1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Interessante Ansichten eines jüdischen Israeli...

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Luckysun, 6. August 2014.

  1. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.562
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Miko Peled, Sohn von General Peled während einer Vorstellung seines Buchs "The General's Son - The Journey of an Israeli in Palestine" in den USA. Feel free ...

    Ich finde diese Stellungnahme für jemanden, der mit Militär groß wurde, ziemlich beachtlich... und vieles, was er von damals erwähnt, daran kann ich mich sogar noch erinnnern...

    https://www.youtube.com/watch?v=WF_AsxQLijY#t=51


    Ich habe bisher noch nie eine ehrlichere Stellungnahme dazu gehört...

    Gruß, Luckysun
     
  2. Sobek

    Sobek Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2008
    Beiträge:
    1.760
    Ort:
    Pu239
    Ist schon reingestellt worden von mir - siehe den "Zionistische Antwort ..." Thread.

    Nach Shimon hat dieser Mensch keinerlei Kompetenz.
     
  3. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.562
    Ort:
    NRW
    Ich weiß, aber es ging dort als nebensächlich unter
    und ich halte diese Schilderungen eines Zeitzeugen aus Palästina für glaubwürdiger als alles was irgendwelche Politiker oder Medien darüber erzählen...

    Ich denke, man sollte diese Sichtweise kennen, wenn man sich ein Bild machen will...
    An die Ereignisse von 1994 erinnere ich mich noch gut... und er hat schlicht recht... m.Mn.

    Luckysun...
     
  4. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    danke:):thumbup:
     
  5. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.675
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    :thumbup:

    Hab mir das Video schon angesehen als es Sobek reingestellt hat.
    Gut das jemand die Chuzpe hat, die politischen Machenschaften
    öffentlich zu machen. Das die Dinge nicht so sind, wie sie den
    Anschein haben.
     
  6. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    5.389
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse
    Werbung:
    Die Dinge sind niemals so wie sie den Anschein haben.Niemals!
    Und das selbe trifft auch auf den Vortrag von Miko Peled zu.Der Vortrag von ihm (Miko Peled) erzeugt auch wieder nur einen Anschein der Wahrheit.Nicht mehr!
    Sicher,er (Miko Peled) beweisst einiges durch historisch-archivierte Fakten,aber er beweisst vieles was er sagt auch eben nicht durch historisch-archivierte Fakten,sondern zieht dann Schlüsse für die es dann keine archivierten Beweise gibt,denn er nennt sie dann nicht mehr,weil die Schlüsse,die er zieht sich dann aus aus seinen persönlichen Schlussfolgerungen ziehen lassen,wenn man als Leser seines Buches und Höhrer seines Beitrages darauf angelegt (konditioniert) ist.

    Die Menschen die begeistert sein Buch lesen oder auch begeistert seinem Vortrag lauschen,wollen vielleicht auch garnicht die Möglichkeit in Betracht ziehen das Miko Peled einen persönlichen Machtkampf im Vater-Sohn Verhältnis auskämpft.Also ein persönliches Spannungsverhältnis in der Vater-Sohn-Beziehung wo der Vater sehr dominierend war.Schliesslich war sein Vater ja General.

    In vielem was Miko Peled sagt stecken Wahrheiten,aber vieles von dem was er sagt sind Halbwahrheiten die dann sehr polarisierend sind und dann auch nur auf einen Pol gerichtet ist und als einseitige Wahrheit da stehen.
    Und viele eben die dann auf diesen verlinkten Vortrag den Daumen hoch jagen :thumbup: tun dies ja nicht wirklich aus einer objektiven und neutralen Sichweise herraus,sondern weil sie eben selbst polarisierend und konditioniert sind.
     
  7. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    4.598
    Ort:
    Wien
    Also mMn zeugt das Video von sehr genauer Geschichtskenntnis. Was allerdings auch in dem Video (so weit ich es angesehen habe) nicht herauskommt, dass ja auch der jüdische Staat nur ein Spielball von - na, wer möchte raten? - genau, von der Achse USA-UK war, die ja auch federführend am neuen Staat für die Juden beteiligt waren.

    Was war der Grund? Ganz einfach um diesen Staaten ein Standbein in der arabischen Welt zu geben. Einer Weil die schon immer gemessen an den europäischen/amerikanischen Verhältnissen als instabil galt.

    Deshalb wurden von den USA Finanzmittel nach Israel gepumpt, deshalb wurde in Israel ein Geheimdienst gegründet, der dem amerikanischen um nichts nachsteht.

    Faktum ist aber, so wie es auch in dem Video angesprochen wird, dass diese Konstruktion gar nicht funktionieren konnte. Nur hat das Ganze halt wie alle amerikanischen Zündeleien danach eine gewisse Eigendynamik angenommen ....

    Was wir heute haben sind Israelis, die anscheinend die "Säuberungsaktionen" an den Juden im 3. Reich bereits vergessen haben, und daher ihrerseits genau so agieren. Und dieses Vorgehen ist eindeutig zu verurteilen.
     
  8. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.299
    Du wirfst ihm vor mit Halbwahrheiten zu arbeiten, ohne Beispiele zu nennen, fängst dann aber auch noch an herumzupsychologisieren... Vater-Sohn-Verhältnis etc. Und sorry, aber das wird dem Thema absolut nicht gerecht. Da solltest Du schon gute Argumente haben um seine Aussagen mit so einem Psychogewäsch zu relativieren.


    Abgesehen davon: Er sagt ganz zu Anfang selbst, dass es keinen wirklich objektiven Standpunkt zu dem Thema gibt und er nimmt das für sich auch nicht in Anspruch. Denn er ist glasklar Partei. Aber er hat Argumente! Und die kannst Du nehmen und Deine dagegenstellen bzw. seine Argumente entkräften.
     
  9. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.562
    Ort:
    NRW
    Hallo Schattenelf...

    Für mich saugst du dir grad selber was aus den Fingern... nicht der Vortragende aus dem Film...
    Du hast es GANZ gesehen?
    Dann hast du sicher bemerkt, daß sein Vater NACH seiner Karriere gegen die falschen Vorgänge da unten vorging...
    Er war auch maßgeblich an den Kontakten zu Arafat beteiligt...

    Die Beziehung zum Vater war sicher schwierig, das ist auch deutlich zu spüren, aber da ist kein Haß und keine Verbitterung...

    Für MICH wirkt er sehr authentisch...
    und er WEISS genau an was für ein pälistinensiches/jüdisches/zionistisches Tabu-Thema er da kratzt...
    Der Vortrag wirkt auf mich fast wie ein öffentliches "Outing"...eines BÄH-Themas... über das "man" nicht redet...

    Jeder "empfängt" nur das was seine unerkannten Konditionierungen zulassen...
    Du...Ich...und alle Andreren auch... das gilt nämlich für Jeden...
    und dann gibts gelegentlich Aha-Effekte... und einige Schleier fallen wieder...

    Für das was ich schon selber 80-er bis Anfang der 90er mitbekam... war es genau das was mich die ganze Zeit an den heutigen Darstellungen irritierte...
    Ich hatte es anders in Erinnerung und das fiel mir alles wieder ein, als ich ihn darüber reden hörte wie das damals wirklich war... was zu der Zeit diskutiert wurde...
    Damals waren die Medien noch "etwas" unabhängiger... wenn auch nicht viel...

    Als der erzählte, war plötzlich ein Teil meiner Jugend/junges Erwachsenen-Lebens wieder da...
    der Mann hat für mich schlicht recht... zu der Zeit waren die Stimmen zu Israel noch viel kritischer...und das auch völlig zu Recht...
    Europa wollte da noch viel deutlicher werden, aber Papa USA hat sich dann schützend vor Israel gestellt... und bei nichts zugestimmt
    und mit dem Papa will keiner Ärger... daran erinnere ich mich jetzt wieder deutlich...

    Interessant für die aus meiner Generation, die das damals auch thematisch intensiv verfolgten...
    Heute spricht keiner mehr von israelischen "Verbrechen", "unbegründeten Kriegseinsätzen", "Massenmord", ... gar "regelrechte ethnische Säuberungen"... o.ä.,
    das sind Attribute die heutzutage nur auf alle anderen Staaten zutreffen, niemals aber auf Israel...
    sowas wirst du in keiner Zeitung mehr lesen...
    schon garnicht, daß die UNO dagegen vorgehen will, was Israel da macht...

    Weißt du woran mich solche Vorgehensweisen wie die von Israel erinnern?
    An einen Menschen mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung...

    dazu gehört nämlich z.B.:
    1.selbst Offensichtliches zu leugnen... so lange bis die anderen anfangen zu zweifeln, ob sie sich richtig erinnern... und ihm nicht evtl. unrecht tun...
    2. sich selber ständig als Opfer hinstellen... Menschen die das tun, vor denen solltest du auf der Hut sein...(Antisemitismuskeule bei Kritik an Israel)...

    vor allem, weil es ja kein Antsemitismus ist, wenn man israelische Poltitk kritisiert...
    Kommt ja auch keiner mit Rassismus, wenn man Putins Regierungs- und Vorgehnsweise kritisiert...

    woran in erschreckendem Ausmaß deutlich wird, wie einflußreich und mächtig Israel in Wahrheit ist...
    mit einer Armee und auch ansonsten bewaffnet bis an die Zähne mit dem vermutlich besten Geheimdienst der Welt...
    also das einzige Land der Welt mit einer solchen Schlagkraft, das Alles NUR und ausschließlich zur Verteidigung hat... iss klaaa, näch?

    Dieser Mann hat meinen Respekt dafür, daß er das als israelischer Jude aus einer angesehenen Familie... überhaupt macht...
    Ich denke, so ganz ungefährlich ist das nicht...und auch DAS weiß er...
    er wird dafür ausgegrenzt werden von vielen... und vermutlich nicht nur das und nicht er alleine...
    man traut sich ja schon in einem lächerlichen Raum wie hier im EF nicht mal sowas zur Sprache zu bringen,
    weil diese Keule von zig Leuten schon neben der Tastatur liegt...

    Wie das halt so ist mit unangenehmen Sichtweisen... oder Informationen...
    egal wer es versucht... zu informieren, jeder wird als Spinner oder sonstwas hingestellt...
    Assenge... Snowden...sind die aktuellsten... und was werden sie ihm jetzt unterjubeln?

    Ich hab ne Idee: er wurde von den Palästinensern umgedreht und ist seitdem ein gehirngewaschener Glaubenskrieger und Schläfer... im israelischen Köstüm...
    DAS wäre doch ne Schlagzeile...Hmmm? So löst man sowas heute... vielleicht geht auch seine Jacht irgendwann einfach unter...wer weiß das schon...?

    So hat halt jeder so seine Sichtweise zu diesem Vortrag...
    der eine so, wie es seine Konditionen zulassen, der andere so, wie es seine zulassen...
    und mach einer erinnert sich auch einfach nur an einiges wieder....

    Da war doch was...?

    Gute Nacht alle miteinander...
     
  10. FIWA

    FIWA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    12.990
    Werbung:
    Doch, die Dinge sind mal so und 1947 hat man einen ganz großen Murks gebaut, den wir alle wissen sollten. Aber wohl viele schön verdrängt haben.

    Genauso sollte man hinterfragen, wer da die Hamas überhaupt nun sind. Terroristen aus der einen Sicht, von anderen werden sie nicht als Terroristen gesehen. Auch das sollten wir beachten und hinterfragen.

    Was kommt nach Hamas, nach Palästina ?

    Es wird kein Ende geben, weil kein Ende gewollt ist.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen