1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Frage einer Unwissenden

Dieses Thema im Forum "Karten legen" wurde erstellt von fantastfisch, 30. Oktober 2009.

  1. fantastfisch

    fantastfisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bikini Bottom
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    das Thema Kartenlegen und -lesen interessiert mich seit kurzer Zeit persönlich. Durch meine Mutter bekam ich Kontakt mit einer Kartenlegerin und einer angenehmen Überraschung. Kein KlimBim, keine Nebelschwaden und keine Glaskugel, sondern ein "echtes kölsches Mädchen" mit Tasse Kaffee und lautem Lachen. Treffende Beschreibung meiner Person und Situation ohne Vorinformation und viele Aussagen bezüglich der weiteren Entwicklung meiner Situation. Gelegt wurde mit einem normalen Kartenspiel, einem Tarot und Zigeunerkarten. Bis jetzt ist alles eingetroffen. Ich war/bin baff.
    Ich beschäftige mich seit fast 3 Jahren mit Energiearbeit und bin damit sehr gut unterwegs. Kartenlegen und co. war aber bisher ein unbekanntes gebiet für mich.
    Meine Frage ist nun: die Karten haben ja alle Bedeutungen. Sie werden ja aber nun in Bezug auf den Fragenden und die Fragstellung (en) interpretiert (?). Inwieweit wird diese Interpretation vom Leger beeinflußt, d.h. wie weit fließt die Persönlichkeit des Legers ein? Fließt sie ein? Wie grenzt er/sie ab zwischen Intuition und eigener Erfahrung/Wahrnehmung?
    ich weiß nicht so genau, wie ich das ausdrücken soll. Aber ich vermute, ihr werdet trotzdem verstehen.
    Danke für Antworten.
     
  2. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo fantastfisch,

    Das ist meiner Meinung nach schwer zu sagen. Für mich gehört das alles zusammen.

    Ich erlaube mir jetzt mal den Versuch einer spielerischen Erklärung.

    Ich habe jetzt mal mein Crowley Tarot in die Hand genommen und ziehe eine Karte als Antwort auf deine Fragen.

    Die 7 Kelche habe ich als Antwort bekommen, sie ist umgedreht heraus gefallen.

    Meiner Erfahrung nach zeigen umgedrehte Karten Ängste an.
    Die Karte selbst steht im Allgemeinen für die Flucht vor der Leere, man erträumt sich etwas und flüchtet sich in eine Scheinwelt.
    Das Deckt sich mit meinen Erfahrungen.

    Nun könnte man meinen dass die Karte deine Angst zeigt dass man sich hier einfach etwas zusammen phantasieren könnte und den Blick für die Realität verliert. Aber die Karte sollte die Antwort auf deine Frage sein. Das steht aber auch nicht im Widerspruch zueinander, es kann sowohl deine Angst zeigen aus der die Frage hervor gegangen ist wie auch die Antwort deiner Fragen.


    [...] die Karten haben ja alle Bedeutungen. Sie werden ja aber nun in Bezug auf den Fragenden und die Fragstellung (en) interpretiert (?)
    Im Kartenbild gibt es immer Positionen. So steht die Karte auf Position 1 z.B. für den Fragestellenden, die nächste wie er über die derzeitige Situation denkt und die dritte wie er das ganze gefühlsmäßig erlebt usw.

    Zieht man nun einzelne Karten hat man einen etwas größeren Deutungsspielraum. So wird diese Karte deine Ängste anzeigen aber auch gleichzeitig dass du bereit bist dir die Wahrheit näher anzuschauen. Du magst Illusionen haben aber du gibst dich ihnen nicht hin sondern stellst sie auf die Probe. Entweder stellen sich deine Ängste als berechtigt heraus oder aber sie waren selbst die Illusion.
    Umgedrehte Karten zeigen nicht nur die Angst an sich, sondern wie ein altes Sprichwort sagt auch den Weg. Der Weg ist da wo die Angst ist!

    Desillusion zieht meist eine Leere nach sich, aber auch die kann nützlich sein wie uns Laotse lehrt. Denn was haben leere Gefäße an sich? richtig man kann sie neu füllen.


    Inwieweit wird diese Interpretation vom Leger beeinflußt, d.h. wie weit fließt die Persönlichkeit des Legers ein? Fließt sie ein?
    Ja das geht gar nicht anders.

    Du merkst der Blickwinkel des Betrachters ist sehr wichtig für die Interpretation der Karten. Und wie flexibel der Standpunkt des Kartenlegers ist, hängt auch mit seiner Person zusammen.
    Desweiteren ist es aber auch so dass mir die 7 Kelche als Antwort der Karten herausfallen, bei jemand anderes wäre es mit Sicherheit eine andere Karte gewesen. Das bedeutet aber nicht dass derjenige eine andere Deutung abgibt, sie kann Inhaltlich genau mit der meinigen Übereinstimmen. Dennoch werden es andere Worte sein um das selbe zu beschreiben.

    Deswegen können auch Träume letztendlich nur vom Träumer selbst entschlüsselt werden. Andere können Anregungen geben und der Träumer kann schauen was diese in ihn auslösen aber es kann niemand kommen und eindeutig sagen "dieser Traum bedeutet x, y und z". Das kann niemand außer dem Träumer mit solcher Bestimmtheit sagen.

    Träume greifen auf die selben Symbole zurück wie das Tarot. Dein Unterbewusstsein weiß was du womit verbindest, es ist vielleicht nicht immer in der Lage dir klar und deutlich zu sagen was Sache ist aber es kann dir mit Symbolen eine Sprache anbieten die du erlernen kannst bzw. die du schon kannst und nur noch verfeinern musst.
    Umso vertrauter du damit wirst umso klarer werden die Antworten. Nicht nur weil du sie besser verstehst, nein du vertraust ihnen auch stärker und gibst dem Unterbewusstsein somit die Möglichkeit zunehmend Klartext zu sprechen.

    Welches Orakel du auch immer nimmst, wenn du die Frage stellst kannst auch nur du die Antwort verstehen.
    Befragst du nun eine Kartenlegerin (z.B.) dann baut sie eine Verbindung zu deinem Unterbewusstsein auf und befragt es stellvertretend für dich.

    Wie grenzt er/sie ab zwischen Intuition und eigener Erfahrung/Wahrnehmung?
    Intuition macht sich einfach anders bemerkbar als Erfahrung. Erfahrung ist eine Art Erinnerungspool, darauf greift man zu wenn man sich fragt was nun z.B. der beste Ratschlag wäre.
    Intuition ist ein direktes Gefühl, ein direktes Wissen was los ist.

    Manchmal schreibt man einfach drauf los, schreibt von Erfahrungen die man gerade erst gemacht hat und weiß gar nicht so genau was das jetzt in diesem Gespräch zu suchen hat, dann schreibt der andere etwas zurück und nun ist klar warum man ihm das alles geschrieben hat...

    Ein Beispiel das ich vor kurzem erlebt habe.
    Ich habe einen bekannten besucht, dachte einige Tage ich müsste mal wieder hin und plötzlich hatte ich einfach das starke Bedürfnis das jetzt tun zu müssen, also war ich da. Er sagte mich schickt der Himmel weil er gerade diesen Tag ein Problem mit dem Internet hatte. Ich habe etwas dran geändert aber alles hab ich auch nicht so hinbekommen, sagte dann ich würde noch einmal wieder kommen. Hatte aber überhaupt kein Bedürfnis die nächste Zeit, dann hab ich ihn zufällig getroffen und er sagte mir dass seit dem alles wunderbar läuft.
    Ja da war mir klar warum ich kein Bedürfnis hatte ihn zu besuchen, er brauchte die Hilfe einfach nicht zu der Zeit.
    Es ist mir auch hier zunächst nicht bewusst gewesen dass es meine Intuition war die mir sagte ob ich hin sollte oder nicht, das war mir erst dann klar wie ich mit ihm sprach, aber eigentlich erlebe ich bei ihm dauernd solche Sachen...


    Was will die Karte denn jetzt aussagen?
    Zum einen zeigt sie deine Angst, gleichzeitig aber auch den Weg wie du an die Antwort kommst. Und dieser Weg führt dazu dass du gewisse Illusionen aufgeben musst, dann wirst du die Antwort für dich finden.
    In diesem Sinne ruft die Karte auch dazu auf es selbst aus zu probieren, denn nur Erfahrung kann die letzten Fragen und Zweifel aus dem Weg räumen.
    Es geht darum sich mutig der Wahrheit zu stellen...

    Würde ich jedenfalls als Abschließende Zusammenfassung sagen.
    Du siehst selbst die Frage lässt sich auch nicht vom Fragenden trennen...

    Lieben Gruß,
    Anakra
     

Diese Seite empfehlen