1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

kann eine meditation auch ein körperliches tief hervorrufen!?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von AnnaMaria, 14. August 2006.

  1. AnnaMaria

    AnnaMaria Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2006
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    hallo!!

    vielleicht eine etwas blöde frage aber kann man nach einer meditation ein körperliches bzw. seelisches tief erreichen!? bzw. durch lösen irgendwelcher ängste eine krankheit hervorrufen!?

    liebe grüsse
    annamaria
     
  2. toak

    toak Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    228
    Ort:
    hessen
    ja,ich denke schon.

    lg toak:)
     
  3. Laura 272

    Laura 272 Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2006
    Beiträge:
    390
    Hallo Anna Marie,

    ich habe das einmal erlebt. Ich glaube es hängt damit zusammen, daß man die Kontrolle über sich nicht abschalten und sich nicht fallen lassen kann.

    Denke, daß hat etwas mit Urvertrauen zu tun, was nicht vorhanden ist.

    LG Laura
     
  4. AnnaMaria

    AnnaMaria Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2006
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Österreich
    also sollte man sich ein paar tage zeit nehmen wenn man mit meditieren beginnt und es einem nicht so gut geht weil die folgen noch schlimmer sein könnten!? oder ist das anfangs sowieso nicht so intensiv!?
     
  5. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Hi Anna Maria :)

    Meditation ist "Medi"- also heilend. Es kommt bei jedem Heilungsprozess dazu, dass Dinge in das Bewusstsein rücken, die unangenehm sind. Man kommt da nirgends daran vorbei. Solange die "Nebenwirkung" aber das Erkennen es eigenen Bewusstseins ist, überwiegt die Wirkung die Nebenwirkung immer.
    Angst ist natürlich und sie ist das, was uns abhält uns zu erkennen. Wenn wir wissen was wir denken und fühlen, dann kennen wir uns selber (sog. Selbsterkenntnis). Später kommt es dann ggf. zu Lücken im Denken und in diesen Zeiten spürt man mit und mit eine Energie im Körper, die einen aufrichtet. Wenn Du nicht alleine meditieren willst: wir haben hier im Forum eine Gruppe, Du kannst ja mal im Super-Thread und in der Forums-Pyramedi rumlesen. Da machen viele Leute vielerlei Erfahrung- ich finde, dass man da ganz gut sehen kann, was Meditation so für den Einzelnen bedeutet.
    Übrigens ist das Endziel der Meditation in allen beschriebenen Disziplinen, den "Durchblick" auf die Materie zu bekommen. Man spricht davon, dass die Energie des Unterbauches bis in die Augen aufsteigt und so den durch die eigene Lebensgeschichte und ihre gesellschaftlichen und individuell erfahrenen Traumata bedingten Mangelzustände im Körperempfinden behebt. Das erledigt dann auch Krankheiten des Körpers, wenn man eine echte Wandlung zulassen kann und das eigene Leben nicht unnötig spiritualisiert. Die Auseinandersetzung beschäftigt einen dabei in unterschiedlichsten Themen- das darf man alles zulassen und annehmen, weil "Medi" niemals in zwanghaften Zusammenhängen geschieht. Also erst mal entspannen ;-) :liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen