1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Jahrelange Rückenschmerzen

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Angelgirly, 3. Januar 2007.

  1. Angelgirly

    Angelgirly Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2006
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Coburg
    Werbung:
    Ich wei´´ einfach nichmehr weiter ..ich bin jetzt 18 und habe seit ich 6 bin der noch länger Rückenschmerzen die einfach nichtweggehn...Ist das psychisch oder an was liegt es..jemand hat mir gesagt das kann wsa mit meinen früheren Leben zutun haben..ich weis nichmehr weiter ich bekomm sie einfach nicht weg und der arzt hat mri schon ofters massagen aufgeschrieben hat aber nie was gebracht.Kann sich das einer erklären?
    liebe grüße AngeL
     
  2. auf|gefädelt

    auf|gefädelt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    1.294
    Ort:
    Unterwaltersdorf
    dies hat sicher mit einem deiner Vorleben zu tun! Fühle mal in den Schmerz hinein, was will er dir sagen - vielleicht kommen ja Bilder, oder Worte!? Anschl. versuche dir vorzustellen wie dein Leben ohne diesen Schmerz wäre, schau ob es dir an was fehlt, oder ob es erfüllter ist!? Wenn der Schmerz dann in dieser Vorstellung verschwunden ist - speichere das Bild dann sozusagen für immer so ab!

    :liebe1:
     
  3. Ottokar

    Ottokar Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Berlin
    Hallo Angel,

    dazu müßtest du erzählen, was mit dir, als du 6 Jahre alt warst, auffälliges passiert ist. Außerdem müßte man dich genauer untersuchen und dann Heilungsversuche probieren. Die Erklärung hat man dann hinterher: Aha, das war es also...

    Das ist die Arbeitsweise der Akupunkteure und Neuraltherapeuten. Ein bißchen Glück gehört auch dazu.

    Gruß
    Otto
     
  4. cheeby

    cheeby Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    271
    Ort:
    Waldviertel
    Ich verweis jetzt einfach mal kurz und bündig auf atlasprofilaxe
    hattest du damals mal einen unfall oder ähnliches? (sturz vom rad, wo runter gefallen, autounfall)
     
  5. Angelgirly

    Angelgirly Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2006
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Coburg
    ich weiß nich des is sicherlich psychisch ich hab solche schmerzhafte spannugen ich will endlichw issen woher sie kommen =(
     
  6. Medizinmann99

    Medizinmann99 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    133
    Werbung:
    ROFL na aber doch ganz sicher, sicherer gehts doch überhaupt nicht mehr :weihna1

    Was sollte es auch sonst sein?!?!?!? :party02:

    Und daß das eine körperliche Ursache haben könnte, ist doch völlig undenkbar :clown:

    Und wieder mal eine Wiederholung der Frage die hier bereits gestellt wurde hattest Du mal ein Schleudertrauma Angelgirly oder einen Unfall oder irgendetwas? Und schlag Dir den Psychoquatsch aus dem Kopf oder meinst Du daß Dir einfach so was wehtut weil du es dir einbildest?
     
  7. fox007

    fox007 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    122
    Ort:
    österreich, kärnten
    hallo,

    ich hatte probleme mit der wirbelsäule, insbesondere halswirbelsäule und dadurch auch sehr schmerzhafte verspannungen. massagen bringen teilweise nur kurze erleichterung.

    sehr geholfen hat mir die osteopathie. das ist eine manuelle therapie, die bewegungseinschränkungen im körper ausgleicht (im internet findest du zahlreiche infos darüber)
    .
    mir war gar nicht bewusst, dass mein körper im laufe der jahre eine starke fehlhaltung eingenommen hat, um bewegungseinschränkungen auszugleichen.

    ich würde dir daher raten, dich nach einem guten osteopathen zu erkundigen. zusätzlich hat mir meine osteopathin speziell auf mich abgestimmte übungen für zu hause gezeigt, die ich konsequent mache, damit der körper nicht in seine alten gewohnheiten zurückfällt.

    wenn ich mich untertags verspannt fühle, merke ich, wie sich nach den übungen die verspannungen lösen und die muskeln wieder lockerer werden.

    also ich wünsche dir alles gute!
    liebe grüße
    fox
     
  8. auf|gefädelt

    auf|gefädelt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    1.294
    Ort:
    Unterwaltersdorf
    @lieber medizinmann,
    lass doch mal deinen Bauch ran und schicke sozusagen deinen Verstand, oder auch Ego genannt ins Nebenzimmer spielen. Was glaubst du was da anschl. hochkommt, also intuitive Erfahrungen - die du dann mit deinem Herzen auf Wahrheit prüfen könntest. Du würdest aus dem staunen nicht mehr rauskommen! :liebe1:
     
  9. Medizinmann99

    Medizinmann99 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    133
    Hallo Hon.Ala.Re,

    ich verfüge nun mal nicht über irgendwelche seherischen Fähigkeiten...und deswegen rate ich grundsätzlich jedermann erst mal nach organischen Schäden zu suchen denn die schulmedizinische Diagnostik ist was das betrifft mehr als mangelhaft. Die Schulmedizin führt einfach ihre Sparefroh 08/15 Diagnostik durch und wenn das nichts erbringt, dann ist die Erkrankung eben psychisch und man wird auf die Psychoschiene verschoben und bekommt dann irgendwelche Psychopillchen. Aus fertig.

    Ich schließe mich insoferne erst mal Fox an. Osteopathie halte ich für eine gute Sache und natürlich auch Atlasprofilax.

    Sollte es tatsächlich psychisch sein, na gut, dann hätte ich mich geirrt.

    :stickout2
     
  10. fox007

    fox007 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    122
    Ort:
    österreich, kärnten
    Werbung:
    hallo nochmal :) ,

    ich glaube, dass jede krankheit eine ursache hat, zB kann durch stress im büro das immunsystem geschwächt sein und dass man dadurch anfälliger für erkältungen ist ...

    ich bin aber auch der meinung, dass man nicht immer sofort oder nicht ausschließlich nach psychischen ursachen suchen sollte ... wenn krankheiten chronisch werden, spielt sicher die psychische komponente eine große rolle...

    gerade rückenschmerzen und verspannungen sind in unserer gesellschaft aber häufig (es muss nicht bei jedem der auslöser dafür sein, dass er eine "seelische last" zu tragen hat), unser körper ist nicht dafür geschaffen, 8 stunden täglich oder mehr vorm PC zu sitzen ... es kann schon eine falsche sitzposition ausreichen, damit sich die muskeln stark verspannen ...

    auch ein sturz oder ein schleudertrauma, die auch schon jahre zurück liegen können, können ursache für probleme mit der wirbelsäule sein ...

    zusätzlich sind die meisten von uns mit einer schwachen rückenmuskulatur ausgestattet, die aber entsprechend trainiert werden kann ...

    man sollte nicht nur auf die psyche schauen, sondern auch auf seinen körper.
    es ist auch wichtig für den körper etwas zu tun um fehlhaltungen auszugleichen, muskeln aufzubauen, die wirbelsäule zu stärken.

    alles gute von mir!
    lg
    fox
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen