1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Frage zu zwei Karten (zwei Schwerter, Herrscher)

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Lebeding, 17. Juli 2008.

  1. Lebeding

    Lebeding Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    31
    Werbung:
    Hallo zusammen,
    ich als neuling habe mir das keltische Kreuz bezüglich Lebensweg gelegt (warum bescheiden wenn es auch anderst geht :autsch: )
    Eigentlich komm ich mit dem Ergebniss ganz gut zurecht habe ich das Gefühl, teilweise eher intuitiv und nicht ganz mit Worten, aber was solls.
    Allerdings kam bei der nahen Zukunft die zwei Schwerter auf dem Kopf und ich bin mir da nicht so ganz sicher, ob ich mir da zuviel Freiheiten nehme beim interpretieren.
    Ich würde es so sehen, dass ich mein Leben im Gleichgewicht halte weil ich nicht zu genau hinschaue, es also ein bisschen ein fauler Kompromiss ist der auch kippen kann (was ja nicht wirklich schelcht wäre, das kippen, gäbe immerhin die Möglichkeit davon los zu kommen).
    Momentan ist es so, dass ich es so langsam erahne, dass ich da doch mal aufräumen sollte, aber Handlungsbedarf ist noch nicht zwingend da, darum habe ich die Karte so interpretiert.
    Geht das so oder reim ich mir da etwas völlig unpassendes zusammen?

    Und dann bei der fernen Zukunft wieder Zweifel :) Da war der Herrscher auf dem Kopf.
    Der Herrscher ist so die Rolle die ich öfters gezwungenermassen einnehme. Wenn Führung nötig ist, dann steh ich halt auf und übernehme sie, nicht weil ichs toll finde sonder weils halt gemacht werden muss. Bei einfachen Dingen oder auch momentan bei meinen Kindern, ich bin alleinerziehend und nehme nun halt mal die Regelung und finanzielle Sicherung unseres Lebens in die Hände, habe durchaus das Gefühl, dass ich da auch die männliche Rolle übernehme.
    Nun, der Herrscher auf dem Kopf soll laut Buch nicht gut sein, da ich aber natürlich eine rosige Zukunft will :schmoll: könnte es ja auch bedeuten, dass ich von dieser Rolle loskommen kann, dass es sich am auflösen ist.
    Habe ich mir zuviele Freiheiten genommen damit? Was könnte sonst noch dahinter stehen?

    Und nun muss ich noch beichten, ich habe die Karten weggeräumt und gemeint, dass ich mir die andern schon merken kann, aber ich weiss sie natürlich nicht mehr genau :tomate::tomate::tomate:

    Könnt ich trotzdem ein zwei Gedankenanstösse bekommen?
     
  2. kitty0609

    kitty0609 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    4.192
    Och schade!
    Eigentlich wollte ich dir ja weiterhelfen, aber bei verkehrten Karten kenn` ich mich nicht aus.
    Nur schade, dass du dir die Karten nicht wenigsten aufgeschrieben hast. Bei so einer grossen Legung ist es doch klar, dass man die Karten vergisst. :trost:
    Du wirst bestimmt noch jemanden finden, der dir weiterhelfen kann.

    Tschüsschen
     
  3. Undine

    Undine Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    553
    Ort:
    Valley
    Hallo Lebeding,

    es ist natürlich immer schwierig 2 Karten aus dem Zusammenhang zu nehmen und zu deuten, wenn man das restliche Kartenbild nicht kennt.

    Ich schreib trotzdem mal was dazu, vielleicht hilft es dir ja ein bisschen weiter.

    2 d. Schwerter, umgekehrt: es kommt zu einer Entscheidung, allerdings kann ich nicht sagen ob diese Entscheidung von dir ausgeht oder ob eine andere Person daran beteiligt ist. Ob diese Entscheidung gut oder schlecht ist, sagen die übrigen Karten.

    Herrscher umgekehrt: man könnte es schon so interpretieren, dass du von dieser Verantwortung loskommen möchtest. Allerdings steht der umgekehrte Herrscher auch dafür, dass Pläne im Sande verlaufen, für Unsicherheiten, die Situation nicht beherrschen. Der Herrscher könnte auch eine Person darstellen (Vater), die älter ist.

    Mehr kann ich dazu nicht schreiben, da ich weder die genaue Frage kenne, noch die übrigen Karten. Ich hoffe, dass ich dir trotzdem ein wenig helfen konnte.

    VG Undine

    P. S. : Ich notiere mir die meisten Kartenbilder, dann kann ich später immer mal wieder nachschauen.;)
     
  4. Fiat Lux

    Fiat Lux Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2005
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Schweiz
    Hallo
    Ich weiss ja nicht mit was für Karten du legst, aber schau die Karte an. Der Herrscher symbolisiert doch sicher Stabilität (Thron) im Waite Tarot im roten Kleid, Rüstung, zusätzlich zwei Stierköpfe, sagt doch schon etwas aus.

    Allerdings was soll schlecht sein, wenn er umgekehrt ist! Ich persönlich finde das einfach Unfung mit den Umgekehrten Karten. Da fällt ja der Herrscher aus dem Thron! Ist das dann Chaos? Bleibt es nicht dir überlassen, zu schauen wo, und wieviel Stabilität es bedarf. Auch wenn er umgekehrt ist, ist es noch der Herrscher!

    Soviel dazu
    Gruss Fiat Lux
     
  5. Lebeding

    Lebeding Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    31
    Vielen Dank für eure Antworten :)
    Ich bin wirklich froh um jeden Imput da ich wirklich noch ganz am Anfag stehe :)
    Und das nächste mal werde ich es einfach abfotografieren damit ich nicht wieder alles vergesse :D
     
  6. Phine

    Phine Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2006
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Hallo Lebeding :)


    ich lege mit umgedrehten Karten - sie zeigen für mich an, wo eine Energie "klemmt", sich nicht entfalten kann.

    Nun sehe ich zwar nicht das ganze Bild, doch helfen dir vielleicht meine Gedanken und bringen bei dir etwas zum Klingen.

    Mit den 2 Schwertern rx (=umgekehrt) in der nahen Zukunft verbinde ich einen zweiten Gedanken, eine neue, weitere Idee oder auch ein "aber". In der umgedrehten Lage kann sich dieses neue Element allerdings nicht so richtig formulieren, ist unter Umständen mehr so ein "Gefühl als wie wenn - ein Gedanke, der sich immer nicht so recht fassen lässt"...
    Das mag denn auch der Grund für den IV Herrscher rx in der weiteren Zukunft sein. Er steht aufrecht für Ordnung, Gesetze, Regeln, Struktur, Verantwortung, langfristige Planung -> auf dem Kopf können sich diese Energien nun nicht so ohne Weiteres manifestieren. Es scheint, als könne aus der unterschwelligen Ahnung, dass etwas "anders" sein sollte / gesehen oder argumentiert werden müsste etc. (2 Schwerter rx), noch keine Regel verankert werden, kein Entschluss gefasst werden über das Vorgehen, stockt die Planung...


    Kannst du das mit dir in Verbindung bringen?


    Mit besten Grüßen,
    Phine :blume:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen