Frutarisch die Artgerechte Ernährungsform des Ur-Menschen?

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von KitKat33, 31. Oktober 2018.

  1. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    51.528
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    33 Kitkat - danach ist mir zumindest schlecht ...

    :D
     
    brazos gefällt das.
  2. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    14.049
    Ort:
    An der Nordsee
    Mir war nicht klar dass du gar nicht meinst was du schreibst, entschuldige,

    Daya27: Kommt so ein Kind z.B. unter Tiere,
    kann es später schwer oder kaum ein Mensch werden.

    R.
     
  3. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    71.323
    Ort:
    Berlin - (manchmal)Wien(Stadt der Prellung)
    Kann Dir nicht mehr antworten
     
  4. N8blau_

    N8blau_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    5.278
    Mowgli, den wir alle aus unserer Kindheit kennen, ist ja eine Phantasie-Geschichte... In Wirklichkeit können Kleinkinder, die in Tierrudeln (Wölfe) oder Gruppen (Affen) mal landen und einige Jahre in der Wildnis leben, später nicht mehr an das übliche Menschenleben gewöhnt werden... Ähnliches beobachten Menschen, die ihre Kinder mit (kleinen) Tieren zusammen groß ziehen (wollen). Da gucken sich die Kinder bei Tieren mehr ab, als umgekehrt. Ich weiß, dass ich mal eine Geschichte las, wo ein Tierforscher zu seiner Enttäuschung erlebte, dass sein kleiner Sohn mehr zum Affen wurde (der in seiner Familie lebte), als der Affe zum Mensch, und musste darauf hin das Experiment bewusst unterbrechen.

    Darauf zielte ich mit meinem Kommentar ab, wo Kit dem Kleinkind eine "natürliche" Vernunft (bei Wahl der Nahrung) unterstellte. Ein Kind wird sozialisiert und an den Umgang mit seinem Umfeld / seiner Umwelt herangeführt, teils bewusst, teils intuitiv, und so lernt es auch sich aus dem vorhandenen Angebot zu ernähren. Und es kommt erst dann auf die Idee, einem Hasen Möhren zu geben, wenn es schon mal gesehen hat, dass Hasen Möhren essen. Die Möhren müssen auch vorhanden sein - gibt es keine Möhren, kriegt der Hase einen Keks... Also können wir von Kindern nicht unbedingt lernen, wie es richtig und gesund ist sich zu ernähren, sondern wir beeinflussen es als Erwachsene und lernen zusammen mit dem Kind, weil jedes Kind wiederum Vorlieben und Abneigungen hat, da geht man als Erwachsener Stück weit mit. Kit hat wahrscheinlich keinen Umgang mit Kleinkindern gehabt, so denkt er dazu mehr oder weniger... kindisch naiv.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. November 2018
  5. N8blau_

    N8blau_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    5.278
    >>> abbrechen
     
  6. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    26.258
    Werbung:
    ach, das wir alle zeug wieder als Grundlage, die erstmal gar nicht stimmt
     
  7. N8blau_

    N8blau_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    5.278
    kannst ja versuchen es zu widerlegen
     
  8. revilO

    revilO Guest

    Habe da mitgelesen, bin mir aber nicht sicher ob meines jetzt dazu passt.
    Viele Sachen die ihr schreibt klingen für mich auch sehr logisch.
    Vor ca. 2 Jahren bildete ich mir unüberlegt ein etwas für die Gesundheit tun zu müssen und habe mich 3 Wochen von früh bis spät nur mit Obst zugestopft, soll ja gesund sein.
    Doch nach ca. 3 Wochen extrem viel Obst, hat es mir den Vogel im Kopf schwer rausgeschossen.
    Ich dachte das ich irre werde und wusste nicht was da los ist.
    Zufällig war meine Mutter in der Zeit auf Kur und ich erzählte ihr das irgend etwas mit mir nicht stimmt, trotz des ganzen gesunden Obstes.
    Sie meinte dann das die Kurbetreuer ihr erklärten, das zu viel Fructose sofort ins Gehirn geht bzw. schneller als normaler zucker, oder so ähnnlich und man auch davon auf längere Zeit krank werden kann.
    Von einem freund der Onkel hatte monatelang nur Obstplatten gegessen und heute ist er schwer Zuckerkrank.

    Ich glaube auch nicht das wir sich früher nur von Obst und Gemüse ernährt haben, war sicher den Jahreszeiten entsprechend ein Bestandteil davon.

    Gruß
     
    *Eva* und N8blau_ gefällt das.
  9. brazos

    brazos Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    2.789
    Ort:
    Wien
    high durch Obst, muss ich mal ausprobieren, vielleicht gesünder als ein paar Bier am Wochenende ;-)
     
    *Eva*, revilO, Loop und 2 anderen gefällt das.
  10. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    26.258
    Werbung:
    so wie den Weihnachtsmann?
    kannst ja versuchen wir-alle zu belegen, das wäre die richtige reihenfolge
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Frutarisch Artgerechte Ernährungsform
  1. N8blau_
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    482

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden