1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Familienaufstellung bei Kindern

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von maceks, 14. Februar 2007.

  1. maceks

    maceks Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Hallo,

    meine Tochter Tabea leidet seit der Herz-Op ihrer Zwillingsschwester vor 4 Jahren unter einer Wahrnehmungs- und Aufmerksamkeitsstörung die sich in vielfältiger Weise zusammengestellt hat. Ua wurde eine partielle Epilepsie diagnostiziert die jedoch zu keinen Anfällen bisher führte.

    Nun, die Logopädin die ihre Sprachverzögerung therapiert hat mich letztens aufmerksam gemacht ob nicht eine Familienaufstellung bei Tabea förderlich wäre, da sie ja seit diesem Zwischenfall (OP) psychische Probleme hatte und hat und sich diese nur sehr langsam lösen.

    Wer kann mir Auskunft darüber geben, ob bei einem 7jährigen Kind mit dieser traumatischen Ursache eine Familienaufstellung Sinn macht oder vielleicht tatsächlich helfen könnte?

    Danke.
     
  2. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Hallo,

    Grundsätzlich können sich Familienaufstellungen auf alle Altersgruppen und Familienmitglieder sinnvoll und hilfreich auswirken. Eine Aufstellung ist auch eine gute Möglichkeit, das eigene Kind besser kennenzulernen - seine Wünsche, seine Abneigungen, wovor es Angst hat : eine gute Möglichkeit noch besser auf sein Kind eingehen zu können. Die Gesamtsituation des Kindes kann dabei sicher gut erkannt werden - und Ansatzpunkte gefunden werden, was ihm alles gut tut.

    Ich würde übrigens das Kind nicht zur Aufstellung mitnehmen - sondern schauen dass wenn möglichst beide Eltern bei der Aufstellung anwesend sind. (Das wird von verschiedenen AufstellerInnen unterschiedlich gehandhabt.) Bei einer latenten Epilepsie wäre ich aber besonders vorsichtig.

    Ich habe übrigens Deinen Beitrag im Traumforum angeschaut - das kommt mir noch dringender vor. Es kann durchaus sein, dass sich die Bedrohung Deines Mannes (die Du in Deinen Warnträumen siehst), auch in der Aufstellung zeigt - und sie dabei auch zu mildern oder zu lösen ist.

    Liebe Grüße, Reinhard
     
  3. maceks

    maceks Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    5
    Danke Reinhard für deine Antwort.

    Nun ich bin mir nicht so sicher ob es wirklich neue Anhaltspunkte bringt bzw. vielleicht habe ich auch etwas Angst davor zu erfahren was auf mich zukommt.

    Wie findet man eigentlich eine geeignete Person zu der man auch Vertrauen hat?

    Danke
    Bina
     
  4. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Hi Bina,

    Zuerst mal als Repräsentant teilnehmen, dann merkst eh, ob *die Chemie stimmt*
     
  5. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Liebe Maceks,

    In einer Aufstellung geht es ja nicht um ein Prophezeiung (wie etwas mit Gewißheit werden wird) - sondern darum zu erfahren, was hilfreich ist und gut tut. Auch : was man tun kann, befürchteten Entwicklungen vorzubeugen.

    Es ist so, wie wenn man den Ölstand im Automotor nicht überprüfen will - weil man könnte ja erfahren, dass ein Motorschaden droht. Dabei geht es darum nachzuschauen, ob man Öl nachfüllen sollte.

    LG, Reinhard
     
  6. Omrean

    Omrean Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2005
    Beiträge:
    155
    Werbung:
    Hallo Walter,

    ich habe da mal eine Frage, da ich mich mit Familienaufstellung überhaupt nicht auskenne.
    Ich bin selbst Zwilling (eineiig).

    Kann in einer Familienaufstellung dargestellt/erfasst werden was ein Zwillingsdasein überhaupt für eine Bedeutung hat oder wird es so betrachtet wie unter "normalen" Geschwistern oder einfach "nur" sehr individuell?

    Oder wie in diesem Fall hier - wird Tabea´s Gesamtsituation einzeln auf ihre Person betrachtet, oder auch die Verbindung zu ihrer Zwillingsschwester? Z.B. wie eng ihre Verbindung ist, oder was eine Trennung bedeutete da sie ja wahrscheinlich bis zu jenem Zeitpunkt nie alleine waren. Sehe im "nie-alleine" z.B. eine grössere Bedeutung als sie unter Geschwistern ist, die doch einen Altersunterschied haben. usw.

    Liebe Grüsse
    Omrean
     
  7. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Werbung:
    Was sicher möglich ist darzustellen (zu erleben) : was für EUCH BEIDE das Zwillingsdasein bedeutet und wie es wirkt.

    In der Aufstellung werden Stellvertreter mit den "Rollen" der einzelnen Menschen beauftragt - die enge Verbindung zwischen Zwillingen (so sie vorhanden ist) manifestiert sich dann von selbst.

    Grundsätzliche Informationen zur Aufstellungsarbeit kannst Du im obersten Thread (Tips ... ) nachlesen.

    LG, Reinhard
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen