1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gedanken zu Advent

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von gottkennen, 16. Dezember 2015.

  1. gottkennen

    gottkennen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    2.402
    Werbung:
    Kaum eine Zeit ausser der Adventszeit bietet so viele gute und schöne Gelegenheiten, sich und anderen Gutes zu tun. Plätzchenduft, besinnliche Stunden und Kerzenschein, Adventskalender für liebe Menschen, Bachs Weihnachtsoratorium, Kindheitserinnerungen und, wenn man Glück hat, ein Spaziergang im frisch gefallenen Schnee.
    Es gibt sie noch, die besonderen Momente in der Adventszeit. Man braucht nur offene Augen und offene Herzen. Das gilt auch im Blick auf Gott, der uns mit dem Besten beschenkt, was ein Mensch erfahren kann: mit Jesus. Er ist jedem von uns ganz nahe, er liebt uns und hat eine persönliche Geschichte mit uns. Wer das erfährt, für den wird Weihnachten zum Fest. Von Jesus Christus kommt das Leben und sein Leben ist das Licht für alle Menschen.
    Ich wünsche allen eine frohe und besinnliche Adventszeit.
     
    Lincoln gefällt das.
  2. gottkennen

    gottkennen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    2.402
    Advent erinnert mich an die Ankunft vom Erlöser. Als Jesus Christus auf Erden lebte fanden die Frommen: "Der isst und trinkt mit den Sündern, das kann nicht der Messias sein." Als einfacher Handwerker ging er durchs Leben. Das alles passte irgendwie nicht ins Bild. Heute sehen ihn viele gerne als Baby in der Krippe. Da redet er nicht in ihr Leben rein. Diesem Jesus Christus, der gar nicht in ein Schema passt will ich begegnen. Ich erwarte, dass er mich verändert, dass mein Leben zum Wohl meiner Mitmenschen und zur Ehre Gottes sein kann. Ganz besonders erwarte ist das Wiederkommen Jesu. Er kam als Baby, nun kommt er als König. Er kam zu dienen. Nun wird er herrschen, nicht im Alleingang sondern mit denen die ihm vertrauten. Meine Freude wächst je näher ich dem Tag komme an dem ich Jesus Christus sehen werde. Einen Zeitpunkt nennt er nicht. Ich will jeden Tag nehmen als wäre es mein Letzter. Jesus Christus kommt!
     
  3. Colombi

    Colombi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    10.641
    Werbung:

    Eine Frage dazu:

    In welcher Hinsicht ist die Welt durch diese Ankunft besser geworden?

    Und wovon konkret sind wir denn erlöst worden?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen