1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Friedfertigkeit ist Kampfvermögen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Trixi Maus, 21. Februar 2007.

  1. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Da dies so ist (müssen wir das besprechen, daß das so ist? Dann bitte sagen), möchte ich Euch in diesem Thread zum Kampf auffordern. Dabei bin ich um Friedfertigkeit bemüht, ohne daß Mühe eine Anstrengung wäre in diesem Zusammenhang.

    Warum ich den dusseligen Thread mache? Nun, weil mich interessiert, welche Aspekte von Kommunikation via Thread hier es sind, die Kampfaspekte beinhalten. Wo ist in einem Text ein Angriff und wo geht er hin? Man könnte quasi sagen: eine Art kleines Turnier für alle diejenigen Brüder und Schwestern, deren Auge gut durchblutet werden muß.

    "Angriff"- wenn man das Wort objektiv (mit den Augen) betrachtet, dann ist "Angriff" ja zunächst einmal ein geschehenes Anfassen mit der Hand.

    Ein Kind "greift" etwas an, um es zu "be-greifen". Es wird so "reifer". Wird man nicht "reifer" (entwickelt den Reif um sich und wird runder), dann entwickelt man "Eifer" und gerät in ein "Rad", damit man das Rund drumherum Spüren lernt. Man erfährt Widerkehr und neigt dazu, dagegen anzukämpfen.

    Das, wogegen man ankämpft, sieht man dann in sich selber, wenn man Texte liest. Man hört es als inneres Wort, z.B. "Nein" (oder auch "Falsch", "Quatsch" oder "Mumpitz". Ich lese einen Text und höre "Nein". Was darf ich jetzt dieser Aussage objektiv entnehmen, daß ich da innerlich "Nein" zu etwas sage? Was bin ich objektiv aufgerufen jetzt zu tun?

    Ich gehe irgendwo und es liegt Müll herum. Ich höre "Nein". Was kann ich daraus, daß ich Nein sage, für eine objektive Aussage ableiten? Was bin ich objektiv aufgefordert zu tun durch den herumliegenden Müll und mein Nein?

    Ich sehe im Fernseher einen Bericht über einen Waldbrand. Ich sehe, daß Tiere sterben. Ich höre "Nein". Was zeigt mir das über mich selber? Was darf ich daraus objektiv ableiten?

    Friedfertigkeit setzt Objektivität voraus- unser Objektiv ist das Auge. Durch das Auge können wir unsere Annahmen objektiv überprüfen. Und das Auge ist das primäre Element im Kampf, denn es erkennt, wo es einen Angriff gibt. Bevor es zu Schädigungen durch Kampfunvermögen kommt.

    Also, laßt uns üben, was auch immer entsteht. Der Circus Maximus sei eröffnet. Der Eintritt ist wie immer frei.

    (ich weiß, ich weiß. In den Circus (Kreis) einzusteigen, ist schwierig, wenn man lieber Reden schwingt in Foren. Aber einen gedanklichen Versuch ist es doch wert. Nein? Dann hast Du nicht gelesen, sondern meinst jetzt das, womit ich Dich angegriffen habe. Du hast "es" nicht erfaßt, sondern ich hab Dich "angeFasst". Mal gucken, ob ich Dich auch noch in die Plato-Tonne stecke.)

    :liebe1:
    P.s.: in diesem Text ist eine Maus versteckt, habe ich gesehen. Ein Satz ist ein Angriff. Welcher ist das? (mir fällt der Frater ein, der kann das bestimmt identifizieren. Haaalloo, Frater :) )
     
  2. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    ....schalte mich nur ungern ein...:) ....aber bevor Ihr hier alle zum "Angriff" startet, möchte ich Euch nur vorsichtshalber noch an die Forumsregeln erinnern:) ...ansonsten viel Spaß!

    .....bin schon wieder weg:escape:
     
  3. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    haha, gute Idee, danke.:weihna1

    Da haben wir ja sogar eine Ringrichterin im Circus Maximus, die Kampferfahrung im Namen führt. :liebe1:

    Ich mache dir ein Reiki, das ist der Name für eine japanische Verbeugung, die achtsame Demut ausdrückt. Der Trick ist, dabei die Augen nicht unter das Körperzentrum des Gegenübers zu bewegen, denn man könnte einen Schlag versetzt bekommen, wenn man sich demütig verneigt, und nicht achtsam demütig.

    Das kann man sehr schön in einem James-Bond-Film sehen, wo der arme Kerl sich in einem Kung-Fu-Dojo wiederfindet. Er tritt dem Kämpfer, der ihn verprügeln will, einfach bei der höflichen Verbeugung in's Gemächte. Der nächte Kämpfer, der gegen Bond eintritt, macht das Reiki dann richtig.

    :liebe1:
     
  4. Ulien

    Ulien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    ~ Oche wa?
    Öhm .... vielleicht kapiert das Ulien das ja grad nicht....aufeleitungsteh...:clown:

    Werd nen Teufel tun jemanden anzugreifen.... weder real noch virtuell/verbal.
    Erstens weil ich friedfertig bin...und viel zu tolerant um jemandem den Kampf ansagen zu müssen....Soll doch jeder wie er will:)

    Das einzige wo ich nen Kampf ansage würde, ist wenn es gegen schwächere geht Kinder...alte Menschen...Tiere...Umweltverschmutzung....

    Hm......vielleicht hab ich deinen Aufruf auch garnicht kapiert ...ist mir echt suspekt

    Liebe Grüßlies vom Ulien:alien:
     
  5. aphoris

    aphoris Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    402
    Das kann ja nur einer sein, bei dem Du selbst angeeckt bist.
     
  6. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Ist mir sehr sympathisch. Da kann ich jetzt keinen Angriff drin entdecken. Seeeeeeeehr geschmeidig. Test bestanden, du bist Friedfertig. Wo hättest Du gerne den Stempel hin?

    :liebe1:
     
  7. Roksenia

    Roksenia Guest

    Generell zum Kampf, Trixi.

    Für mich ist ein Kampf:

    1. Edel
    2. Trotzt vor Esthätik
    3. Erfolgt auf Ausruf der Gerechtigkeit
    4. im Kampf schöpft man unendliche Energie
    5. Man zerstört UND erschafft das Neue. Aber NUR die Zerstörung ist sinnlos.
    6. MAN BLEIBT SICH SELBST TREU​
    Bei einem Kampf kann man:

    1. herausfordern
    2. herausfordert werden​

    Nur forderst Du mich, Trixi, mit diesen Worten nicht auf, mit Dir oder den Anderen zu kämpfen. Aber Du erreichst mit diesen Worten, dass ich an Deiner Seite gerne kämpfen würde.

    Also bin ich für Dich da. :liebe1:

    Sinnlos kämpfe ich nicht. Aber ich bin immer für einen sinnvollen Kampf zu haben, der z. B. zum Erreichen eines edlen Zieles führt.

    *verneigt sich*
    Roksenia
     
  8. Ulien

    Ulien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    ~ Oche wa?
    Das wäre dann ein Angriff :clown: zu dessen Verteidigung ich glatt den da mach:escape: ...uns so fix kannste dann nicht mal guggn;)
     
  9. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Du hast ihn also nicht gefunden? :liebe1: Dann ging er wohl durch Deine Augen.

    dann hast Du den Test so gesehen ja auch bestanden. Daß Du erkennst, daß ich angeeckt sei zeigt aber, daß Du angeeckt bist. Wo bloß? Irgendwo haste ne Dötsche. Ich hab auch eine, in der Tat. Als Deutscher ergibt sich das schon durch die Geschichte und ihre Geschicke. Wird wohl unser gemeinsames Schicksal sein.:)

    :liebe1: :liebe1: :liebe1:
     
  10. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    UAAAAAAAAAA entdeckt!!! :weihna1 :weihna1 :weihna1 :weihna1

    okay, dann tschö.

    ey, Du bist echt fix im Geiste, Du. :clown:
     

Diese Seite empfehlen