1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Feng Shui Fische

Dieses Thema im Forum "Feng Shui" wurde erstellt von Jocky, 24. Oktober 2009.

  1. Jocky

    Jocky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2009
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Guten Abend,

    gibt es Feng Shui Fische? Ich möchte gerne in einem dunklen Eck meiner Wohnung ein Aquarium aufstellen und Fische halten. In Asien sind ja Goldfische sehr beliebt. Einige Zuchtformen gefallen mir auch sehr siehe:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Was meint Ihr verträgt sich sowas mit der Feng Shui Philosophie?

    Gruß Jochen
     
  2. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    also wenn du nur Fische willst, wenn und weil sie in dieses Feng Shui Dogma passen, dann sollte man dir VERBIETEN Haustiere zu halten, weil Tiere sind kein Innenarchdektonsiche SChmuckstücke, sondern LEBEWESEN und als solche haben sie auch behandelt zu werden...

    oder suchst du auch deinen Besuch und deine Freunde nach Feng-Schui spezifischen Merkmalen aus :confused:
     
  3. DadalinSpa

    DadalinSpa Guest

    Man ist das krank.
    Natürlich ist eine Ausrichtung nach dem Yin Yang Prinzip allgemein sinnvoll.
    Feng Shui ist ja nur die kommerzielle Form davon, aber das mit den Fischen?
    Das hat nichts mehr damit zu tun.
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    hi Dada

    sein inneres nach irgendwelchen Innenarchidektonischen Richtlinien zu gestallten mag ja sinnvoll sein, aber wenn man Lebewesen nur haben will, wenn oder weil sie in dieses Konzept passen, dann ist es, wie du so schön sagst: krank
     
  5. MariaMarmelade

    MariaMarmelade Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Berlin
    Fische passen gut in die nördliche, südöstliche und östliche Ecke der Wohnung. Die abgebildeten Fische sind sehr gut für Feng Shui geeignet. Glückverheißend ist es, wenn zu den abgebildeten ein einzelnes schwarzes Exemplar dazu kommt, das wird jegliche negative Energie absorbieren.
    Viel Freude mit dem Aquarium.
    MM
     
  6. lottee

    lottee Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2009
    Beiträge:
    164
    Ort:
    Bei mir zu Hause
    Werbung:
    wollte ich auch sagen es gilt nur wenn eine schwarze Fisch bei ist
     
  7. renate9898

    renate9898 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    236
    Ort:
    in der Nähe von Wien
    Hallochen!

    Zu den Fischen wollt ich auch nur bemerken:

    1. Pro cm Fisch sollte zumindest 2l Wasser vorhanden sein. Also bei diesen Exemplaren wird das Becken dann ziemlich groß - sodass es den Fischis albwegs gut geht !??

    2. Goldfische - sind eher Kaltwasser/Teichfische und bei höheren Temperaturen leichter Krankheitsanfällig. Bräuchten ein mulmigen/schlammigen Bodengrund zum Wühlen und WOHLFÜHLEN, und ob das dann das ''schöne'' Becken ist...?

    3. Diese Form sieht mir eher aus wie eine spezielle Zuchtform - also sicherlich NICHT natürlich gewachsen. Und ob die dann so das positive Qi tragen?

    Und dann stell ich mir schon auch die Frage - was heiß gut für Feng Shui?
    Da ich selbst mit Feng Shui hauptberuflich tätig bin lehne ich diese Veralgemeinerungen komplett ab - sorry. Im Feng shui gibts keine allgemeine Wertung, nur immer die Frage: Für wen ist was ''gut'' oder nicht!

    Was soll denn überhaupt damit bezweckt werden? Reichtum? Glück?
    Dies könnte man doch auch gut mit Bildern oder anderen Dekos unterstützen.

    Nix für Ungut und liebe Grüße
    Renate
     
  8. ichbinichbinich

    ichbinichbinich Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    718
    Ort:
    im schönsten Haus im Burgenland
    Wir haben auch Goldfische, aber die brauchen echt ein Becken mit gewisser Größe. Es ist nicht díeses wunderhübsch Pflanzen-Becken, weil die alles, aber auch alles kahlfressen.
    Man sollte 60-70 l /Fisch haben, sie werden auch recht groß. Darum würd ich mir das gut überlegen...
    Unsere haben ein 250 l Becken und sie sind erst in zwei Jahren ausgewachsen. Wir haben vor bis dahin einen kleinen Teich im Garten zu machen, doch mehr als vier haben auch wir nicht drinnen.
    Sie können bis zu 15 JAhre alt werden, deshalb würd ich mir aus rein Feng-Shui gründen gut überlegen.
     
  9. verträumteElfe

    verträumteElfe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2009
    Beiträge:
    29
    Ort:


    Hallo!!

    Muss die vollkommend recht geben!

    Goldfische sind kaltwasser Fische weiters machen sie "viel" schmutz des weiteren gibt es bei Goldfischen "Zwangszuchten". Es gibt ja sehr schöne Goldfische die die grossen Augen haben über diese habe ich schon mal gehört das denen solange ins Lid gestochen wird mit einer Nadel das das Auge anschwillt. Und die obrigen schauen mir nicht aus wie normale Fische!
    Also meine Fische im Aquarium haben alle eine "normale" Form.

    Schau dir doch mal andere Süsswasserfische an!
    Da gibt es auch sehr schöne!

    lg verträumte Elfe
     
  10. Angelika-Marie

    Angelika-Marie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    518
    Ort:
    nun östliches Ruhrgebiet, im platten Land
    Werbung:
    Ja, ich denke auch, für den selben Effekt müssen es noch nicht mal lebende Fische sein. Statt dessen: Deko, Wandbild, Blumen, Licht, Kristallgebaumel...
    Fische sollte man nicht halten, wenn man sich nicht für sie als Lebewesen interessiert. Und wenn Du Dich für sie als Lebewesen interessierst, lieber Jocky, ist es wahrscheinlich artgerechter, ein kleines, beheiztes Süßwasserbecken mit zunächst meinetwegen Guppys oder Goldplatys zu unterhalten.

    Ich will kurz eine Geschichte erzählen, wie es meiner entfernten Freundin Angelika mit ihren Feng-Shui-Goldfischen erging. Es ist sicherlich schon 15 Jahre her, aber ich muss heute noch staunen.


    Angelika kaufte drei dieser Tiere aus Feng-Shui-Gründen in einem runden Goldfischglas und stellte es auf den, für ihre Betrachtungen, richtigen Ort.
    Die kleinen glotzäugigen Fischlein mit dem Schleierschwanz gediehen munter, fraßen viel, wuchsen, und kackten alles voll. Bald war klar, dass das Becken für sie viel zu klein war. Angelika musste quasi jeden Tag das Wasser wechseln, damit die Goldviecherl nicht in ihrem eigenen Kot umherschwammen, denn in ihrer Kurzsichtigkeit hatte sie nicht mal an einen Filter gedacht, der sich ja aber auch in dem runden Goldfischglas schlecht machte... So ging ihre Angelegenheit Feng-Shui mäßig nach hinten los, denn von verschissenen Becken mit zu großen Fischen ist nichts Gutes zu erwarten.

    Ich bat sie dringend, die Fische an den Händler zurückzugeben, aber noch wollte sie sich nicht trennen.

    Als ich sie ein Vierteljahr später wieder besuchte, gab es kein Goldfischglas mehr. Wir sprachen nicht weiter darüber, ich stellte nur innerlich fest, dass sie sich offenbar von ihrer Idee der positiven Beeinflussung durch Goldfische an diesem Ort getrennt hatte.
    Ich gab ihr noch ein paar Tipps, wie sie eine Orchidee, die jetzt den Fischplatz einnahm, richtig gießen sollte, schnappte mir auch gleich die Gießkanne, um ihr zu zeigen, wie man sie einmal durchdringend wässert und dann wieder 8 Tage völlig abtrocknen lässt. Lauf mit dem Ding ins Gästebad, passt die Kanne nicht unter den Hahn im kleinen Waschbecken. Mach ich die Dusche auf und will sie dort auffüllen, was sehen meine erstaunten Augen?
    Unten ist der Duschtopf randvoll mit Wasser und darin schwimmen drei dicke, große Goldfische! "Angelika!" rief ich entsetzt, "du kannst doch keine Goldfische in der Dusche halten!" - "Warum nicht?" entgegnete die Herbeigeeilte. "Es ist absolut praktisch! Haben sie alles vollgeschissen, ziehe ich einfach den Stöpsel raus und dreh oben die Dusche an. Mit dem Brausekopf spül ich die Kacke in den Abfluss, stöpsel zu, dann lasse ich wieder frisches Wasser zulaufen," erklärte sie achselzuckend. "Einen einfacheren Wasserwechsel kannst du dir nicht denken! - Und die Familie und ich, wir benutzen ja eh nie die Gästedusche."

    :rolleyes::rolleyes::rolleyes:
    Ich wandte mich an Angelikas Mann, der den Tierschutzgedanken eher verstand. Er setzte die armen Viecher im städtischen Park im Teich aus. Ob sie dort überlebt haben weiß ich nicht, ich vermute eher nein.

    Lieben Gruß,
    Geli :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen