1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Jenseitskontakte - Alles Schwindel und Betrug !

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Skipper38, 25. April 2009.

?

Glaubst du, dass Jenseitskontakte möglich sind ?

  1. Ja, ich glaube daran

    47,2%
  2. Ich habe selbst einen Jenseitskontakt erlebt

    43,1%
  3. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll

    13,2%
  4. Das gibt es nicht ! Alles nur Schwindel u. Betrug !

    11,1%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Skipper38

    Skipper38 Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2009
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Im Dieseits, das Jenseits ist für Esofreaks reserv
    Werbung:
    Ich führe seit kurzem mit "Waldkater100" eine private Diskussion über Marita Lautenschläger. Eine Dame, die vorgibt, Jenseitskontakte vermitteln zu können. Diese Diskussion soll nun in diesem Forum öffentlich geführt werden. Zuletzt schrieb mir "Waldkater100", dass Mme. L. bis Ende Juni ausgebucht sei. "Waldkater100" unterstellte mir, dass ich wegen meines Engagement in dieser Angelegenheit "ein sexuelles Problem oder eine Behinderung" haben müsse ! (So argumentieren Leute, denen die Argumente ausgegangen sind !)

    Meine Antwort darauf:

    Ach ja, ausgebucht bis Ende Juni ist Madame L. !? Das beweist nur, dass die Zahl der geistig minderbemittelten Leute, die solche Dienste in Anspruch nehmen, groß ist ! Und zu dir gesagt: Wenn einem die Argumente ausgehen, wird mit Unterstellungen gearbeitet, die sich weit unterhalb der Gürtelline bewegen. Eine ziemlich armselige Argumentationsweise, die dich bei intelligenten Lesern nicht gerade ins beste Licht rückt. Aber es paßt schließlich ins Bild, das du von dir selbst zeichnest. Esoterikhörig und vom Aberglauben gezeichnet. Nicht gerade ein Zeugnis für Intelligenz.

    Frag doch mal Madame L., was es mit ihrem angeblichen Doktortitel auf sich hat !? Ein 2-jähriges Studium im Fach "Naturmedizin" will sie absolviert haben !? Das Dumme daran ist nur, dass es für dieses Fach gar keinen akademischen Titel gibt ! Aber das kritiklose Publikum ist ja dumm genug, um ihr diese Angeberei abzunehmen. Wer zu einer Eso-Tante läuft glaubt schließlich so ziemlich jeden Bären, dem man ihm aufbindet ! Wie auch immer: In keiner anerkannten wissenschaftlichen Disziplin wird ein Doktortitel nach nur 2-jährigem Studium vergeben ! Und - die sog. "Naturmedizin" - wie sie die Esoteriker bezeichnen, ist leider nur eine Pseudowissenschaft. Aber diesen Unterschied wirst du vermutlich nicht kennen.(Gewissensfrage: Würdest du bei einem Beinbruch zu einem Esoterik-Doktor oder zu einem Chirurgen (einem Schulmediziner) gehen ?)

    Im übrigen dürfte es ziemlich fraglich sein, dass das Schmunzeln bei Madame L. noch lange anhält. Ich gehe jede Wette mit dir ein, dass das Werbefoto mit ihr und Herrn Lafer nicht mehr lange auf ihrer Homepage zu sehen sein wird.

    Übrigens: Der Grund, weshalb ich mich mit Madame L. beschäftige ist der, dass ich mal zufällig auf das Video gestossen bin, welches auf ihrer Homepage zu sehen ist. Einfach widerlich, wie Mme. L. so mit den Gefühlen einer trauernden Mutter spielt, indem sie ihr einen Jenseitskontakt mit ihrem verstorbenen Töchterchen vorgaukelte !!! Einem Menschen, dem angesichts eines solchen Betruges nicht die nackte Wut packt, der ist für mich kein zum Denken befähigter Mensch, sondern bestenfalls ein grenzenlos dummes Wesen, welches das Großgehirn nur durch einen Zufall erhalten hat und nicht gelernt hat, es auch zum Nachenken zu benutzen !

    So weit meine interne Antwort an "Waldkater100".

    Übrigens: Mme. L. hat zuvor mit einem Foto von Rudolf Scharping in ihrer Internet-"Galerie" geworben. Dieses Werbe-Foto mußte sie auf Veranlassung von Hrn. Scharping zurückziehen. Derzeit bemüht sich Johann Lafer, der Fernsehkoch, dass sein Foto auf ihrer Homepage verschwindet. Es stellt sich die Frage: Wie seriös ist eine solche unerlaubte (und verbotene) Werbung, wenn sich herausstellt, dass hierfür keine Genehmigung von den abgebildeten Promis zur Veröffentlichung vorliegt ? Man muß sich dann aber auch die Frage stellen, wie seriös sind denn überhaupt die Angebote für sogenannte Jenseitskontakte und andere esoterische Dienstleistungen wie Kartenlegen, Horoskope usw. ?

    Umfragen haben ergeben, dass insbesondere Leute mit geringerer Schulbildung an den ganzen esoterischen Schwindel glauben. Dabei sind es überwiegend Frauen, die dem Esoterik-Humbug verfallen. Das schließt aber nicht aus, dass auch Leute mit höherer Schulbildung zu den Esoterik-Konsumenten zählen. Ein Beweis dafür, wie raffiniert die Esoterik-Mafia es versteht, die Unwissenheit und die Uninformiertheit der Menschen für sich auszunutzen. Dass Esoteriksucht schon viele Leute in den finanziellen Ruin getrieben hat, ist in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt und wird somit von der Politik auch ignoriert. Wie lange wohl noch ?

    Der Kosmetikbranche ist es seit kurzem verboten, ein Wirkungsversprechen für deren Produkte abzugeben. Es stellt sich die berechtigte Frage, weshalb es ein solches Verbot nicht auch für die Esoterikbranche gibt ? Da werden doch insgeheim auch Heilungsversprechen abgegeben oder Wirkungen suggeriert. Letztendlich hat dann bestenfalls der Placeboeffekt seine Wirkung getan.

    In diesem Forum überwiegen die Beiträge und Kommentare von Esoterikgläubigen. Da ist von Engeln, Reiki, Lenormand- und Tarokkarten die Rede. Man könnte annehmen, dass die Menschheit im Mittelalter stehen geblieben ist.
     
  2. Vogelspinne

    Vogelspinne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2009
    Beiträge:
    23
    Die selektive Wahrnehmung macht es eben möglich, dass auch Menschen, die intelligent und gebildet sind, auf Angaben zu ihrer Person von Wahrsagern und Hellsehern hereinfallen. Schließlich hat man eine Erwartungshaltung, sonst würde man entsprechende Angebote, wie auch Jenseitskontakte nicht nutzen. Dementsprechend fällt es ganz leicht, bei Aussagen Dinge zu entdecken, die der Äußerer nicht wissen konnte.

    Der Barnum-Effekt, auch Forer-Effekt oder Täuschung durch persönliche Validierung (engl. personal validation fallacy[1]) genannt, stammt aus der Psychologie und bezeichnet die Neigung von Menschen, vage und allgemeingültige Aussagen über die eigene Person als zutreffende Beschreibung zu akzeptieren.

    Zudem kann beim Cold Reading auch eine Art allgemeine Wahrscheinlichkeit angewandt werden, um dem Gesprächspartner mögliches, aber nicht vorhandenes Wissen vorzutäuschen – ganz einfach durch weit verbreitete Floskeln. Trifft der Anwender des Cold Reading damit (durch reinen Zufall) ins Schwarze, kann dies dem erstaunten Gegenüber Wissen vermuten lassen, dass in Wahrheit gar nicht vorhanden ist, sondern vielmehr erraten wird.

    So sind wir Menschen eben und wenn es um die Lösung von Problemen und um Wünsche geht, neigen wir sehr leicht zum Selbstbetrug, denn die eigene Überzeugung entsprechendes objektiv bewerten zu können, wird von der Erwartungshaltung gnadenlos untergraben. Dies ist uns meist gar nicht bewusst.

    So lassen sich auch Placebo- und Nocebo-Effekt erklären.
     
  3. Jane

    Jane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5
    Ort:
    München
    Es gib Jenseitskontakte! Ganz bestimmt!!!!

    Als meine Eltern starben hat es mich echt getröstet nochmals einen Kontakt aufbauen zu können. Und man kann ganz leicht erkennen, ob das Medium echt ist oder nicht, indem es immer etwas zu Tage bringt, das es unmöglich wissen kann.

    Aber diese Vorgänge können Menschen nicht nachvollziehen, die sich nur von Ihrem klugen Verstand leiten lassen. In unserer Gesellschaft ist das leider sehr normal, daß Intuition und Einfühlungsvermögen abgetan wird, was ja für die weibliche Seite steht.

    Es wird immer mehr kommen, daß endlich erkannt wird, die patriacharischen Zeiten sind vorbei und es kommt eher das miteinander, statt das Gegeneinander.

    Alles Liebe und Gute
    Jane
     
  4. Vogelspinne

    Vogelspinne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2009
    Beiträge:
    23
    Ich sehe den Grundantrieb, der zur Esoterik führt, in Ängsten, die in der Tiefe betrachtet auf eine Existenzangst zurückzuführen sind.

    Die Existenzangst ist in uns heute immer noch so angelegt, wie im Steinzeitmenschen, für den sie überlebenswichtig war. Dementsprechend haben wir ein Defizit auf heutige Situationen angebracht zu reagieren, denn wir entwickeln immer noch Existenzängste (unbewusst), bzw. bewusst Ängste, die jedoch unberechtigt sind, weil die angstmachenden Situationen durch unsere total veränderten Lebensbedingungen nicht mehr zum Tode führen würden.

    Somit ist in jedem Menschen aufgrund der Existenzangst die Sehnsucht nach Sicherheit angelegt.

    Sicherheit bieten Konzepte, die den Tod überwinden, bzw. die vermitteln, dass es keinen Tod gibt. Darauf reagieren wir unterbewusst.

    Davon leben ja auch alle Religionen.

    Die Esoterik hat noch den weiteren Vorteil, dass sie die Wiedergeburt lehrt, dass es für alles eine Erklärung gibt und dass sie Lösungen für alle Probleme bietet.

    Das angelegte innerste Bedürfnis nach Sicherheit führt dazu, dass man sich mit dem esoterischen Konzept wohlfühlt. Das Gefühl, bzw. die Intuition wird innerhalb der Esoterik nicht umsonst als wichtigster Ratgeber angesehen. Um dieses Wohlfühlen aufrechtzuerhalten, muss der Verstand zurücktreten, der uns eines anderen belehren könnte, was aber wiederum zu Unsicherheit und damit zu Existenzangst führen würde und deswegen unbewusst unterdrückt wird.

    Somit sind unsere Reaktionen nicht logisch, sondern triebhaft, was dazu führt, dass wir lieber darauf verzichten, dieses Leben, so wie es ist, zu akzeptieren und zu genießen und es vorziehen uns mit anderen Welten zu beschäftigen, die uns eine ewige Existenz sichern.


    Je labiler und ängstlicher der Mensch ist, desto größer die Gefahr der irrationalen Beeinflussung.

    Deswegen haben viele erst dann eine wirkliche Chance diesen Konzepten zu entrinnen, wenn sich über eine längere Glaubensphase Probleme einstellen, die dem Wohlfühlen entgegenwirken, wodurch der Verstand wieder aktiver in Erscheinung treten kann, weil der unbewusste existenzsichernde Gegenpol wegfällt.

    Jetzt sucht der Verstand nach neuen Lösungen, damit sich wieder Wohlgefühle einstellen können.

    Deswegen kann ein Leben in der Realität nur funktionieren, wenn man dazu steht, dass Höhen und Tiefen dazugehören und dass man sterblich ist, wodurch es sich lohnt dieses Leben im höchsten Maße zu schätzen und zu genießen, gespeist von einem gesunden Optimismus.
     
  5. Merci

    Merci Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich bin ganz Jane´s Meinung:
    Skipper, es gibt tatsächlich Menschen, die "so tun als ob" sie die Jenseitskontakte herstellen könnten und dafür auch sehr viel Geld fordern. Sich schier eine goldene Nase damit verdienen, obwohl sie einem das nur vorgaukeln. Schwarze Schafe gibt es eben überall.

    ABER, ich kann Jane´s Meinung sehr wohl bestätigen. Und dies aus zweierlei Gründen/eigene Erfahrungen!
    Eine davon ist: Ende letztes Jahr ist meine Hündin "Gizmo" sehr sehr krank geworden. Sie hatte einen Krebstumor und trotz aller Mühe von Tierarzt (2 OP´s + Medi) hat sie´s nicht geschafft. :cry2:
    Einige Tage später sitz ich im Wohnzimmer auf der Couch und bin am lesen. Meine andere Hündin "Lady" liegt im Flur auf ihrem Platz und sclhäft. Auf einmal höre ich das bellen meiner verstorbenen Hündin. Und wie aus Reflex schau ich zur Wintergartentür, wo sie immer vor saß zu bellen, wenn sie ihren Spaziergang auf dem Rasen hinter sich hatte und wieder rein wollte. Und sehe meine verstorbene Hündin dort !:confused:
    Da hättest du nun warscheinlich gesagt "Alles nur Einbildung". Kann nicht sein! Weil: Meine andere Hündin "Lady" die vorher noch im Flur lag, hat es auch gehört und lief schnell zur Wintergartentür und wedelte mit dem Schwanz vor Freude!!!

    Wenn du, Skipper, es nun immernoch nicht glaubst, dann hätte ich (ausser im Thread "Engelerfahrungen") auch hier gerne eine Erklärung, wie du meinst, wie so etwas vorkommen kann. :danke: :)
     
  6. aigean

    aigean Guest

    Werbung:
    Hallo,

    auch ich kann nur bestätigen, dass es Jenseitskontakte tatsächlich gibt. Und zwar habe ich seit meiner Kindheit Erfahrungen damit. Nur: Ich habe dies nicht unter Kontrolle, d.h., die Kontakte stellen sich bei mir sozusagen "spontan" ein.

    Warum sollte es also keine Personen geben, die Kontakte bewußt herstellen können?
     
  7. Azura

    Azura Guest

    Alles, woran man glaubt, ist möglich...
     
  8. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
    Nach dem Tod meines Vaters hat mich eine Freundin zu so einer besagten Dame mitgenommen.

    Sie erzählte mir, dass sie meinen Vater nicht kontaktieren könne, da er schlafe, weil er vom Leben so müde sei.

    Das war eine Aussge, die total auf meinen Vater zugeschnitten war, denn er war schon sehr krank, musste aber für meine Mutter, die noch schwerer erkrankt war, außerdem einen Schenkelhals- und einen Oberarmbruch durch ihre vielen Stürze noch zusätzlich erlitten hatte, in allen Belangen da sein.

    Ich habe fürchterlich weinen müssen, obwohl mich der angebliche Schlaf meines Vaters beruhigte.

    Ihre wurde in die Hand diktiert. Sie erzählte mir von der Freude eines Verwandten aus verganenen Zeiten, den ich also nie kennenglernt habe, der sich wahnsinnig freue, von mir zu hören. Sie nannte seinen Namen.

    Ich besuchte sie nochmals und wollte abermals versuchen mit meinem Vater Kontakt aufzunehmen. Er schlief noch immer. Nun wollte ich Kontakt zu besagtem Verwandten aufnehmen. Sie stellte ihn auch her, nur hatte er diesmal einen anderen Namen, was mir sehr verdächtig vorgekommen ist.
    In einem Gespräch hat sie auch festgestellt, dass ich eine weiße Hexe sei.
    Sie meinte, ich hätte heilende Hände und sollte diese mit der Hilfe Gottes benützen. Sie zeigte mir auch einige dafür notwendigen Handgriffe.

    Das mit dem Handauflegen hatte sogar einige Male geklappt, Bei Kopfweh und Bauchkrämpfen, aber ich hatte zu wenig Zeit und es interessierte mich auch nicht sehr. Außerdem hatte mich besagte Dame misstrauisch gemacht. Nun glaubte ich eher an Humbug.

    Ein anderes Erlebnis war mit einer Freundin, die selbst mit Hilfe des Tischleins Botschaften bekam. Und da wurde ich wirklich stutzig. Es ging um meine verstorbene Mutter. Sie meinte ich solle an irgendetwas denken, das ich von meiner Mutter geschenkt bekommen habe, damit ich glauben kann, dass meine Mutter tatsächlich hier wäre. Das habe ich getan. Und siehe die Botschaft meiner Mutter zu diesem Geschenk entsprach der Wahrheit. Es wurde gezeichnet und hatte tatsächlich diese Form des Geschenks.

    Stutzig wurde ich, als sie mir erzählte, dass jemand gestorben sei - durch Zufall erfahren - der mir viel bedeutete. Sie stellte den Kontakt mit ihm her.
    Die Botschaft war nicht sensationell aber konnte wahr sein. Nun ich war sehr traurig über seinen Tod.

    Dann erfuhr ich wieder durch Zufall, dass diese geliebte Person noch am Leben sei. Ich erzählte es meiner Freundin. Sie aber wunderte sich selber, dass so etwas möglich sei.

    Bis heute weiß ich nicht, was ich von diesem Hokuspokus halten soll, doch ich neige dazu, es eher nicht zu glauben.

    Diese Freundin ist eine sehr gute Malerin und ich schätze sie sehr. Ich mag sie noch immer. Sie schwört tausend Schwüre, dass sie niemals schwindeln würde, da sie ja gar nichts davon hätte.

    Ich genieße diese Dinge mit Vorsicht. Mit meiner Freundin werde ich vielleicht wieder einmal eine Anrufung machen, obwohl ich weiß, dass sie auch mit Lebenden in Verbindung kommen kann,......ich bin skeptisch, aber neugierig und möchte Erfahrungen sammeln.

    Jedoch für derlei Dienste, deren Glaubwürdigkeit bei mir auf schwachen Beinen steht, würde ich nichts bezahlen.

    Aber ich muss schon zugeben, dass es dabei einen großen Anreiz gibt, obwohl....

    Mit Dummheit hat es nur insofern etwas zu tun, wenn jemand dafür Unsummen ausgibt, doch es hat viel mehr mit Wissbegierde und Neugierde zu tun, einmal hinter den Vorhang schauen zu dürfen.

    Die Vernunft schlägt manchmal Kapriolen.

    LG eva07 :)
     
  9. Skipper38

    Skipper38 Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2009
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Im Dieseits, das Jenseits ist für Esofreaks reserv
     
  10. daljana

    daljana Guest

    Werbung:

    so auch mein erleben und meine erfahrungen.nun,man kann es einem abnehmen,oder lassen.punkt aus fertig
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen