergebnissen der legungen kann ich etwas anfangen. greife ich aber zum crowly-tarot - dann habe ich jedesmal den eindruck, dass mir diese legung überhaupt nichts sagt und meist auch nicht eintrifft. erst kürzlich habe ich in einem buch über tarot gelesen, dass die wahl des tarot decks nicht so wichtig ist, das unterbewusstsein kennt die sprache der karten und weiss genau welche karten es ziehen muss. jetzt bin ich etwas verwirrt - ich dachte vielleicht liegt es daran, dass mit der crowly tarot nicht allzusehr liegt, obwohl ich die karten zwar schön aber nicht so ansprechend wie den raider waite tarot finde. Hat jemand von euch diesbezüglich erfahrungen gemacht?:reden: :reden:
    liebe grüsse,
    "Katze"
     
  2. magicmausi

    magicmausi Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2003
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Steyr
    Hallo Katze!

    Ich lege noch nicht so lange die Karten. Angefangen habe ich mit den Rider Waite. Crowley kommt mir überhaupt nicht in Frage, die sagen mir nichts, ich erkenne nichts, und gefallen tun die auch nicht. Aber der RW ist mir zu christlich. Dann habe ich tagelang im Internet gesucht, bis ich den Arcus Arcana ausgesucht habe. Einige Monate ist alles gut gegangen. Jetzt stecke ich in eine Sackgasse. Vor einigen Tagen habe ich mich total spontan und schnell (was ich sonst nie tue) für ein neues Set entschieden: Der Einstergerset von Sharman-Burke. Leider war fehlerhaft, ich müsste zurückschicken, wahrscheinlich kriege ich sie heute wieder. Wegen die Umstände habe ich dann die Karten gefragt, ob ich überhaupt den neuen Deck brauche. Es ist herausgekommen, dass ich mit beiden Decks gut arbeiten kann......jetzt werde ich mit den neuen Erfahrungen sammeln, dann geht es wieder beim alten auch weiter.

    Probier einfach mehrere Decks aus (wenn deine Geldbörse dass zulässt), oder schau mehrere Decks im Internet an.

    Nochwas zum RW und Crowley: ich habe bis jetzt nur Leute getroffen ,die ENTWEDER RW ODER Crowley benutzen. Die 2 Decks sind sooo unterschiedlich, dass nicht jedem Geschmack beide sind.

    Du wirst schon sehen, jede findet den passenden Deck!
     
  3. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    ist eine "Philosophie" für sich alleine. Auch ich hatte bis im Jahre 2000 Crowley´s Karten und ich konnte sie "lesen". Er sprach förmlich mit mir......... und das, obwohl meine ersten karten "ohne Bilder" waren. Trotzdem fand ich sie toll, denn ich habe mich in die "Karten" "hinein versetzt", und so "spürte ichh sie in mir und "er" (Crowley) sprach durch sie zu mir. Sein "Geist" wurde in mir erwacht und er zog mich ganz in seinem "Bann" (Angemerkt sei, das er immer schon "magische" Anziehungen auf das "schwache Geschlecht" ausübte und in seinen Bann zog. Lese dazu seine Biografie.- Männer sind gegen ihn irgendwie "immun" und können somit nur wenig mit "ihm" anfangen. Vielleicht ist das auch einer der Gründe, warum du ihn nicht "deuten kannst. Vielleicht musst du ihn erst in dich "hineinlassen", um seine "Werke" zu verstehen. Seine Karte- Bebilderung spricht in "Farben" und Formen. Lasse diese Farben und Formen in dir wirken, dann wirst auch du ihn besser verstehen.

    Im Übrigen habe ich nun auch bebilderte Karten (schon oft erwähnt), die mir bei meiner Suche nach Weisheit und Erkenntnis weiter helfen. Aber:........ ich bin da möglicherweise eine Ausnahme, weil ich alles Deute, was nicht Niet und Nagelfest ist:D :D :D

    Alles LIEBE
    Alia
     
  4. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    was hat MM geschrieben?????
    Hats noch gar nicht gelesen. Vielleicht ähnlich wie ich????

    Das Rider-Whaite - welches auch bei mir kürzlich eingezogen ist - "spricht" eine andere Sprache, weil auf den Karten Bilder sind, im Gegensatz zu Crowleys Karten. Das ist das "Gute" daran. Vielleicht benötigst du diese "Hilfe", um die Karten klar zu erkennen. Ich habe bereits - mit dem Rider sind es 11 Decks - unterschiedliche Karten, die ich je nach "Bedürfnis" intuitiv wähle und auslege. (Erst am Montag wieder geschehen. Ich legte die Karten, deutete sie und eine Stunde später bestätigte sich die Aussage der Karten und brachte mich wegen ihres guten Ergebnis zum Grinsen.)

    Alles hat seine Zeit und möglicherweise musst du dich noch mit Crowley beschäftigen, um ihn besser zu verstehen. Mein Lehrer sagte einmal: "All is an Symbol. Look and see......" und ich habe gemerkt, das er wahrlich recht hat. Dafür liebe ich ihn.

    Alles LIEBE
    Alia
     
  5. Kangiska

    Kangiska Guest

    Hallöchen,

    Bei vielen Nachfragen, mit welchen Kartensets man so arbeitet, ist es erstaunlich wie oft Raider-Waite und Crowley erwähnt werden.

    Obwohl ich zur Deutung auch gerne das Buch "Spiegel deiner Seele" mit hinzunehme, habe ich doch keinen Draht zu Crowley's Karten.
    Das Raider-Waite Tarot als "zu christlich" zu bezeichnen, bringt es auch für mich auf den Punkt. Vielen Dank an Magicmausi :winken5:

    Da ich mich sehr vom Schamanismus angesprochen fühle, arbeite ich sehr gerne mit dem Vision Quest Tarot. Auch die etwas spirituellen Erklärungen sind für mich sehr gut in den Karten wiederzufinden und sprechen mich persönlich deswegen an.

    Ansonsten bin ich noch über den Osho-Zen-Tarot gestolpert, dessen Karten mir regelrecht aus der Seele sprechen. Diese benutze ich allerdings am liebsten, für eine Basis zu einer folgenden Meditation zu bekommen, da sich hier für mich jede einzelne Karte so aussagekräftig anfühlt, dass mehrere Karten mich glattwegs überfordern würden.

    Bright blessings

    Kangiska
     
  6. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    Herr der Ringe,- natürlich auch Vision Quest,- Rider Waite,- Crowley........Ägyptische

    Alle haben ihre Sprache, auf die man sich erst einstellen muss

    aber es geht.

    Alles LIEBE
    Alia
     
  7. Katze

    Katze Guest

    Danke für eure Antwort! Ich denke, jetzt (wie es mir mein gefühl schon die ganze zeit sagt, dass ich beim rider-tarot bleiben werde, weil es einfach "mein" tarot ist. mein "ausflug" zum crowley tarot wird wohl nur ein ausflug bleiben!

    bei dem gedanken crowley in mich hineinzulassen sträubt sich etwas in mir...das klingt für mich fast wie ein abhängigkeitsverhältnis - aber spricht der rider tarot nicht auch in farben und bildern?!:jump1:natürlich auf eine andere art als crowley
    liebe grüsse,
    Katze
     
  8. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    sind es Gestaltung und Farbe, bei Crowley ist es inn Erster Linie die Farbe.

    Ich würde Crowley immer wieder gerne nehmen, denn anscheinend "verstehe" ich ihn seeeehr gut. Als ich das Deck noch hatte, konnte ich es OHNE Buch deuten. - jetzt habe ich nur noch das Buch - und natürlich das Internet, wo sie auch zu finden sind.

    Alles LIEBE
    Alia

    PS. Abhängig bin ich von den Karten nicht. Wie du merkst habe ich sie auch gar nicht mehr.
     
  9. flamenca

    flamenca Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Baden, Österreich
    Werbung:
    Hallo!

    Ich habe jede Menge Orakelkarten und ich wähle sie ganz intuitiv aus.

    So habe ich Elfen Orakelkarten für gefühlsmäßige Belange oder wenn ich mal besonders viel Trost brauche.

    Ich verwende die Karten der aufgestiegenen Meister für eine Weiterorientierung oder wenn ich besondere Hilfe benötige.

    Dann habe ich Heilende Engelsymbole für Schutz und Heilung, bzw. um so manchen Knopf in mir zu lösen.

    Mit den Osho Zen Tarotkarten kann ich nicht so gut. Die sind zwar toll, aber wenn ich ziehen soll, wird mir meist ganz schwindlich.

    Ich liebe dir Crowley Karten! Mit dem Buch - Spiegel deiner Bestimmung - sind sie für mich unschlagbar!

    Besonders häufig verwende ich die Chakra Energie Karten!
    Für körperlich als auch für emotionale Angelegenheiten!

    Bzw. ich ziehe Karten für eine Meditation.

    Allerdings verwende ich die Karten nur dafür um mich auf eine alternative Sichtweise zu öffnen, so wie einen Ratgeber, auf den man hören kann, wenn sich der Ratschlag gut anhört, oder auch verwirft. Im Endeffekt bin ich selbst für mein Leben verantwortlich!
    Wenn ich mal zur Rechenschaft gerufen werde, und wenn es nur vor mir ist, dann kann ich nicht sagen, ich habe so gehandelt, weil die Karten mir das angezeigt haben. Aber das ist meine Meinung.

    Liebe Grüße
    Flamenca
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen