1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Homosexualität versus Heterosexualität

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Gischgimmasch, 2. Juni 2010.

  1. Gischgimmasch

    Gischgimmasch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    2.980
    Ort:
    da wo mein bett steht
    Werbung:
    Hallo liebe Esogammler,

    heute wollte ich euch einen Schlag verpassen, in der Illusion, in der ihr euch befindet. Denkt ihr, Heterosexualität ist etwas anderes wie Homosexualität? Dachtet ihr das? Ich war schockiert, als ich das gegenteil herrausgefunden hab, das Heterosexualität das genau gleiche wie Homosexualität ist, nur ganz einfach aus einer anderen Sichtweise. Aber warum dann ist eine Beleidigung zu einen Heterosexuellen als Homosexuell nicht ganz richtig? Obwohl doch kein unterschied zwischen Homosexualität und Heterosexualtät besteht? Ha, da beisst sich die Katze den schwanz ab, wie ihr Esogammler die ihr euch hierher verirrt. Sexualität ist der versuch des GESAMTSELBSTES sich die getrenntheit vorzugaukeln und sie macht es gut. Erfinden wir mal Ingo, Ingo will sich als getrennt wahrnehmen, dazu braucht es einen zweiten sich als getrennt wahrnehmenden, beleidigenden am "anderen" ufer (das es nicht gibt) stehenden andersherumseienden. ingo ist also homosexuell und damit ingo sich als homosexuall wahrnehmen kann, braucht es einen in der illusion befindenden "anderen", der das spiel der getrenntheit mitspielt, kurz gesagt, das gesamtselbst degradiert uns wie marionetten, nicht wir sind es, die auf dem schachfeld stehen, es ist das GESAMTSELBST. und solange wir das nicht verstehen, zwingt uns das GESAMTSELBST zur dualität. solange wir nicht verstehen WAS wir verdrängen, wird es immer ein anderes ufer geben.

    wie ihr esogammler,

    mfg

    r3is3nd3r
     
  2. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)
    Ha, u. ich schlage zurück! :fechten:

    Und will die Illusion nehmen, das es eine Illusion ist.. :D

    Der Unterschied liegt eben in der Liebe... ha.

    Nur, wie soll ich´s verständlich ausdrücken?

    Mannderl u. Weiberl: Dem Mann fehlt eben die Möglichkeit, Kinder zu gebären :D deshalb liebt er an seiner Frau diese Eigenschaft. Umgekehrt eben fehlt der Frau die Möglichkeit, Kinder zu zeugen... also liebt die Frau die Eigenschaft am Mann (naja, so in etwa)

    Nun gut: Was liebt ein Homosexueller? Er liebt im Grunde genommen sich selbst, sein eigenes Geschlecht, u. das auch im u. am Anderen. Nur zu dumm, das eigentlich mitn Kinderkriegen bei männl. Homosex. auf natürlichem Wege nix geht, :umarmen:
    Aber auch Frauen hätten da ihre Probleme, wenn es da nicht eben erfundene Möglichkeiten gibt.
    Tja, der Welt ist es egal, mal kurzfristig gedacht... aber der "Erbauer" dieser wunderbaren Maschine, hm... ob er das wohl ähnlich sieht?

    Wenn man tiefer Blicken könnte, u. anstatt alles als Illusion zu sehen, wirklich die Zusammenhänge erkennen könnte, was einige schaffen, andere wieder nicht, dann würde mancher erkennen, das in der Sexualität die Wurzel vielen Übels steckt, genährt von der Eigenliebe... Aber wir modernen Menschen wollen ja einfach nur Spass u. Lust leben...

    Ja, der Herrgott hats nicht leicht mit uns....;)
     
  3. Shaya

    Shaya Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2010
    Beiträge:
    308
    ohje... du hattest wohl zuviel Sumpfsuppe :banane:
     
  4. Gischgimmasch

    Gischgimmasch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    2.980
    Ort:
    da wo mein bett steht
    du, ich seh das nicht negativ was du gesagt hast, der homosexuelle braucht dich, um sich als homosexuell fühlen zu können *g* die andersartigkeit in der er sich erkennt, wenn er deine worte liest (die ja erst durch deine worte werden), omann, du hast kein stück verstanden, was ich sagen wollte.
     
  5. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.877
    Ort:
    An der Nordsee
    :lachen::lachen::lachen:
     
  6. Mipa

    Mipa Guest

    Werbung:
    Ist nicht das eine, wie das andere, liebe?

    Man will sich immer in einem anderen spiegeln, also resonaz erzeugen...

    Liebe bleibt liebe, so oder so oder ganz anders....:)


    (Hat das was mit kinder kriegen zu tun....:confused:)
     
    Wassertropfen gefällt das.
  7. baruju

    baruju Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Laubenheim an der nahe

    Das wäre auch meine Antwort gewesen.Es ist und bleibt einfach LIEBE !!
    Der Begriff Homosexualität bzw.Heterosexualität dient einfach den Menschen dazu sich zu erklären (schade das sie das überhaupt müssen) wo sie stehen.
    Wichtig ist die Liebe und nicht WEN oder WAS sie lieben !!
     
  8. Gischgimmasch

    Gischgimmasch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    2.980
    Ort:
    da wo mein bett steht
    nochmal zu guybrush,

    es hat einen bestimmten grund, warum dich das gesamtselbst dazu abdegradiert, das zu sagen, was du eben sagst, der aber im grund (im gesamtselbst) zu suchen ist, und nicht im irdischen dasein.
     
  9. HintermHorizont

    HintermHorizont Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    821
    Man kann daraus ein Problem machen oder sich wesentlichen Dingen zuwenden....ich bevorzuge das wesentlich und das hat mit Sexualität nichts zu tun...
     
  10. martinpi

    martinpi Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2010
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hab nur zwei Fragen dazu, oh weitgereister :guru:

    Wieso bedienst du dich überhaupt noch der trennenden, relativen, dualen illusionserzeugenden Sprache? Wie kannst du so etwas ratio-kontaminiertes überhaupt noch denken, wo du doch nur noch in der Wolke der kosmischen Einheit und des absoluten Wissens schwebst?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen