1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Herstellung einer eigenen energetischen Essenz

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von Balder, 10. September 2008.

  1. Balder

    Balder Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2006
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Staufen
    Werbung:
    Dies ist meine momentane Vorlage, sie ist keine Bibel, wichtiger ist, das ihr euer eigenes Ritual kreiiert, quasi wie bei der Fahrschule, man zeigt euch wie sich 50 in der Innenstadt anfühlt, danach, also wenn ihr den Führersschein habt, fahrt ihr in eigener Sportlichkeit 90.




    Herstellung einer eigenen energetischen Essenz

    Wichtig:

    Wenn du etwas anderes zu tun hast, tue es erst. Gib der Herstellung der Essenz den Raum und die Zeit, die es braucht. Es ist dein Geschenk an dich.

    1. Vorbereitung:

    * Etwa 5 Stunden vor der Herstellung nimm keinen Alkohol oder ähnliches zu dir. Durch den Alkohol etc. werden die Chakren unwillkürlich geöffnet oder geschlossen.
    * eine Stunde davor iss keine Schokolade, trinke keinen Kakao, Schwarztee oder Kaffee und stelle das Rauchen ein
    * wasche dir deine Hände unter fließendem kalten Wasser, wasche dein Gesicht und trinke bewusst ein kleines Glas Wasser als Zeichen der inneren Reinigung, nicht ganz austrinken, du brauchst noch etwas für das Ritual
    * harmonisiere nun deine Chakren:
    neutrale Atmung, lege die eine Hand auf das 1. Chakra und die andere Hand auf das 7. Chakra, warte solange, bis sich beide Hände gleich anfühlen. Intoniere RAMA, dem Zeichen für Harmonisierung.

    Dann lege die Hände auf das 2. und 6. Chakra, 3. und 5. und zum Schluß auf das 4. dem Herzchakra.


    2. Vorbereitung:

    * schaffe Platz in dir, dies ist der wichtigste Teil der Herstellung, lass dir alle Zeit die es braucht um den Ort des Geschehens dich finden zu lassen
    * wenn dich die Pflanze gefunden hat, stimme dich auf sie ein. Es kann sein, das sie recht schnell zur Sache kommt, es kann sein, das sie ein Hauch ängstlich wirkt, vor allem wenn sie eine Schere oder ein Messer wahrnimmt, oder du gerade auf ihrem Kollegen stehst.
    * Ich habe sehr oft erlebt, das man von der Pflanze gebeten wurde, erst etwas anderes zu heilen. Der Ort befindet sich meist in unmittelbarer Nähe. Was du zu tun hast, wird dir sofort klar, wenn du dich diesem Thema annimmst.


    3. Vorbereitung:

    * erde dich
    * atme ein paar Minuten nach der positiven Atmung (tief einatmen - etwas die Luft angehalten lassen - tief ausatmen) bis du für dich das Gefühl hast richtig angekommen zu sein
    * nimm deinen gesamten Körper wahr, vom Boden/ Füsse bis zum Scheitel
    * intoniere MEH (7 mal) als Zeichen der inneren Entspannung, durch dieses Zeichen werden auch kleinere Reparaturen angestossen
    * lade die Wesenheiten deines Hohen Selbst, des Ortes und der Zeit ein, dich bei der Herstellung zu unterstützen
    * intoniere MAR als Zeichen der Aufrechterhaltung deiner Gesundheit
    * visualisiere einen goldenen Kreis um dich herum, ich nehme inzwischen lieber eine goldene Kugel, aber Kreis ist völlig ok
    * räucher deinen Kreis aus, mit Weihrauch, Sage oder Süßgras
    * wende dich nun dem Osten zu
    * nimm das Gefäß mit Wasser, tauche deine Finger hinein, verspritze immer wieder ein paar Wassertropfen und drehe dich langsam um dich herum. Im Süden, Westen und Norden halte immer ein wenig an und intoniere leise THA (SSSSSSSSaaaaaaaa), dem traditionellen Zeichen für die zusammenwirkenden Kräfte in dir

    => du bist nun bereit


    4. Herstellung

    Nenne nun dreimal deinen Namen, quasi als Nennung des Empfängers. Bitte keinen spirituellen Namen, Kunstnamen, Abkürzungen etc. Deinen kompletten Geburtsnamen. Halte die Handflächen von dir abgewandt, und stelle dir nichts Bestimmtes vor. Wenn sich etwas zeigt, ist das ok. Lass dir die Zeit, die du brauchst. Du wirst den Moment spüren, wenn deine heilende Energie fliesst.

    Jetzt nimm die Schale oder das Gefäss mit der Substanz, die du laden möchtest. Wir nehmen heute Wasser, aber du kannst auch Zucker nehmen. Im Prinzip kannst du auch einen Stein oder etwas Erde nehmen. Dann aber bitte nicht einnehmen :))), oder zumindest nicht schlucken.

    Halte sie vor den Solarplexus mit beiden Händen. Bitte entspann dabei. Jede Verrenkung fliesst durch deine Hände. Es darf und soll dir bei der Herstellung gut gehen. Lasse deine Lebensenergie nun durch deine Hände fliessen. Lade die Substanz mit deinen guten Gedanken. Wünsche für dich das Beste, alles zu deinem Höchstbestmöglichen. Nimm auch gerne deine Augen zu Hilfe, laß auch dort die Energie in das Glas fliessen.

    Vergiss bitte bei all den guten Gedanken nicht, weiterzuatmen.

    Warte bis die Energie komplett durch dich in die Trägersubstanz geflossen ist. Du wirst es an einem deutlichen Nachlassen des Strömens oder einem anderen klaren Zeichen spüren.

    Wichtig:

    Solltest du bei dem Herstellungsvorgang unterbrochen werden, musst du die Hände wegnehmen, aber das Gefäss vorher sicher abstellen, und dich mit etwas anderem befassen, fange danach wieder von vorn bei der Kontaktaufnahme und Aufladung an. Bei der 3. Unterbrechung liegt eine Störung im Sein vor. Das ist gar kein Problem. Ich habe festgestellt, das die Energie nicht in das Wasser geflossen ist, sondern sich direkt mit mir verbunden hat. Der Ausgleich hat durch die Handlung der Heilung meist der Erde schon stattgefunden.

    5. Bedanken

    Danke allen Wesen die an der Erschaffung dieser Essenz mitgewirkt haben. Meist wird dir sofort klar, was dein Opfer ist. Ich habe sehr oft erlebt, das gar kein Tabak etc. gewünscht wurde, sondern das die Pflanze einfach froh war, das du dir für sie Zeit genommen hast, ihr die Möglichkeit gegeben hast, ein Teil deines Lebens zu werden und doch, entspannt weiterleben zu dürfen. Verabschiede dich von diesen helfenden Wesen und lösche den goldenen Kreis, bevor du heraustrittst. Das ist wichtig, weil sonst die Leitungen ständig “on” sind, und wir ja den Platz verlassen möchten, ohne ein neues energetisches Muster zu hinterlassen.

    Normalerweise nimmt man dann sein Tagwerk wieder auf. Dies besteht darin, die gewonnene Essenz zu konservieren, mit Alkohol oder Apfelessig. Fülle die Essenz in dir genehme Gefäße um, und beschrifte sie. Gut wäre, wenn du dann dich noch einmal hinsetzen kannst, und mit etwas Essen und Trinken. So kommst du wieder in deinem “normalen” Leben an.

    Und wie gesagt, mach dein eigenes Ding, denn niemand kann deine Arbeit so gut machen, wie eben du.
     
  2. fühlchen

    fühlchen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Linz-Umgebung
    hallo balder!

    das ist ja eine interessante anleitung...falls ich es jetzt überlesen habe, wofür wird diese essenz verwendet?

    ich beschäftige mich zur zeit intenisv mit sanjeevinis und merke wie einfach und leicht hier die anwendung ist (mir persönlich ist es je einfacher - je lieber :). die herstellung einer essenz wie zb. prema (göttliche liebe) dauert ca. 15 sekunden und bringt den aufwand eines kurzen gebetes mit sich.

    ...aber viele wege führen nach rom ;-)



    LICHT- und LIEBE
    fühlchen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen