1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fühlen der Anwesenheit von Geistern bzw. Dämonen

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von BlueMoonGirl, 16. März 2004.

  1. BlueMoonGirl

    BlueMoonGirl Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2004
    Beiträge:
    78
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hi, ich bin´s schon wieder :winken5: !

    Die folgende Geschichte ist mir tatsächlich passiert und mir wird manchmal selbst noch gruselig zumute, wenn ich daran denke, dass ich wirklich dort war. Geht es jemandem von Euch auch so, dass er die Anwesenheit von Geistern bzw. Dämonen fühlen kann? Macht Euch das Angst oder seht Ihr es als praktische Warnung vor anwesenden "Wesen"???

    Vor mehreren Jahren fuhr ich mit mehreren Freunden und Bekannten (insgesamt 10 Leute) im Sommer nach Frankreich in die Bretagne. Da die Buchung des Hauses sehr kurzfristig war, hatte keiner von uns vorher ein Foto des Hauses gesehen. Spät am Abend, es war schon dunkel, kamen wir in dem kleinen Ferienort am Meer an und parkten, weil unser Fahrer total fertig und supermüde war. Zu viert machten wir uns auf die Suche nach dem Haus, da wir keine Straßenkarte des Ortes hatten. Wir wussten also nicht, wo ungefähr das Haus sein könnte. Mir wurde aber, je näher wir dem Haus kamen, immer unheimlicher, was ich aber zunächst auf die fremde, nächtliche Umgebung schob. Schließlich standen wir vor dem Haus und mich packte da schon das kalte Grausen. Ich erzählte niemandem etwas davon, weil ich nicht als Verrückte da stehen wollte (obwohl es eine freikrichliche Reisegruppe war, also eigentlich gläubig und an außergewöhnliches "gewöhnt").

    Als zwei von uns vieren die anderen mit den Autos holten, blieb ich mit einer meiner besten Freundinnen zurück, die auch sehr sensibel ist, aber ich sagte noch immer nichts. Die anderen kamen, das Haus wurde aufgeschlossen und wir betraten es. Mir wurde immer deutlicher, dass das Haus eine äußerst bösartige Ausstrahlung hatte. Was darin "wohnte" konnte ich noch nicht fühlen. Die meisten von uns liefen durch das gesamte Erdgeschoß und erkundeten alles. Als ich mit dem Rücken zum Wohnzimmer gewand, in der Glas-Flügeltür des Wohnzimmers stand und meine Freundin im Treppenhaus ansah, konnte ich es fast vor meinem inneren Auge sehen, dass "etwas" hinter mir stand, die Hände ausstreckte und versuchte, mich von hinten zu erdrosseln. Schnell ging ich ins Treppenhaus und rang mich durch, alles meiner Freundin zu erzählen. Sie sagte, sie spüre die gleiche Bosheit und Unheimlichkeit im Haus. Als wir im oberen Stockwerk waren, war dort ein Zimmer, das wie eine Puppenstube mit alten, dunklen Möbeln eingerichtet war. Eigentlich mag ich alte Möbel, aber dieser Raum hatte etwas so böses an sich, dass ich schnell das Weite suchte. Wir beteten zwar noch, bevor wir die erste Nacht dort verbrachten (meine Freundin und ich wurden trotz gläubiger Bekannter für leicht durchgeknallt gehalten), doch diese massive Bosheit blieb die ganzen zwei Wochen im Haus und verursachte Streit über Streit. Während keiner Freizeit, die ich mitgemacht hatte, gab es derartige Probleme und ich bin fest davon überzeugt, es lag an dem, was im Haus war.
     
  2. BlueMoonGirl

    BlueMoonGirl Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2004
    Beiträge:
    78
    Ort:
    NRW
    Hat denn echt keiner von Euch etwas ähnliches erlebt oder davon gehört???

    SCHADE!!!

    Falls Ihr doch etwas dazu zu sagen habt, bitte posten!!!
     
  3. AlphaWölfin

    AlphaWölfin Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    57
    Hallo Blue!

    Ich kenne diese Art von Wahrnehmung auf Häuser oder Wohnungen bezogen.
    Einmal war ich in Mauthausen und hab mir das Gefangenen-
    lager angesehen,ich muß sagen daß ich eigentlich nicht hin wollte, wir jedoch eine große Gruppe waren und die Mehrheit hat entschieden.
    Wenn so was hellfühliges wie wir in solche Gegenden kommen
    können wir Wahrnehmen was dort passiert ist.
    Dies ist dann nicht immer angenehm.

    Also in Mauthausen bevor wir diese Festung betraten sah ich auch die Menschen auf den Drähten ganz oben auf den Mauern hängen, schmerzverzerrte Gesichter,schlimm, und dieses Schreien........

    Ich erfuhr dann später daß viele Juden versucht haben aus dem
    KZ zu flüchten und über die Mauern zur Freiheit gelangen wollten
    und viele durch den Stacheldraht umkamen. Sie nahmen es in Kauf zu sterben als in diesem KZ weiterzuleben.
     
  4. BlueMoonGirl

    BlueMoonGirl Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2004
    Beiträge:
    78
    Ort:
    NRW
    Schrecklich, was Du erlebt hast, AlphaWölfin!!! Aber bestimmt (nicht bös´ gemeint) nicht mal annähernd so schlimm, wie es für die armen Menschen damals im KZ war!!! Ich glaube, soetwas können wir uns überhaupt nicht vorstellen.

    Wie gehst Du mit Deiner Gabe um? Nützt sie Dir etwas oder empfindest Du sie als Last?
     
  5. The_rock517

    The_rock517 Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2003
    Beiträge:
    164
    Ort:
    1200 Wien
    Hi leute,
    ich weis aus eigener erfahrung wie es ist die negativen und boshaften schwingungen zu fühlen! Die meisten erfüllen uns so sehr mit angst das wir nicht mehr wissen was wir machen sollen! Da heisst es klaren kopf bewahren!
    Ich hatte mal besuch in meiner wohnung von einem bösartigen geist der mir alle glühbirnen durchbrennen lies und ich fühlte auch seine anwesenheit!
    Also ich kann es nachfühlen!

    LG
    Guenther
     
  6. BlueMoonGirl

    BlueMoonGirl Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2004
    Beiträge:
    78
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hi Ihr Lieben!

    Früher passierte es mir öfter, wenn ich allein Zuhause war, dass ich die Anwesenheit von "etwas" spürte. Oft abends, wenn es dunkel war... das macht es natürlich noch unheimlicher. Dann habe ich (so machen es gläubige Christen, die bewusst Kinder Gottes sein wollen) folgendes gemacht:

    1) Gott um Vergebung meiner noch nicht vergebenen Sünden gebeten, damit nichts zwischen ihm und mir steht

    2) "Im Namen Jesu´" geboten. Das bedeutet: "Im Namen Jesu, meines Gottes, des Sohnes Gottes, gebiete ich Dir, was immer Du bist, von hier zu verschwinden!!! Im Namen Jesu, geh dorthin, wo Jesus Dir Deinen Platz angewiesen hat!!! Im Geiste ziehe ich einen Blutkreis um diese Wohnung. Mit dem Blut Jesus´, der sein Blut für unsere Sünden gegeben hat. Du hast hier keine Angriffsfläche. Verschwinde!!!" (Der Blutkreis ist quasi eine Nachahmung des Blutes, das Jesus für mich auf Golgatha vergossen hat und auch für das Tierblut, das die Israeliten in Ägypten an ihre Türpfosten schmierten, damit in einer bestimmten Nacht der Todesengel an ihren Türen vorbei ging, und nur die Erstgeborenen der Ägypter holte.)

    Dann war fast immer Schluß und die Wohnung wieder frei.

    Als mein Vater starb (da war ich 11 Jahre alt), und meine Ma jede Woche einmal abends weg zum Bibelkreis war, habe ich seine schlurfenden Schritte (er hatte immer so lederne Hausschlappen an) hinter mir im Flur gehört. Komischweise hatte ich keine Angst, denn ich kannte meinen Vater ja. Vielleicht kam es daher, dass er so plötzlich und unerwartet starb. Er war allein in den Ferien in den Bergen (er brauchte die Luft, ich durfte wegen meiner Allergien nicht dorthin) und bekam an seinem Abreisetag, als er sich von den Dorfbewohnern verabschieden wollte, mitten auf der Straße einen Herzinfarkt. Meine Ma sagte damals zu den Schritten im Flur, dass es nicht gut sei, wenn sein Geist noch zwischen den Welten herumwandert und hat mit ihrem Bibelkreisleiter ein Ritual abgehalten, damit mein Vater Ruhe findet.
     
  7. The_rock517

    The_rock517 Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2003
    Beiträge:
    164
    Ort:
    1200 Wien
    hi eute,
    also ich bekomme sie immer mit einer reinigungsräuchermischung und offenen fenster weg! Natürlichen verabschiede ich sie alle, ob gut oder böse, freundlich damit sie nicht auf die idee kommen mich nochmal zu besuchen:D

    Lg
    Guenther
     
  8. Andromeda

    Andromeda Mitglied

    Registriert seit:
    29. Februar 2004
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Hamburg
    Hallo BlueMoonGirl, hallo AlphaWölfin,

    ich habe heute erst Eure Berichte gelesen, und ich kann es sehr gut nachvollziehen, was Ihr beide erlebt habt. Wir sind tagtäglich von solchen Wesen umgeben, die voll Leid, voll Freude, oder auch voller Schmerz, Boshaftigkeit und Hass sind.
    Besonders auffällig ist es, das man Geistwesen an Orten finden kann, die schon sehr alt sind. Ich besichtige gerne Schlösser, und Parks. Vor zwei Jahren war ich in Potsdam und habe das hiesige Schloß besichtigt und bin dort im Park spazieren gegangen.
    Dort waren viele Geistwesen die sich dort aufhielten und uns beobachteten. Ich besuchte auch das Schloß Charlottenburg in Berlin, wenn man dort die Treppe hochgeht ist links ein großer Ballsaal. Massen von Menschen liefen durch diesen Saal, ich setze mich hin und schaute dem Paar zu wie sie in einer Ecke am Fenster Walzer tanzen. Auf der anderen Seite konnte man die Zimmer usw. gesichtigen, dort lief ein Butler ganz geschäftigt hin und her!! Wenn ich gekonnt hätte, währe ich ihm gefolgt, um zu sehen was er macht......leider sind dort viele Absperrungen.

    Ich erfreue mich an dem, was ich sehe, so darf ich hin und wieder einen Blick in die Vergangenheit schauen. Meine Erlebnisse sind überwiegend positiver Form.

    Ich habe aber früher, als es anfing mit dem 3.Auge zu sehen, mehr negative Erlebnisse gesehen. Desto mehr meine Aura sich mit Licht erfüllte, desto weniger wurden sie, und ich werde auch nicht mehr angegriffen, wie es früher der Fall war.

    In meinem Wohnzimmer tummelt es sich regelrecht, ein Kommen und Gegen......lach....es stört mich nicht.....böswillige Wesen habe ich schon seit Jahren nicht mehr hier.

    Alles Liebe Andromeda
     
  9. BlueMoonGirl

    BlueMoonGirl Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2004
    Beiträge:
    78
    Ort:
    NRW
    Also mich würd´s schon sehr stören, wenn ich ständig Leute in meiner Wohnung rumlaufen sehen würde, die mich evtl. auch noch auf der Toilette sehen könnten. Ernsthaft!

    Als wir damals in der 10ten Klasse die Abschlussfahrt machten und nach England kamen (da soll der Geisterglaube und anderes ja weiter verbreitet und öffentlicher sein, als hierzulande), hatte ich ein grausiges Erlebnis.

    Ich war mit einer Klassenkameradin zusammen bei einer sehr lieben, älteren Frau untergebracht, die an einem Tag weg musste und uns leider nicht mitnehmen konnte, was sie gern getan hätte. Sie hatte deswegen ihre Nachbarn, ein älteres Ehepaar, gebeten, etwas mit uns zu unternehmen. Wir fuhren zu einem alten Herrensitz (denke ich mal, dass es soetwas war), der besichtigt werden konnte. Wir gingen durch den Garten und durch das Haus. Nichts ungewöhnliches. Doch bei einem Bild am Ende eines Ganges (an der rechten seitlichen Wand, nicht geradeaus) blieb ich stehen. Zuerst wegen des schönen Kleides, dass die abgebildete Frau trug, dann weil ich einen gehörigen Schrecken bekam, als ich die Aura des Bildes spürte und etwas Bestimmtes auf dem Bild entdeckte. Dieses Bild strahlte so unglaublich viel Bosheit und Hass aus, dass ich das Gefühl hatte, jemand attakiert mich. Auf dem Bild lugte unter dem Kleid der Dame (es war ein Jagdbild, sie stand in der Landschaft und ein kleiner Junge saß zu ihren Füßen) ein Teufelsschwanz hervor. So etwas, wie man es von Teufelsdarstellungen kennt: langer, glatter Schwanz mit einem pfeilartigen Ende daran. Als ob die Dame das Leben ihrer Mitmenschen zur Hölle gemacht hatte und vielleicht auch eine bösartig veranlagte Magierin/Hexe war.

    Ich würde gern mal positive Sachen erspüren können. Kommt das irgendwann mal, oder ist das bei Dir ein Einzelfall Andromeda?
     
  10. cassiopeia

    cassiopeia Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    340
    Ort:
    Nö/ Bgld
    Werbung:
    Hi @ all!

    also mich würde es auch stressen, wenn ich alle erdenklichen wesen in meinem wohnzimmer herumspazieren sehen würde.

    Mir reicht es schon wenn ich hin und wieder Besuch eines wesens bekomme, wobei ich sie nur spüren kann. Sehen kann ich leider nichts. manchmal ist es echt sehr beängstigend, da würde ich am liebsten aus meiner Wohnung flüchten. Aber so mulmig ist mir nur wenn ich alleine bin, wenn mein freund da ist , ist es nicht so ein problem.
    Am schlimmsten war es einmal, als bei meinem freund die Glühdrähte in den Glühbirnen binnen einer minute eine nach der anderen durchgefetzt waren und wir standen im dunkeln. Dann ist auch noch etwas heruntergefallen.
    Dann war es um mich gelaufen, denn in der Form hatte cih soetwas noch nicht erlebt und das war dann doch etwas viel auf einmal.

    lg Cassiopeia
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen