1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Heilpraktikerausbildung

Dieses Thema im Forum "Esoterik als Beruf" wurde erstellt von RockRose, 23. Juni 2006.

  1. RockRose

    RockRose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Kerpen bei Köln
    Werbung:
    Hallo

    Ich bin ein Medium und channele udn arbeite als Lebensberaterin, allerdings möchte aber gerne noch zusätzlich Heilpraktiker werden, alledrings kosten die Meiner Meinung nach alle was, aber unser einkommen, sind beide selbständig ist grade so, das wir leben können, haben keinen geld für freizeit udn erst recht keins für ne extra ausbildung.

    gibt es irgendwie ne möglichkeit sowas wie stipendium, oder das man das geld im nachhinein zahlt, oder kann man das irgendwie gezahlt kriegen??

    lg

    RockRose
     
  2. Amazonee

    Amazonee Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    487
    Ort:
    Bochum - Wattenscheid
    Hallo RockRose,

    ein Stipendium gibt es dafür nicht, es sei denn irgendein Verwandter oder Freund zahlt es dir. Soweit ich es gehört habe, kann unter Umständen auch ein Versorgungsträger wie die LVA die Kosten für eine Ausbildung übernehmen. (Vermutlich nur wenn du ansonsten eine Rente beziehen würdest, aber frag selbst einmal nach.) Du könntest aber auch einen Kredit aufnehmen und die Rückzahlung für eine bestimmte Zeit aussetzen lassen, sprich mit deiner Bank darüber.

    Allerdings lernst du innerhalb dieser HP-Ausbildung (ca. 2 - 3 Jahre) nur den Stoff, der in der HP-Prüfung abgefragt wird. (Und das ist in erster Linie alles über Fälle, die du nicht behandeln darfst, sondern die du an den Arzt verweisen musst.) Du lernst nichts von alternativen Heil- und Behandlungsmethoden, diese Ausbildungen musst du alle nochmals extra bezahlen und noch einmal (je nach Anzahl der Ausbildungen) viel Zeit aufwenden.

    Jedoch besteht die Möglichkeit, sich auch alles selbst beizubringen. Du musst nur einige hundert Euro für Fachliteratur aufbringen (die du ohnehin noch für die Ausbildung brauchst) und kannst es dir größtenteils allein aneignen und musst nur noch Untersuchungs- / Spritzenkurse u. ä. bei einer Heilpraktikerschule machen. Das erfordert allerdings schon eine enorme Disziplin, aber die ist auch während der Ausbildung an einer Schule erforderlich. Die Durchfallquote ist extrem hoch.

    Liebe Grüße

    Amazonee
     
  3. Reinfried

    Reinfried Guest

    Liebe RockRose!

    Ich weiß nicht, wie es in Deutschland ist, in Österreich war (war deshalb, weil es inzwischen keine HP-Schulen mehr in Österreich geben darf) es jederzeit möglich, einen "Schnuppertag" an den Schulen zu verbringen.

    Das ist eine gute Möglichkeit, mal für Dich hinzuspüren, ob Dir diese Ausbildung tatsächlich zusagt. Das, was Du an diesen Schulen büffeln musst, ist nämlich grob gesagt Schulmedizin.

    Bei uns war es so, dass Alternativmedizin nur überblicksweise unterrichtet wurde, fand ich ganz gut, denn man konnte sich dann ein Bild davon machen und selbst entscheiden, welche Ausbildungsrichtung man daneben oder später einschlagen möchte.

    Die Durchfallquoten waren tatsächlich horrend, bezogen auf einen Prüfungstermin (Deutsche und Österreichische Teilnehmer) lagen sie manchmal bei 95%....

    Ich würde als erstes mal einen Probetag an einer HP-Schule verbringen und dann schauen, ob ich das wirklich machen möchte. Hat den Vorteil, dass Du, entscheidest Du Dich für die Ausbildung, soviel Energie aufbringst, dass Du auch Wege für die Finanzierung finden wirst. Du kannst Dich dort mit Mitschülern unterhalten und vielleicht bekommst Du den einen oder anderen entscheidenden Tipp.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  4. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    Warum denn das!? hast du da nähere Informatiònen daz?u!?
     
  5. Reinfried

    Reinfried Guest

    Liebe PurpleHaze!

    Ich weiß nicht, ob ich auf Letztstand bin ;), hier ein Textauszug:

    Verbot der Heilpraktiker o. k.
    Das Verbot der Betätigung von Heilpraktikern in Österreich ist auch nach EU-Recht gedeckt, ebenso das Ausbildungsverbot. Das stellte die EU-Kommission in einem Schriftsatz an den EuGH klar.
    Anlass ist ein Gerichtsverfahren, das schon in Österreich bis zum Obersten Gerichtshof ging, der vom EuGH eine Vorabentscheidung verlangte.

    Quelle: http://62.99.208.99/tieraerztekammer/oetieraerztekammer/pnews-archiv2001.htm#spiegel101


    Vor einigen Jahren wurden die HP´s in Österreich verboten, leider, wir dürfen hier in Ö als Patient nicht so viele Möglichkeiten ausschöpfen wie in Deutschland *grmpf*

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  6. Syscomed

    Syscomed Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Linz
    Werbung:
    @reinfriede

    es gibt eine Vielzahl an Förderungen für berufsbezogene Aus- und Weiterbildungen. Diese gelten jedoch nicht für den Heilpraktiker, da dieser Beruf in Ö. nicht ausgeübt werden darf. Weiter Infos kannst du meiner HP unter "Service"-"Förderungen" entnehmen.

    Es gibt aber andere gute Ausbildungen, die gefördert werden.

    LG
    Sysco
     
  7. Reinfried

    Reinfried Guest

    Lieber Sysco!

    Danke für den Hinweis, doch ich glaube, Du meintest PurpleHaze....sie fragte nach Förderungen in diesem Thread.

    Bin schon gespannt auf Eure Vorträge in Wien, das Feedback von ÖÖ war ja toll!

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  8. Syscomed

    Syscomed Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Linz
    02. September 2006 tagt der Kongress in Laxenburg bei Wien. Anmeldung erbeten.

    Liebe Grüße
    Werner-Kurt
     
  9. Annna

    Annna Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2006
    Beiträge:
    35
    Guten Tag.
    Ich habe mich in Berlin gerade selbst wegen einer Heilpraktiker Ausbildung erkundigt.
    Bei der Paracelsus-Schule, welche es auch in anderen Teilen Deutschlands gibt, kann mann über eine Bank einen Kredit bekommen, wo du dann monatl. ca.100 Euro abzahlst. Dafür musst du keine Sicherheiten haben und der Zinssatz ist auch super.

    Liebe Grüße
    Annna
     
  10. Arien

    Arien Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2004
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Schwabach
    Werbung:
    Hallöchen @ all,

    passt bloß auf bei der Paracelsus Heilpraktiker Schulen. Ich bin in der Shiatsu-Ausbildung und habe überwiegend Mitschüler die Heilpraktiker sind. Der ruf der Paracelsus Schulen sind sehr schlecht, es gibt ausbildungen für Heilpraktiker in verschieden richtungen die später nicht ausgeübt werden dürfen. Passt da bloß auf. Ich habe das auch von Heilpraktikerverbänden gehört. Du zahlst viel geld, aber am schluss bist du genauso schlau wie vorher. Total chaotisch und unorganisiert.

    Wenn du Heilpraktiker machen willst, hat die Ausbildung auch vorteile, sie können steuerlich abgesetzt werden, was für dich natürlich später nicht so teuer ausfällt. Das währe vielleicht ein kleiner lichtschimmer. Nebenbei kann man auch von Verwandten das Geld borgen oder so. Klaro wenn man Selbstständig ist und nicht so viel einkommen hat, geben die Banken nicht wirklich gerne Kredite, wegen der Liquidität. Da muss man schon im eigenen Verwandten, Bekannten oder Freundeskreise schauen.

    Ich hoffe du findest was passendes. Aber ich rate dir ernsthaft von der Paracelsus schule ab.

    Liebe Grüße

    Arien
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen