1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fremde Intelligenz

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Verus, 2. April 2004.

  1. Verus

    Verus Guest

    Werbung:
    Fremde Intelligenz

    Was denkt der Leser, wenn er von einer „fremden Intelligenz“ hört? Denkt er, dass es sich dabei um ein bedrohliches und ihm gegenüber feindlich eingestelltes Wesen handelt? Befürchtet er, dass ihn ein Wesen mit einer weit fortgeschrittenen Technik vernichten könnte? Oder glaubt er gar, dass der Angriff einer fremden Zivilisation bevorsteht?
    Wenn der Mensch bei dem Begriff „fremde Intelligenz“ solche Gehdanken bekommt, dann projiziert er unbewusst sein Inneres nach außen. Er projiziert seine eigene Aggressivität auf andere und meint, dass jede andere intelligente Lebensform bösartig sei. Aber genauso gut könnte eine „fremde Intelligenz“ auch gutartig und dem Menschen gegenüber freundlich eingestellt sein. Sie könnte den Menschen unterstützen und ihm auf seinem Weg weiterhelfen wollen. Aber der Mensch denkt diese Gedanken nicht und er sollte sich fragen, warum?

    Der Mensch besitzt ein Wesen, das gutartig ist. Aber ebenso besitzt er Eigenschaften, die noch von seinen Vorfahren abstammen, nämlich List und Aggressivität. Und der Mensch besitzt eine negative Einstellung zu den Dingen. So nimmt er meistens nur das Schlechte an und verbindet mit einer „fremden Intelligenz“ etwas negatives. Dazu malt er sie sich so aus, wie eine Intelligenz nach seinen Vorstellungen ist, nämlich so wie er selbst. Er betrachtet sie als aggressiv und mit List arbeitend.
    Es gibt im Universum sicher noch viele andere physische Lebewesen. Aber von diesen will ich jetzt nicht sprechen. Ich will stattdessen von den geistigen Wesen sprechen, die ebenfalls mit Intelligenz versehen sind. Und diese geistigen Lebewesen leben in einer höheren Wirklichkeit, was bedeutet, dass sie Gott näher sind. Und deshalb sind diese Wesen auch besser als der Mensch, wie es sich dieser ja auch in Bezug auf Engel vorstellt. Und so sind die meisten geistigen Wesen gutartig und intelligent und viele von ihnen fungieren als Schutzengel für die einzelnen Menschen. Und wenn der Mensch wüsste, wieviele Schutzengel oder Schutzgeister sich um ihn kümmern, würde er erstaunt sein. Alle diese Wesen sorgen dafür, dass der Einzelne unbeschadet durchs Leben kommt. Sie wehren in erster Linie körperliche Schäden, die etwa durch Unfälle entstehen können ab, aber sie wehren auch Schäden ab, die der Mensch am Wesen erleiden kann. Und so lenken sie durch das Eingeben von Gedanken den Menschen so, dass dieser möglichst nahe am geraden und guten Weg bleibt. Und sie nehmen dabei in Kauf, dass der Mensch manchmal Umwege gehen und Nachteile hinnehmen muss, wenn er nur an seinem Wesen keinen Schaden erleidet. So kümmern sich viele Schutzengel um die Menschen und diese haben nichts mit einer Religion oder einem Glauben zu tun. Denn viele dieser Geister sind nie in der Wirklichkeit erschienen, sondern haben immer schon in der Geisterwelt gelebt. Und sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, in Körpern gebundene Geister, auf ihrem Lebensweg unsichtbar zu begleiten. Und alle diese Wesen mit dem goldenen Herzen tun das völlig freiwillig und ohne Erwartung eines Lohns. Sie sind gesandte Geister des einen, allumfassenden und grenzenlos guten Gottes, der für sich über allen Wesen, Dingen, Glaubenserkenntnissen und Weisheiten sowie Wahrheiten steht. Und dieser Gott, der immer wieder Teile seines Geistes aus Liebe in die Welten entlässt, strömt soviel Gutmütigkeit aus, dass seine gesandten Geister einfach gut werden müssen. Und diese Gesandten Gottes, die einfach nur nützliche und hilfreiche Wesen sein wollen, besitzen auch über Intelligenz und es kann dem Menschen versichert werden, dass sie mehr Intelligenz besitzen als viele anderen. Mit dieser Intelligenz, die astronomisch hoch sein kann, haben sie Welten begleitet und manche von ihnen auch mit Leben versehen. So wurde auch das Leben auf der Erde von grenzenlos guten und intelligenten, geistigen Wesen geschaffen und im Grunde genommen ist dieses Leben auch gut. Wenn der Mensch das anders sehen sollte, dann sieht er die Dinge nicht so, wie sie sind. Kein Tier und kein Mensch handelt in erster Linie mit böser Absicht. Sie handeln zwar oft egoistisch und eigensüchtig, doch beruht dieses Handeln auf einen Glauben. Auf dem Glauben nämlich, dass das Wesen soviel wie möglich besitzen sollte. Doch die Schöpfung ist so angelegt, dass diese unguten Glaubensweisen mit der Zeit überwunden werden. Und so wird der Mensch mit den Jahrhunderten auch seine unguten Überzeugungen wieder ablegen und er ist dabei, wider Erwarten, auf dem besten Weg. Und dass der Mensch auf dem besten Weg ist, dass er immer mehr zu einem sozialen und humanen Wesen wird, zeigt, dass das Leben auf der Erde gut ist, denn sonst hätte das nicht geschehen können. Und am Ende dieses harten und steinigen Weges wird schließlich eine Welt stehen, die die Bibel vergessen hat und die das Paradies genannt werden wird. Dann, wenn Millionen von aufbauenden Kräften die beste aller Welt geschaffen haben, wird der Mensch nicht mehr an das Böse denken, wenn er von einer „fremden Intelligenz“ hört, weil er und seine Welt dann grenzenlos gut sein werden.

     
  2. ayin

    ayin Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2003
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Graz
    Warum sollte deswegen jemand besser sein? Das ist doch Schubladendenken.
     
  3. Verus

    Verus Guest

    Bestreitest Du, dass die Wesen in einem Himmel nicht besser sind als die Menschen?
     
  4. ayin

    ayin Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2003
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Graz
    Ja, das bestreite ich. Denn was ist besser? Ist es besser ein Geistwesen zu sein als ein Mensch? Ist es besser als Mensch an Gott zu glauben oder ist es besser als Engel an Gott zu glauben?
    Besser, schlechter, das sind sinnlose Vokabel die nur der Dualität dienen.
     
  5. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    bei der weithin grassierenden abwertung des denkens in esoterischen kreisen freu ich mich ja schon, wenn ich die eigene intelligenz noch nicht als böse betrachten muss... von fremden ganz zu schweigen... oder sollte mir die eigene intelligenz etwas fremdes sein?

    äh... für alle fälle: *ironie*

    alles liebe, jake
     
  6. Verus

    Verus Guest

    Werbung:
    Das war auf die Science Fiction Sznerie bzw. auf den Ufo-Glauben gemünzt, wo es von Sternenkriegen und böswilligen Außerirdischen nur so wimmelt!

    Grüße

    Verus
     
  7. Sunny333

    Sunny333 Guest

    Hallo

    Man kann sich über dieses Thema glaub ich den Schädel totdiskutieren es wird nie sowas wie ein Einverständnis geben. Der eine glaubt dies der eine glaubt das, der eine ein bisschen extrem.

    WIR WISSEN ZU WENIG
    UND DA NÜTZT DAS LESEN VON IRGENDWELCHEN MAGAZINEN AUCH NICHT RECHT VIEL DIE HABEN AUCH ZIELGRUPPEN WENN DU NICHTS VON DEM GLAUBST WIRST DIR WOHL KAUM SON MAGAZIN KAUFEN
    ICH LESE SOWAS GERNE UND BIN AICH SCI FI FREAK
    ABER DENNOCH HALTE ICH MICH IN SOLCHEN SACHEN ZURÜCK
    ICH KÖNNTE ZU DIESEM THEMA SCHREIBEN BIS DIE TASTEN GLÜHEN
    ABER WAS BRINGTS?

    Fremde Intelligenz - Spielen wir Überraschungsei....
    Wir wissen zu wenig um zu entscheiden ob wir das Recht haben voreingenommen zu sein, ob es wahr ist, oder nicht, ob gut ob böse, das sind be-WERT-ungen des Menschen, es muss ja nicht sein dass "die" nach dem selben "Schema arbeiten"
    Vielleicht kennen sie unsere "Taktik des Urteilens" gar nicht.
    Wir wissen viel zu wenig um etwas dazu zu sagen. Und wenn wir zu diesem Punkt Meinungen austauschen, dann ist das zwar sehr schön, aber es wird uns nichts bringen.....

    SORRY DASS ICH SO KURZ ANGEBUNDEN BIN
    ABER BEI DIESEM THEMA BIN ICH EIN WENIG TEMPERAMENTVOLL

    Die Frage lautet:
    Hältst du es für notwendig sich darüber die Finger wund zu schreiben?
    Oder gefällt es dir einfach?
    Hältst du es für angebracht der Mensch ohne ausreichend Info vorab entscheidet, ob gut oder böse?

    HÄLTST DU ES NICHT FÜR ABSOLUT UNPASSEND DASS DER MENSCH SEIN SCHEMA DES BEWERTENS DES URTEILENS UND DES KATEGORISIERENS AUF ETWAS FREMDES ÜBERTRÄGT UND ES DAMIT AUTOMATISCH KLEINER MACHT ALS ES VIELLEICHT IST?
    WER SAGT DENN DASS DIE DIESES SCHEMA HABEN NIEMAND ABER TROTZDEM MASSEN WIR UNS AN SOWAS VORWEG ZU NEHMEN

    DER MENSCH IN SEINER FEHLERGEPRÄGTEN NATUR MASST ES SICH AN ETWAS ZU BEWERTEN WOVON ER NICHT DIE GERINGSTE AHNUNG HAT VIELLEICHT SIND SIE PERFEKT DANN STEHT HERR UND FRAU MENSCH WIE EIN NACKABAZL DA WEIL ER SO KLEIN IST UND NICHT MAL ANNÄHERND ERAHNEN KONNTE WAS DAS WIRKLICH IST...

    So das war energiegeladen und schwungvoll
    ebenso leg ich jetzt einen schwungvolllen Abgang hin
    Tschüüs
    Sunny333

    PS Ich will hier niemanden auf die Schuhe treten
    Und falls der Eindruck entstanden ist, dass ich zur Zeit alles hasse - SORRY - mir geht nur das Urteilen auf den Nerv (und heute besonders, weil ich selbst desen Fehler heute extremst begangen habe)
     
  8. ayin

    ayin Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2003
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Graz
    @sunny333:

    deine meinung ist deine richtigkeit. die richtigkeit von verus ist seine. streitgespräche sind gualistisch. die wahrheit ist eins. wahrheiten sind einfach und wahrheiten sind komplex. lassen wir doch die meinungen anderer gelten, denn zusammen ergeben sie eins.
     
  9. Sunny333

    Sunny333 Guest

    Hallooo!
    Ich wollte hier wirklich niemandes Meinung in der Luft zerfetzen. Und wenn der Eindruck entstanden ist, dann tut mir das wirklich sehr leid, denn das war keinesfalls meine Absicht.
    Ich wollte vielmehr die Frage in den Raum stellen, warum sich soviele Menschen über dieses Thema die Finger krumm schreiben, warum sie sich nicht einfach überraschen lassen. Und ich habe festgehalten, warum ich mich nicht mit vollem Elan bei diesem Thema ins Zeug lege...

    HIERMIT MÖCHTE ICH MICH BEI ALLEN ENTSCHULDIGEN
    DIE MEINEN BEITRAG ALS ZU ENERGISCH EMPFUNDEN HABEN
    BEI SOLCHEN THEMEN STEH ICH IMMER EIN BISSL ZUVIEL AUF DEM GAS
    S O R R Y ! ! !


    Ich hab da sogar noch was: (allerdings gleich vorweg, diese Aussage stammt von meiner Tante, ich selbst gebe dazu kein Statement ab, weil ich mir in dieser Sache mit mir selbst noch nicht einig bin)
    > Menschen diskutieren über Ausserirdische um von ihren irdischen Problemen abzulenken <
    VIELLEICHT HILFT EUCH DAS ZU VERSTEHEN WARUM ICH GAR SO EXTREM REAGIERT HABE AUF DIESEN THREAD

    @ aiyn
    Danke für deine ausgezeichneten Ausführungen!

    LG
    Sunny333

    PS dass ich so "ausgerastet" bin ist mir echt peinlich
     
  10. anubiz

    anubiz Guest

    Werbung:
    ist doch nicht die rolle wer ,was oder wie ,es ist alles wie ein jeder von uns verspürt zu glauben um dieser göttlichen wahrheit ein stück näher zu rücken

    das leben ergibt sich nicht aus der einsicht ,nicht gleich auf psyhonegativa drehen wenn man dieser einsicht nicht entspricht

    schade das leid im leben so herunter gesetzt wird und man bei jeden schass und pfurz das wort leid hört ,es tut das leid ,es tut jenes leid ,wenn es wirklich einen leid entsprechen würde ,würde der mensch vieles unterlassen

    "lassen wir doch die meinungen anderer gelten, denn zusammen ergeben sie eins."

    Herzlichen Dank...........
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen