1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Heißt "gesund" gleichzeitig "glücklich"?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von ruhige, 19. Februar 2013.

  1. ruhige

    ruhige Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hi,
    ich habe mich vor ein paar Tagen gefragt, ob man beim gesunden Lebensstill (gesundes Essen, Sport, genug Schlaf) wirklich glücklicher ist, als wenn man sich z.B. ungesund ernährt? Es heißt doch immer, dass die "Dicken" viel lustiger und lockerer sind als die "Dünen". Deswegen gibt es wahrscheinlich so oft Komödien mit dickeren Schauspielern, wie zuletzt auf sky der Film "Big Mama's Haus. Die doppelte Portion" mit Martin Lawrence, oder wie kann man sich das sonst erklären? Wieso lacht man eigentlich mehr über dicke Personen als über dünne? Habt ihr euch schon mal Gedanken darüber gemacht? :confused:
     
  2. glasklar

    glasklar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    ich kenne lustige Dünne und lustige Dicke. Genauso kenne ich deprimierte Dünne und deprimierte Dicke.
    Aber die Gewichtsklasse sagt nichts aus, ob man das Glück bzw. Liebe in sich trägt.

    Natürlich bringt einem ein halbwegs gesunder Lebensstil mehr Energie und eine bessere Kreislaufzirkulation. Das kann sich positiv auf die Psyche auswirken. Doch auch da gibt es Sportskanonen, die mit einem emotionalen Panzer herum laufen und nicht glücklich sind.

    l.g. glasklar
     
  3. ruhige

    ruhige Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Wien
    ja, eben, aber warum werden dann meistens dicke Personen in Komödien eingesetzt, egal ob bei der Big Mama oder bei irgendeiner amerikanischen Serie? Wieso schaut man auf dicke Personen so verabscheuend? Wieso sind die "Fernseh-Menschen" immer schlank, sei es eine Moderatorin oder Model oder eine Schauspielerin.

    Wieso gibt es überhaupt den Trend, dass man immer schlank sein muss, um glücklich zu sein? Gerade das macht viele Menschen unglücklich, weil sie nur schlanke im TV sehen und sich dadurch schlecht fühlen...
     
  4. 2BeFree

    2BeFree Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2010
    Beiträge:
    338
    Ich finde, dass die Überschrift nicht wirklich gut zum restlichen Text passt. Eine gesunde Lebensweise heißt noch lange nicht das man auch tatsächlich gesund ist, genauso wenig wie eine ungesunde Lebensweise heißt dass man krank ist. Das einzige was diese Sachen aussagen ist, dass der Risikofaktor bei Leuten mit einer ungesunden Lebensweise höher ist an irgendwas zu erkranken als bei den mit der gesunden Lebensweise.
    Schlanke Menschen sind auch nicht automatisch gesund und dicke nicht automatisch Krank.

    Ich finde man kann nicht pauschal sagen ob Gesundheit oder Krankheit jemanden Glücklich oder unglücklich macht. Das kommt doch sehr stark auf den einzelne und die Art der Krankheit an und was man daraus macht.
    Jedoch behaupte ich mal, dass je nach Krankheit eine Krankheit bzw. die Folgen davon einen durchaus sehr unglücklich machen kann.


    Es gibt auch genauso viele Komödien ohne Dicke.
    Menschen im Showbusiness sind nicht alle Schlank, es gibt ja auch viele erfolgreiche Dicke Schauspieler, Sänger, Moderatoren, Reality TV Stars und Comedy Stars. Vielleicht siehst du dir einfach nicht die passenden Sendungen an und siehst es deswegen auch nicht, ich könnte jedenfalls unzählige Leute aufzählen die in diese Kategorie passen würden.
     
  5. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    ja die beiden sind imgrunde nicht zu trennen
    denn du bist nicht nur körper ...sondern seele und geist..ebenso..
     
  6. Amant

    Amant Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2012
    Beiträge:
    4.089
    Werbung:


    Na ja, in der Folge wirst du dann sehen, wie sich dein körperlicher Zustand auf dein Gemüt auswirkt, also dick und unbeweglich, krank mit allen Auswirkungen. Vergiß den Zeitfaktor dabei nicht.

    Warum man über Dicke lacht, keine Ahnung, ich lache da nicht drüber, wenn es jedoch um komödiantische Sendungen geht, die gibt´s auch mit Dünnen, über die man lacht (oder nicht).
     
  7. Seelenengel

    Seelenengel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Bayerm
    ich denke,..alles was nicht dem mass index entspricht,...finden manche menschen lustig,..ich kann darüber nicht lachen,.ausser es ist ein lustiger film,...mit schauspielerm,,..ich lache aber deswegen,..weil ich genauso über dünne dumme lachen kann,..weil es ein lustiger film,ist!aber aber ansosten,..sich über dicke menschen sich lustig zu machen,.oder sie zu mobben,..ist nicht meins,..die ,die das machen wissen gar nicht wie sehr ein dicker mensch darunter leidet,...nur viele geben es nicht zu,.und verstecken sich hinter masken,..und selbst ironie,.......lg
     
  8. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.873
    Ort:
    An der Nordsee
    Also dass alle Menschen die gesund sind, auch glücklich sind, wage ich zu bezweifeln, genauso wie die Theorie dass Dicke fröhlicher sind als Dünne.

    Man muss sich schon darüber im Klaren sein, dass dieses "Dünn- bzw. Schlanksein" lediglich ein Modetrend unserer Zeit ist. Es gab auch schon Zeiten, da hatten die begehrenswerten Frauen "Rubensfiguren" und entsprachen damit dem damaligen Modetrend.

    Die Frage die sich aufwirft ist die, wie eine "normale" Frau eigentlich wirklich auszusehen hat. Also nicht "normal" wie man es heute empfindet, oder wie man es damals empfunden hat. Sondern "normal" wie es die Natur vorgibt.

    Also für mein Empfinden werden Umfang oder Gewicht nur dann zum Problem wenn man dadurch irgendwelche Einschränkungen hat, sich nicht mehr richtig bewegen kann, oder wenn sich gesundheitliche Folgen zeigen.

    Ansonsten soll doch jeder so sein wie er ist und nicht krampfhaft versuchen seinem Körper durch Nahrungsentzug oder exzessiven Sport Gewalt anzutun.

    Meine Schwester ist Mitte 60 und wiegt max. 50kg (nach Möglichkeit weniger). Ich liebe sie, aber sie ist ne "vertrocknete Alte", sieht gut 10 Jahre älter aus als sie wirklich ist. Und sooo gesund ist sie auch nicht, fällt ab und zu mal um, geht aber nicht zum Arzt, wahrscheinlich weil sie weiß er wird ihr raten sich "normal" zu ernähren.

    Gibt da so einen schönen Spruch: Von hinten Lyzeum, von vorne Museum!

    Frauen entspannt euch und lebt so, wie ihr euch gut fühlt.

    R.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Februar 2013
  9. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.790
    Man kann Gesundheitsvorsorge auch so zwanghaft betreiben daß man dabei garantiert nicht glücklich wird.
     
  10. glasklar

    glasklar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ein anderer Spruch lautet: ab einem gewissen Alter kann man sich entscheiden:
    entweder Ar... oder Falten. ;-)

    l.g.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen